» »

Seit 1,5 Jahren Bauchschmerzen – keine Diagnose – simple Lösung?

FreueIrpuetz hat die Diskussion gestartet


Hi ihr Lieben, ihr seid meine letzte Hoffnung,

habe (20, m) jetzt seit ca. 1,5 Jahren Bauchschmerzen, in etwa auf der Fläche einer Handfläche um den Bauchnabel herum. Die Schmerzen sind eher eine Mischung aus Übelkeit und Unwohlsein, ist aber ganz klar der Gegend zuzuordnen. Die Schmerzen kommen nicht Schubweise, sondern sind IMMER da, richtig zermürbend..

Habe dieses Jahr mein Abitur gemacht, die Schmerzen haben mich, seit sie da sind, ziemlich heruntergezogen, dh.: kaum Sport, zu Nichts kann ich mich durchringen deswegen :-( .

Habe natürlich nichts unversucht gelassen, um die Beschwerden in den Griff zu bekommen.

Hier mal ein grober Überblick über meine bisherigen Untersuchungen:

- Viel Bewegung, viel Ruhe – keine Verbesserung

- Iberogast, Panthozol – keine Verbesserung

- 3x Stuhluntersuchung – kein Befund

- 3x Ultraschall – kein Befund

- mehrmals Blutuntersuchung – keine Auffälligkeiten

- Magen- und Darmspiegelung – kein Befund

- Nahrungsmittelunverträglichkeitstests: Fruktoseunverträglichkeit, aber auch nach langer Diät keine Verbesserung

- Bauchspiegelung – keine Auffälligkeiten

Das einzige, was neben den Schmerzen noch offensichtlichzu erkennen ist, ist mein Stuhlgang. Ziemlich fest, beinahe Verstopfung mit gelben Schleimfäden dazwischen.

!!!JETZT!!! kommt aber das Komische!!!

Bin gestern durch Zufall auf das einzige gestoßen, was mir bisher eine Besserung gebracht hat!

Haben so eine bequeme Liege die sich der Körperform anpasst...

Habe mich da nach dem Essen seitlich, nach links (nach rechts hilft es nichts) gedreht, hineingelegt, sodass mein Bauch ziemlich entspannt drinhing. Habe dabei auch gemerkt, dass der Bauch gleich ein bisschen "geblubbert" hat und mir auch gleich ein paar Gase entwichen sind.. :=o was mich aber in dem Moment gefreut hat,

und als ich dann aufgestanden bin, waren die Schmerzen auf einmal WEG, wie seit 1,5 Jahren nicht mehr!!!

Was kann das nur sein?? Die Besserung hält nicht besonders lange an, wenn ich danach wieder länger stehe oder in einer anderen Lage bin.

Hat jemand eine Idee?? Ich wäre euch so dankbar, das glaubt Ihr garnicht..

Lg Feuerputz

Antworten
E`mo:55x81


Geh mal zum Orthopäden und lass den Rücken untersuchen. Rückenschmerzen können auch auf den Bauchraum ausstrahlen.

Wheihra?uxch


Hast du vielleicht auch noch 'ne Laktoseintoleranz ?

FxeueCrpudtz


Danke fürs durchlesen,

das mit den Rückenschmerzen könnte vielleicht ne Erklärung sein,

da würde mann dann Gymnastik verschrieben bekommen?

Laktose war bei dem H2- Atemtest auch dabei, ist aber garnicht ausgeschlagen.

KEathEy55x81


Vermutlich wird zuerst mal ein Röntgenbild oder Kernspin gemacht um zu schauen was los ist. Kann ne Wirbelblockade, o.ä. sein. Dann würdest du Krankengymnastik oder Massagen, evtl. auch mal ne Schmerzspritze bekommen.

Gsraua0msexl


Innerliche Verwachsungen vom Bauchnabel her oder von einer Blinddarmoperation? Divertikel?

F"eJuerPpuxtz


Also glaube ne Wirbelblockade fühlt sich anders an? Bin eigentlich voll beweglich und sind auch keine Schmerzen zum Schreien, ist eher das Unwohlsein in der Nabelgegend, die sich natürlich auf den ganzen Körper auswirkt.

Verwachsungen sind´s nicht, der Arzt hat bei der Bauchspiegelung den gesamten Darm durchgesehen, war nichts. Der Blinddarm war auch nicht das Problem.

Divertikel kann ich mir nicht vorstellen, habe auch schon so eine Pillcam geschluckt, die durch den gesamten Verdauungstrakt wandert, war nichts Auffälliges.

Kann man denn schonmal irgendwelche Übungen machen, ohne ärztliche Anweisung, die vielleicht den Rücken bzw. die Wirbelsäule stärken ???

lqizcflanxz


Lieber Feuerputz,

hattest du eine DARM-oder eine BAUCHspiegelung? Du weisst schon, die Bauchspiegelung ist eine OP, bei der man durch den Bauchnabel in den gesamten Bauchraum schauen kann. Dabei kann man nicht nur den Darm, sondern auch die umliegenden Organe sehen.

F`euer-putxz


hi lizflanz,

ich hatte sowohl eine Bauchspiegelung als auch eine Magen- Darmspiegelung. Bei beidem war alles normal

RYhuKs T.


Noch ne Idee: Zwerchfell und Bauchmuskulatur – beim Osteopathen

Mal beim Osteopathen eine Bestandaufnahme machen lassen. der kann sich auch den Rücken eingehend anschauen.

Wenn mein Zwerchfell "verkrampft" ist hat mein Darm Schwierigkeiten.

Gelbe Fäden im stuhlgang dazu fällt mir nix ein – außer Ernährung so umstellen dass der Stuhl weicher wird (Trockenobst?), auch mal Trinkmenge überdenken

F)eue!rxputz


Das habe ich vergessen :=o

War auch schon beim Osteopathen, ca. 5 Sitzungen, hat aber auch keine Besserung gebracht.

Dann hab ich bei seinem Kollegen auch noch 5 Sitzungen Akupunktur draufgelegt,

beides ohne Erfolg.

Auf den Rücken sind sie aber beide nicht wirklich eingegangen.

Und das Zwerchfell liegt ja ziemlich weit oben, der Schmerz geht aber eher vom Bauchnabel aus;

das hat der Osteopath aber auch alles abgeknetet, hat nix gebracht.

Wegen Stuhl.. denke, dass mit dem Darm selbst nichts ist, glaube er wird nur durch irgendetwas irritiert, durch was auch immer

Ich werde morgen mal anfangen einfach etwas Rückentraining auf eigene Faust zu machen :-/

R`husZ T.


wenn zwerchfellbeteilgung, dann untere BWS betroffen (ist ganz fies in der symptomatik), jemanden finden, der den rücken in betracht zieht / bzw. die Muskulatur

villeicht fehlt nur entspannung?

die Entspannung bei Liegen (und zwar auf der Seite!) kann sehr viel mit BWS zu tun haben. Vielleicht einen Ostheopathen suchen der viszerale Osteopathie durchführt....

Fxeue8rputDz


Habe jetzt mal seit 3 Tagen Wirbelsäulengymnastik betrieben, ist zwar noch nicht lange,

hat aber bis jetzt noch nichts gebracht.

Mir ist aber eine ziemlich auffällige Sache aufgefallen...

Genau in dem Bauchnabelbereich, da wo die Schmerzen liegen, kann ich eine Darmschlinge ertasten, die sich ziemlich hart anfühlt, geradezu als wäre sie mit Kot gefüllt.

Der Rest des Bauches ist eigentlich ziemlich weich, nichts derartiges zu ertasten.

Habe auch das Gefühl, dass von dortaus die Schmerzen ausgehen!!

Was kann denn sowas sein!? Werde momentan bisschen als Psycho abgestempelt, weil nirgendwo irgendwas gefunden wurde.. ich geb mich damit aber nicht zufrieden,

Hilfe!

G@rauamYsel


Vielleicht hat das Ganze eben doch mit der Nahrungsmittelunverträglichkeit zu tun. Achte Dich mal: sind die Beschwerden schlimmer, wenn Du "Verbotenes" isst!

Mein Mann hatte als junger Mensch auch mal die von Dir beschriebenen, gelben Schleimfäden im Stuhl. Bei ihm kam das vom fast unerträglichen Stress, dem er damals ausgesetzt war. Medizinisch wurde bei ihm damals "nichts" gefunden.

Rmhfus tTx.


vielleicht hast du auch eine Hernie? drückt sich diese Darnschlinge raus? Hat jemand deinen Bauch im Stehen untersucht ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH