» »

Seit 1,5 Jahren Bauchschmerzen – keine Diagnose – simple Lösung?

F/euTerhputxz


Also ich achte jetzt schon seit ca. 3 Monaten peinlichst genau darauf, was ich esse.

Ich kann aber beim besten Willen keinen Unterschied erkennen;

Trinke nurnoch Wasser, keinerlei Fruktosehaltige Lebensmittel. Habe in diesen 3 Monaten auch mal ne Woche eingelegt, in der ich Limo, Eis und alles gegessen habe, kein Unterschied.

Das mit der Hernie kann nicht sein, hatte ja eine Bauchspiegelung bei der der Arzt alles gründlichst abgesucht hat.

Die Schlinge ist auch nicht punktförmig zu spüren, sondern eher länglich, über ca. 20cm quer im Nabelbereich.

Vielleicht konnte man da aber auch nichts erkennen, weil ich ja nüchtern operiert wurde, und man es erst sieht wenn ich etwas im Darm habe?!?

Habe mal etwas von einer Untersuchung gehört, bei der man Kügelchen schluckt, man dann nach ein paar Stunden geröntgt wird, um zu sehen, wo die Kügelchen hängen bleiben!?

Nochmal Danke für eure Mithilfe!! das hilft mir wirklich sehr! @:)

cflaixr


Vielleicht eine Verengung des Darm an er Stelle, die du ertasten kannst? Aber das hätte man ja sehen müssen bei der Spiegelung. Wenn ich gelb und Stuhl lese denk ich gleich an die Galle, aber ich glaube man bekommt eher DF als VS bei Gallenbeschwerden. Hm, ...

Wenn der Stuhl so fest ist probier doch mal Flohsamenschalen. Das bringt vielleicht was (man muss sie allerdings richtig einnehmen)

Hast du mal probiert, viele kleine Mahlzeiten zu essen?

LG

RkhusO T.


an dem nüchternsein liegt das nicht, dass man nichts sehen konnte, ich weiß nun leider auch keinen rat mehr werde aber diesen faden aufmerksam verfolgen

wünsche dir von herzen, das irgendjemand noch eine zündende idee hat und / oder endlich ein behandler die ursache erkennt. ":/

s?ilb]ereublIe


Also es kann ja wirklich auch etwas ganz einfaches sein, nachdem du die schwerwiegenden Erkrankungen durch die vielen Untersuchungen ja ausgeschlossen hast. Das, was Dir Besserung verschafft hat, war ja auch einfach: Liegen auf der linken Seite und Abgang von Blähungen. Also darauf würde ich tippen: eine Art Darmschlinge, in der sich Luft ansammelt, die nicht entweichen kann. Versuche es mit sanften Bauchmassagen in eine Richtung, ruhig einiges ausprobieren. Dann würde ich es mal mit Yoga versuchen. Es gibt da phantastische Übungen, um den Darm und Bauchraum zu entkrampfen. Aber sprich vorher mit dem Lehrer/der Lehrerin, ob sie auch Erfahrung mit Organ-Yoga hat und sich mit Deinen Beschwerden befassen kann oder ob sie mehr Fitness-Yoga macht. Das wäre jetzt m.E. jetzt nicht das passende. Und: es gibt harmlose Mittel in der Apotheke, die Blähungen abbauen. Versuch das auch mal. Ich hatte auch mal so wahnsinnige Bauchschmerzen, daß ich dachte, ich kann nicht mehr, und es waren dann wirklich nur Blähungen, die nicht vorankamen! Außerdem würde ich mich eben auch in dieser guten Stellung auf die Liege legen. Je mehr Zeit ohne Schmerzen Du erlebst, desto besser. Dann entspannt sich auch der Bauch auf Dauer. Viel Erfolg.

F%euer<put\z


Hm, also habe jetzt wieder ein paar Anregungen von euch bekommen.

Das mit den vielen kleinen Mahlzeiten essen ist bei mir eigentlich ohnehin gängige Praxis.

Werde das mit den Leinsamen mal ausprobieren und mir so ein Mittel gegen Blähungen aus der Apotheke holen.

Organ Yoga, weis garnicht ob es sowas bei uns gibt. Habe mir aber so einen Gummiball besorgt, mache damit momentan einige Übungen für Rücken und Bauch.

Eine Überlegung hat meine Oma geäußert, und zwar soll es solche Mittel geben, die krampflösend für den Verdauungstrakt wirken sollen!?

Wie heißt denn das? denke das wäre zumindest auch einen Versuch wert.

Danke auch nochmal an Rhus T.,

lg

l/izfl\anz


Meint sie vielleicht Buscopan?

RIhu-s xT.


Das Mineral Magnesium wirkt generell muskelentspannend.... habe gute erfahrungen damit allerdings mit der Skelettmuskulatur.

W(ölfinD Nxo.1


Die Ursache kann oft eine psychische Ursache sein..

War bei mir auch knapp 2 Jahre so, 1000 Untersuchungen, woran es liegen könnte, aber kein Ergebnis.. Bis es sich dann rausgestellt hat, seit dem geht es auch besser!

Vielleicht liegt es ja daran?

Oder oft kommen diese Beschwerden auch von unbewussten Problemen mit dem Darm..

Wünsche dir viel Glück und gute Besserung @:)

Wölfin *:)

F2euverp4u]tz


Das kann gut sein, glaube sie meinte Buscopan..

Ich kauf mir das beides mal und nimms mit etwas zeitabstand ein, kann ich wenigstens etwas Hoffnung schöpfen die nächste Zeit :-)

@ Wölfin No. 1

Könnte natürlich immer sein, dass sowas psychisch ist, nur ich wüsste nicht warum und was ich dagegen tun könnte, scheint sich ja irgendwie auf den Körper auszuwirken. Das mit der Besserung beim seitlich hinlegen lässt mich auch irgendwie auf etwas Physisches schließen,

Danke Dir,

RzyanxPaxlmer


Hallo es ist jetzt schon länger her aber ich wollte mal fragen da ich ähnliche Symptome habe wie es weiterging und was es letztendlich war ... MFG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH