» »

Bin wieder zurück nach Anti-Reflux-OP

S?ternn|chexn hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr,

So, nun habe ich diesen Schritt gewagt. :-D

Diagnose: Paraösophageale Hernie Typ 3 mit Reflux und Cardiaschwäche.

Beschwerden: Einklemmungserscheinungen: Herzanfälle und Herzschmerzen, Schmerzen im linken Oberbauch und Reflux trotz PPIs.

OP nach Toupet 270° und Floppy siehe:[[http://www.sodbrennen-therapie.at/anti_7.htm]]

Gastropexie Fixierung des Magens an der Bauchwand mit Nahtverstärkung zweier Nätze. OP Dauer: 2 Stunden.

Chirurg: Professor Decker in Trier Mutterhaus.

Ich war insgesamt mit den OP Vorbereitungen 10 Tage in der Klinik.

Ich fühlte mich von Prof. Decker menschlich sehr einfühlsam , und gekonnt in seiner chirurgischen Kunst von ihm behandelt. Er meinte, dass die OP zwar schwierig war, aber nach seinen Vorstellungen vollkommen gelungen sei. :)^

Ich brauchte bis Heute ab dem 1. postoperativen Tag keine PPIs oder andere Medis mehr.

Die Schmerzen im linken Oberbauch sind völlig verschwunden. Auch die Herzschmerzen odetr H. Anfälle sind weg. :)z Ich kann schmerzfrei schlucken, essen, und aufstoßen.

Was momentan mir noch etwas zu schaffen macht, dass der Bauch noch dick und geschwollen ist. Kann noch nicht so viel reden oder arbeiten. Kleine und weiche Mahlzeiten tun mir gut.

Muß mich eben noch schonen.

Es gilt natürlich jetzt abzuwarten, wie ich mich nach einigen Wochen fühle. Werde dann noch weiter berichten.

Ganz liebe Grüße

Sternchen

Antworten
PaeterP\aulh200x8


Wünsche dir viel Erfolg, freue mich auf Updates! Alles gute für dich!

Shter>nnchxen


Ihr Lieben, *:)

ich möchte hier zu meinem einsam gebliebenen Bericht noch weiterhin meinen Verlauf schildern:

Ich hatte schon von den Voruntersuchungen so viel Angst, dass ich schon Nächte davor nicht mehr schlafen konnte. :|N

Dabei machten die im KH die Magenspiegelung streßlos mit Propofol.( Bitte kein Dornicum, denn da wird man zwischendurch wach.) Also ich habe während der Spiegelung fest und angenehmst geschlafen, und hätte kurz danach, hellwach, mein Bett selber in mein Zimmer schieben können.

Warum machen andere Klniken oder Gastroenterologen so viel Streß ?

Nach 3 Monaten muß ich zur Nachutersuchung. Natürlich gehe ich nur in das gleiche KH.

Habe eben viele Jahre, wegen der unangenehmen Untersuchungen keine Gastro. mehr machen lassen. Das hat sich nun für mich geklärt. :)^

Meine Schwellungen im Bauch sind heute immens zurückgegangen und ich werde jeden Tag aktiver. :-D Die kleinen Schnitte im Bauch sind nun kaum mehr zu sehen, vielleicht auch, weil ich diese immer schön mit Hagebuttenöl einreibe. Ein Öl, welches sehr gut ist, gegen Narbenbildung.

Es ist für mich immer noch ganz neu, und ich bin hoch erfreut, dass ich immer noch keine Medikamente mehr brauche. :)^ Dementsprechend bin ich jetzt total gut gelaunt. :-D

Ich nahm 40mg Pantozol und 150-300 mg zusätzlich Ranitidin. Von den PPIs bekam ich schlimmen Haarausfall, und wer weiß vielleicht noch einiges an Übel mehr.

Ihr lieben Leidensgenossen, ich werde weiterhin meinen Verlauf schildern.

Liebe Grüße

Sternchen

Ich würde mich auch freuen, andere Erfahrugsberichte zu hören.

s8ofipa34]-39 jxahrex alt


alles liebe Sternnchen :)^

und hast du garkeine schmerzen? von der op meine ich, spürst du vorne nicht das genäht wurde nichts?

hast du auch keine bauchschmerzen oder durchfall oder sowas, alles wie vor der op? nur halt die positiven seiten?

danke für eine antwort, und weiterhin gute besserung. :)* lg sofi

sVofpia34^-399 ?jahre axlt


p.s.

wann war deine op?

und wie waren die ph metrie werte? krankhaft?

alles liebe :)* *:)

S'ter5nnc}hxen


Hallo Sofia,

meine OP war am Donnerstag,den 3.3. Sie dauerte 2 Stunden. Mein Professor meinte, er würde normal diese OP, wenn die Hiatushernie bei Patienten nicht so groß sei, nur 45 Minutn brauchen.

Aber er sei mit dem Resultat voll zufrieden. Meine Zwerchfelllücke betrug 8 cm.

Klar hatte ich danach Schmerzen. Aber ich bekam erst in die Infusionen Novalgin und Tramal, später 4 mal täglich diese Tropfen. Somit war das auch auszuhalten. Ich war so manchmal richtig high. ;-D

Ich hatte eine Drainage im Bauch und eine durch die Nase im Magen liegend. Diese Magensonde behagte mir überhaupt nicht, denn ich konnte nur unter Schmerzen reden und dann schwoll meine Schleimhaut im Rachen sehr unangenehm an, so daß ich dann eine Kortisonifusion bekam. Diese half mir sehr.

Am 2. Tag, nach dem Röntgen, wurde diese Sonde entfernt. Welch eine Erleichterung. ]:D

Ich durfte 2 Tage nichts essen und trinken. Dann am 3. Tag erstmal Tee, am 4.Tag Suppen, Suppen, Suppen. ]:D

Mein Darm leerte sich auf das Geräuschvollste auf der Toill. War aber nicht so schlimm, da meine Bettnachbarin haargenau 2 Tage vor mir, die gleiche OP hatte, und ich mich dann, sie beobachtend darauf einstellen konnte. Geteiltes Leid !{:(

Ich brauchte keine Manometrie und keine PH Metrie zu machen, da bei mir der Befund absolut eindeutig war. Nach Aussage meines Chirurgen bräuchte man bei Toupet Fundopl. keine Manometrie.

Ansonsten hatte ich den Eindruck, er beherrsche diese Technik im Schlaf. ;-)

Heute Abend hatte ich Magenschmerzen. Ich vermute, dass es noch Wundschmerzen sind.

Durchfall habe ich keinen mehr. Aber nach dem Essen muß ich unschön rülpsen. Hoffentlich geht das noch weg, sonst werde ich noch wegen Ruhestörung gekündigt. ;-D

Es sind ja erst 13 Tage nach der OP vergangen.

PPIs brauche ich seit der OP nicht mehr. Ich nahm vorher 40 mg Pantozol und 150 mg Ranitidin täglich, fast mein ganzes Leben lang.

Also, kann ich bis jetzt mich auf den Erfolg freuen. Die Zeit wird natürlich mehr Aufschluss geben.

swoCfia3y4-349 jahrVe qalt


Aber nach dem Essen muß ich unschön rülpsen. Hoffentlich geht das noch weg, sonst werde ich noch wegen Ruhestörung gekündigt

hihihihihihihihihihihihihihihihi ;-D

(hoffentlich hast du vor der op eine mietrechtschutzversicherung abgeschlossen) lol

Heute Abend hatte ich Magenschmerzen

das ist völlig normal! das haben alle operierten fast nach der op, die erfolgreich und nicht erfolgreich operierten!

der magen ist gereizt

unter der brust auf der linken seiten meinst du nicht?

das ist völlig normal!

wie alt bist du wenn ich fragen darf?

weil du von mein ganzes leben lang redest, wann hast du reflux bekommen?

bekammst du nur die erste woche schmerzmittel oder nimmst du sie noch?

und wo hattest du schmerzen?

alles liebe und ruhe dich schön aus, sofi @:) *:)

sooefia34-439 kjahxre alt


p.s. hört sich ja sehr gut an deine op, war dein chirug nett? wielange hat er sich in etwa vor der op mit dir unterhalten?

so ca. mehr als 5 minuten? meiner nur 2 mal jeweils 2 minuten. :-/ :(v die op wurde auch nicht gut. muß wohl nochmal operiert werden, meine op war 2004.

lg sofi :)D @:)

S2ter(nnchxen


@ sofia,

mein chirirg war super nett. :°_

Es waren 2 Chirurgen: Ein Professor und ein Oberarzt. Ich hatte anfangs über 1 Stunde Gespräch. Bei meinen Informationsquellen auch hier? ]:D

Ich hatte mir vorgenommen, meinen Ärzten diesen Härtest zu unterziehen, ansonten hätte ich kein Vetrauen gehabt.

Ich hatte jeden Tag bei der Visite morgens und abends mehrere Minuten Gesprächszeit, was ich sehr schätzte.

Nun, ich bin 53 jahre alt und leide seit dem 15. Lebensjahr an Sodbrennen. :°(

So lange ich denken kann, mußte ich deswegen Medikamente einnehmen.

Ich hatte mit der OP gewartet bis zuletzt. :°(

Meine Symptome:

Einklemmungserscheinungen: Herzanfälle und Herzschmerzen.tägliche Schmerzen im linken Oberbauch, Heiserkeit oder Kehlkopfentzündung, manchmal wegen Reflux nachts Erstickungsanfälle, und natürlich Schlaflosigkeitnund Depressionen. :°( :°( :°(

Also ich hatte gar keine andere Wahl, als mich zur OP zu entscheiden.

suofia34-39| 7jahre xalt


prof. und oberarzt habe dich gleichzeitig operiert?

kein wunder das deine op gut geworden ist :)^

@:) *:)

S+ter!nnc,hen


@ sofia,

ich habe mich auch schon gewundert, dass die beiden Chirurgen alles zusammen machen. :)z

Der Professor operiert und der Oberarzt gibt seine Ratschläge dazu. Ansonsten war ich nicht

dabei während der OP und kann somit nichts genaueres sagen. :-) Aber von dem Oberarzt weiß ich,dass er bei Prof. Zornig im Israelitischen KH in Hamburg die Anti Reflux OPs gelernt hat.

Ich hatte auch eine Krankenkassenzusatzversicherung und war daher Privatpatientin ??? ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH