» »

Darmentzündung, Darmprobleme

w@eisn6ichOtmdehr2


peps – lies ma:

Als ich dann nach der OP wach wurde sagt er mir eine gute Nachricht Sie haben kein Krebs ! ich hää was ist passiert der Arzt Sie hatten eine divertikulitis mit perforation aber Sie war noch von einer Hautschicht geschützt !.

und der läuft noch rum mit unklarer diagnose/keinen schritten...

LsoRe|32


mit Kontrastmittel ich schreib mal das Erg. vom CT

CT-Abdomen, KM (nur eine Spirale)

Geringe dystelektatische Veränderungen postero-basal beiderseits. Ansonsten unauffällige Darstellung der basalen Lungensegmente. Leber und Milz von normaler Form und Größe, mit glatten Randkonturen sowie homogenem Parenchym. Keine umschriebenen Leberstrukturveränderungen. Normale Weite der intahepatischen Parenchym und des D. choledochus. Unauffällige Darstellung der Gallenblase, des Pankreas, beider Nebennieren und Nieren sowie der Samenblasen. Harnblase weitgehend entleert und zirkulär wandverdickt bei Kontraktionszustand. Normal große Prostata mit gering inhomogenem Parenchym. Verdacht auf kleine Leistenhernie links mit Interposition von Fettgewebe. Keine patholog. vergrößerten Lymphknoten im untersuchen Bereich. Geringe degenerative LWS-Veränderungen. Diffuse Verdichtung im subkutanen Fettgewebe periumbilikal, noch kleinere Lufteinschlüsse entlang der Fascie des M. rectus abdominis links sowie auch Pneumoperitoneum mit Lufteinschlüssen perihepatisch ventral vorwiegend des linken Leber-lappens und geringer ausgeprägt auch im kleinem Becken ventral in der Medianlinie bei Zustand nach Laparoskopie. Ausgeprägte Sigmadivertikulose mit multiplen, teilweise wandverdickten Divertikeln. Zusätzlich KM-aufnehmende Divertikelwände sowei eine bis ca. 4,3 cm im Sagittaldurchmesser große, deutlich wandverdickte und inhomogen KM-aufnehmende, Zentral flüssigkeitsisodone Sruktur mit Lufteinschluss im kleinem Becken rechts mit Kontakt zum distalen Drittel des colon sigmoideum im Übergangsbereich zum rektosigmoidalen Übergang. Morphologisch kann es sich am ehesten um einen umschriebenen Abzess bei Peridivertikulitis, dd: eine gedecke Perforation handeln. Max. Größe des innenlumens ca. 2 cm. kein Übertritt des oral gegebenen Kontrastmittels in diese Formation. Diskrete streifige Verdichtungen auch im Nachbarbereich, wobei zwischen entzündlichen und postinterventionalen Veränderung nicht zu differenzieren ist. Ansonsten unauffälliger Abdominalbefund

L@oRe3x2


Hallo Peps,

ja und da wurde auch ein Keim gefunden aber was genau kann ich dir leider nicht sagen da mir noch der endgültiger Arztbrief vom letzten KH aufenthalt fehlt. Darmsanierung bin ich auch am überlegen hast du das einfach selber gemacht oder mit nem Heilpraktiker oder so ?Danke Danke Danke an euch

wueaisni2ch3tmehr2


also ich versteh davon nur die hälfte, jedoch klingt gerade der abschnitt überhaupt nicht gut für mich:

Ausgeprägte Sigmadivertikulose mit multiplen, teilweise wandverdickten Divertikeln. Zusätzlich KM-aufnehmende Divertikelwände sowei eine bis ca. 4,3 cm im Sagittaldurchmesser große, deutlich wandverdickte und inhomogen KM-aufnehmende, Zentral flüssigkeitsisodone Sruktur mit Lufteinschluss im kleinem Becken rechts mit Kontakt zum distalen Drittel des colon sigmoideum im Übergangsbereich zum rektosigmoidalen Übergang. Morphologisch kann es sich am ehesten um einen umschriebenen Abzess bei Peridivertikulitis, dd: eine gedecke Perforation handeln. Max. Größe des innenlumens ca. 2 cm.

ein Übertritt des oral gegebenen Kontrastmittels in diese Formation.

das ist jedoch gut...

L'o%Rex32


ah noch was Peps nach der Darmspiegelung (vor 2 Wochen) sagt man mir das die Divertikel nicht endzündet waren trotzdem über eine OP nachdenken? also ich hab mir gedacht früher oder später müssen die raus deshalb hab ich auch mit dem Arzt gesprochen der die Darmspiegelung gemacht hat und der hat mir gesagt wenn Sie noch einmal schmerzen im linken Unterbauch haben dann kann man über eine OP-sprechen aber es muss nicht unbedingt wiederkommen hat er gesagt essen Sie Ballastoffreich dann war auch noch eine Ernährungsberaterin bei mir und hat mir alles erklärt aber laut dem Arzt ist es noch nicht notwendig und ich denke er muss es doch wissen er hat doch reingeschaut :(

w}eistni'chtmexhr2


mit dem Arzt gesprochen der die Darmspiegelung gemacht hat und der hat mir gesagt wenn Sie noch einmal schmerzen im linken Unterbauch haben dann kann man über eine OP-sprechen aber es muss nicht unbedingt wiederkommen hat er gesagt

wie gesagt: ne perforation sieht man bei der spiegelung nicht... die gegebene info trifft für normale divertikulitisschübe (ohne durchlöcherte divertikel) zu...

wueRisn'ich&tmehrx2


also bei ner darmspiegelung ;-)

pHepxs


Morphologisch kann es sich am ehesten um einen umschriebenen Abzess bei Peridivertikulitis, dd: eine gedecke Perforation handeln.

Vielleicht war es doch noch nicht richtig geplatzt, denn dann hätte man dir zu einer baldigen OP geraten (ist eigentlich üblich).

Darmsanierung bin ich auch am überlegen hast du das einfach selber gemacht oder mit nem Heilpraktiker oder so ?

Ich habe das in Eingenregie ;-) gemacht mit Mykundex Tabletten, Symbiolact und Perenterol über 4 Wochen.

ah noch was Peps nach der Darmspiegelung (vor 2 Wochen) sagt man mir das die Divertikel nicht endzündet waren trotzdem über eine OP nachdenken?

Wenn es dir jetzt wieder gut geht und die Entzündungswerte (Leukozyten + CRP) normal sind, kannst du eine OP nochmal hinten anstellen. Falls du aber wieder Schmerzen im li. Unterbauch bekommst solltest du dich schleunigst in Behandlung begeben. Du solltest darauf achten, dass du immer weichen Stuhl hast und möglichst auf Körner und kleine Kerne (im Gemüse u. Obst) verzichten.

Ich hatte insgesamt 4 Divertikultisschübe innerhalb eines Jahres, was dann unweigerlich zur OP führte.

L&oRRe3x2


ja genau der Arzt hat gesagt kommen Sie im Winter wieder dann können wir das entfernen

Bzgl. der Info vorab vielen Dank ich glaub ich werd das jetzt auch mal versuchen

4 Stück krass woran merk ich das ich einen Divertikulitisshub hab? auch über die Blutwerte dann?

p:ep2s


woran merk ich das ich einen Divertikulitisshub hab? auch über die Blutwerte dann?

Das müsstest du doch eigentlich selbst aus Erfahrung wissen ;-) .

Also nochmal: Schmerzen im li. Unterbauch, Durchfälle (bei mir) oder Verstopfung (bei den meisten), evtl. leichtes Fieber, Anstieg der Entzündungswerte im Blut (kannst du nur durch den Arzt abklären).

p|epxs


ja genau der Arzt hat gesagt kommen Sie im Winter wieder dann können wir das entfernen

Falls du jetzt Ruhe haben solltest (was ich dir wünsche), dann würde ich mich vorläufig noch nicht operieren lassen.

Ich habe mich damals informiert und da hieß es dass normalerweise frühestens nach dem zweiten Schub operiert wird, wenn allerdings der Patient noch jung ( unter 40 J.) ist evtl. schon nach dem ersten Schub.

wKeisnicchtmexhr2


krämpfe hast du vergessen, peps ;-)

LWoRxe32


also bis jetzt hat ich halt nur diese krassen schmerzen wo ich dann direkt ins Krankenhaus gefahren bin. Und das war im April ansonsten keine großartigen Probleme nur es wird halt momentan nicht besser muss ca. 10 mal auf klo also das war vorgestern gestern und heute waren es nur 3 x nachdem ich jetzt Salofalk als Klysmen erhalten habe allerdings hab ich die letzte Tage auch weniger gegessen muss mal schauen wie es morgen wird aber postiv war das ich auch kein Blut mehr gesehen habe. Morgen erhalte ich auch noch ein Erg. von der Stuhlprobe.

Wie geht es dir jetzt eigentlich Peps? hast du Probleme nachdem dir die Divertikel entfernt wurden? auch im Sigma bereich? WIe lang warst du im Krankenhaus hast du schmerzen gehabt? Ist das ne schwierige OP? man man man so viele Fragen ;-) ich bin halt ein wenig nervös was heisst wenig sehr ;-) sogar

pqeps


Wie geht es dir jetzt eigentlich Peps? hast du Probleme nachdem dir die Divertikel entfernt wurden? auch im Sigma bereich? WIe lang warst du im Krankenhaus hast du schmerzen gehabt? Ist das ne schwierige OP?

Mir ging es noch fast ein Jahr lang vom Darm her nicht so gut, hatte ja dann 6 Monate nach der OP dann die inf. Colitis was mich wieder ganz schön zurückwarf. Und nach der OP hatte ich eine Anämie vom Blutverlust, dass ich mir 2 Monate lang fühlte wie eine 80-Jährige (selbst meine Mutter lief schneller als ich ;-) und sie hat zwei künstliche Kniegelenke).

Nach der Darmsanierung wurde es dann immer besser bis ich dann ca. 10 Monate nach der OP endlich so ziemlich beschwerdefrei war. Gut manchmal habe ich schon noch Durchfälle wenn ich etwas esse was mir nicht bekommt, aber das ist harmlos.

Im Krankenhaus war ich 12 Tage und mir wurden 35 cm Dickdram/Sigma entfernt.

Und ja, das ist eine große OP, und lass dich nur operieren wenn sie es laparoskopisch machen und es auch oft genug machen. Bei einer laparoskopischen OP bist du nachher schneller wieder auf den Beinen, bei der konventionellen Methode bekommst du einen Längsschnitt der über den ganzen Bauch geht (würde ich nicht wollen).

Nach einer Sigmaresktion ist man einen Tag auf der Intensivstation.

LBoRe3x2


ah du scheiße jetzt hab ich schiss :( aber vorab vielen Dank für die Info es freut mich zu hören das es dir nach der langen Geschichte wieder gut geht. Wie alt bist du wenn ich fragen darf? bzw. wann wurde das ganze bei dir gemacht? ich hab gehört das es auch unterschiedlich ist mit dem KH-aufenthalt? ist natürlich immer von der OP abhängig denke ich und auch wieviel weggenommen wird ich hab auch mal gelesen 5-7 tage KH aufenthalt von Intensiv hab ich nichts gehört naja wollen wir das beste hoffen man hört immer Kopf Hoch das wird schon nur jetzt hab ich die Probleme mit dem Darm schon seit dem 11 April :( / naja positiv ist aufjedenfall das ich keine schmerzen habe hast du den auch manchmal atemnot oder hattest du auch das Gefühl von atemnot?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH