» »

Wundes "Hautläppchen" am Anus?

LEinchexn79 hat die Diskussion gestartet


Hallöchen!

diese Thematik ist ziemlich unangehm. Aber hier trifft man ja auf Gleichgesinnte, daher hoffe ich auf gute Tipps.

Ich bin ziemlich schwerwiegend Magenkrank (nennen wir es Reizdarm, da es ja keine richtige Bezeichnung gibt). Vertrage kaum etwas..und habe ständig Durchfall. Daher halt einen vermehrten Stuhlgang. Ansich kann ich damit leben. Man guckt halt immer, wenn man etwas zu sich nimmt, ob ein WC in der Nähe ist. Nun ja, durch das ständige "abwischen" hat sich meines Erachtens eine kleine Wunde in der Afterregion gebildet. Diese kann ich auch ertasten. Habe ich auch schon länger. Ich habe es nun aber bereits seit 2-3 Wochen besonders schlimm. Ich war bei den ersten Anzeichen -trotz Überwindung |-o beim- Proktologen. Da hat er mir diese Wunde "verödet ??? ?" bzw. geklammert ??? Ging ganz schnell. Er sagte keine Hämorrohiden keine Fistel. Er sagte ein Hautläppchen, dass halt immer wieder aufgeht. Nun war ich bereits wieder 2 x beim Proktologen. er untersuchte jedesmal nach Hämorr. und so weiter. Aber laut Doc nix zu finden. Ich bin natürlich erleichert, den Analfisteln scheinen die Hölle auf Erden zu sein und richtig richtig schlimm sein. Jedenfalls hat er aber nichts unternommen. Er sagte immer sauber halten und cremen. Mein Problem: Auf der Arbeit kann ich schlecht duschen. Zudem kann ich seit ein paar Tagen gar nicht mehr richtig sitzen. es brennt und juckt und zwickt. Es ist noch erträglich aber ich fühle mich total unwohl. Ich kann auch eine Art Knubbel ertasten, der beim leichtesten berühren extrem schmerzt. Ich war vor nicht allzu langer Zeit beim Doc. Soll ich ihm nun vertrauen? er scheint schon recht gut zu sein. Ich hab enur wahnsinnige Angst, dass sich daraus etwas Schlimmeres entstehen sollte. Kann man solche Wunden veröden o.ä.? Ich meine ich werde immer auf das WC müssen. Den Stuhlgang kann ich nicht einstellen, daher werde ich immer abputzen müssen.

Mittlerweile nervt es wirklich. zudem wenn ich manchmal "abputze" blutet es einen Moment richtig. Nur aus der Wunde also nicht direkt aus dem After. Das schockt einen schon.

Kann mir hierzu jemand einen guten Rat geben?

Ich wäre sehr dankbar!

gruß *:)

Antworten
FIorgegr(on


Hallo Linchen,

Sie sollten Ihre "Magenkrankheit" noch einmal richtig hinterfragen. Die Diagnose eines Reizdarms kann seriös nur gestellt werden, wenn alle übrigen infrage Möglichkeiten ausgeschlossen wurden (Lactoseintoleranz, Fructoseintoleranz, Zöliakie, Gallensäureverlustsyndrom, Pankreasinsuffizienz).

Wenn die Ursache beseitigt ist, werden Sie wohl auch Ihr gegenwärtiges Problem in den Griff bekommen.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

Lfinchecn79


Danke für die Antwort. Ja ich habe bereits so einiges hinter mir mit meinem Magen. Ich habe Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Habe den Lctosetest gemacht, wurde auf die Baterien im Darm untersucht. Magenspiegelungen noch und nöchte. Hatte sogat 24 Std. eine Sonde von der Nase in die Speiseröhre. Bin halt chronisch "übersäuert". Habe ständig Magenschleimhautentzündungen in unterschiedlichen Schweregraden. Es scheint mir niemand richtig helfen zu können. Habe das seid Jahren. Es lebt sich zwar schlechter damit, aber solange es nichts lebensbedrohliches ist, hält man es halt auch aus. Eigendlich dürfte ich mich nur von Reiswaffeln ernähren :-) . Da ich aber auch keine Lust habe mein Leben wie ein Asket zu verbringen gönne ich mir auch mal Form dieser "Entzündung" am Anus. heute konnte ich auf der Arbeit kaum sitzen geschweige denn richtig laufen (Reibung!!). Komme mir dabei sehr alt vor. Damit möchte ich bestimmt in der Ausprägung nicht witer rumlaufen. Hoffe echt man kann dieses "Hautläppchen" irgendwie veröden, damit es geschlossen ist und nicht immer wieder "aufgeht". nachher entzündet es sich noch; ist schließlich ja auch ein feuchtwarmes Klima. Gerade wenn jetzt der Sommer kommt.

Daher meine Frage, ob soetwas möglich ist. Werde nun Anfang nächster Woche nochmal zum Proktologen, obwohl es soooooooo peinlich ist. Aber nun ja. Der sieht ja den ganzen ag nix anderes.

LrincLhen?79


upps, da habe ich wohl ein Sprung im Text. Wollte schreiben, dass ich mir auch mal ein Gläschen Wein gönne und nicht nur auf alles achte. Sorry, habe eine neue Tastatur die kleiner ist als meine Vorherige, daher schleichen sich noch ein paar Fehler ein.

F}orgjeroxn


Hallo Linchen,

es ist ein Irrtum, zu glauben, Sie müßten wie eine Asketin leben, wenn Sie sich entsprechend Ihrer Beeinträchtigungen verhalten, zumindestens dann nicht, wenn erst wieder mal ein Punkt erreicht ist, der Sie nach Überwindung der Probleme Neuland sehen läßt.

Im Vergleich zu den von mir genannten Untersuchungen haben Sie anscheinend nur einen Test auf Lactoseunverträglichkeit gemacht, sehe ich von "Baterien" ab, ein Begriff, den Sie noch erläutern müßten, weil er mir nicht bekannt ist.

Auch fehlt bei Ihren Angaben das Ergebnis der Magensäurebildung.

Ebenso schreiben Sie nichts über eine evtl. Medikation.

Iinsofern kann ich nur bedingt antworten.

Eine chronische Übersäuerung hat ihre Wurzeln in der Ernährung. Wenn Sie diese ins Lot bringen, dürfte schon viel erreicht sein (80% Obst und Gemüse und 20% übrige Nahrungsmittel unter Beachtung von ausreichend Wasser (30 ml/kg). Dies kann vorübergehend mit Natriumhydrogencarbonat unterstützt werden.

Damit in Zusammenhang steht in gewisser Weise auch Ihre chronische Gastritis. Wenn Sie eine andere Ernährungsweise praktizieren, würde auch die sich, sofern keine immunologische Ursache besteht, wieder regulieren lassen.

Ich rate Ihnen dazu folgendes Vorgehen:

30 Min. vor den Mahlzeiten 250 ml Wasser trinken und 15 Minuten danach 1/2 Tasse selbst bereiteten Leinsamenschleim (Näheres aus einem Reformhaus).

Erst wenn wieder eine neue ökologische Grundlage geschaffen wurde, können Sie auch erwarten, daß sich das entzündete Hautläppchen nicht immer wieder meldet.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH