» »

Magenspiegelung abgelehnt, da Aok Mitglied

j-uliaN und xjustin


also mein mann ist auch bei der aok und hat 3 magenspiegelungen machen lassen eine im krankenhaus und 2 bei einem internisten

und wir sind auch bei der aok versichert. ichhoffe das sich das alles klärt

a(gn:es


Sollte es nicht darum gehen, ob eine Magenspiegelung sinnvoll ist, nicht um die Kasse?

Beschwerden? Alter?

plexps


Also bei uns im Krankenhaus haben die auch nur eine Zulassung für Darmspiegelungen auf Überweisungsschein.

Bei Magenspiegelungen muss man zum niedergelassenen Internisten. Ist natürlich blöd wenn man beides auf einmal machen lassen will/muss :-/ .

weshalb bei einer magenspiegelung eine spritze??

Ich würde mir auch keine Magenspiegelung ohne Sedierung machen lassen.

jtuliZa undg just#ixn


also mein mann hat auch jedesmal so ein leichtes schlafmittelbekommen

Hcerz-9Lesemxami


@ peps

so ist es bei uns auch. Also das Krankenhaus bietet beides ambulant an, Magen- sowie Darmspiegelung. Bei der Darmspiegelung benötigt man halt nur ein Überweisungsschein und für die Magenspiegelung den Einweisungsschein. Gut, dass das mit der Zulassung zu tun hat, wusste ich nicht. Ist jetzt auch egal. Ich werde zum Internisten gehen. Hauptsache die Spiegelung wird gemacht.

@ mellimaus21

stimmt, es gibt ja noch die Taxis. Ich nutz die viel zu selten, daher bin ich gar nicht auf die Idee gekommen. :=o

@ alle anderen

Also warum mit Sedierung, weil es beim ersten Mal ohne Sedierung war. Es war für mich die Hölle. Nie wieder will ich das so miterleben müssen. Deshalb wollte ich ja eigentlich auch zum Krankenhaus, da die Sedierung bei der Darmspiegelung super geklappt hat. Aber was nicht ist, ist nicht. Dann geh ich halt zu jemanden anderen.

@ agnes

sind deine Fragen allgemein gestellt oder möchtest du von mir direkt wissen, wie alt ich bin und welche Beschwerden ich habe?

LG Herz-Lesemami

R\aqplVadxy


Normal hast du einen Sachbearbeiter, den würde ich anrufen. Dann kommt er nicht "aus" und du musst nicht ewig warten, bis sich mal irgendwer meldet...

s?chnei^derxin


Hi,

ich bin auch AOK versichert und habe schon mehrmals ne Magen oder Darmspiegelung bekommen beim Internisten und auch schon im Krankenhaus. Die Krankenkasse hat es immer gezahlt auch ohne das was abestempelt wurde.

Hatte Magepiegelung einmal ohne zu schlafen und ohne Halsbeteubung das war echt übel und das zweite Mal habe ich fest geschlafen auch wurde der Hals beteubt mit Spray war beim Internisten sowas können die auch ohne Krankenhaus man muss halt sich voher informieren ob die das machen oder nicht.

Darmspiegelung hatte ich auch sowohl mit als auch ohne und ich würde das auch nur noch schlafend machen.

LG

H.erzN-LesemqamYi


@ Raplady

Die nette Frau von der AOK hat ihre Nummer auf meinem AB dagelassen. Leider nutzt es mir momentan gar nichts, da ich seit 1 Woche an Heiserkeit leide, die vollständigen Stimmverlust mit sich zieht. Da wird mich diese Frau am anderen Ende des Telefons nicht verstehen können. ":/ Besserung ist auch noch nicht in Sicht. :|N

LG Herz-Lesemami

s-chnei8derixn


Hi Herz-Lesemami,

ist gut das du es der AOK gemeldet hast den die Praxis scheint einen schaden zu haben, wer weiß vielleicht war es nur ne Ausrede weil die finden die AOK zahlt zu wenig für die Spiegelung.

Sowas habe ich schonmal mit einer meinen Nichten erlebt da wollte der Zahnarzt keine Behandlung machen mit der Begründung die Kasse zahlt ihm zuwenig Honorar dieses Kind war zu dem Zeitpunkt 6 Jahre alt. Meinte dann zu meiner Schwägerin die soll es der Kassenärztlichenvereinigung melden was sie auch tat.

LG :)*

cdlahudiax40


Hallo

Also ich bin echt geschock so was zu Lesen ,das man abgelehnt wird .Ich hatte auch schon ein Magenspieglung mit spritze ,habe auch dann nichts gemerkt so soll es doch sein ,wenn es einfacher geht oder... Meine Schwester hat mich gewarnt es nicht ohne zu machen ... Ich habe es beim Internisten machen lassen nur ein Überweisung brauchte ich ,aber ich bin bei der Knappschaft.... Meine Schwester bei der AOK auch sie hatte keine Probleme damit und sie war schon zwei mal dort. Ich würde doch nicht zur einer Ärztin gehen wenn sie ein schlechten Ruf hat nene .

L.G Claudia

HTerz-LeKsezmami


@ schneiderin

Also Peps meinte, dass es was mit der Zulassung zu tun haben könnte. Vieleicht hat das KKH nur die Zulassung für eine ambulante Darmspiegelung. Denn die hat dort ja reibungslos geklappt. Und ich brauchte ja auch nur einen Ü- schein. Jetzt wollten sie aber eine Einweisungsbescheinigung haben. Das ist schon kurrios. Die AOK meldet sich auf alle Fälle nochmal bei mir. Dann werde ich es hoffentlich genau erfahren.

Das mit deiner Nichte ist ja auch hammerhart. Da ist man schon gesetzlich versichert und wird trotzdem nicht behandelt. :|N Unvorstellbar. Ok habs ja auch gerade erst erlebt.

@ claudia

Ohne Spritze will ich es auch nicht mehr machen lassen. Das war eine Erfahrung in meinem Leben, auf die ich gut und gerne verzichten kann. ;-) Schauen wir mal, wie sich alles weiter entwickelt.

LG

a3gOnexs


Meine Frage war allgemein und speziell. Bei Euch werden ja doch ziemlich viele Untersuchungen ohne angemessenen Grund gemacht. Vielleicht meint ja die Kasse, daß bei Dir keine wirkliche Indikation zur Magenspiegelung vorliegt?

o{lle7 tanxte


Ja, hab ich auch mal bei Internisten gemacht. Spritze wurde mir angeboten wollte ich aber nicht, wollte danach schnell ins Büro. Ist überhaupt kein Problem, wenn du ganz ruhig atmest. Ich hab nur ganz am Ende leicht gewürgt, aber da meinte der Arzt, er sei jetzt ohnehin fertig.

z+uxza


sorry, aber übertreiben hier einige nicht? eine magenspeigelung ist keine leistung, für die eine stationäre aufnahme erfolgen muss – und das sollte so auch nicht abgerechnet werden. das krankenhaus hat allem anschein nach keine zulassung zur abrechnung dieser ambulanten leistung – momentan jedenfalls sollen krankenhäuser den niedergelassenen ärzten diese ambulanten leistungen nicht streitig machen, so denn kein versorgungsengpass besteht.

wenn andere kassen das zahlen sollten, schlimm genug – hier handelt es sich um unser aller versichertengelder ... sollte man mal nicht vergessen ":/

t_he-cEaver


Ich habe ein Einweisungsschein von meiner Ärztin für unser Krankenhaus zur ambulanten Magenspiegelung bekommen.

Das kann schon mal nicht sein: Für ambulante Behandlungen gibt es keine Einweisung, sondern eine Überweisung.

Demnach ging es also nicht um eine ambulante, sondern eine stationäre oder teilstationäre Magenspiegelung. Und die wird in der Tat nicht ohne weiteres bezahlt. Manche Kassen sind bekannt dafür, in solchen Fällen sehr rigoros den MDK einzuschalten oder sogar die Zahlung der Rechnung ohne Einschaltung des MDK zu verweigern – welche das sind, ist von Region zu Region unterschiedlich.

Sehr wahrscheinlich wird Dir die AOK erzählen "selbstverständlich geht das, wenn es nötig ist, wir haben Ihnen doch die Kostenübernahmeerklärung ausgestellt". Was sie Dir verschweigen werden: Hinterher werden sie trotzdem den MDK einschalten oder die Zahlung der Rechnung verweigern.

Die Klinik handelt hier völlig korrekt.

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH