» »

Gallenkolik ohne Gallenblase?

R^otbäc(kchexn68 hat die Diskussion gestartet


Gibt es das? Ich habe seit fünf Jahren keine Gallenblase mehr wegen Gallensteinen. Nun hatte ich Samstag eine Kolik und die war genau wie bei einer Gallenkolik. Genau die selbe Stelle und genauso schmerzhaft.

Wer hatte das auch schonmal? Woher kam das?

Antworten
U/ltPimuls


Hallo Rotbäckchen68,

leider gibt es das. Es kann sich um ein Konkrement im Gallengang handeln. Spätestens, wenn sich die Kolik wiederholt, muss das geklärt werden. Auch wenn andere Probleme mit der Verdauung auftreten. Der Hausarzt wird das Notwendige unternehmen.

Gruß

Ultimus

tVriUtrKatr[alla


Hallo Rotbäckchen *:) , oh und ob ich da mitfühlen kann. Ich habe 11 Jahre (Gallenblasen-OP 1999) mit diesen schrecklichen Koliken gelebt und wurde in Abständen immer wieder unwillkürlich regelrecht überfallen. Viele Untersuchungen, Therapien, auch Krankenhausaufenthalte. Immer wieder die Hoffnung, das war das letzte Mal.

Nun vor einer Woche war die letzte Kolik und man hat mir Hoffnung gemacht. Bei einer ERCP-Untersuchung (kennst du sicher) wurde eine Papillotomie (ein kleiner Muskel/Papille der den Gallengang verschließt) wurde nun durchtrennt und ich lebe in guter Hoffnung, dass nun der Gallensaft immer gut abfließen kann. Es kann sich nämlich auch im Gallengang Gries bzw. kleine Kristalle festsetzen und so die höllischen Krämpfe auslösen.

Gerne darfst du weitere Fragen an mich richten. :)z LG und alles Gute :)^

Rrotbä#ckucdhen6x8


Oh ich bin also kein medizinischer Exot, sondern das gibt es wirklich. Was ist denn bitte ERCP? Ich hatte damals nur Ultraschall.

Wißt ihr, mich hat das nur alles ziemlich beunruhigt, daß da evtl. was Schlimmes hinter steckt. Bin da ein gebranntes Kind.

Nächste Woche hab ich jetzt zur Sicherheit einen Termin beim Doc. Der soll sich das ganze mal anschauen und sagen, was Sache ist.

trritvra6trallxa


Hallo Rotbäckchen, ERCP heißt: Endoskopische Röntgenkontrastdastellung von Gallen- und Bauchspeicheldrüsengang. Du musst den Schlauch schlucken was nicht schlimm ist da du sediert wirst, also ein Beruhigungsmittel bekommst. Ich habe garnichts - wirklich! - von der Untersuchung mitbekommen. Danach muss man ca. 2 Std. ruhen und sich abholen lassen, da man nicht Autofahren kann. Ich wünsche dir nur, dass man dir auch helfen kann. Wie gesagt, ich habe 11 Jahre hinter mir. Was noch vor mir liegt, wer weiss es ??? Aber ich bin zuversichtlich, z. Zt. gehts mir gut. Alles Gute :)^

c[arme]n0x2


es kommt leider vor, dass auch nach der CHE (galle-op) sich neue steinchen oder konkremente bilden und den gallengang verschließen... ERCP ist sicher das mittel der wahl. um koliken vorzubeugen solltest du a) viel trinken und b) mittel nehmen, die den gallenfluss sanft anregen.. zb. artischocken-dragees, curcuma.. etc

gute besserung

t4ritratzralxla


Du kannst auch rechts unter "DURCHSUCHEN MED1 'Gallenkolik' eingeben, da bekommst du noch mehr Beiträge zu deinem leidvollen Thema. Wünsche dir alles Gute und beste Ärzte die dich ernst nehmen :)z

R2otbäck-chenk68


ERCP hatte ich noch nicht, aber bin prinzipiell kein Schisser was Untersuchungen angeht. Danke für die Aufklärung.

Von Gallendragees bekomme ich leider Durchfall. Viel trinken tu ich auch. Mich verwirren die etwas widersprüchlichen Ratschläge, mal soll man nicht viel Fett essen, eben fand ich den Ratschlag viel Fett zu essen. Ich esse eigentlich was mir schmeckt, egal ob fettig oder nicht.

Hm, da dachte ich, ich sei den Bösewicht los, aber nix da ]:D Buscopan ist mein Rettungsanker, wenns wieder los geht.

Ich danke euch für eure Ratschläge.

U$ltiimuXs


Hallo,

beides ist sinnvoll. Viel Fett soll den Gallenfluss anregen, damit evtl. vorhandenes Sediment ausgespült wird. Das aber kann eine Kolik auskösen. Deshalb die Variante: wenig Fett, um keine Kolik zu provozieren. Beides kann kann also auch falsch sein. Und deshalb: lass es untersuchen, ehe es weitere Probleme schafft.

RJotbä)ckchexn68


Ich komm grad vom Arzt, großes Staunen seinerseits, ob das denn nicht eher vom Magen kommt. NEIN! Er hat Ultraschall gemacht, wo nix zu sehen war und Blut abgenommen (Leberwerte). Ergebnis nächste Woche. Ich bin so schlau wie zuvor.

DQiscordiPa_dieq_Zweixte


Meine Ma sagt auch immer sie hat Koliken, hat aber auch keine Gallenblase mehr und wird vom Arzt auch nicht Ernst genommen. Der will sie nur zum Psychologen schicken, weil er denkt sie bildet sich das nur ein.

R~otbLäckcvhenx68


Ja die bildet man sich nur ein, das ist ja mal ne Antwort %-|

DWisco9rdQi_a_die_YZwe@ite


Das mit dem einbilden scheint die einfachste Antwort zu sein wenn der Arzt nicht mehr weiter weis.

Ich muss zugeben, dass es im ersten Moment komisch klingt Gallenkoliken ohne Gallenblase zu haben, aber von was wo ich mich wenig bzw gar nicht auskenne würde ich das auch nicht ausschließen. Wüsste auch gerne was man vielleicht hilfreiches machen könnte, weils nicht gerade toll ist meine Ma deshalb jedes Mal zu sehen wie es ihr schlecht geht.

mXittQagshb#luxme


Ich muss zugeben, dass es im ersten Moment komisch klingt Gallenkoliken ohne Gallenblase zu haben, aber von was wo ich mich wenig bzw gar nicht auskenne würde ich das auch nicht ausschließen. Wüsste auch gerne was man vielleicht hilfreiches machen könnte

Gallenkolik ohne Gallenblase eine schreckliche Sache , im Februar hatte ich das vergnügen , bei der Sono konnte der Arzt kein Stein ausschliesen und hat mich zuM ERCP geschickt .

Am Tag davor waren die Schmerzen unerträglich und höchstwahrscheinlich ist der Stein von alleine abgegangen . Von der Untersuchung habe ich selbst nichts mitbekommen .

Lg

tUri'tra)tralla


Hallo discordia, ich wünsche keinem Menschen etwas böses, aber dem Arzt von deiner Ma wünsche ich eine Gallenkolik. Ich bin selbst betroffen, habe vor 11 Jahren (1999) die Gallenblase entfernt bekommen und seither !!! schreckliche Koliken. Viele Untersuchungen, auch Krankenhaus z. B. ERCP, brachten keinen Erfolg. Erst vor 3 Wochen wurde ich wegen einer Kolik ins Krankenhaus/Notfallbehandlung geschickt und endlich wurde ein Eingriff gemacht. Und zwar bei einer ERCP-Untersuchung wurde der Gallengang durchgespült, viele kleine Steinchen entfernt und in die Papille (Papillotomie) wurde ein Schnitt gemacht damit die Galle immer fließen kann und sich kein Stau mehr bildet. Mir geht es seither gut und ich hoffe sehr, das bleibt so. Ich hoffe, dass ich deiner Ma hiermit helfen kann und ich wünsche ihr recht baldige Hilfe! LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH