» »

Schlimme Darmprobleme

SWw[eetf_Likse_Sugaxr hat die Diskussion gestartet


Ich weiß, es ist sehr viel zum Lesen, aber es ist nunmal meine Geschichte. Ich hoffe ihr nehmt euch wenigstens die Zeit und lest es. Ich bin am Ende und sehr verzweifelt und weiß nicht mehr weiter. Bitte lest es! Ich habe kein Leben mehr und bin erst 15 Jahre alt!

Meine Geschichte:

Als Kind manchmal Bauchschmerzen gehabt, aber nur ganz selten.

2005 Urlaub in Ungarn. Cryptosporidien Parasiten eingefangen. Wurde dagegen in Ungarn erst falsch behandelt, in Deutschland dann richtig behandelt.

2006 erstesmal Krankenhaus wegen täglichen Halsschmerzen und leichten Bauchschmerzen.

Magenspieglung gemacht - nichts gefunden. Hatte diese Halsschmerzen ca. 1 Jahr und jeden Tag, manchmal auch ganz schlimme Entzündungen im Hals. (Vorallem nach dem Schwimmbad war ich immer krank.)

Im Krankenhaus Laktose & Fruktosetest gemacht - etwas Fruktoseallergie. Nicht weiter tragisch.

2007-2008 Magenspieglung. Diesmal etwas gefunden: Reflux. Mein Magen schließt nicht mehr richtig. Das war dann die Erklärung von den Ärzten für die damals immer täglichen Halsschmerzen und Bauchschmerzen. 1 Monat magensäurehemmendes Mittel genommen (Omeprazol).

2007-2008 Darmspieglung - ohne Befund.

Ende 2007- Anfang 2008 Leichte Blähungen & Verdauungsstörungen, erst nur immer beim Lachen (?), dann auch beim Sport etc.

April, 2008 Klassenfahrt - da fing es dann richtig an mit den Blähungen. Ich ließ 2 nacheinander laut vor einer Freundin. Es war mir so unangenehm und peinlich, dass ich in der Schule richtige Panikattacken bekommen habe, dass ich dort auch einen lasse oder mir in die Hose mache, da ich ständig starke Blähungen und breiigen Stuhl hatte (richtigen Durchfall hatte ich noch nie)

Dann ging's immer weiter mit starken Blähungen und Drang zum Stuhl. Muss(te) ständig auf's Klo. Die Angst machte es noch schlimmer.

Ständige Arztbesuche und auch beim Gastroenterlogen. Blut abgenommen - Blutwerte alle völlig normal. Wurde getestet auf Zöliakie (Glutenunverträglichkeit). Keine Zöliakie nachweisbar. Wurde dann abgestempelt mit: Lass der Natur einfach freien Lauf.

MCP-Tropfen oder Medikamente gegen Blähungen helfen nicht. Nur Sab Simplex und Imogas haben etwas geholfen. Ich möchte aber nichts dagegen nehmen, weil es nur die Symptome lindert, aber nicht die Ursache.

Wurde/werde immer von den Ärzten abgestempelt und kriege gesagt, es wäre psychisch.

Es ist nicht psychisch, nicht alles.

Seit dem habe ich ständige Panikattacken und muss ständig auf's Klo, habe starke Blähungen die ich kaum halten kann und die manchmal einfach rauskommen. Außerdem habe ich sehr starke Darmschmerzen, Blubbern und ein komisches Klacken im Darm. Magenschmerzen habe ich auch, ganzer Bauch tut weh. Bei Nervosität wird's natürlich noch schlimmer.

Erbrechen muss ich jedoch nicht, habe das letzte mal mit 8 oder so gebrochen. Bin jetzt 15.

Wurde in der Zwischenzeit schon gegen Pilze behandelt. Hat nichts gebracht.

War bei einem komischen Typ, der Ernärhungsberater und klassischer Homöopath war, der mir Globulis (Homöopathischie) gab, wo Mineralstoffe und Spurenelemente drin waren. Nichts gebracht. Er hat mir die Schuld gegeben, dass es sich nicht bessert, da ich angeblich nicht gemacht hab was er sagte. Sollte immer bestimmte Sachen essen, richtig komisch.

Stuhlganguntersuchung wurde erst relativ spät gemacht. Kam aber auch nichts raus, genauso wie bei einem Ultraschall vom Bauch.

War jetzt bei einer Internistin. Nochmal Verdacht auf Zöliakie. 2 monatliche Diät. Nichts gebracht. Habe jetzt seit neuem gelben Schleim im Stuhl, seit der glutenfreien Ernährung Hatte vorher zwar schon immer weißen Schleim im Stuhl, aber nicht gelblich wie jetzt. Die Blutwerte sind zwar okay und weisen nicht auf eine Zöliakie, ernähre mich aber trotzdem im Moment noch weiterhin glutenfrei. Seit dem ist es etwas besser geworden, nicht viel, aber etwas, wenigstens ist mein Stuhlgang wieder fester. Mir ist aufgefallen, wenn ich Fettiges esse, werden die Blähungen schlimmer.

Dann Verdacht auf Schilddrüsenunterfunktion. Schilddrüsenwerte aber auch alle in Ordnung.

Trinke jeden Morgen Anis-Fenchel-Kümmeltee oder Magen-Darmtee.

Hilft nicht viel.

Mache im Moment auch eine Darmaufbau.

Nehme jeden Morgen eine Wärmflasche (am Anfang wurden meine Bauchschmerzen dadurch schlimmer und habe Bauchkrämpfe davon bekommen, jetzt tut die Wärme eher gut)

Außerdem 2 mal an verschiedenen Tagen Blut am Klopapier gehabt. Ich weiß nicht ob es vielleicht von der Pille kommt, die ich erst angefangen habe zu nehmen. Ich habe sie vor z.B. vorvorgestern vergessen zu nehmen. Aber nur einmal vergessen. Dann habe ich sie wieder genommen. Kann die Blutung auch von einer Art Zwischenblutung kommen?

Es ist keine schlimme Blutung und das Blut ist hellblut. Es ist nur ganz wenig und immer am Klopapier sichtbar, nicht im Stuhlgang.

Meine Beschwerden nochmal genauer geschildert:

- Bauchschmerzen, Bauchkrämpfe

- morgens stark aufgeblähter Bauch

- überhaupt starke Blähungen

- ständiger Stuhldrang

- Aufstoßen

- Schleim im Stuhl

- entweder breiig oder hart, nie normal

- Übelkeit

- Schwäche

- starke Unterleibsschmerzen, bei Periode unertragbar (Periode seit 2005)

- durch die Symptome Panikattacken & ständige innere Unruhe

- immer noch oftmals Halsschmerzen (nehme jetzt seit gestern Pantoprazol)

Ich werde mit meinem Darm noch verrückt und habe kein normales Leben mehr. Ich fehle ständig in der Schule und kann mich nicht mehr mit Freunden treffen, bzw. überhaupt weggehen, nur noch ganz kurz.

Ich war immer eine gute Schülerin, bin auf einer Realschule und bin eigentlich für's Gymnasium geeignet. Meine Noten haben sich seit den Symptomen verschlechtert.

Bin sehr depressiv geworden.

Zur Person:

- 15 Jahre

- weiblich

- sehr blass

- groß, lange Beine

- sehr dünn, untergewichtig (170cm, 47/48 kg)

- sehr schwach

- müde

- außerdem habe ich ganz schlimme Hände, ganz rau und immer blutend

- keine gute Haut

- meistens kalte Hände und oft kalte Füße

Ich hoffe ich habe nichts vergessen. Danke fürs lesen..

Antworten
nQair{olfxxii


du arme :°_,

würde dir gerne hilfreiches schreiben, aber deine situation ist so krass, daß "tipps" evtl. genau das gegenteil bewirken könnten. sicher ist deine darmflora aus den fugen. achte mal auf blähungen: übelriechend, schweflig bedeutet eher ein übermaß der fäulnisflora. dann protein einschränken. eher geruchlos deutet eher auf pilze im darm hin, dann zucker meiden. dies sind aber zu allgemeine tipps. würde dir empfehlen einen spezialisten zu kontaktieren. mir fällt herr dr. schmiedel ein. autor des buches: "verdauung! 99 verblüffende tatsachen". seine e-mail: schmiedel@habichtswaldklinik.de

alles gute

snyste`matixker


wenn sehr wenig energie/ Nahrung zugeführt wird, tut sich der körper schwer eine verdauung zu organisieren.

sonst mag die schilddrüse auch eine rolle spielen z.b. sd über-

sqystemCatGikexr


vlg

Rtapaxnte


Herrje, da machst ja ganz schön was mit :)_

Das Blut am Toilettenpapier.... reibst du zu fest am Po ? Kann daher kommen.

Du scheinst organisch gesund zu sein, wenn kein Arzt was findet und dir auch schon gesagt wurde, daß es psychisch ist.... besser psychosomatisch.

Nicht umsonst heisst es, die Seele sitzt im Bauch (Darm), oder mit dem Bauch denken, hab ein komisches Gefühl im Bauch. So zeigt der Bauch auch, wenn die Seele was hat, also krank ist. Es ist nichts schlimmes und genauso heilbar wie was physisches, dauert vielleicht länger aber es ist heilbar.

Was hälst du davon, wenn du nach einem Therapeuten schaust? Entspannungsübungen helfen auch super, Muskelrelaxion nach Jakobsen (googlen).

Du hast Angst davor, daß was daneben geht.... du denkst den ganzen Tag daran, dein Bauch "merkt" das und reagiert entsprechend mit Unwillen.

:)*

piepxs


Mache im Moment auch eine Darmaufbau.

Da ich auch sehr lange Probleme nach einer Darm-OP und mehreren AB-Therapien hatte, habe ich dann auch eine Darmsanierung gemacht. Es wurde dann besser und einige Wochen später hat sich alles eingependelt.

Du mußt Geduld haben und den Darmaufbau ausreichend lange machen, denn das geht nicht von heute auf morgen.

S<w<eet._LXike_7Sugar


Danke an alle für die Antworten.

Es ist sehr schwer mit so etwas zu leben..

es ist nicht psychisch, vielleicht ein Teil aber nicht alles! Ich merk das doch, in den Ferien hab ich es genauso und auch zu Hause, wenn's mir egal ist ob ich Bauchschmerzen Blähungen hab oder sonstiges, weil da kann ich's rauslassen. Und trotzdem hab ich es zu Hause.. bei mir stimmt irgendwas nicht mit dem Darm.

Es klackt da richtig drin und komische Geräusche kommen und so weiter.

Das mit den Pilzen ist so eine Geschichte.

Habe ja schonmal etwas gegen Pilze genommen, aber dabei keine Zuckerdiät gemacht. Mir hat das die behandelnde Homöopathin nicht gesagt. Ich hab ihr dann gesagt, dass ich trotzdem Zucker gegessen habe, sie meinte das wäre nicht schlimm und wenn ich welche gehabt hätte, hätten sie trotzdem weggehen müssen.

Liebe Grüße !

oRrfange<x3


Die Psyche hat man selber manchmal gar nicht im Griff. Man denkt das es einem vom Kopf her gut geht,jedoch ist es manchmal gar nicht so.

Wurden bei dir schon mal die Magenhormone getestet?

Histamin/Glucose?

SPweletN_Like'_SEugaxr


Hallo orange<3

ne psychisch ist das bei mir nicht alles, meine Psyche ist durch die Bauchschmerzen erst entstanden.. natürlich habe ich Angst und so dass ich Bauchschmerzen bekomme, aber das ist ganz normal in meinem Fall.

Magenhormone? Das weiß ich nicht :S

Histamin & Glucose wurde glaub ich nicht getestet.

lg

oarang>e<3


Dann solltest du das vielleicht alles mal testen lassen,Magenhormone , Histamin wird per Blut getestet und Glucose per Atemtest.

R,apaxnte


Hallo orange<3

ne psychisch ist das bei mir nicht alles, meine Psyche ist durch die Bauchschmerzen erst entstanden.. natürlich habe ich Angst und so dass ich Bauchschmerzen bekomme, aber das ist ganz normal in meinem Fall.

Magenhormone? Das weiß ich nicht :S

Histamin & Glucose wurde glaub ich nicht getestet.

lg

Hab mir mal deine anderen Beiträge angeschaut....

Wenn doch alles körperliche schon getestet wurde, warum testest du die eine Alternative nicht? Stichwort Agoraphobie.

mhadeo.irn.8thez.80iexs


Wurde auch schonmal eine Laktoseunverträglichkeit getestet? Isst Du viele Milchprodukte ???

mIade5.in.\tHhe.80ixes


Ach sorry, hatte es überlesen |-o

RXaptladxy


Ganz ehrlich, ich würde dir dringend raten eine Psychotherapie zu machen. Auch wenn du das nicht gerne hören willst. Du hast so viele Untersuchungen hinter dir und solange du das nicht ausprobierst, bzw. dich darauf einlässt, machst du dir so viel innerlichen Stress, dass deine Probleme alle von der Psyche kommen KÖNNTEN!

Dafür spricht:

Seit dem habe ich ständige Panikattacken und muss ständig auf's Klo, habe starke Blähungen die ich kaum halten kann und die manchmal einfach rauskommen. Außerdem habe ich sehr starke Darmschmerzen, Blubbern und ein komisches Klacken im Darm. Magenschmerzen habe ich auch, ganzer Bauch tut weh. Bei Nervosität wird's natürlich noch schlimmer.

Die Angst machte es noch schlimmer.

Ich werde mit meinem Darm noch verrückt und habe kein normales Leben mehr. Ich fehle ständig in der Schule und kann mich nicht mehr mit Freunden treffen, bzw. überhaupt weggehen, nur noch ganz kurz

Ich will dir da nix einreden oder dich runterziehen, aber es spricht halt doch sehr viel dafür, aber sagen kann das nur ein Psychologe!

Svweet_VLik7e_Sugaxr


Hatte schon eine Therapie. Der Scheiß bringt mir nix !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH