» »

Unten links starke Bauchschmerzen- und Panik.

k3nubbelinEchxen


ja, richtig. zumindest wars bei mir jedesmal so. zysten werden langsam größer und fangen langsam an mit einem zwicken. wenn man noch längere zeit nix tut und wartet, wirds jeden tag mehr "stechen". aber es geht langsam los... :)z

kNnubb~e=linchexn


aber wenn nicht, geh doch freitag npoch mal zum FA zum ultraschall, dann kann man zysten schonmal ausschließen?!?

wOeisni(chtmexhr2


Wie denn? Was heißt "rezidiv"?

a) wie das abgeht: willst du nicht wissen... glaub mir...

b) rezidiv: wieder auftretend...

mpedallxion


Doch, eigentlich schon, wer weiß, was mir noch bevorsteht.....

wJeisniGcht*mehr2


du willst es wissen? ok:

also, bei meiner ersten akuten divertikulitis hatte ich:

- verstopfung kombiniert mit durchfall (da wollte wat raus aber kam nüscht ausser n bisl schleim, und das unter grausamsten schmerzen)

- krämpfe (so derbe das ich kaum noch laufen konnte, bin sogar aufm weg zum tel umgefallen)

- erbrechen (was rauskam, war mit blutspuren durchsetzt...)

mein anruf beim arzt damals bescherte mir eine ambulanz... eine woche auf station mit AB intravenös... offenbar kam der ganze mist mit dermassen grossem druck, das n paar kleine gefässe platzten... die notärztin, die mich damals in empfang genommen hat meinte bevor ich auf station kam "herr ... sie können jetzt in etwa nachfühlen, wie es einer schwangeren frau bei presswehen geht" ... 3 tage nahrungskarenz verordnet, danach aufbau...

... respekt vor allen frauen welche sowas ohne schmerzmittel durchziehen; die divertikulitis-schmerzen seien geringer als presswehen; für mich mehr als genug...

zweiter, dritter "rezidiv-fall" – schnell erkannt, darum behandlung schnell genug ehe es wie beim ersten wurde:

kein erbrechen, aber krampfartige schmerzen; kaum möglicher stuhlgang (schmerzen)... je eine woche AB, musste zuhause hocken... keine körperlage konnte den schmerz resp. die krämpfe lindern... freiwillige nahrungskarenz während der AB-einnahme...

vierter rezidiver:

beschwerden wie bei 2&3... allerdings hat das AB (was ich zwischenzeitlich wegen sinusitis auch bekommen musste) nicht wirklich gewirkt; eine woche zuhause (schön 1 tag nachm geburtstag damals); da es nicht besser wurde in's KH; wiedre AB intravenös... im kh: totale nahrungskarenz, nebst AB auch ernährung intravenös... aufgrund der antibiotika-resistenz dann empfehlung für op...

fünfter (resp. vierter) rezidiver:

zwei wochen zuhause nach der AB-gabe... wieder probleme beim stuhlen, krämpfe... hausdoc gab nochmal antibiotika... bekamen die sache innen griff, 2 monate später (oder waren's 3?) dann die op... zur op findest du hier nen alten thread: [[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/424322/]] – peps, ich und andere betroffene haben da geschildert wie das lief...

somit: bleib mal ruhig, mach das ct, und hoff das es keine entzündete divertikel waren, resp. hör auf die ernährungsberatung (hab ich bsp. nicht gemacht)...

angenehme träume ;-)

(ich weis, ich bin fies)

m+edallxion


Ohaaaaaaaaa %:| Mein Gott du armer.....ich glaub mir gehts schon viieeel besser, hab gar keine Schmerzen mehr *lüg* ;-D

Nun ja, ich werd mal schlafen gehen und schauen, was das morgen gibt. Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass das so schnell verschwindet, wie es gekommen ist, bloß die Ursache ist dann nicht geklärt und auch nicht, obs nochmal wiederkommt.

Vorallem die Einweisung, die vor mir liegt, macht mir Angst und die Gefahr, dass da evtl was "platzen" könnte. :°(

weeisniVchtmexhr2


einweisung?

ein ct läuft ambulant... geht keine 20 minuten, schlimmstenfalls kriegste nen zugang/spritze (und einlauf) mit dem kontrastmittel... danach kannst du gehen... (normalerweise erst auf's klo)

also bei uns ist das zumindest so – die aufnahmen werden dann dem arzt geschickt der sie haben wollte; ev. musst du noch kurz auf den röntgendoc warten (sind meist erkennbar an ihrer strahlenden persönlichkeit *g* ha, wortspiel)...

platzen nur wenn's echt derbe entzündet ist und nix gemacht wird... aber mach dich nicht verrückt, so wie du das beschrieben hast, war's kein schlimmer fall...

ne gedeckte perforation muss allerdings gemacht werden; nachm ersten divertikulitis-fall haste aber glück und das wird problemloser vonstatten gehen (bez. durch entzündungen entstehende verwachsungen und so)

m>edaMllixon


Sooo, mittlerweile gehts mir ganz gut, bis auf diesen "Dauerdruck" in der linken Bauchseite. Stechend ist es nicht, aber dumpf. Mal ist der Schmerz weg, dann kommt wieder, wie er gerade gelaunt ist >:(

Mensch, hoffentlich wird bald das CT gemacht und hoffentlich klappt das mit den Prüfungen...

weisnichtmehr2....... wenns eine divertikulitis WÄRE, bin ich dann schon auf dem heilungsdampfer?

pSe\pYs


enns eine divertikulitis WÄRE

Jetzt mach dich mal nicht verrückt, du bist doch noch ziemlich jung ??? (wie alt bist du ?) da ist eine Divertikulitis sehr unwahrscheinlich. Warte jetzt mal das CT ab, dann dann man eher sagen was es ist. ;-)

wveisnGichtm`ehr2


mit sicherheit, weil dann entsprechend vorgegangen werden kann (AB & nahrungsmittelkarenz, sowie allenfalls quellmittel zweckse besserer verdauung)...

wenns eine ist, wirst du vermutlich so oder so quellmittel bekommen; macht den stuhl etwas weicher, man "kann" besser... verstopfung etc fördert die chancen auf ne neue divertikulitis... die ernährungsberatung (wenn's dann das war) wird dich drauf hinweisen...

(oh: gut geschlafen? keine alpträume? ;-)

wJeisVnicPhtmxehr2


ähem... peps?

da ist eine Divertikulitis sehr unwahrscheinlich. Warte jetzt mal das CT ab, dann dann man eher sagen was es ist. ;-)

auch wenn ich mich fühle wie "methusalem der noch lebende" – du weist... so ganz alt bin ich auch nicht, resp. war ich bei der ersten auch nicht, ja ;-)

m%eda#llixon


Ich bin 22 Jahre alt.

(Und nein, Alpträume hatte ich nicht. ;-D )

Mensch, dieses Abwarten macht mich ganz bekloppt im Kopf. %:| :°(

wqeisniKc"ht7m~ehri2


naja; wenn man deine situation (prüfungen) noch miteinbezieht verständlich...

aber mach dir jetzt mal keinen kopf – stress schlägt auf die verdauung ;-) (ein spruch den du wohl des öfteren dir selber zur gemühte führen wirst, egal ob's nun ne divertikulitis ist/war oder nicht ;-) – denn der spruch stimmt hald schon)

p5epxs


@ weisnichtmehr2

Wenn ich mich richtig erinnere warst du kurz vor 30?

@ medallion

Also mit 22 würde ich eher mal nicht auf Divertikulitis sondern auf eine gyn. Ursache tippen. Aber warte mal das CT ab.

w)ei@snicbhtmexhr2


beim ersten schub 26... jetzt 32 (oh himmel das sagt sich so dahin)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH