» »

Was bedeutet dieser Befund (Magenspiegelung)

M\ök hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hatte im februar 2010 eine magenspiegelung aufgrund starker oberbauchschmerzen nach dem essen. Laut arzt war die diagnose ohne befund. Da ich aber immer noch unter diesen magenschmerzen leide (immer nur nach dem essen) und inzwischen auch durch andere ärzte ein eisenmangel (ferritin 25) und ein b12-mangel (177) festgestellt wurden, und ich unter ganz extremer müdigkeit leide, habe ich die blutwerte und den befund per post angefordert.

Ich kenne mich damit nicht aus, und hoffe nun auf eure hilfe bei der "übersetzung", denn für mich hört sich insbesondere der 2. punkt nicht so gesund an… behandelt wurde da jedenfalls gar nichts, sollte pantprazol und enteroplant nehmen, brachte beides nix. es hieß "reizmagen durch stress".

Hier nun der link zu dem befund:

[[http://img684.imageshack.us/img684/8409/img8723o.jpg]]

Vielen dank schon mal!

Antworten
G!elbrFose


Alles in Ordnung :)^ Es wurden Gewebeproben entnommen, die aber keinen Hinweis auf irgendeine krankhafte Veränderungen gezeigt haben. *:)

T+eddybraerxin


Hört sich doch gut an.

Bist Du schon mal auf Bakterien im Mund getestet worden (Zungenabstrich,..)?

Ich hatte 3 Monate mit dem Magen ( vermeindlich) zu tun, mir wurde Pantoprazol 40mg gegeben, wie andere Schokolade essen. morgens-mittags-abends je 1 Tbl. nichts wurde besser. Zum Schluss habe ich nur noch trockenes altes Brot gegessen und Haferflocken.

Hab dann den HA gewechselt und es war gar nicht der Magen, hatte ein Bakterium im Mund das all diese Symptome auftreten lies ( Übelkeit, saurer Geschmack im Mund, Magendruck,...)

Magenspiegelung wurde auch gemacht, jedoch ohne Befund. Bei deinen Vitaminmangel ( B12, etc..) ist auch mal eine Vitaminkur anzuraten, was aber der Arzt über die Vene geben sollte, verstehe nicht das da nicht passiert, war aber bei meinem alten HA auch so, leider, sonst hätte ich nicht so lange so viele Tabletten genommen :(v

Hab dann einen Saft trinken müssen über ein paar Tage und weg waren meine Beschwerden :)^ Die Diagnose Reizmagen wird halt auch schnell von Ärzten gestellt wenn zu den Symptomen nicht das richtige Ergebniss (wie bei dir die Magenspiegelung) passt.

Mxök


danke für deine antwort! und was ist mit dieser "foveolären hyperplasie" und dem ilfiltrat mit schleimhautödem + hyperämie, basophilie und chemisch-reaktiver gastritis? ist das alles "normal"?

ich suche einfach immernoch nach gründen für diese magenbeschwerden, irgendwas muss doch da nicht in ordnung sein.

auf glutenunverträglichkeit wurde ich auch getestet, hier die werte:

gliadin lgA-Antikörper im Serum: 1,9 (ref. <7)

gliadin lgG-Antikörper im Serum: 5,4 (ref. <7)

transglutaminase lgA-Ak im Serum: 0,4 (ref. <7)

transglutaminase lgG-Ak im Serum: 0,5 (ref. <7)

Die gliadin lgG-Ak stechen ja mit 5,4 schon raus – hat das eine bedeutung?

cqarmQen02


chemisch-reaktiver gastritis

nimmst du irgendwelche schmerzmittel öfter ein, oder ist alkohol mit im spiel ??? ??

der befund klingt nach einer chronischen reizung verursacht durch äußere einflüsse.

lg

c

M<ök


@ teddybaerin:

nein, das wurde noch nie getestet – kann das ein internist?

gegen den b12-mangel habe ich 10 spritzen bekommen, danach war der wert über 2000. mir gings psychisch dann viel besser, war aber immernoch müde. gegen den eisenmangel sollte ich ferrosanol duodenal-tabletten nehmen, habe die aber nach 3 wochen abgesetzt, wegen durchfall und allg. starkes unwohlsein.

gehe am dienstag zu einem neuen arzt um auch mal meine schilddrüse gründlich untersuchen zu lassen, mein tsh schwankt zwischen 3,3 und 4,4, also zu hoch.

nur diese magenschmerzen beschäftigen mich eben sehr und ich suche schon seit monaten nach gründen dafür...bisher leider vergeblich..

eSll*ipsxe


Eine chemisch-reaktive Gastritis kommt, soweit ich weiß, durch Gallenrückfluss oder durch chemische Substanzen wie Alkohol oder NSAR (zb Schmerzmittel).. Diese ist bei dir allerdings nur gering ausgeprägt.

Das scheint also soweit okay zu sein. Schmerzen kannst du ja durchaus dennoch haben, es ist allerdings keine schwerwiegende Ursache vorhanden, wie ich das verstanden habe..

P5unic3a85


Ich hab Magenprobleme die durch die Schilddrüse bedingt sind. Dein TSH ist verdammt hoch, deshalb kanns definitiv davon kommen. Wirst du denn nicht behandelt?

M%öxk


@ carmen:

nein, schmerzmittel nehme ich nicht regelmäßig, ich nehme nur die pille (seit november 09 valette, davor belara. die schmerzen hab ich seit ca. juni/juli 09). alkohol trinke ich nur sehr selten und dann auch nicht viel, also z.b. richtig besoffen war ich noch nie ;-D

alles woran ich mich ausser der pille im letzten jahr erinner war:

ahp 200 (märz 09, gegen meine kiefergelenkentzündung nach weisheitszahn-op)

aciclovir (september 09, gegen gürtelrose/herpes auf der stirn)

tolpersion hexal (september 09, nach misslungenger einrekung beim orthopäden, hatte totale kopfschmerzen, der damals gereizte nerv tut bei entsprechender kopfdrehung immernoch weh)

achso, ja nach der weisheitszahn-op (märz 09) habe ich 1-2 wochen lang paracetamol oder ibuprofen genommen (weiß nicht mehr genau welches von beiden), weil ich sonst unerträgliche schmerzen hatte (war ne komplizierte operation)

wie wird denn eine solche gastritis behandelt, bzw. müsste sie nicht von selbst verschwinden, wenn die entsprechenden medikamente nicht mehr genommen werden?

Pduni?cwaK85


Von Ibus bekomm ich auch Gastritis... Die Dinger gehen aufn Magen.

Behandelt wird mit Omeprazol, Pantoprazol etc. Nehm ich sehr oft. Damit wirds schnell besser...

M]ök


wow, ich komm ja gar nicht nach mit lesen :) vielen dank euch allen.

ich hatte vor ca. 2 jahren mal jodid wegen sd-unterfunktion genommen, hatte damit dann aber aufhören sollen, weil mein tsh wieder "normal" sei. wie ich den blutuntersuchungen entnehmen kann, war er damals nach den tabletten bei 2,78 und stieg dann bis november 09 (wo die magenschmerzen sehr heftig waren) auf 3,66. das ist in der blutunersuchung als erhöht angegeben, es wurde mir aber weder mitgeteilt, geweigedenn irgendwas dagegen gemacht. war dann bei zwei anderen ärzten, der eine hat 3,3 gemessen, der andere 4,4, niemand hat was gesagt. aber da ich ja nun weiß, dass der wert viel zu hoch ist, lasse ich speziell das am dienstag beim internisten überprüfen, inklusive antikörper – in meiner stadt gibts leider keinen endokrinologen, aber der internist wurde auf der top-docs-seite für seine sd-kenntnisse empfohlen, ich hoffe dass er mir endlich weiterhelfen kann..

P;unicxa85


Jodid kann nach hinten losgehen und alles verschlimmern. Bei SD-Unterfunktion ist meist Hashimoto die Ursache und da ist Jod kontraproduktiv.

Der hohe TSH erklärt auch deine Müdigkeit.

Hab das alles auch durch. Fast 5 Jahre unbehandelt bis es mich letztes Jahr richtig abstürzen lies.

Erst seitdem ich gut eingestellt bin sind die Symptome weg. Auch der Magen wurde besser.

Geh der Sache auf jeden Fall nach! Der TSH-Wert sollte unter 1 sein.

MMök


ja, daher lass ich auch die antikörper testen. ich war im letzten winter richtig "abgestürzt", totale depressionen, wollte gar nicht mehr aufstehen, aphten im mund, gürtelrose auf der stirn, ständig solche bläschen (verstopfte talgdrüsen) am lidrand, dann diese magenbeschwerden, extreme müdigkeit, es ging einfach gar nichts mehr, und das ausgerechnet während ich meinen studienabschluss mache. da bin ich nun immernoch dran und muss mich tagtäglich dazu zwingen weil ich einfach nicht richtig auf die beine komme. ich hoffe so sehr, dass die schilddrüse hinter allem steckt und es dann endlich besser wird.. hast du denn hashimoto?

MLök


ach und noch was: ich habe im letzten jahr zunehmend probleme mit meinen augen, die bis dahin immer außerordentlich gut waren. mittlerweile ist es so, dass ich beim arbeiten mit lineal die linien ca. 1 mm nach oben versetzt doppelt sehe, schriften sehe ich ziemlich verschwommen. arbeite seit ca. 9 monaten sehr viel mit grafischen u. geometrischen formen, muss also ganz genau hinsehen usw. und gerade dann fällts mir besonders auf. fielmann hat nur ne leichte weitsichtigkeit und ne leichte hornhautverkrümmung festgestellt- hast du unter deinen sd-symptomen auch probleme mit den augen gehabt? ich habe eigentlich üüüberhaupt keine zeit, da ich mit meinem diplom aufgrund der ganzen beschwerden eh schon total im verzug bin, aber wahrscheinlich sollte ich deshalb auch mal zum augenarzt ":/ hab langsam angst dass es was ernstes sein kann...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH