» »

Pantoprazol und Maaloxan?

bIabPyfa(ce>28 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe eine fieße Magenschleimhautentzündung. Beschwerden habe ich seit 5 Wochen, die sich durch permanenten Sauergeschmack im Mund bemerkbar machten und Magendrücken. Vor 3 Wochen wurde eine Magenspiegelung gemacht, Befund: Magenschleimhautentzündung (Streifenbildung) und Reflux Grad 1.

Seitdem bekomme ich Pantoprazol 40mg . Leider ohne Erfolg, wenn es einen Tag besser ist ist es am nächsten umso schlimmer. Ich mache wirklich alles um den Magen zu schonen: kein Kaffee, nur stilles Wasser und Magen-Darm-Tee, keinen Zucker, nichts fettes, nichts scharfes, nichts heißes oder kaltes, habe sogar das Rauchen aufgehört, keinen Alkohol. Mein Arzt meinte ich solle zusätzlich noch Iberogast Tropfen nehmen ( 3x täglich) die Tropfen machen aber alles nur noch schlimmer, finde ich.

Meine Frage: wenn ich früher mal Magenprobleme hatte nahm ich immer Maaloxan und alles war gut. Darf ich Pantoprazol mit Maaloxan (natürlich zeitversetzt) nehmen. Ich würde das gerne mal ausprobieren um alles versucht zu haben. Mein Arzt meint wenn es bis nächste Woche nicht besser ist muss ich eine ph-metrie machen lassen. Bis dahin möchte ich aber alles versucht haben.

Ich hoffe jemand weis Rat.

Danke!! *:)

Antworten
FTorgexron


Hallo Baby...,

die Wirkung von Maaloxan u.a. ähnlicher Produkte (Antazida = säurebindende Mittel) besteht darin, die Magensäure abzupuffern. Anders als bei Protonenpumpenhemmern wie Pantoprazol wird nicht die Produktion der Säure verhindert, sondern die ätzende Auswikrung der Säure auf die Magenschleimhaut unterdrückt. Gleichzeitig werden auch noch andere Verdauungssäfte (Gallensäuren) neutralisiert, die ebenfalls die Magenschleimhaut schädigen können.

Wenn Sie statt Pantoprazol Maaloxan einnehmen, was zwischen den Mahlzeiten geschehen sollte, erreichen Sie zumindestens, daß nicht auch das für die Verdauung wichtige Bikarbonat unterdrückt wird.

Da Sie in Ihrer Aufzählung saure Nahrung ausgespart haben, wäre auch hierauf das Augenmerk zu richten, und zwar ganz besonders.

Sie können auch folgendes probieren:

Beide Medikamente versuchsweise weg lassen und 30 Minuten vor den Mahlzeiten 1 Glas Wasser trinken (250 ml) und 15 Min. später 1/2 Tasse Leinsamenschleim zu sich nehmen (Näheres aus einem Reformhaus). Damit würden auch die Nachteile von Nährstoffverlusten durch Maaloxan umgangen werden.

Sollte Ihnen dies weniger wichtig erscheinen, wäre mit Rücksicht darauf, daß Ihnen Maaloxan schon einmal gut geholfen hat, ein selbst zu verantwortender Versuch nicht auszuschließen. Beide Medikamente, wie von Ihnen erwogen, würde ich allerdings nicht zusammen einnehmen, weil dies die genannten Nachteile potenzieren würde.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

b(abyfaxcex28


Vielen Dank für ihre Antwort!! @:)

Ich war gerade beim Arzt, habe ihm gesagt das ich gerne Maaloxan ausprobieren möchte. Hatte heute Nacht fieße Sodbrenn-Anfälle und extremen Reflux.

Mein HA meinte ich soll es mal 5 Tage versuchen, morgens und mittag je 1xMaaloxan und Abends Pantoprazol.

Ich werde das jetzt mal bis Sonntag ausprobieren, Pantoprazol scheint bei mir alleine nicht zu wirken ???

Leinsamen und Wasser vor dem Essen habe ich alles schon hinter mir, am Anfang meiner Beschwerden. Leider ohne Erfolg.

Vielen Dank nochmals

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH