» »

Mittel bis hochgradige Gastritis + Oedem + Geringe h.p. Nachweis

jiohnbxoix88 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

gestern habe ich die Ergebnisse von meiner Magenspielgung gekriegt. In der Überschrift ist zusehen was sie ergeben hat.

Ich bin 22, hatte schon einen Magendurchbruch und seitdem nur Probleme (Ist ca. 3 Jahre her). Hatte auch schon eine Woche lang Medikamentenkur gemacht, was auf lange Zeit auch nichts gebracht hat. SO!

Der Arzt schlägt vor weitere Behandlung mit OMEP, diesmal also keine weiteren Medikamente ?!

Ist das normal ??? Für mich hört sich das ganze ziemlich krass an und ich kann -trotz meiner auf die lange Zeit entwickelte Liebe- diesen OMEPS nicht ganz vertrauen hehe.. Ich habe halt hin und wieder Magenkrämpfe, stechen und Schmerzen übern den ganzen Bauch verteilt. Unten und oben... Ich fliege in 2 Wochen nach Fuerteventura und habe tierisch Angst das was passiert. (ZB das ein OEDEM beim Flugzeugstart platzt oder so :(v .... )

Also ich wollte eigentlich wissen, ob ein Flug und das Essen auf dieser Insel schädigend sind und ob vll jemand sogar raten würde nicht hinzufliegen ?!

Das Problem ist das ich nicht bei meinem Hausarzt war, sondern bei der Vertrtung weil meiner im Urlaub ist und erst nach meinem Urlaub wiederkommt.... Aber Internist schlägt halt diese OMEP Therapie vor... Ich habe also Angst in den Urlaub zu fliegen irgendwie.... Aber es ist doch so: Diese OMEP lassen doch kein Geschwür zu ? Nur im Magen und im 12-Fingerdarm oder auch im Dick und Dünndarm ?

Danke schonmal...

Antworten
FCotr-geron


Hallo John,

Protonenpumpenhemmer unterdrücken die Produktion der Magensäure, haben aber auch die Eigenschaft, die Bikarbonatproduktion zu verhindern, wodurch bei längerfristiger Einnahme Probleme entstehen können.

Normalerweise sollte das Medikament 14 Tage eingenommen werden. Zur Ausheilung einer Gastritis könnte ein etwas längerfristigerer Zeitraum infrage kommen, der sich aber nicht in eine Dauerbehandlung ausdehnen sollte, weil erhebliche Nebenwirkungen zu gewärtigen sind.

Sie sollten sich während der Entzündung an eine leichte Vollkost halten.

Gruß

Kurt Schmidt

j?oh%nbSoix88


Hallo Herr Schmidt,

danke für Ihre Antwort. Kann man irgendwo einsehen, welche Nebenwirkungen bei zu langer Einnahme zu erwarten sind ? Ich habe schon SEHR oft dieses Medikament genommen, aber nie länger als 14 Tage. Genommen heißt in dem Sinne: "vom Arzt verschrieben zur Einnahme).

Kann jemand eventuell was zu dem Oedem und zu meinem letzten Satz im Beitrag sagen?

Dafür wäre ich sehr dankbar.

Gruß

ogrbiYtuxs


Wo hast du denn das ödem? Und was meint dein arzt zur h. pylori-infektion? Wenn du nämlich das omep nimmst verringert sich ja die magensäure und das begünstigt das weitere wachstum des keims (normalerweise bekommt man ABs + protonenpumpenhemmer über mehrere wochen um h. p. loszuwerden). Omep hilft bei der ausheilung und hemmt die bildung von geschwüren, da durch die magensäre eine ständige reizung entsteht und sich so geschwüre bilden. Mit dünn- und dickdarm hat das allerdings nichts zu tun (hast du da auch beschwerden?).

Nebenwirkungen stehen in der gebrauchsinformation/beipackzettel (findest du auch im internet).

Zum urlaub: Kommt darauf an wo und was du essen wirst...

j&ohnbxoi88


Hallo Orbitus.

Also auf dem Arztschreiben steht es wie folgt: 2.) Hier geringe chronische kaum aktive Corpusgastritis zum Teil mit einem erheblichen Schleimhautoedem. Auch hier morphologisch in der Tiefe abgefaltenen Foveolennachweis einer relativ diskreten h.p- Besiedlung. Der Befund passt zu einer Typ B Gastritis. Mäßig Ausgeprägt.

Also wieso ich das Thema Dick-, und Dünndarm anspreche ist weil ich gar keine Ahnung habe wie sich Beschwerden im/am Dick-, Dünndarm zeigen. Ich habe von mir aus unten rechts auch hin und wieder Schmerzen (1 Mal sehr stark,seitdem nie wieder so) und dachte das es vielleicht dick und oder Dünndarm sein könnten. Im Thema Magen bin ich schon drin, aber über Därme und deren Schmerzen weiß ich halt absolut garnichts und dachte wo es dem Magen nicht gut geht, wieso nicht auch dem Darm....

Auf´s Essen werde ich aufpassen, aber so ein Oedem kann nicht beim Flugzeugstart platzen oder so oder ?! ;-D ;-D Sorry, hab irgendwie diesen Gedankengang.

Gruß

jMohSnb[oi8x8


Ach was soll der Geiz.

Ich habe Mal das komplette Schreiben vom Doc hochgeladen. Ist ja kein Geheimnis.

[[http://www.imagebanana.com/view/dqcyoktz/DSC01034.JPG]]

oyrbiOtus


Also eine typ b gastritis wird durch h.p. ausgelöst, wie schlimm jetzt eine diskrete besiedelung ist und ob man das behandeln muss weiß ich leider nicht. War der schmerz rechts bei den untersten rippen oder wo genau? Der zwölffingerdarm befindet sich nämlich dort...Darmbeschwerden, also entzündungen, sind aber eher chronischer natur, also da merkst du nicht nur einmal schmerzen, sondern hast das öfter bzw. permanent, vlt auch mit blut oder schleim im stuhl, durchfall oder verstopfung etc. Wenn du wirklich öfter schmerzen hast, lass es von einem arzt untersuchen.

Zum ödem: Lustige frage ;-D Ich denke auch, dass fliegen keine gefahr darstellt, das sollte der körper schon regeln können. Solche schleimhautödeme sind ja auch nicht besonders groß...aber kannst ja nochmal deinen arzt fragen, die antwort würde mich auch interessieren. ;-)

j<ohnb3oi8x8


Ja, ich frag ihn nach dem Urlaub wenn wieder da ist :)D

Der Schmerz ist hin und wieder genau zwischen Becken und unterster Rippe, aber die meiste Zeit fast schon Permanent gaaaanz unten direkt überm Beckenknochen ein bisschen zur mitte hin zwishcen Bein und rechtem Hoden. Ein leichtes bis mittleres Stechen, aber das sollte sich vll sogar der Urologe mal angucken?! Mein Blinddarm ist raus und die Schmerzen sind auch ganz andere....

Zum Darm kann ich nur so viel sagen: Blut und Schleim im Stuhl ist mir noch nie aufgefallen, durchfall gibts beim falschen essen und Verstopfungen habe ich hin und wieder wenn ich Omeprazol nehme..

Ich werde nach meinem Arztbesuch nach dem Urlaub mal wegen dem Oedem fragen, wenn ich es nicht vergesse und dir mitteilen ;-D....

Danke übrigens für die Antworten.

FxorYgerTon


Hallo Johnboi,

zu Ihrer Frage "Nachlesen der Risiken":

1. Archiv der FAZ. Titel: Beruhigt den Bauch und schadet den Knochen" vom 29.7.69.

2. News-FOCUS Online v. 9.3.10: Titel: Osteoporose: Säurehemmer schwächen die Knochen.

Gruß

Kurt Schmidt

j.ohnJboi8x8


Ich danke Ihnen Herr Schmidt.

Das sind beunruhigende Nachrichten einerseits.

Aber andererseits bin ich auf diese Dinger angewiesen und Ärzte verschreiben ohne Ende.

Sie sehen es ja selbst auf meinem hochgeladenen Dokument.

Behandlungsvorschlag: PPI.

Aber was soll man dagegen machen ? Ich will mich schließlich nicht mit irgendwelchen Ärtzen anlegen..

Also schlucken und ruhe bewahren :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH