» »

Gelber Stuhl, stechende Schmerzen, was für ein Erreger?

VAahxide hat die Diskussion gestartet


Hallo zäme.Seit Dezember kämpft unsere Familie mit folgendem Problem: Immer wieder scheinen wir dieselbe Infektion zu haben, mal hat es der eine schlimmer, mal der andere.

Symptome: Übelkeit Brechreiz, Herzrasen für ein paar Stunden mit Kopfweh, benommenem Kopf, totale schwache Beine, Abgeschlagenheit, erhöhte Temperatur. Am nächsten Tag folgt kein Durchfall aber gelber Stuhl, der bleibt für zwei od. mehrere Tage. Wird begleitet von stechenden Darmschmerzen, mal hier mal dort, bis zum Oberbauch und hin zur Rückengegend. beim zweitenmal war ich zwei Wochen lang krank. Immer abends kam das Herzrasen und die Übelkeit zurück, konnte nur noch wie ein Toter rumliegen ( gut ich war geschwächt von einer OP). Es war echt mühsam.

Dreimal fing mein Sohn damit an, zweimal brachte ich diesen Infekt von der Schule mit nach Hause, an der ich mit magendarmgrippenkranken Kindern zu tun hatte.

Die Infektion war hochansteckend, WC , Duschräume trennen, Hände- und Flächendesinfektionen mit Norovirus wirksamen Mitteln: sterilium virugard, Desderman und pandemex brachten nichts. Nur als ich es einschleppte und einen Mundschutz trug, konnte so eine Weiterverbreitung innerhalb der Familie vermieden werden. Unser Fazit ist daher: bei Magendarmgrippen wird der Tröpfcheninfektion zu wenig Beachtung geschenkt. Gestern gekotzt, heut in der Schule, so machen es einige. Od. sie gehen bereits wieder in Institutionen, währendem sie noch leichte Magendarmsymptome haben.

Genau deshalb denke ich verbreiten sich die Magendarmgrippen immer mehr. Dazu kommen neue Genvarianten. Ich würde gerne von euch wissen: wer hatte ähnliche symptome. Typisch war der gelbe breiige Stuhlgang, also kein direkter Durchfall. (Alle unsre Familinmitglieder hatten es so).

Wir leben auch mit 5 Katzen und haben auch schon gedacht, ob hier vielleicht die Infektionsquelle sein könnte, jedoch gingen in der gleichen Zeit immer in den Schulen Magendarmgrippen rum. Die Katzen hatten auch nur beim ersten Mal auch Durchfall. Dann nie mehr.

wer hatte ähnliche Magendarmgrippe und kam einmal dabei heraus, um welchen Erreger es sich handelte ":/ ?

Antworten
vMimbxo


Hallo Vahide,

genau das frage ich mich auch. Ich und meine Partnerin haben mit denselben Symptomen zu kämpfen. Geblähter Bauch, stechende Bauchschmerzen, im Oberbauch, im Darm, wobei bei mir der Oberbauch über längere Zeit immer Probleme machte, erhöhte Temperatur und eben auch gelben, teils neon-gelben Stuhl. Zu betonen ist, dass ich schon seit Anfang des Jahres mit den Beschwerden zu kämpfen habe und meine Partnerin erst seit ein paar Tagen. Wer weiss warum. Sie hat aber mittlerweile genau die gleichen Symptome. Interessant, ist, dass ich anstelle von Durchfall seit geraumer Zeit Verstopfung habe, obwohl ich die ganze Zeit das Gefühl habe beim nächsten Klogang entlädt sich ein immenser Durchfall. Kopfweh und Gliederschmerzen kommen dazu. Die Kopfschmerzen nur im vorderen Breich des Kopfes, eher drückend. Zudem eine unendliche Schwäche, wie du schon beschrieben hast. Alles sehr zehrend, vor allem weil man auch nicht weiss, warum und weshalb man die Symptome hat. Bei gelbem Stuhl kommt beim googeln ja auch nur Hölle und Verderben zum Vorschein.

Meine Ärztin geht von einer Magenschleimhautentzündung aus, wobei diese ja nicht übertragbar sein dürfte oder? Was ausserdem charakteristisch ist, eine total weiss belegte Zunge, habt ihr das auch? Und Mundgeruch, der zuvor so nicht da war. Klingt komisch, ist aber so....

Also, bei uns/mir wurde auch noch nicht herausgefunden um was es sich handelt, aber ich habe auch schon den Hund meiner Eltern verdächtigt....... Vielleicht wirklich vom Tier?

vQizmbxo


@ Vahide

Das zämä verrät, dass du anscheinend auch in der Schweiz lebst. Wo denn genau? Vielleicht ist es ja regional auftretend? Wir leben in St. Gallen...

VVahi'de


wir wohnen im Baselland.

ja, Vimbo, auch ich hatte, besonders in der ersten Nacht eine total weiss belegte Zunge. aber ich kann dir sagen, dass es immer zwei bis drei Tage auftrat, nachdem sich mein Sohn zu Hause erbrochen hatte oder er magendarmgrippenartige Beschwerden angab. Als ich es mal hatte, hatte es dann mein Mann paar Tage später..wir vermuten einen Virus, aber Noro, Rohota konnten nicht nachgewiesen werden. ( hab aber auch mal gelesen, dass die Tests evtl. nur anzeigen, bei heftigen Symptomen..Bei uns ging ja in den Schulen und überall der Noro rum, und das schon die dritte Welle...obs der ist?...Beim zweiten Mal hatte mein Sohn nämlich schwallartiges Erbrechen.

Ist es bei euch auch so: mal schlechter, mal besser, da meint man, nach zwei wochen endlich wieder mal was herzhafteres essen zu können, dann kommt der Rückfall. Und bei uns meist zur gleichen Zeit od. zwei Tage verschoben. (es konnte immer herausgefunden werden, dass wir via Schulen evtl. angesteckt wurden.

es beginnt immer mit Schlappheit und Kopfweh / benommenem Kopf, so als hätte man ewig nicht geschlafen..bei euch auch?

vTimvbo


@ vahide

Also fast Nachbarn ;-)

Wir haben keine Kinder, weshalb ich mich frage, woher der Virus kommen könnte. In meiner Firma, war eigentlich keiner krank....

Der gelbe Stuhl ist mittlerweile wieder weg. Aber die Kopfschmerzen und Nackenschmerzen sind geblieben. Wirklich nervig, denn das Gefühl das du beschreibst zehrt. So gehen die Tage in den Keller. Ich hoffe, das Ding ist bald mal richtig vorbei. Zusätzlich habe ich noch immer wieder stechen in der Brust. Die Übelkeit war jetzt wirklich fast 4 Wochen aktiv.. unglaublich. Wie gehts euch denn? Besser?

RouXkxa


Mein Partner und ich haben derzeit ein vielleicht ähnliches Phänomen.

Er fing erst an, Montag Morgen, von morgens 6 bis Mittags 12 Uhr Durchfall, danach war alles gut. 3 Tage Später hatte ich Durchfall, aber auch nur für 1-2 Stunden. Paar Tage später wieder er und am Donnerstag zuletzt ich wieder, auch weider nur 2-3 mal alles raus und dann war wieder gut. Begleitet von ziemlichen Darmschmerzen und Bauchkrämpfen.

Ich benutzte regelmässig Sterilium Virugard, besonders nach der Toilette und vorm Essen, das Klo danach immer schön mit Sagrotan gereinigt damit kein Ping-Pong Effekt stattfindet, wer weiß was das ist.

Wir haben hier keine Tiere, keine Kinder oder sonst irgendwelche Ansteckungsmöglichkeiten. Seine Eltern haben zwar einen Hund jedoch ist der rest seiner Familie kerngesund und erst auch nur äusserst selten dort.

Farblich oder sonst irgendwie gab es keinerlei Auffälligkeiten, nur eben immer dieser "Kurz-Durchfall"!

Ich habs bis jetzt einfach auf Stress geschoben, solche Abarten scheinen jedoch häufiger zu sein. Wir kommen übrigens aus Deutschland :)^

KGrxanxkeSr


Am besten wäre an 3 hintereinanderfolgenden Tagen eine Stuhlprobe beim Arzt abgeben (nach vorheriger Absprache) und testen lassen auf pathogene Keime ..

Weißer Belag auf der Zunge mit schlechtem Geschmack könnte auf Pilzbefall hinweisen

V#ah(ide


Hoi Vimbo

Ja das Stechen bis in die Brust rauf und bis hinten zur Nierengegend kannte ich auch. Mir war akut 2 Wochen lang übel. ( bei meiner dritten Infektion anderthalb. Jetzt scheint es besser zu gehen, wobei es mir und meinem Sohn am Samstag erneut übel war, knapp zwei Wochen später, nachdem wir es zum dritten Mal erwischten. ( ind er Schule von meinem Sohn hatte es mindestens wieder zwei Kinder, denen es übel war. Nun war uns nur noch ein Tag lang übel.

Wir hatten das Gefühl, dass immer, wenn wir mit magendarmgrippenkranken zusammenkamen, wir genau dieselben Symptome bekamen. Es muss ein Virus sein. Desinfiziert mal die Wohnung. Achtung, nicht alles wirkt.

Mittlerweile desinfiziere ich Griffe, Klos, Wasserhähne und überall, wo man so anfasst mit Pandemex od. Javel: die Mischung muss stimmen: fünf Liter Wasser auf zweieinhalb dl Javel, nur so ist die Lösung noroviruswirksam ( falls es der Norovirus ist), dann muss mit einem Mikrofasertuch z.b. abgerieben werden. Aber wenns gegen den wirkt, wirkts sicher auch gegen andere Magendarmkäfer.

Immer wenn mein Mann aus den Bergen zu uns kam, Kontakt hatte, gings bei ihm wieder los, mit gelbem Stuhl, Krankheitsgefühl. Deshalb denke ich, es handelt sich um Neuansteckungen. Bei Norovirus, z.B. leben die Erreger, die man mit dem Stuhl ausscheidet 12 Tage auf Flächen, Teppichen, Bettwäsche. Nur bei Temperaturen über 60 Grad, werden sie in der Waschmaschine vernichtet. Unterhosen, Bettwäsche, mach ich mittlerweile mit Gummihandschuhen, dann in verschliessbaren Sack, dann mit hohen Temperaturen waschen, dann Hände waschen und ein noroviruswirksames Händedesinfektionsmittel, wie man es eben im Spital machen würde.

wie geht es euch denn? wie ist euer Verlauf? Auch mal besser, mal schlechter? Habt ihr ne Idee ob irgendwo der Herd ( Ansteckungsquelle) sein könnte? Im Wasser leben die MGD Viren auch prima. (Deshalb haben wir den Boiler mal auf 80 Grad gestellt. wir probieren auch alles.) Im Kühlschrank überleben sie auch, sogar in der Gefriere. Also: mal den Kühlschrakt mit Javel behandeln...und hoffen...

Vkahixde


Hoi zäme, Vimbo falls du wieder mal diese Seite liest: seid ihr es nun los?

Wir nicht in Wochenabtänden od. zweiwöchentlich schlägt es bei uns wieder zu. Nur übel wars uns nicht mehr. Nur noch die stechenden Bauchschmerzen, erhöhte Temp, belämmerter Kopf, ein Gefühl, als sei man krank, weisse Zunge....

Mir stinkts langsam total, immer diese Magendarmprobleme. Habe dummerweise noch mehr abgenommen, mach mir langsam Sorgen...

Sohn hat das gleiche, nimmt zum Glück weniger ab. der Gastroenterologe sucht nach der Ursache.

JKunSdaxlia


Es ist doch an und für sich egal, was für Erreger das sind. Im Körper herrscht ein Milieu, wo sich so ein Keim ansiedeln kann. Also ist mit dem Milieu etwas nicht in Ordnung.

Somit werden Menschen, obwohl sie dem gleichen Erreger ausgesetzt sind, auch nicht krank, wenn ihr Milieu stimmt.

In meiner Ausbildung hatte ich einen Bakteriologieprofessor der sich in unserer Einrichtung (Klinik) dafür einsetzte, nirgendwo zu desinfizieren, wo es nicht nötig war (OP war natürlich klar).

Im Gegenteil, es wurden normale Keime verteilt, auch auf Intensivstationen, nach dem Motto: wenn hier schon normale Keime sitzen (also das Milieu stimmt), gibt es keinen Platz mehr für pathogene Keime.

Wische ich aber die normalen Keime dauernd weg (wie mit Sterillium, Sagrotan etc.), entsteht so etwas wie eine ungesunde Umgebung (weil eine normale Besiedlung eben sogar da sein muß). Es wird Platz gemacht für Bakterien und Viren, die dort eben vorher aufgrund des gesunden normalen Milieus nie wachsen würden.

Die "gesunden" Bakterien, die uns schützen sind weg.

Wir hatten sehr viel Erfolg mit der Methode. Unser Prof. ging aber nach wenigen Jahren in Pension und es wurde wie blöd desinfziert und gemacht und getan.... Schließlich wollten die Reinigsmittelhersteller ihre Sachen loswerden.... Und der erhobene Zeigefinger war auch da.

Aber seit diesen Zeiten werden immer mehr Keime festgestellt, die schädlich sind und sie wuchern und wuchern auf immer mehr desinfizierten Flächen.... Und man wundert sich, warum nur...

Wenn ich dauernd meine Hände desinfiziere und normale Hautkeime mich nicht mehr schützen können sondern ich den Weg freimache für ein Milieu, wo nur noch pathogene Keime wachsen können, hat ich dann nicht echt ein Eigentor geschossen?

Und der Logik nach müßte ich noch mehr desinfizieren?

Nein, der Logig nach sollte ich normalen Keimen eine Chance geben. Dann schütze ich mich besser. Ständiges Benutzen eines Desinfektionsmittels wird auch durch die Haut das Immunsystem schwächen. Alles, was ich an und für sich erreichen wollte, funktioniert nicht... Im Gegenteil.

Sieht man hier mal wieder an dem Beispiel recht deutlich.

J,un4dalixa


Nun, mein Beitrag ist keine Lösung des Problems. Dazu würde ich Heilerde schlucken und Okoubaka D2 einnehmen. Beides gehört in jede Hausapotheke. Hilft ohne Nebenwirkungen.

cvatwqoman3x0


Hallo Zusammen,

ich habe genau dieselben Probleme seit Wochen und fühle mich immer schlechter. Übelkeit ab und an, gelber Stuhlgang und Schmerzen im Unterbauch, Oberbauch und Unterleib soweie Brust. Müde(schafe bis zu 11 Std. und bin trotzdem noch müde) und fühle mich irgendwie komisch, so schwebend irgendwie. Bin einerseits leer im Kopf und es nervt sehr. Habe total viel abgenommen und fühle mich durch das wenige Essen immer schwächer. Bekomme auch kein Durstgefühl mehr, selbst nach Sport nicht, was ich zuvor immer hatte und 3 l geschafft hab zu trinken. Es blubbert so laut in meinem Bauch das es mir schon peinlich ist wenn ich irgendwo bin. Blähungen ohne Ende und DUrchfall im Wechsel kommend und gehend.

Da muss doch irgendetwas in der Luft liegen oder? Da muss doch ein neuer virus sein oder? Bei den Ärzten mussten die Leute doch Schlange stehen. Und die haben keine Erklärung dafür?

Mache mir schon sorgen da ich selbst merke das es mir immer schlechter geht.

Mein Mann hat auch seit Tagen damit zu kämpfen. Hab mir schon überlegt ob es evtl. auch durch geschlechtsverkehr übertragen werden könnte? Aber was hat der mit dem Magen-Darm zu tun?? Meiner Meinung nach nichts oder?

Vkahpi}dxe


Wir desinfizieren nur zwei Wochen lang nach überstandenem Darminfekt ( Brechdurchfall, der das Kind von der Schule nach Haus gebracht hat. das hat der Kinderarzt uns empfohlen, nachdem wir es wiederholt hatten, denn z.B. Noroviren leben zwei Wochen lang auf Kontaktflächen, wie z.B. WC Brille. Denn Wiederansteckung im eigenen Haushalt durch z.B. Noroviren wäre möglich.

Sonst leben wir mit 5 Katzen, die ein und ausgehen, auch in unsren Betten liegen. Dann kommt der Hund meiner Mutter auf Besuch. Dann haben wir Vögel, die wir fliegen lassen und eine Rennmaus scharrt auch noch Staub in die LUft. Denke bei uns ist es also " dreckig" genug, da macht es nichts dass wir die WC und Wasserhahnen desinfizieren, wenn wir einen MGD-Infekt haben. Das schützt dann eher unsre Besucher und ist sinnvoll. ( Besucher haben so bei uns nie was erwischt).

Denke unsre Geschichte hat ne andere Ursache. Eben an eine Zoonose dachte der Arzt auch und sucht nun danach. vielleicht nur Reizdarm nach den überstanden MGD. Sei häufig und kann sehr lange gehen. Ich berichte euch, wenn der Gastroenterologe was rausfindet.

Aber laut unsrer Beobachtung wars von Mensch zu Mensch übertragbar. Denke eher an einen neuen Virus od. an krankmachende Bakterien.

R+emua-lxa


Habt ihr schon mal an Hepatitis gedacht? Die Symptome (gelblicher Stuhl, Übelkeit) liessen mich gleich an die Leber denken. ZB Hep A: "Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Fieber, Durchfall, Abgeschlagenheit, häufig anikterisch (ohne Gelbsucht), selten schwer ikterisch (schwere Gelbsucht) mit dunklem Urin, hellem Stuhl und möglichem Gallestau." (aus Wikipedia)

V;ahixde


Leberwerte seien o.k. hatte vor ner Woche wieder einen Schub...mache nun seither wieder dran rum. darm fühlt sich entzündet an. Alle Werte bis jetzt o.k. nur die IgG sind erhöht. Hausarzt empfahl wegen unseren 5 Katzen , die ein Aussengehege haben noch die Toxoplasmose -Abklärung.

Glaube die finden nichts. Ich melde euch, wenn ich mehr weiss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH