» »

Kryptosporidien: Wer hat Erfahrung zu Therapie und Blutwerten?

s,chXnuggxel287 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

leider muss ich etwas ausholfen.

Es geht um meinem Mann 26 Jahre alt. Er hatte im Oktober 2009 eine "angebliche" Magen-Darm Grippe die sich über 2 Wochen hinwegzog. Nach Medikamenteneinnamhe von Kohletabletten hat sich es auch gebessert. Nach Absetzen der Tabletten hatte er nach ca. 4 Tagen wieder die gleichen Symtome mit Spucken, Durchfall, Schlecht, Krämpfe, Schwindel, Zittern nach dem Stuhlgang, Nachtschweiß....

Diagnose Hausarzt: wieder Magen Darm Grippe er hat dann wieder Kohletabletten genommen...

7 Tage später fuhren wir zu nem Konzert nach Stuttgart, leider sind wir dort nie angekommen. Während der Autofahrt, ich bin gefahren wurde es ihm wider schlecht und er hatte wieder dieses zittern... sind dann gleich in das näcshte Krankenhaus gefahren und dort wurde neben Blutbild auch eine Bauchsono gemacht. Es zeigten sich wieder erhöhte Leberwerte (angeblich nicht schlim....) und es wurden zudem noch vergrößerte Lymphknpten im Bauch festgestellt. Ja die Diagnose war - Bauchgrippe noch nicht vorbei. Man soll sich am Montag dann beim Hausarzt vorstellen.

Hat mein Schatz auch gemacht. Es wurde wieder Blut abgenommen und der Stuhl nach Yersinien, Salonellen, Heliobakter, Sheengiellen, HIV, Bolierose etc. geschaut wieder war der ganze Befund negativ außer seine Thrombos war wieder alles okay. Thrombozyten waren auch 100.00 unten.... Arzt wieder - nicht schlimm....

Ja ... die Monate März, April, Mai hat er ab und zu wieder Durchfälle (gelbblich) Bauchschmerzen, Müdigkeit... Zwischendurch war er dann nch 1x beim Hausarzt und wurde wieder blut abgenommen. blut okay außer wieder thromos die waren nun auf 80.000 unten. arzt wieder - nicht shclimm kommt vor... okay... so hingenommen....

Anfang Juli ... wieder starke durchfälle, bauchkrämpe, zittern...1kg abgenommen... sind dann zu nem anderen azt weil der hausazt urlaub hatte. arzt hat ein blutbild gemacht und den stuhl untersucht.

Blutbild ist ja nicht so dolle:

Hämoglobin : 17,7 (16,5 normal)

MCHC: 39,9 (35 normal)

Thromozyten: 70 (150-360 normal)

Kreatinin: 1,25 (1,10)

Triglyceride: 226 (140 normal)

Harnsäure: 7,8 (7,0 normal)

aPTT: 43,1 (36 normal)

ja und dann der positive Befund von den Kryptosporidien.

Meine Frage an euch...

Kann das sein das die Kryptos so lange im Körper sein können?

Gibt es ne Therapie?

Wie sieht die ausaus(Arzt meint es gibt nix)</p>
<p>Was hat das mit den anderen Blutwerten auf sich

Gerade die Thrombos sind ja schon sehr niedrig...

Würden uns sehr freuen wenn uns jemand eiter hilft oder uns einen Arzt empfiehlt. Sind aus der Nähe von Stuttgart...

Antworten
s-chnuHgg9el28x7


kennt sich niemanand aus??

FIorgexron


Hallo Schnuggel,

nach Wikipedia werden diese Parasiten nach einer gewissen Zeit wieder ausgeschieden und die Symptome verschwinden. Bei geschwächtem Immunsystem aber kann der Befall chronisch werden und mit Durchfall einhergehen.

Eigentlich müßte jeder Arzt damit umgehen können.

Tipp: Ihr Mann sollte wegen der Lymphknotenschwellungen zunächst auf tierisches Eiweiß, speziell Milchprodukte verzichten oder diese einschränken. Vielleicht liegt auch eine Immunstärkung an.

Gruß *:)

Kurt Schmidt

socihnugg"el128&7


hmm meinen sie lactose?

Fmorgexron


Hallo Schnuggel,

nein, tierisches Eiweiß schlechthin.

Gruß *:)

Kurt Schmidt

s/ch6nu>ggelx287


achso okay danke.

waren heute wieder bei einem anderen arzt.

Am montag muss er zu ner darmspiegelung, bin mal gespannt

was da bei rauskommt ( hoff nix schilmmes bin in der 37ssw schwanger %-| )

ja, was er heute noch mit auf den weg bekommen hat,

was wir ja schon angenommen haben ....

... er hat dazu noch ne thrombopenie...und die milz ist groß...

weiter hat der arzt nichts gesagt, weil mein schatz ja am montag

die spiegelung hat und der arzt dann 2 1/2 wochen zu hat... :(v

P.ascEhmalu


Hallo Schnuggel1287

Ich lebe in der Schweiz,ich bin ein Fremd. Ich lebe seit 5 jahre mit Kryptosporidien,als ich das bekommen habe,war ich kaputt.Die Ärzten konnten das nicht finden,ich habe seit 2 jahren das ohne Befund ertragen,und ich hatte gleiche Symptome wie deinem Mann.Eigentlich habe ich endlich das selber gefunden,man kann so sagen,weil alle Ärzten mir gesagt haben dass ich psychiatrische problem habe.und Deutsch war nicht meine Mutter Sprache,ich konnte auch nicht Englisch sprechen,das war zweite mein problem.Ich war bei verschiedene Ärzten,aber sie haben mir nicht geglaubt.Am schluss haben das gefunden,und sie habeN mir eine Medickament(Humatin) dagegen gegeben,dann haben sie verschiedene Untersuchungen wie dein Mann gemacht,alles war gut.

Aber ich bin nicht wie vorher,ich meine als ich gesund war,Ich habe noch bisschen Bauchschmertzen und schwindel je nach das Wetter,ich weiss nicht ob ich ein Tag ganz gesund werden kann.

Gibt es etwas neues über diese Problem?

Ich freue mich wenn du mir schreiben könntest.

Freundliche Grüsse

Paschmalu

G5luec;k>spWilzA8


Hallo zusammen,

ich habe seit über zwei Wochen schlimmen wässrigen Durchfall. Ich war in Mexiko. Jetzt wurde mir vom Arzt gesagt, dass ich Kryptosporidiose habe - wie geht es euch damit?

Es gibt dagegen ja kein Medikament. Kann ich irgendwas tun?

Überall steht ja, dass es normal nach zwei Wochen weg gehen soll - bei mir macht das nicht den Anschein, ich trinke etwas und gleich kommt es wieder raus.

Hat jemand Tipps?

Vielen Dank und viele Grüße aus dem hohen Norden

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH