» »

Symptome/Anzeichen für Darmkrebs?

kkleiYne Pvalme21x0 hat die Diskussion gestartet


Also ich habe schon seit gut 2 Jahren Probleme mit dem Darm.

Ich bin 20, eigentlich noch relativ jung.

Los ging das vor über einem Jahr im April.

Ich hatte permanent heftiges Kollern, ab und an auch Durchfall.

Mein Hausarzt untersuchte meinen Stuhl hinsichtlich Bauchspeicheldrüse und okultem Blut. Ohne Befund.

Erst ab September wurde es wieder besser.

Zwischenzeitlich hatte ich morgens ständig Durchfall.

Ich konnte fünf mal hintereinander gehen (meist morgens) und erst dann wurde es langsam besser.

Ich schob es eigentlich auf Stress.

In letzter Zeit kommt es irgendwie heftiger.

Dieser Blähbauch kommt urplötzlich. Mein Bauch ist dann richtig dick und ich habe das Gefühl zu platzen.

Krämpfe auch manchmal. Meist links so eiin Stechen und wenn ich dann Stuhl habe kommt das regelrecht raus geschossen.

Besteht meist aus so einer gelblichen Hülle um den eigentlichen Stuhl, wie Schleim ist dieser gelbliche Rand.

Und es kollert nach wie vor. Zwar nicht so heftig wie im April, aber immer noch.

Ab und an bevor das dann kommt sind es Krämpfe.

Ich könnte manchmal nach jedem Essen zur Toilette rennen. Aufläufe von Maggi sind ganz schlimm.

Und der Bauch ist beim Aufblähen richtig hart, aber dennoch weich.

Mein Blut ist okay. Habe ich erst vor wenigen Wochen testen lassen.

Nur was kann das denn noch sein? Vielleicht geht es ja jemandem ähnlich?

Und an welchen Arzt soll ich mich noch wenden? Mein Hausarzt tastet immer nur ab, sagt das der Bauch weich wäre, untersucht den Stuhl auf Bakterien und kommt zu keinem Ergebnis :(v

Antworten
MUand2y68


Wenn dein Blut ok ist, wird es wohl keine Krebserkrankung sein. Lass dir eine Darmspiegelung machen, dann bist du was deine Angst angeht am ehesten auf der richtigen Seite.

M<and5y68


Aufläufe von Maggi sind ganz schlimm.

Hab noch mal deinen Beitrag gelesen, vielleicht vertägst du bestimmte Lebensmittel nicht, in Fertiggerichten ist ein Haufen Glutamat und viele reagieren allergisch darauf. Ich glaube eher, dass auf Lebensmittel reagierst.

k%lein.e Palmxe210


Und wie kriege ich das raus ??? ?

Gibts da Tests.

Weuil mit ner Darmspiegelung. Erstmal warte ich da noch ewig. 2. zahlen die mir das als Kassnepatient nicht, weil ich nicht über 50 bin

k_l'eine PXalmex210


Ich hab keine Ahnung.

Vielleicht geht es auch eher in Richtung Reizdarm/Magen.

Mir ist manchmal auch schlecht urplötzlich und dann muss ich ständig aufstoßen.

Das Kollern im Bauch ist auch immer noch da und wie gesagt kann ich nach jedem Essen auf Toikette rennen.

Das ist dann auch meist ziemlich flüssig und so.

:-(

k'le@ine3 Paqlmeh210


Keiner Ideen?

sjchiebfetoxr1


Da du nicht schreibst was du isst – tu das mal analysieren. Wenn du auf Fertigfraß ala Maggi reagierst, dann verträgst du sicher keine Geschmacksverstarker (Glutamat – brauchste aber auf der Packung nicht zu suchen, da gibt es hunderte von Umschreibungen für) oder ähnliches.

kIleine ZPalm^e21x0


Na, super. Gibts da nen Test ??? ?

Was kann ich denn da noch essen?

Ich hab jetzt schon ausprobiert alle Milprodukte weg zu lassen wegen einer Lactoseintolleranz.

Der Bringer ist das nicht.

Wie gesagt Kollern, Krämpfe, sofort zum Klo rennen, gelblicher Schleim. Und das nach fast jeder Mahlzeit.

Ich esse Toastbrot mit Nutella, Buttergemüse), Salat, Brot und so Aufstrich.

R<unnedr2005


Nur Milchprodukte weglassen bringts nicht... Nutella enthält auch Lactose und viele andere Produkte von denen mans gar nicht denkt (Jede Menge Wurstsorten z.B.). Da muss man schon die Zutatenliste genau studieren.

Es gibt natürlich Tests auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten, wenn dein Hausarzt die nicht anbietet, solltest du dir möglicherweise einen anderen suchen. Oder ihn bitten, dich zu einem Gastroenterologen (Magen-Darm Spezialist) zu überweisen.

Wenn du schon seit 2 Jahren diese Probleme hast und mirkobielle Ursachen ausgeschlossen werden können wird die Krankenkasse selbstverständlich auch eine Darmspiegelung bezahlen!

H?oniNgtxau


Ein, zwei tage nur Reis essen, dann nach und nach ein einzelnes Lebensmittel zufügen.

Obst und Gemüse zunächst nur gedünstet.

Tagebuch führen über das kleinste Fitzelchen, was man zu sich nimmt. Gefertigte Nahrungsmittel sind ein Tabu.

Milchprodukte ausprobieren, separat.

Brot an einem Tag ausprobieren, ohne was anderes.

Ziemlich schnell findet man dann durch das Tagebuch raus, was wann wo kneift oder auch nicht. Dabei läßt sich schnell der eine oder andere Übeltäter entlarven.

Aber in der Regel scheitert diese einfache Maßnahme schon an der widerwilligen Umsetzung.

Wie auch hier, hat kein Arzt helfen können. Wird er auch in Zukunft nicht. Verdauung ist so individuell wie der Mensch selbst.

Ich versteh schon mal nicht, warum denn nun öfter so ein Maggiauflauf gegessen wird (kann man ja auch ohne weiteres so machen), wenn er solche Probleme bereitet... :=o

Das wäre genau so, als wenn jemand die Aussage macht: mir tut öfter der Fuß weh, meistens, wenn ich einen spitzen Stein draufknalle...

pLep]s


1. Mit 20 ist Darmkrebs schon ziemlich unwahrscheinlich, eigentlich sogar ausgeschlossen.

2. Könntest du durchaus eine Nahrungsmittelunverträglichkeit haben.

Vielleicht stimmt auch einfach dein Gleichgewicht der Darmflora nicht, dann wäre ein Darmsanierung angezeigt.

Wurde denn bei den Stuhluntersuchungen auch nach Pilzen geschaut?

Wenn alles nichts hilft, dann solltest du mal zum Gastroenterologen gehen, der kann alle Test's (Lactose, Fructose) durchführen und evtl. auch eine Magen- und Darmspiegelung machen.

l_izflxanz


Honigtau hat einen sehr guten Ansatz, erst mal selber machen, dann machen lassen. Meine Tochter hat auch mehrere Tests auf Unvertraeglichkeiten durchfuehren lassen, am Ende stellte sich heraus (eigene Erkenntnis!), dass sie keinerlei Fertignahrung vertraegt. Jetzt kocht sie alles selber und frisch und es geht ihr viel besser.

k!leine@ PalmeT2x10


Erstmal ganz herzlichen Dank für eure lieben Tipps *:)

@ Runner2005:

Ja, dass merke ich so langsam auch. Momentan hab ich das Gefühl gar nichts zu vertragen. Außer trockenes Brot. Mein Hausarzt ist eher so der Typ: Wir doktern erstmal mit Ibuprophen und Iberogast und so.

@ Honigtau:

Danke. Den Tipp mit dem Tagebuch werde ich ab morgen machen. Ich koche mir morgen Reis. Das ist immer noch am besten verträglich. Also regulär esse ich auch keine Maggi Aufläufe mehr. Hab ich nur 2 Mal und hatte danach heftigen Durchfall. Richtig gelb durchsetzt. Ich vertrag das gar nicht.

@ peps:

Ja, auf Pilze ist untersucht wurden. Na, ja dass mit Darmkrebs ist zwar unwahrscheinlich aber sicher nicht unmöglich. Ich hatte ne Etappe in meinem Leben vor gut 1 1/2 Jahren wo ich einer gewissen Fastfoodkette :=o fast 2 Mal wöchentlich einen Besuch abgestattet habe. Vielleicht hängt das auch damit zusammen.

@lizflanz. Was isst denn deine Tochter dann noch? Bereitet sie dann alles selbst zu.

Meint ihr das kann mit der Leber zusammen hängen? Oder Gallensteine von denen ich nichts weiß? Weil dass ist manchmal richtig gelb und schleimig.

Ich bin grad echt ratlos. :-(

M9and6y6x8


Eine Möglichkeit die bestehen könnte ist, dass du keinen Zucker verträgst. Veruch mal, alle gezuckterten Lebensmittel erst wegzulassen, dann als Test mal wieder essen, wenn du dann drauf reagierst, dann weißt du, dass da auch der Übertäter her kommen könnte. Wenn es so wäre, dann sei nicht all zu geschockt, ich habe eine Bekannte, die hat das auch und lebt ganz gut mit dieser Einschränkung, sie ernährt sich hauptsächlich von Vollkornprodukten und kann halt nur Mineralwasser trinken.

Ansonsten kann ich mich nur meinen Vorrednern anschliessen, laß dich zum Facharzt überweisen und versuche durch ein Esstagebuch herauszufinden, was du verträgst oder nicht Ist mühselig aber nur so gehts. Hab ich auch schon hinter mit, da ich auf bestimmte Lebensmittel mit Nesselsucht reagiere.

l"izfl\anxz


Ja, liebe kleine Palme, meine Tochter tut etwas, was man Kochen nennt ;-D, d.h., sie kauft alles frisch ein, schneidet und schnipselt, brutzelt, braet und ueberbaeckt. Sie verwendet nur natuerliche Zutaten, keine Fertigprodukte. Jetzt kann sie sogar Milchprodukte wieder vertragen.

Ja, es ist Arbeit und Aufwand - und es braucht Zeit, aber es ist es ihr wert.

Ich hoffe du findest auch fuer deine Beschwerden eine Loesung!

Alles Gute und liebe Gruesse,

lizflanz

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH