» »

benötige Ernährungstips bei Sodbrennen! ;)

DQokKxeN hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal! ;-)

Ich hab mich schon im Internet erkundigt. Leider gehen dort die Meinungen was Ernährung betrifft sehr auseinander. Und man weiss nicht ob das jetzt gut ist oder eher schadet. Deswegen starte ich hier eine neue Diskussion.

Jetzt zu meinem Problem: Ich leide an einem axialen Zwerchfellbruch (6cm) und hab bis vor kurzem (fast 8 monatelang) Omeprazol eingenommen. Da ich kein Freund von Tabletten bin hab ich sie vor ca. 1 Woche abgesetzt. Die ersten Tage ging es mir gut doch nach 3-4 Tagen kam das Sodbrennen wieder. Jetzt will ich meine Ernährung umstellen und das Omeprazol für immer weglassen.

Zu den Getränken: Stilles Wasser und Tee ist denke ich mal das beste oder? Bei den Tee's bin ich mir nicht ganz sicher. Grüner und Schwarzer Tee schaden auf jeden Fall. Doch wie sieht es mit Pfefferminz- und Rotbuch-Tee aus? Und weil wir bei den Getränken sind: Ist jetzt Milch gut bei Sodbrennen oder regt es die Säureproduktion an? Ich hab manchmal das Gefühl das es mir nach Milch mit Haferflocken nicht besser sondern eher schlechter geht. Ich kann mich aber auch täuschen.

Zum Essen: Am besten ist es doch wenn man das Essen in mehreren Portionen am Tag verteilt oder? Und wenn man isst sollte man langsam Essen und gut kauen. Ist es vorteilhaft (für die Schleimhäute und den Magen) wenn man 30min vor dem Essen was trinkt? Oder spielt das keine Rolle?

Scharfes, Fettiges und Stark Gewürztes Essen fördert Sodbrennen soweit ich weiss? Deswegen wollte ich jetzt auch mehr Gemüse essen. Bei Obst esse ich eigentlich nur Bananen. Und die wollte ich dann immer zwischen den Mahlzeiten essen. So ca. 2-3 am Tag. Könnt ihr mir vielleicht noch Tips beim Essen geben? Was sollte man noch meiden und was kann man ohne Probleme essen. Ich denke mal die Knorr & Maggi Fix Päckchen sind auch nicht so optimal (auch wegen der Geschmacksverstärker) Und wie schaut es eigentlich mit Butter oder Margerine aus?

Danke im voraus!

Antworten
p\hlumxi


Pfefferminztee geht immer schnell auf den Magen, Rotbuschtee nur Naturbelassen – das wahren viele Fragen – Süßes meiden – Bananen könnten auch Sodbrennen verursachen. Milch wird ohnehin von vielen nach dem 2. Lj. nicht mehr oder nur bedingt vertragen. Geschmacksverstärker verursachen ohnehin Sodbrennen. Frisch gepreßte Säfte sind viel besser als Gekaufte/erhitzte weil alles lebendige im Saft ja dann tod ist. Mir persöhnlich hat da Rohkost gut getan, erstaunlicher weise, haben mir dann im Naturbelassenem zustand selbst frische Orangen (in maßen) nichts gemacht. Lebendige Nahrungsmittel – nicht Todgekochte- unterstützen halt die Verdauung (Enzyme) Warum bist du gegen schwarzen Tee? Kamille ist zu agressiv o.K. grüner weiß ich nicht. Kauf bio ein.

B0lac%kuRosxe84


Hallo *:)

Also ich hab seit Jahren einen Reizmagen und chronische Magenschleimhautentzündung, muss somit auch aufs Essen aufpassen. Kamillen-, Fenchel-Anis-Kümmel- und Lapachotee haben sich bei mir als die besten Teealternativen herausgestellt. Außerdem trink ich ab und zu Angurate Magentee (gibts im Reformhaus). Pfefferminztee ist nicht so gut, will jetzt nichts falsches sagen, aber Pfefferminz ist glaube ich nicht so gut für den Schließmuskel am Mageneingang. Mir persönlich bekommt er auch nicht so gut. Mit Milch musst du rumprobieren: Den einen gehts damit gut, anderen nicht. Ich vertrag Milch nicht so gut, kann dafür aber Naturjoghurt ganz gut essen.

Am besten ist es doch wenn man das Essen in mehreren Portionen am Tag verteilt oder? Und wenn man isst sollte man langsam Essen und gut kauen. Ist es vorteilhaft (für die Schleimhäute und den Magen) wenn man 30min vor dem Essen was trinkt? Oder spielt das keine Rolle?

Ja, am besten 5 oder mehr kleine Mahlzeiten am Tag, sodass der Magen immer was zu tun hat. Wenns ganz schlimm ist mit Sodbrennen, dann kannst du eine halbe Stunde vorm Essen den Angurate Magentee trinken. Mit dem Trinken vorm Essen musst du auch mal rumexperimentieren, ich vertrage das gar nicht. Wenn möglich scharfes, fettiges Essen vermeiden, solltest du aber doch mal über die Stränge schlagen wollen, empfehle ich Bullrich Salz, dann ist es bald wieder besser. Gemüse wenns geht nur gedünstet essen. Rohes Gemüse ist für den Magen sehr schwer verdaulich. Die Knorr und Maggi Fix Päckchen haben mittlerweile keine Konservierungsstoffe mehr drin, trotzdem solltest du es auf ein bis zweimal die Woche beschränken, weil diese Saucen meistens "überwürzt" sind.

Ok, jetzt zu dem was gut verträglich ist: eingekochte Haferflocken (mit Wasser), Toastbrot, Zwieback, Kartoffeln, Reis, mageres Fleisch, wenig Würze. Ganz meiden solltest du Kaffee, Alkohol, Zigaretten und überwürzte Fertigsaucen (Steaksauce usw.)

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen!

Alles Gute @:)

E]hema7lig;er Nnutzer (%#32?57x31)


Pferfferminz würde ich weglassen, genauso wie rote Tees, die enthalten auch Säure. Am besten ist Kamille und Fenchel. Ansonsten bleibt nur ausprobieren was du verträgst und was nicht

p>hlHumi


Kamille ist auch agressiv. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH