» »

Darmentzündung, Darmprobleme

L0oR]e32 hat die Diskussion gestartet


erst einmal Hallo an alle

ich bin neu hier im Forum und hoffe das ich hier gerade im richtigen thread bin.

Ich hab folgendes Problem event. kann ich ja ein paar Tipps oder hilfe von euch erhalten vorab schon einmal vielen Dank.

Am 12 April ging ich ins Krankenhaus weil ich starke schmerzen im Unterbauch/rechts hatte der arzt im Krankenhaus hat auf den linken unterbacuh gehauen und hat mich dann gefragt wo haben Sie schmrezen ich sagte Ihm am rechten Unterbauch und auch etwas an der Blase. Der Arzt direkt nach dem Erhalt der Blutwerte es ist der Blinddarm der muss raus ich ok. Als ich dann nach der OP wach wurde sagt er mir eine gute Nachricht Sie haben kein Krebs ! ich hää was ist passiert der Arzt Sie hatten eine divertikulitis mit perforation aber Sie war noch von einer Hautschicht geschützt !.

Darauf hin hab ich 9 tage nur Suppe zu Essen bekommen und Antibiotika! Die Antibiotika musste ich dann ca. 5 Wochen nehmen (Cefuroxim und Metronidazol) langsam wurde auch alles besser. Die Wochen waren vorbei eine Woche später hatte ich leichte unterleib schmerzen und wieder durchfall. ich bin dann wieder zurück ins Krankenhaus wo eine Enddarmspiegelung gemacht wurde und es wurde eine pseudomembranöse Kolitis festgestellt angeblich eine Nachwirkung vom Antibiotika. Darauf hin habe ich im Krankenhaus erneut Metronidazol erhalten. Ich wurde entlassen und am gleichen Tag ist mir folgendes passiert kaum zuhause habe ich Fieber bekommen 38,8 ich rief zur Sicherheit im Krankenhaus an und fragte nach was ich machen soll (mir war sehr kalt) die haben gesagt nehmen Sie eine Paracetamol und wenn es nicht besser wird wieder kommen. Ich hab das gemacht aber am Abend war es wieder schlimmer wollte aber nich wieder unbedingt ins Krankenhaus wollte event. abwarten was passiert, dann geschah folgendes ich musste auf Toil. als ich dann auf klo saß und mein Geschäft erledigen wollte hab ich sehr starke schmerzen im Unterbauch gehabt und wäre beinahe auf der Toil. umgekippt und schweißausbruch hatte ich auch noch. Das war dann für mich ein Zeichen wieder zurück ins Krankenhaus. Die Ärzte haben mir daraufhin Vacomicin (flüssig Antibotika gegeben weiß nicht on ich das Medikamen richtig geschrieben habe) nach ein paar tagen ging es mir dann wieder besser und ich durfte nachhause musste aber immer noch Metronidazol nehmen ca. noch 2 Wochen und ich fühlte mich auch wieder besser.

Aber dann erneut das gleiche wieder Durchfall mit schleim und Blut im Stuhl. Das Blut war frisch und rot. Scheiße hab ich mir gedacht was nun ! bin dann in ein anderes Krankenhaus gefahren die haben dann da eine komplette Darmspiegelung gemacht wo folgendes Ergeb. gesagt wurde. Chronische Diarhoee bei infektiöser Colitis darauf hin sollte ich jetzt Salofalk 500 nehmen 2-2-2 also 6 stück am Tag es ist etwas besser geworden aber jetzt habe ich erneut das gleiche Problem daraufhin hat mein Internist mir Salofalk als Klysmen gegeben und diese bin ich nun am testen und hoffe das es besser wird. Hat jemand noch tipps was ich machen kann? das ganze macht mich mittlerweile verrückt! Könnte es auch sein das ich Divertikelblutungen habe? Ich hab keine schmerzen nur halt das ich ständig auf klo muss und das da Blut bei ist macht einen immer wieder verrückt. Vorab vielen lieben Dank an euch. Hier noch ein paar Infos für euch bin männlich 27 Jahre alt und wiege momentan 78 Kilo. im April als das ganze passiert ist habe ich 90 Kilo gewogen.

Gruß

Toni

Antworten
FXorgseron


Hallo Toni,

wenn Sie das Gefühl haben sollten, was man vermuten könnte, daß Sie sich bei den bisher konsultierten Ärzten oder des Krankenhauses nicht gut aufgehoben fühlen, sollten Sie überlegen, sich in die Hände eines vertrauenswürdigeren Arztes zu begeben, möglichst Naturheilkundler, der sich der ganzheitlichen Betrachtung verpflichtet sieht.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

L8oRne32


Hallo Kurt,

wenn Sie möchten können SIe mich ruhig duzen :).

Diese möglichkeit hatte ich mir auch überlegt. Event. noch andere Tipps für mich?

Vorab vielen Dank

Gruß

Toni

d?e S{ächsixn


[[ Hallo LoRe32,]]

Als ich dann nach der OP wach wurde sagt er mir eine gute Nachricht Sie haben kein Krebs ! ich hää was ist passiert der Arzt Sie hatten eine divertikulitis mit perforation aber Sie war noch von einer Hautschicht geschützt !.

Hat der Arzt nichts dazu gesagt? Bei einer Divertikulitis u. dann noch mit Perforation! MUSS operiert werden. Da müsste dir jetzt eigentlich ein ganzes Stückchen vom Sigma fehlen u. damit könnten die Divertikel schon mal im Moment nicht entzündet sein, da du keine mehr hast, weil die mit einem Darmstück rausoperiert worden sein müssten. (Vorausgesetzt, du hast an anderen Stellen nicht auch noch welche) Wenn du nichts von einer Sigmaresektion weißt u. da auch keine gemacht wurde, ist das absolut fahrlässig, gerade bei einer Perforation, da kann der Darm nämlich platzen! Aber ich denke mal, wenn der Arzt die Divertikulitis gesehen hat, hat er auch gehandelt. Wenn eine Sigmaresektion erfolgt ist, ist die Zeit noch viel zu kurz, um was genaueres sagen zu können. Hier hatten einige nach einer Sigmaresektion lange Zeit Probleme u. es dauert, ehe der Darm sich wieder regeneriert. Der Darm ist ja wie unser 2. Gehirn. Es wird auch nie wieder ganz so sein wie vorher. Zumindest haben einige (auch ich) nach so einer OP verschiedene Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Es gibt hier einige Beiträge über Sigmaresektion. U. a. von Peps: [[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/463124/]] Das ist NACH Sigmaresektion. Wenn du aber nicht so richtig weißt, ob du eine gemacht bekommen hast, solltest du dich da erst nochmal genauer bei dem Arzt erkundigen, der dich operiert hat. Es ist mir völlig unverständlich, dass du scheinbar darüber gar nichts weißt! :|N

LG! @:)

Britta

wve>isnic.htxmehr2


örks... der sagte divertikulitis mit gedeckter perforation? und da wurde nix gemacht?!

de Sächsin hat recht... [[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/406674/ hier]] noch ein faden für "vor" der sigmaresektion... meist von den gleichen usern (nimm dir zeit beim lesen, hat einige beiträge ;-)

ich würd dir empfehlen in ein anderes KH zu gehen; mind. kontrastmittel-CT machen lassen; prüfen was bei dir gemacht wurde (operiert wurdest du ja), was du tun kannst/musst... gerade wenn der meinte da sei ne gedeckte perforation ist das kein zuckerschlecken mehr :-/

@ britta

Wenn du nichts von einer Sigmaresektion weißt u. da auch keine gemacht wurde, ist das absolut fahrlässig, gerade bei einer Perforation, da kann der Darm nämlich platzen!

bei ner perforation ist das längst passiert... -> heisst loch im darm, divertikel geplatzt... "gedeckt": zum glück dicht gehalten

d%e SäXc#hsixn


Ja, hast Recht weisnichtmehr! *AndenKopfklatsch* %:| ;-D :=o Nur, weil da stand, dass da noch was drüber war, hatte ich das nicht gleich verstanden.

@ LoRe:

Wenn da echt nichts gemacht wurde, wundere ich mich überhaupt nicht über deine Probleme! Ist keine OP erfolgt in diesem Bereich, heißt es jetzt aber, ganz schnell handeln, denn du schwebst dadurch in Lebensgefahr!

LG!

Britta

L|oRe3x2


vorab erst einma vielen Dank für die Infos. Ich erzähl euch mal die ganze Geschichte ich ging bei meinem ersten Besuch am Son. ins Krankenhaus weil ich strake unterlieb schmerzen am rechten Unterbauch hatte darauf hin hat der Arzt gesagt es ist der Blinddarm der muss sofort raus angeblich endzündet das war auch laut Bluterg. so ersichtlich Leukozyten CRP etc. hoch. Dann haben die mich operiert und wärend der OP haben die gesehen das ist nicht der Blinddarm es sind die Divertikel und halt das einer geplatzt ist aber noch geschützt war ! und der Arzt hat nach der OP gesagt das er die Sigmaresektion nicht machen konnte weil da alles sehr stark endzündet war und es war Ihm zu gefährlich er hat mir dann gesagt kommen Sie im Winter wieder dann können wir diese OP machen ! dann hab ich wiederrum mit anderen ärzten gesprochen die mir dann alle gesagt haben Herr Lo-Re die divertikel müssen momentan nicht raus erst wenn Sie wieder noch einmal schmerzen im Unterbauch haben ! (das war auch der Arzt von der Darmspiegelung) ah übrigens ein CT haben die 2 Tage später nach der OP bei mir gemacht. Oh man ich hab jetzt ein wenig schiss :(. Also wie gesagt erst die divertikel da wurde ich 9 Tage im KH behandelt da wurde halt eine Bauchspiegelung gemacht (OP) und 2 Tage später ein CT. da hab ich dann wie gesagt die Antibiotika bekommen 5-6 Wochen lang dann ging das ganze nicht weg darauf hin bin ich wieder ins gleiche KH und die haben dann eine Enddarmspiegelung mit probe gemacht und eine Pseudomembranose Kolitis enddeckt ! dann wieder Metronidal und ne Woche später ging das gleiche wieder los nur dieses mal ohne schmerzen bin dann in ein anderes KH da haben die eine komplette Darmspiegelung gemacht und da haben die gesehen das ich für mein alter schon viele Divertikel habe aber da wäre nicht dran aber es wurde eine chronische Diarhoee bei infektiöser colitis festgestellt wenn da doch was schlimmes wäre hätten die das doch letzte Woche bei der Darmspiegelung sehen müssen oder?

LmoRe3x2


ah übrigens gestern wurde noch die Blutwerte gechekt alles i.O. CRP Leukozyten ... muss ich mir trotzdem sorgen machen ?

wneisVni-chtmeYhxr2


Dann haben die mich operiert und wärend der OP haben die gesehen das ist nicht der Blinddarm es sind die Divertikel und halt das einer geplatzt ist aber noch geschützt war ! und der Arzt hat nach der OP gesagt das er die Sigmaresektion nicht machen konnte weil da alles sehr stark endzündet war und es war Ihm zu gefährlich er hat mir dann gesagt kommen Sie im Winter wieder dann können wir diese OP machen !

sind die blöde ???!!!!

a) schnippeln ohne vorhergehende bestätigung (röntgen/sono)

b) antibiotika (intravenös) geben um die entzündung abzuheilen (ging sogar bei mir – und mein körper hat ne resistenz gegen das zeugs entwickelt) und operieren! ob gedeckt oder nicht, perforation ist preforation!! bis im winter warten? junge – geh zu nem andern arzt (chirurgen/darmspezi), erzähl dem was passiert ist, und was immer passiert: geh nicht nochmal in das andere KH...

c) bei normaler divertikulitis (ohne perforation) kannste zuwarten, aber bei ner perforation muss das zeugs raus!! sobald das nicht mehr gedeckt ist (aus was für gründen auch immer) gelangt stuhl in den körper... dann viel spass du...

boah ne...

Lmo.Rel32


a) geb ich dir völlig recht angeblich waren die Blutwerte so schlecht weil die mich direkt als ich ambulant da war nach 30 min. operiert haben.

b) jo mit Antibiotika war auch alles wieder i.O. nur bis ich das ganze abgesetzt habe dann fing das wieder an aber ich hatte andere als bei der divertikultis leichte schmerzen und ganz wo anders ! und momentan hab ich nur Durchfall mit schleim und Blut aber ohne schmerzen (zum Glück)

c) jo das ist mir auch klar das kein Stuhl in den Körper soll bzw, das dann ne not OP fällig ist. aber laut Darmspiegelung vor 2 Wochen wurde mir nicht bzgl. der Divertikel mitgeteiilt als ich den Arzt gefragt habe sagt er Sie haben viele Divertikel daraufhin sag ich sollen wir die raus nehmen er hat dann gesagt falls Sie nochmal schmerzen im linken Unterbauch bekommen dann ja. Er hat mir gesagt jeder mensch hat divertikel mal mehr mal weniger manche merken das manche gar nicht.

LpoRe3J2


a) ah sorry zu a noch einmal dir haben ein Ultraschall gemacht ! weil ich denen ja gesagt habe ich habe im Unterbauch schmerzen und die dachten es wäre event. die Blase und da haben die ein Ultaschall gemacht da hat der Arzt gesagt ich hab einen CForby oder so und ich habe Ihm gefragt was ist das? er sagt Blinddarmenzündung ist mir gerade noch so eingefallen sorry. Eine Urinprobe musste ich auch abgeben.

wDeis>nic7hrtme<hrx2


a) geb ich dir völlig recht angeblich waren die Blutwerte so schlecht weil die mich direkt als ich ambulant da war nach 30 min. operiert haben.

könnte aber auch von der gedeckten perforation gekommen sein... dem ultraschall-typen würd ich auch nicht mehr trauen – wenn die op (also im endeffekt spiegelung) gezeigt hat, das der blinddarm ok war...

L!oR!e32


jo genau das hab ich mir auch gedacht als ich den gesehen habe letztes mal habe ich überlegt Ihm mal was zu sagen aber ich bin halt manchmal doch etwas schüchtern :( hätte ich mal lieber machen sollen aner durch die letzten Darmspiegelung müsste doch eigentlich alles erdichtlich sein ob da noch was kaputt ist oder?

wOeiEsni=chtmeyhrx2


man sieht bei der darmspiegelung die divertikel, aber nicht ob's perforiert sind...

wurde ein normales ct gemacht oder mit kontrastmittel?

p6epxs


da haben die eine komplette Darmspiegelung gemacht und da haben die gesehen das ich für mein alter schon viele Divertikel habe aber da wäre nicht dran aber es wurde eine chronische Diarhoee bei infektiöser colitis festgestellt wenn da doch was schlimmes wäre hätten die das doch letzte Woche bei der Darmspiegelung sehen müssen oder?

Genau so eine inf. Colitis hatte ich auch nach unzähligen AB-Gaben. Als ich dann mit dem AB wegen der Colitis fertig war, habe ich mit einer Darmsanierung begonnen und dannach ging es mir dann endlich besser und die Durchfälle hörten auch auf. Wurde eine Stuhluntersuchung auf Keime u. Pilze gemacht? Ich hatte nämlich aufgrund des AB's sehr viel Candida albicans im Darm.

Wenn die gedeckte Perforation beim CT festgestellt wurde, kann das auch mal eine Fehlinterpretation sein (ich persönlich habe kein so rechtes Vertrauen in die bildgebende Diagnostik, da sie bei mir schon zweimal falsch langen). Außerdem denke ich dass man das bei der Darmspiegelung hätte sehen müssen.

Wenn du allerdings immer wieder Entzündungen bekommst, solltest du schon über eine OP nachdenken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH