» »

Divertikel OP

M*äc2k?y6x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Wollte mal fragen hatte jemand hier schon eine OP wegen divertikel ???

*:)

Antworten
wpe9isnichrtmehxr2


joup, ich hier zum beispiel... (hey leute – ich bin bäck *)

* ich weis wer hier noch schreiben wird ;-)

gibt sogar nen thread über op-verlauf und die wochen danach von mehreren betroffenen ;-)

[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/424322/]]

M{äck#y66


Hallo weissnicht mehr

Danke für deine schnelle antwort und den link den du eingestellt hast.habe mal angefangen dort zu lesen bin aber noch nicht fertig.habe vergessen zu sagen ich habe die op auch schon hinter mir.hatte sie am 8.12.09.eigentlich wollte ich von jemanden hier wissen wie es euch nach einem halben jahr gegangen ist.weil beschwerde frei bin ich immer noch nicht.und seit einer woche habe ich wieder schlimmere schmerzen.auch wieder ein brennen im unterleib wie vor und kurz nach der op.habe voll angst will aber nicht zum doc.geht es euch allen jetzt wirklich ganz gut oder hat das beie uch auch so lange gedauert mit der heilung.mir sagte mann es sei eine welleartige heilung die bis zu einem drei viertel jahr dauern kann.gruss Mäcky

pvepxs


Hi Mäcky66,

bei mir hat es fast ein Jahr gedauert bis es mir darmmäßig wieder gut ging. Am Anfang habe ich auch am Erfolg durch die OP gezweifelt, da ich auch ständig Durchfälle und ziehende Bauchschmerzen hatte.

Ich habe dann auch noch eine Darmsanierung mit Mykundex, Symbiolact und Perenterol gemacht und dann ging's aufwärts, die häufigen AB-Einnahmen vor der OP hatten meine ganze Darmflora durcheinander gebracht.

wreisn%icEhtm4ehtr2


hoi mäcky66

meine op war knapp nen monat nach der von peps... und wie ich den faden in erinnerung hab: weitaus die unkomplizierteste von den beteiligten OP's ;-)

beschwerden hatte ich noch bis 9 monate danach... hauptäschlich wenn der stuhl n bisl härter war, spürte ich ganz genau, wo die beiden darmenden verbunden wurden...

jetzt ist es bei mir so, das ich soweit normal lebe (was das immer heissen mag), vom darm keine probleme mehr... einziger negativpunkt: ich kann nicht mehr alles essen. bsp. dunkles brot, salat (wobei ich immernoch versuche zu triangulieren obs tatsächlich der salat, oder doch eher salatsauce ist (mehrere saucen-sorten durch))...

würde dir aber schon empfehlen beizeiten zum arzt zu gehen – nicht das es auf eine erneute OP rausläuft... (kann dich aber verstehen – seit meinen zwei wochen im KH sind mir wartesäle und weisskittel noch zuwiderer als vorher ;-) (nix persönliches, aber irgendwann hat man ärzte und vor allem krankenhäuser echt gesehen)

M_äck8y6x6


hallo ihr zwei .danke für die antworten.ja genau ich kann keinen doc mehr sehen weil ich auch noch eine grunderkrangung habe.hatte auch noch eine woche vor der darm op eine ausschabung von der gebärmutter.weil da auch zysten und zu viel schleimhaut war.hoffte das dann die schmerzen weg sind und ich um die darm op rumm komme.bis vor eienr woche kam ich mit dem darm beschwerden eigentlich gut zurecht.jetzt weiss ich nicht was das ganze soll.hattet ihr auch so einen brennenden schmerz im unterleib ???

p=elps


Es war ein ziehen und brennen, fast so wie vor der OP bei den Entzündungen.

wLeis@nichtFmIehr2


das was ich nach der op (abseits der narben, natürlich) verspürte war:

- ein leichtes brennen beim wasserlassen

- ein kreisrundes ziehen(reiss)-/wiederstandsgefühl beim kacken – jeh mehr druck, desto stärker das reissgefühl...

- wenn ich bsp. dunkles brot oder etwas ass, das ich besser hätte stehen lassen: krämpfe, welche sich über den ganzen bauchbereich (hab n bisl mehr davon als normale (schlanke) menschen) zogen (das hab ich immer noch)

M*ä5cSky6l6


hallo ihr lieben

War bei euch der heilungsprozess auch wellenartig ???

Wurde es bei euch auch nach wochen oder monaten nochmal schlimmer mit den schmerzen?oder ist das unnorml?

Gestern nachmittag beim einkaufen hatte ich plötzlich ganz schlimme krämpfe im unterleib und ein brennen wie feuer.kennt das jemand von euch.die schmerzen hatte ich auch vor der op.kann das noch normal sein ??? heute geht es wieder aber ich mache mir sorgen.

pReps


Wurde es bei euch auch nach wochen oder monaten nochmal schlimmer mit den schmerzen?oder ist das unnorml?

Zwischendurch war's bei mir auch mal wieder besser, aber erst so nach 2-3 Monaten in denen ich ständigen Stuhldrang, Durchfälle teilweise sogar mit Blut und deswegen Anämie, und ein Ziehen und Brennen im li. Unterbauch hatte. Die OP war im Okt.08, ab Januar hatte ich das Gefühl als ob es etwas besser werden würde, bis ich dann im Mai eine infektiöse Colitis hatte, die mich wieder total zurück warf. Damals bin ich vor Schmerzen auf der Toilette kollabiert.

Msäc&kyL66


hallo peps

Oh gott hört sich ja schlimm an.wie hat sich das bei dir dann angefühlt ?auch das brennen im darm?

Wie hat mann das dann bei dir festgestellt?wann ging es dir dann entlich gut?und wie wurde das bei dir behandelt?

ppeps


wie hat sich das bei dir dann angefühlt ?auch das brennen im darm?

Das Brennen war weniger im Darm sondern irgendwie unter der Bauchdecke.

wann ging es dir dann entlich gut?

Richtig gut von Seiten des Darmes ging es mir dann ab Sept.09.

Wie hat mann das dann bei dir festgestellt? und wie wurde das bei dir behandelt?

Die Anämie nach der OP wurde durch eine Kontrolle des Blutbildes festgestellt, und dann mit Eisentabletten behandelt.

Die Colitis (5/09) wurde durch eine Untersuchung beim Arzt und eine Blut- (Leukozyten 18000) und Stuhluntersuchung (Pseudomonas aeruginosa) festgestellt und später war dann sogar noch ein Restzustand bei einer Darmspiegelung (7/09) zu sehen. Zuerst musste ich ein AB nehmen und dann habe ich noch eine Darmsanierung gemacht, da wegen dem ganzen AB meine Darmflora ziemlich angegriffen war.

w`eisniSchtm&ehr2


Wurde es bei euch auch nach wochen oder monaten nochmal schlimmer mit den schmerzen?oder ist das unnorml?

blieb bei mir eigentlich konstant – die sache musste sich natürlich einpegeln, aber es ging... schlimm war's bei verstopfung oder durchfall (obwohl ich das quellmittel-abfallsack-granulat regelmässig runtergewürgt habe)...

(und die ekzem/hautgeschichte die ich über den narben hatte, hab ich immernoch – und es nervt nach wie vor *seufz*)

MWäck$yx66


Hallo.ich weiss jetzt gar nicht was ich machen soll.seit über einer woche nach einer ess sünde und einmal verstopfung geht es mir ja wieder ziehmlich schlecht von den schmerzen her.die schmerzen sind fast wie vor der op.da es ja doch jetzt schon fünf monate her ist mit meiner op habe ich echt voll angst.wenn ich mich hinn lege tut es fast nicht weh.am schlimmste ist es im sitzen und wenn ich mich bücke oder länger laufe.wie brennende krämpfe.habe das krankenhaus und op im kopf.was soll ich tun ??? will aber keinen doc mehr sehen.

w*eis'nic8htmexhr2


ich schreibs dir aus bekannten gründen ja echt ungern... aber wenn's so schlimm ist, würd ich nächste woche bei gelegenheit doch bei nem doc vorbeischauen...

:-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH