» »

Unten links starke Bauchschmerzen- und Panik.

m8ed6allxion hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leute.

Ich hab so eine riesen Angst. Mir gehts überhaupt nicht gut, vllt weiß jemand hier, was ich machen soll.

Seit Samstagmorgen habe ich im linken Mittel-/Unterbauch ein Ziehen, das bis Montagmorgen immer schlimmer wurde. Bin dann zu meinem Hausarzt gegangen, der sagte, Blinddarm sei es nicht (mir tuts ja schließlich links weh). Er machte einen Ultraschall und stellte fest, dass meine Dickdarmwand verdickt sei und sagte, er habe einen Verdacht auf eine Divertikulitis. Dann schickte er mich zu meinem Frauenarzt, der meinte, er habe den Verdacht auf eine Eierstockzyste. Er wollte einen vaginalen US machen, aber ich war/ bin so verkrampft vor lauter Angst, dass das nicht klappte/klappt.

Ich habe ein Medikament bekommen (Ciprobeta 500), eine Überweisung zum CT des Unterbauches, sowie eine Einweisung ins Krankenhaus fürdie gynakoligische Abteilung.

Mein Hausarzt meinte, bis zum Wochenende könnte alles schon wieder verschwunden sein, doch dann frage ich mich, woher die Schmerzen kommen. Letzte Woche war bei mir Stress pur, hatte privat große Streitereien und Aufregung. Auf der Arbeit kann ich nicht immer "groß" auf Toilette machen, wegen Stress.

Andererseits ist da die Sache mit den Zysten, die mir absolute Panik macht. Die Einweisung ist mit einem "Notfall" Kreuz versehen, dass ich sofort ins Krankenhaus kann, wenn das Dingen "platzt". Und die Überweisung zum CT ist ja ganz toll, aber meine Kollegin meinte grad am Telefon, für ein CT müsse man stationär gehen. Hab ich noch nie gehört........ich find das alles so scheiße. Ich hab so ne Angst.

Ich denke ja, dass es am Darm liegt. Wenn ich esse, dann tut mir die Stelle links sehr weh, muss ich groß auf Klo, dann hört der Schmerz auf. Kann natürlich sein, dass der Stuhl auf die Zsyte drückt und das wiederrum weh tut. Oh mann oh mann :°( :°( :°(

Fieber habe ich keins, kein Duchfall, kein Erbrechen, normalen Hunger, meine Leukozahl ist normal.

Hilfeeee!!!!!

Antworten
m@edYalElioxn


Seltsam ist auch, dass, wenn ich mich ins Bett auf die rechte Seite lege, sticht die linke Seite wie verrückt. Lege ich mich aber auf die eigentlich schmerzende linke Seite, tuts kaum bis gar nicht mehr weh.

p.eps


aber meine Kollegin meinte grad am Telefon, für ein CT müsse man stationär gehen.

Nein, das wird ambulant gemacht!

Überweisung zum CT des Unterbauches

Damit kann sowohl der Eierstock und der Darm abgeklärt werden. Lass das CT so schnell wie möglich machen.

Fieber habe ich keins, kein Duchfall, kein Erbrechen, normalen Hunger, meine Leukozahl ist normal.

Das ist schon mal ganz gut. Aber es müssen bei der Divertikulitis nicht immer alle Symptome auftreten. Ich hatte z.B. bei meinen Divertikulitis-Schüben nur ein einziges Mal Fieber und auch kein Erbrechen. Allerdings waren meine Leukozyten schon erhöht als Hinweis auf eine Entzündung.

Die Einweisung ist mit einem "Notfall" Kreuz versehen, dass ich sofort ins Krankenhaus kann, wenn das Dingen "platzt".

Bei einer akuten Verschlechterung solltest du auch gleich dort hingehen. Sicher ist sicher.

Es ist leider so, dass Bauchschmerzen nicht immer gleich zu einer eindeutigen Diagnose führen. Bei mir hat es auch länger gedauert bis die Diagnose stand.

mRedjal{lixon


Danke peps @:)

Meinst du, mir steht noch eine Coloskopie bevor? Wie therapiert man denn eine Divertikulitis?

pAepxs


Meinst du, mir steht noch eine Coloskopie bevor?

In einer akuten Entzündungsphase wird sicher keine Coloskopie gemacht. Jetzt warte mal das Ergebnis vom CT ab.

Wie therapiert man denn eine Divertikulitis?

Während einer Entzündung sollte man nur wenig und leicht verdauliche Nahrungsmittel zu sich nehmen. An Medikamenten bekommt man i.d.R. AB.

mIeda.llion


Okay, dann werd ich jetzt erstmal das CT machen lassen. Am besten sollte der Arzt für mich den Termin machen, oder nicht? Sonst dauert das zulange.

pYepLs


CT geht eigentlich schnell.

wfeisnichmtmRe9hr2


Während einer Entzündung sollte man nur wenig und leicht verdauliche Nahrungsmittel zu sich nehmen. An Medikamenten bekommt man i.d.R. AB.

darf ich ergänzen? am besten man hällt nahrungskarenz (und nimmt ne woche nur flüssig zu sich) – geht am leichtesten...

m;edalUlion


So... heute gehts mir besser, aber nicht wirklich gut. Die Schmerzen sind erträglicher geworden und nicht mehr stechend, eher dumpf, vllt hilft das Medikament ja.... ich weiß es nicht. Stuhlgang weiterhin normal, kein Fieber.

Mein Hausarzt versucht einen Termin für mich zumachen für das CT, erreicht in dem scheiß Krankenhaus aber keinen und morgen ist auch noch ein Feiertag.... kann man nix machen.

Am Mittwoch ist Abschlussprüfung bei mir. Ich hoffe, ich kann daran teilnehmen. Ich hab immer noch Panik, das mir wer weiß was passieren kann. Aber die Schmerzen werden besser.

w[eisnuichtcmexhr2


ich drück dir die daumen für heute (oder in einer woche?)...

wenn du dann nen termin für's ct hast – geh hin, auch wenn die schmerzen bis dahin weg sind... divertikel (auslöser/verantwortliche für divertikulitis ;-) lassen sich auch so feststellen...

mjedZallioxn


Danke schön weisnichtmehr2....

Ich denke mal, ich bekomme das CT erst nächste Woche. Manchmal bekomme ich wirklich so eine Angst. Ich möchte nicht operiert werden und nächste Woche ist auch noch Abschlussprüfung.

w!eisni[cRhtmxehr2


operiert wirst du ja nur, wenn du rezidive fälle hast, oder eine gedeckte perforation (und "so schlimm" klingt dein fall jetzt ehrlich gesagt nicht – geht zuweilen ganz anders ab)... wenn das der erste divertikulitis-fall bei dir ist, wirst du verm. mit ernährungsberatung etc "davon kommen"... chirurgen empfehlen gleich die op, aber meist kann damit gewartet werden wenn man sich an die ernährungsberatung hällt...

ausserdem wird das ganze auch noch geplant...

ebenfalls: prüfungen... stress. mit ein auslöser, wenn der wegfällt ein risiko weniger...

mach dir mal keinen kopf... ich hatte 5 rezidive fälle – und musste schlussendlich operiert werden, weil ich auf die antibiotika nicht mehr reagierte... das war 4 jahre nach dem ersten fall... mach dir noch keinen kopf darüber und wart mal den untersuch ab... :-)

kqnub'bcelinchxen


ich glaube nicht, dass es eine zyste ist. eine zyste fängt erstmal langsam an zu zwicken, die tun selten richtig heftig weh. und die tun auch meist bei bewegung weh, selten im ruhezustand.

*:)

mzedaillioxn


danke weisnichtmehr2.....

Das Ganze kam eben so plötzlich, Freitagabend war alles okay und Samstagmorgen waren schon die Schmerzen da.

geht zuweilen ganz anders ab

Wie denn? Was heißt "rezidiv"?

danke knubbelinchen....

Mit der Zyste bin ich mir auch nicht sicher, die wachsen ja und sind nicht plötzlich da, daher kann es auch nicht nicht plötzlich weh tun..... oder irre ich mich da ???

Also, ich hätte lieber was am Darm, als an den Eileitern, ich find das so schrecklich :°( :°( :°(

pReXpxs


Was heißt "rezidiv"?

z.B. wenn eine Erkrankung wiederholt auftritt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH