» »

Bauchgrummeln und Durchfall – Bin verzweifelt

T~aDmya hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit gut einem halben Jahr immer mal wieder Verdauungsprobleme. Also lautes Bauchgrummeln und immer wieder mal Durchfall. Ich hab leider auch das Gefühl, dass es statt besser eher schlimmer wird.

Anfangs dachte ich, es liegt an Milchprodukten. Also habe ich sie weggelassen und es war OK. Dann hab ich beim Arzt aber eine Laktoseintoleranz Test gemacht und dabei kam nichts heraus.

Manchmal kann ich Milchprodukte auch ohne Probleme essen. Ich weiß nicht woran es liegt, aber wenn ich irgend was bestimmtes esse, bekomme ich teilweise wirklich starken Durchfall. Es ist auch als hätte ich total viel Luft im Bauch.

Eine Zeitlang habe ich sogar versucht aufzuschreiben, was ich gegessen habe und wie ich es vertragen hab. Nach einiger Zeit als nichts passiert ist habe ich aber aufgehört. Besser ist es trotzdem nicht.

Hat jemand irgendeinen Tipp? Es nervt mich wirklich schrecklich, da ich in einer WG wohne und wenn man Durchfall hat, kann man das leider ab und zu auch hören. Ich traue mich eigentlich auch schon gar nicht mehr hier aufs Klo zu gehen, weil man einfach alles hört.

Falls irgendwer einen Vorschlag hat, wäre ich wirklich sehr dankbar.

Achja, funktionieren diese Activia Drinks denn? Eigentlich habe ich auch schon Angst, Joghurt zu essen...

Danke schonmal :-)

Antworten
_Md elilxah_


Huhu,

bist du dir sicher, dass es nicht an den Milchprodukten liegt? Ich habe auch eine Laktoseintoleranz und bin auf den Test zuerst nicht angesprungen. Erst ne Weile später, als ich schon wieder längst zu Hause war, habe auch Bauchschmerzen bekommen. Was war das genau für eine Testart?

Es können auch andere Unverträglichkeiten dahinterstecken, z.B. ne Fructoseintoleranz..es kann auch sowas wie ne Glutenunverträglichkeit sein. Möglich sind auch Kombinationen, Lactose- und Fructoseintoleranz können z.B. auch zusammen vorkommen.

Um selbst ein Stückweit dahinterzukommen, an was es liegt, würde ich dir raten, nochmal zu versuchen, alles, was du isst, zu notieren und genau darauf zu achten, wie es dir danach geht.

Auch möglich ist ne Ausschlussdiät – das heißt, z.B. ne Woche keine Milchprodukte zu dir nehmen und schauen, ob es dir danach besser geht oder sich nichts verändert hat. Wenn es keine Änderung gab, kannst du eine Woche alles, was Frutcose enthält, weglassen...das wäre auch ne Möglichkeit, ist zwar langwierig, aber kann zumindest insofern Erfolg bringen, als dass du danach vielleicht genauer eingrenzen kannst, ob und was du nicht verträgst.

Ich würd parallel auch nochmal zu deinem Hausarzt gehen und ihm von deinen Beschwerden berichten – hast du das schonmal gemacht?

Ansonsten: Wie regelmäßig hast du denn die Beschwerden, kannst du irgendwelche Muster feststellen? Ist es eher nach dem Essen, vor dem Essen, Morgens, Abends...?

Ach ja, ich vertrage Milchprodukte übrigens auch mal besser, mal schlechter mit meiner LI...Morgens auf recht nüchternen Magen wäre ein Glas Milch für mich vermutlich mit Durchfall und Bauchkrämpfen verbunden, während ein paar Schlucke Abends, wenn der Magen gefüllter ist oder wenn ein Milchprodukt zusammen mit anderem verzehrt wird, bei mir besser verträglich ist. Wenn irgendwas wenig Lactose enthält, kann es auch sein, dass ich erst Stunden später Beschwerden bekomme – ich habe das früher gar nicht mehr mit der LI in Verbindung gebracht, aber die Beschwerden müssen nicht immer zeitnah einsetzen, sondern können auch erst später auftreten.

*:)

eullipxse


Hi Tamya,

hat dein Arzt weitere Erkrankungen ausgeschlossen (Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa o.ä.)?

Bei Laktoseintoleranz gibt es auch sog. Non-Responder, die reagieren auf den H2-Atemtest nicht, haben aber dennoch eine Lactoseintoleranz, siehe hier:

Falsch negative Tests: Es kommt zu keinem Wasserstoffanstieg (oder nur zu einem verminderten), wenn die Bakterien das Kohlenhydrat nicht verstoffwechseln oder beim Stoffwechsel keinen Wasserstoff produzieren oder andere Bakterien, den produzierten Wasserstoff wieder weiterverarbeiten (sog. "Non-Responder").

Man müsste dann einen anderen Test machen als den Wasserstoffatemtest..

Vielleicht solltest du mal eine Zeitlang strikt Tagebuch führen, was du isst und wann deine Beschwerden auftreten.. Laktose ist in sovielen Produkten drin, auch Wurst, aber vor allem auch Medikamenten (falls du weiblich bist: Antibabypille!!!). Ansonsten gäbe es natürlich auch andere Intoleranzen/Malabsorptionen, die Durchfall hervorrufen können..

Gute Besserung :)*

s\amHple


oder ne histamineintoleranz.

was sind denn das für bestimmte sachen, die du nicht essen kannst.

kann delilah übrigens nur beipflichten.

s[amplxe


ellipse natürlich auch ;-)

TTamyxa


Danke für eure Antworten. Also ein richtiges Muster konnte ich noch nicht feststellen. Ich würde aber vielleicht sagen, dass es eher morgens stärker ist. Oft wache ich einfach schon mit einem grummelnden Bauch auf. Aber richtig auffällig, dass es nur morgens ist, ist es nicht.

Ich war ja auch schon beim Hausarzt und hab ihm davon erzählt. Wir haben dann erstmal einen Test auf alle möglichen Würmer und so gemacht, weil ich davor ein Jahr in Ecuador war und dort auch öfter Amöben und so hatte. Da kam aber nichts raus.

Deshalb haben wir dann den Laktosetest gemacht. Das war aber mit Blutabnehmen. Also zuerst was trinken und dann alle halbe Stunde einmal Blutabnehmen. Kann es wirklich sein, dass der Test falsch war?

Ich habe nämlich auch das Gefühl, dass es nach Kaffee oder so mit Milch anfängt zu grummeln. Ich bekomm dann aber nicht immer gleich Druchfall...

Das mit diesen ganzen anderen Unverträglichkeiten hört sich echt kompliziert an :-/ Aber ich werde jetzt nochmal veruschen, wirklich alles aufzuschreiben, auch wenn es ein wenig kompliziert ist.

Achja, ich habe eine zeitlang auch so akfrikanische pflanzliche Kügelchen genommen. Okoubaka. Die haben eigentlich auch recht gut geholfen hatte ich das Gefühl, aber ich kann die ja nicht dauernd nehmen...

sga@mplxe


Die wichtigen Inhaltsstoffe von Okoubaka aubrevillei stammen von der Rinde. Die Stammrinde kann als Gerbstoffdroge bezeichnet werden und beinhaltet neben den Gerbstoffen noch Catechine, Gallussäuren, Protocatechussäure, Phenolcarbonsäuren, Sterine und Aminosäuren. Eine Urtinktur der Rinde weist einen adstringierenden und holzigen Geschmack auf. Bei Untersuchungen der Inhaltsstoffe und der Pharmakologie wurde eine leichte antibiotische sowie eine starke die Phagozytose steigernde Wirkung festgestellt. Wirkt entgiftend auf den Magen-Darm-Trakt, verbessert die physiologische Entgiftung durch den Leber-Galle-Kreislauf, entlastet die Bauchspeicheldrüse, wirkt leicht antibiotisch, erhöht stark die Phagozytosetätigkeit und wirkt zudem entzündungshemmend auf die Schleimhaut des gesamten Verdauungstraktes.

das sagt wiki zu Okoubaka.

wie bist du denn darauf gekommen, dass zu nehmen.

das spricht ja alles ein bisschen in die richtung, dass du etwas in dir hast, was da nicht hineingehört. zumal okoub. ja scheinbar etwas "tropisches" ist. vielleicht hast du dir doch etwas aus eucador mitgebracht. hat sich deine darmschleimhaut aufgrund irgendeines erregers chronisch entzündet.

hast du mal eine darmspiegelung machen lassen?

TIamxyxa


Oh, chronisch entzündet hört sich nicht gut an... Hab noch keine Darmspiegelung machen lassen. Meinst du das könnte sein?

Meine Mutter hat das in der Apotheke bekommen, als sie der Frau erzählt hat was ich habe.

Ich hatte aber auch schon die Vermutung, dass es irgendwas mit Ecuador zu tun hat, weil ich davor überhaupt keine Probleme hatte aber mich dort eben sehr einseitig aber eben auch sehr "gesund" ernährt hab. Also ich hab auf dem Land gewohnt und eben wenig so fertig Zeug und Konservierungsstoffe und so was gegessen. Glaub ich zumindest :-) Aber ob es damit was zu tun hat...

s@amlpxle


wie hast du denn einseitig gegessen, ich würde mich an deiner stelle zusätzlich mit histaminintoleranz auseinandersetzten. wenn dein histaminspiegel zu hoch ist, kommt es zu den gleichen symptomen.

ist dein vitamin b6 spiegel in ordnung? ohne vit. b6 kann histamin nicht abgebaut werden.

bei längerer einseitiger ernährung, amöbenbefall und durchfall, wer weiß.

TMamya


Ich habe letztes Jahr eigentlich jeden Tag Reis gegessen und das 3-4 mal am Tag :-) und dazu oft Bohnen oder andere Sachen die dort wachsen. Aber eben nicht viel "richtig ungesundes". Aber ich weiß nicht ob es damit was zu tun hat.

Auf jeden Fall Danke schonmal für die vielen lieben Antworten. Ich schreibe nochmal genau auf was ich esse, vielleicht stell ich dann irgendwie fest was ich nicht vertrage.

Und ich werde auch auf jeden Fall nochmal zum Arzt gehen, aber wahrscheinlich erst in 4 Wochen, da ich dann wieder Zuhause zu meinem Hausarzt gehen kann. Ich kann ihm ja alle eure Vorschläge mal erzählen und dann soll er am besten alles testen :-)

C"reatiCve92


hast du dich schonmal auf eine fructoseintolleranz testen lassen?

ich dachte zuerst auch, es sei eine laktoseintolleranz..

lg *:)

GHabrifeleM


ich hab genau das gleiche und habe mich schon auf so ziemlich alles testen lassen was es gibt – ausser einer extrem hohen ananassallergie, die ich nie bemerkt habe, bin ich kerngesund!

Ich denke dass es daran liegt, das man einfach einen empfindlichen magen hat, der auch einfach nicht stressresistent ist. Meine Mum z.B. verliert Haare wenn sie stress hat, ich bekomme Durchfall ... aber ich habe für mich (!) die beste Methode gefunden;

Wenn ich stress hab oder mich generell nicht so gut fühle lasse ich Kaffee mit Milch weg.

ich hab halt immer tabletten dabei für den fall dass es losgeht oder ich was vorhab wo es keine toilette gibt bzw man nicht so ungestört ihr wisst schon was ich meine ;-)

Und ich gehe 1x in der Woche zur Eigenbluttherapie und ich bin davon total begeistert! man muss zwar echt dabei bleiben aber dann hilft es sehr! Habe davor eine spezielle Diät gemacht und Akupunktur aber das fand ich persönlich nicht so gut.

Also ich denke gerade bei solchen Leiden wenn ein schulmediziner nichts feststellen kann, man einfach mal schauen sollte was es sonst noch gibt! Bei mir guckten mich die Ärzte halt schon an als wäre ich nicht ganz dicht weil ich ständig wiederkam :-D Also bis auf Darmspiegelung hab ich echt alles gemacht!

Überleg dir wies mit deinem stress aussieht, ob dich was belastet was evtl deine symptome auslösen oder verstärken könnte!?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH