» »

Stimmt es, dass man bei der Sedierung doch nicht ganz schläft?

MHorxganeL<eFaxy


Man merkt es IMMER. Nur ist das Ziel der ganzen Geschichte einfach die, dass man das nicht bewusst tut und es deshalb hinterher nicht mehr weiß. Ich konnte nie verstehen, warum man nicht einfach ne Vollnarkose macht – die Antwort des Arztes war sehr simpel: weil man den Schlauch dann nicht schlucken kann.

Deshalb gibts eben diese Sedierung, bei der man nicht mehr fähig ist, BEWUSST was mitzubekommen. Und das macht das Ganze wirklich erträglich.

SlilveMrPlearxl


Können geht alles. Es kann nur sein, dass Du die Kosten für die Narkose dann selber tragen musst. Denn nicht in jedem Fall übernimmt die KK da eine Vollnarkose.

Ich hatte einen Knochentumor im Unterkiefer und hätte Voll-sowie Teilnarkose selber zahlen müssen. Also hab ich die Sedierung genommen, die immerhin dann 200€ billiger war wie die Vollnarkose. :(v

M|orgahneLexFay


Ne Vollnarkose bei der Magenspiegelung ist nicht möglich. Aus den von mir genannten Gründen.

S}ilverP(eaxrl


Da hat Dein Arzt aber nicht richtig erzählt. Denn ich kenne einige Gastro-Enterologen, wo dieser Eingriff auch mit kurzer Vollnarkose möglich ist.

Hab auf die schnelle noch diesen Link gefunden, da klärt sogar ein Arzt auf, dass es unter kurzer Vollnarkose geht. [[http://www.innere-koblenz.de/go.to/modix/now/magenspiegelung.html]]

F-rauUnxterr4x0


Na dann suche ich mir einen Arzt der es unter kurzer Vollnarkose macht....

FAra'uUnt%er.40


Danke Silverpearl:

Dann muss ich mir einen Arzt suchen mit kurzer Vollnarkose....hab einfach Panik gegen die ich nichts machen kann...es fängt schon in meinem Gehirn an, dass sich alles sträubt...selbst der Gedanke was da gemacht wird reicht mir schon und dann noch im Dämmerzustand?.....

Wo finde ich so einen Arzt mit Kurznarkose? Würde ich auch dann zahlen. Was würde es kosten?

Bei mir steht ja Magen- und Darmspiegelung an....

M{organeL.eFaxy


Also ich hatte über 30 Magenspiegelungen, in 6 Krankenhäuser verteilt, in allen sagte man das selbe, dass es unter VK nicht geht. Muss dann wirklich sehr selten sein.

Und FrauUnter40, du scheinst meine Beiträge nicht richtig zu lesen, ich hatte dir doch erklärt, dass du bei einer Sedierung nichts BEWUSST mitbekommst und danach auch nix mehr weißt. Wo ist dein Problem?

SvilveqrPeaxrl


@ MorganeLeFay:

Ich glaube, dass es sich bei FrauUnter40 schon fast um eine Angststörung handelt. Da kann man noch so viel erklären, das ändert nichts an der Panik.

@ FrauUnter40:

Wegen der Vollnarkose wirst Dich wohl einfach durchfragen müssen und dann zusätzlich bei der KK fragen müssen, ob sie es übernehmen oder nicht. Wieviel Dich das dann kostet wird Dir der behandelnde Arzt sagen müssen, wenns die KK nicht übernimmt.

Furau,Untexr40


Hab nen Gastro in KA gefunden, der es wahlweise mit kurzer Vollnarkose macht und kostet mich nichts.

Es gibt sogar eine Kapsel-Endoskopie, da schluckt man eine Kapsel und der doc sieht Videos/Bilder, die sogar genau sind als mit dem Schlauch. Nach 8-14 h wird es ausgeschieden.

Nachteile gibt es keine, nur dass es jetzt noch was kostet. Kommt aus Amerika und in Australien wird es auch schon angewandt.

Warte ja schon jahrelang auf angenehmere Behandlungsmethoden....daher auf die lange Bank geschoben....

p(eQps


@ FrauUnter40

Der Arzt hat gesagt, man schläft da und kriegt nichts mit davon mit propofol....

Propofol ist ein Narkotikum damit kriegst's du garantiert nichts mit und schläfst auch fest.

Bei Dormicum ist das anders, das ist ein Sedativum und damit ist man ansprechbar, kann sich aber anschließend an nichts mehr erinnern.

C2aoyimhxe


Was für bescheuerte Ärzte habt ihr denn bloß?? Eine kurze Vollnarkose ist starker Sedierung immer vorzuziehen! Eine leichte Sedierung (die sog. LMAA-Tropfen/Spritze) gibt es wenn dann vor der OP wegen der Aufregung und bei Wach-OPs (WHZ, oft Magenspiegelung, Darmspiegelung) sollte die Sedierung so gewählt sein, dass man geistig auf der Höhe ist. Valium das Mittel der Wahl.

Czaoi mhe


die Antwort des Arztes war sehr simpel: weil man den Schlauch dann nicht schlucken kann.

Leichte Sedierung, Schlauch schlucken, Narkose und Gut Nacht.

nMilGly


Also ich hab Propofol bekommen (150 mg Magenspiegelung, 180 mg Darmspiegelung) und weiß nichts mehr, meine Erinnerung setzt recht spät ein.

Ich würde mir da keinen Kopf machen, lebendig kommt man ja doch raus :D

Moorgan#eL_eFaxy


Ich bekam 160 mg Propofol, ich war hellwach, laut dem Team, ich dachte aber, dass ich schlafe. Mir war das egal, ob ich in Wirklichkeit wach bin, hauptsache ich bekomme nix bewusst mit. Propofol gibts aber auch bei Vollnarkosen (für bessere Verträglichkeit), die Menge wird wohl deutlich höher sein, weil da schläft man garantiert fest wie ein Stein ;-D

Gibts irgendwo ne Liste, wo KH aufgezählt werden, die Vollnarkose machen? Ich leide leider auch unter einer Endoskopie-Phobie, aber diskutieren war bisher immer Zwecklos, Vollnarkose wurde immer verneint :|N

M:o}rgane4LeFxay


Leichte Sedierung, Schlauch schlucken, Narkose und Gut Nacht.

Das ist leicht gesagt, wenn man aber wie ich schon panisch wird, wenn man den Schlauch nur sieht, wird das problematisch :|N

Einmal bin ich aufgewacht auf Station mit 2 Infusionen, auf die Frage wartem erzählte man mir, dass ich den Arzt verprügelt habe unter der Sedierung und man so viel nachgespritzt hatte, dass ich nicht mehr aufwachen wollte ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH