» »

Omeprazol wirkt nicht richtig

H[aller QWillexm hat die Diskussion gestartet


Hallo ich habe seit ein paar Wochen Magenbeschwerden wonach mir meine Hausärztin Omeprazol 20mg verschrieb.Dadurch besserten die beschwerden nicht und ich bekam eine Überweisung zur Magenspiegelung.Dort wurde festgestellt, dass ich leichte Erosionen im Zwölffingerdarm habe eine Gastritis Typ C (laut Gewebe-Histologie) und eine Refluxösopathitis GERD I, laut Bericht beim Hausarzt.

Der verschrieb mir dann Omeprazol 40mg, wovon ich morgens eine nehmen muss.Leider habe ich nach 4 Tagen immer noch keine Besserung festgestellt und mir war gestern sogar ganz schlecht mit Übelkeit, wenn man den Bauch nur leicht berührt oder erschüttert, Sodbrennen nach verzehr von Bananen oder Äpfel.

Wenn ich Wasser trinke, merke ich, wenn es unten ankommt als kühlend.

Trinke sonst fast nur Kamillentee.

Ich weiss nicht mehr was ich machen soll.

Gruß Haller Willem

Antworten
S=cho~ggi2 Faxn


Hallo Haller Willem,

Omeprazol wie sämtliche Protonenpumpenhemmer wirken am Besten, wenn Du sie 30-60 Min vor der grössten Mahlzeit einnimmst. Dies sollte bei Deiner Krankengeschichte unbedingt das Mittagessen sein.

Die Cardia wird bei Dir vermutlich auch nicht mehr richtig schliessen, ev. hast Du auch eine Hiatushernie. Du solltest auf Speisen verzichten, die die Cardia zusätzlich relaxieren. Unter anderen sind das alkoholische und koffeinhaltige Getränke, div. Tees (Schwarztee, Roibush), Tomaten, Schokolade und mit ätherischen Ölen versetzte Lutschbonbons.

Dann rate ich Dir, gut zu kauen. Am besten solange, bis es nichts mehr zu kauen gibt :=o, mehrere kleine Mahlzeiten einzunehmen und, falls notwendig, abzunehmen. Stärkeres Übergewicht ist ein grosser Feind für einen gesunden Magen.

Wenn Du zu Blähungen neigst, solltest Du auch diese durch eine geänderte Ernährung in den Griff kriegen. Oft wird unterschätzt, wie stark ein geblähter Darm nach oben drückt.

Viel Erfolg! :)*

b&ien~e6x7


Hallo!

Habe auch seit Jahren eine Refluxerkrankung und mir hilft Omepraxol auch nicht richtig.

Man muß wie mein Vorschreiber, wirklich einfach Speisen meiden, die einen nicht gut tun.

Es ist schwer, ich weiß!

Was mich bei deiner Aussage ein wenig irritiert ist Äpfel und Bananen.

Ich pers. habe deswegen einen Atemtest auch Fruktose/Laktose beim Internisten machen lassen.

Raus kam, das ich auch noch eine Fruktoseallergie habe.

Da können natürlich auch die Beschwerden herkommen.

Das wäre diebezgl. auch noch ein Tip.

Alles Gute und LG Sabine

SKchogrgi^ Faxn


man kann sich bei dieser Erkrankung nicht einfach auf Tabletten verlassen. Wie eigentlich bei keiner Erkrankung. Tabletten mit der Wirkweise wie Omeprazol (Protonenpumpenhemmer) sollen unterstützen. Ideal ist, seine Lebens- und Ernährungsweise so umzustellen, dass man längerfristig ganz auf sie verzichten kann oder zumindest mit der kleinstmöglichen Dosierung die Dauertherapie fortfährt.

iNrgen d-son-xtyp


Ich hatte ähnliche Symptome.

Probier es mal mit Panthozol. Wirkte bei mir besser.

Ich habe morgens immer eine genommen auf nüchternen Magen.

Und 1 Stunde danach nix essen.

U8rbanA01


Hallo hier ist Urban

Ich bin 22 und bin schon mit Reflux geboren worden. Hab lange Sport gemacht und bis 14 nichts getrunken oder geraucht. Als ich anfing übermäßig (ich meine: wie ein Jugendlicher) zu trinken holte ich mir meine erste gastritis.

gemerkt hab ich das an dem sodbrennen, dass irgenwann so stark war das ich gewicht verloren habe. Anschließend sind Magenkrämpfe dazugekommen, besonders nach dem essen und Durchfall. Die Gastritis habe ich mit Pantoprazol

wegbekommen und die Magenkrämpfe mit Duspatal. Allerdings musse ich die Medikamente in hoher dosis über 3 Monate nehmen. Pantoprazol beispielsweise hatte ich eine tagesdosis von 120mg pro tag. 80 am morgen und 40 am abend. Die Gastritis und die Krämpfe gingen weg. Inzwischen habe ich nur noch einen sehr empfindlichen magen und regelmäßig Durchfall und Blähungen aber damit kann man Leben. Gelegentlich nehme ich Pantoprazol wenn ich weiß dass abends gefeiert wird. Über die Jahre haben sich bei mir vor allem 3 Dinge als "Geheimtipp" herausgestellt:

Kein essen dass in fett gebraten wurde, niemals billigen Wein, süße Sirupäfte und starken Schnaps (gift für den magen) und bei einem Tag mit sodbrennen am nächsten Morgen (nüchternen Magen) eine halbe Tasse ausgepressten Kartoffelsaft (natürlich von der rohen Kartoffel). Der Saft kleidet die Magenwand aus, und der Magen kann sich erholen.

Natürlich merke ich auch bei Kaffee, und Zigaretten (solange man unter 20 am tag bleibt) dass das Unbehagen zunimmt aber das tun sie (zumindest bei mir) nur wenn der Magen onehin belastet ist.

Allerdings kann ich keinen Sport mehr machen. Sobald ich länger als 10 min laufe beginnt der Magen sofort zu übersäuern und zu krampfen. Wenn da jemand nen Tipp hätte...

Nebenwirkungen von Pantoprazol kann ich nicht bestätigen. Ich war zwar dauerhaft Müde und kraftlos und daher auch gestresst und leicht depressiv aber das ist auch nach dem Absetzen nicht wirklich besser geworden. Das kennt man ja von der Darmgrippe, wenn der Motor nicht läuft dann hat man auch keine Kraft.

Was die Müdigkeit angeht habe ich gute erfahrungen in der Homöopathie mit dem Aufbau von Bakterienkulturen im Magen gemacht, aber nach dem ersten schluck alkohol war die Wirkung verflogen.

Über eine Operation hab ich nachgedacht, aber wer will sich für 24 stunden einen Kabel durch die Nase in den Magen legen, narkose, katheter, 4 tage fast nichts essen und am ende macht es möglicherweise noch alles schlimmer? Wenn man sich im internet so umsieht scheinen die erfolgsaussichten bei einer OP eher mäßig zu sein, in einem Beitrag hab ich gelesen dass man sogar möglicherweise nicht mehr anständig schlucken kann wenn dieser Ring zu eng angelegt wird.

Würde mich über Kommentare freuen...

H!alle rj Wi@llem


Heute gehts mir wieder mal echt besc...

Eigentlich ging es mir erst ganz gut, bis ich heute Abend ein Brötchen mit Truthahn Bierschinken gegessen habe.

Schon nach 15 Minuten fing mein Magen übel an zu rummeln, so als würde er sich verkrampfen, aber ohne Schmerzen, so als würde er knurren wenn er leer ist.Auch habe ich bis jetzt mit Übelkeit zu kämpfen, wenn ich den Bauch auch nur leicht berühre wird es schlimmer.Auch habe ich, wenn es mir nicht gut geht mit Extrasystolen (immer dann wenn der Bauch stark rummelt) zu kämpfen und mir wird es warm am Körper, so als bekäme man einen Fieberschub.

Ich war ja schon "Schlauch-schlucken" aber das Resultat siehe oben, und ich war auch schon wegen der Extrasystolen beim Kardiologen und der sagt das diese "ES" harmlos seien und nur nervig.

Ich war gesten beim Hausarzt und der hat mir wegen der Übelkeit Tabletten verschrieben, die so ähnlich wirken wie MCP Tropfen.Ich hatte eine 3/4 Stunde vorher eine genommen, aber die Übelkeit und Herzprobleme kamen trotzdem.Ich werde wohl nochmal zum Internisten gehen, der mir die Magenspiegelung gemacht hat.

Mit freundlichem Gruß Haller Willem

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH