» »

Ab und zu nach dem Essen Bauchkrämpfe und mehrfach Durchfall

E:invJoc)hen hat die Diskussion gestartet


Ich weiss gar nicht wie lange ich das schon habe , aber sporadisch ist es so, dass ich was esse, danach Bauchkrämpfe habe und ich auf Toilette zwei bis drei Mal dann Durchfall habe und es wieder geht. Manchmal sind die Krämpfe auch mit Schweissausbruch und Kälte verbunden. Nehme ich dann zwei Lopedium Akut geht es mir wieder besser. Lopedium habe ich auch immer dabei und ich weiss gar nicht wieviele Verpackungen ich in der Zeit , sind so 2 Jahre oder so, verbraucht habe. Ich habe sie immer im Haus.

Heute habe ich mal beim Durchfall den Beipackzettel gelesen und dort steht, dass es nur den Durchfall lindert, aber nicht die Ursache.

Nun meine Frage, ob es andere hier gibt, die ähnliches haben und vielleicht wissen in welche Richtung das gehen könnte.

Angst vor Krebs und lebensbedrohlichen Krankheiten hat man ja immer. Aber es kann auch mal sein, dass ich es Wochen nicht habe. Es gab mal eine Zeit da hatte ich es sehr oft. Habe auch mal so einen Test gemacht über die Apotheke , wo man seinen Stuhl einschicken muss ins Labor, aber der brachte auch nichts heraus.

Und zu welchem Arzt müsste man da gehen? Internist? Urologe?

Antworten
MPanodGy68


Statt Loperamid zu nehmen solltest du besser deine Darmflora aufbauen, z.B mit Perenterol. Du hast einen Reizdarm. Vielleicht reagierst du auf bestimmte Lebensmittel mit Beschwerden. Hast du daran schon mal gedacht?

EKinJo}chen


Daran habe ich gedacht und ich habe auch gerade den Beitrag [[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/542879/]] gelesen und ich vielleicht sollte ich auch mich mal auf Fructose oder Lactose-Intoleranz testen lassen. Ich glaube ich rolle das Feld von hinten auf und erspare mir erstmal die unangenehmen Sachen wie Darmspiegelung und probiere erstmal die Wahrscheinlichsten Dinge. Wie wird man auf eine Intoleranz getestet?

Oder sollte ich doch erst mit Magen – Darmspiegelung beginnen wenn der Arzt es empfiehlt?

Perenterol bekommt man normal in der Apotheke ?

Ich habe auch schon mal bewusster gegessen und ich habe mir auch schon so oft vorgenommen ein Essentagebuch zu führen aber ich bin in manchen Dingen schluderig und etwas unkonsequent :(

MPand"y68


Das Medikament gibts rezeptfrei in der Apotheke, in dem Medikament sin Hefen die die Darmflora aufbauen.

Wieviel Loperamid nimmst du wöchentlich?

Um herauszufinden, ob du auf Lebensmittel oder Geschmacksverstärker reagierst, musst du ein Esstagebuch führen, ist zwar Arbeit aber besser als ständig Tabletten zu nehmen. Eine Bekannte verträgt keinen Zucker, die hat die gleichen Symptome wie du, hat aber ihre Intoleranz sehr gut in den Griff gekriegt durch Nahrungsumstellung.

Und kein Mediament reguliert die Ursache, sondern nur die Symptome.

Eni9nJocxhen


Gerade weil ich letzteres heute explizit gelesen habe , mache ich mir schon Sorgen. Symptone lindern – schön und gut, aber Ursache wäre noch viel besser.

Ich nehme keine bestimmte Menge wöchentlich. Heute hatte ich es mal wieder, davor ein oder zwei Wochen nicht. Heute habe ich zwei nach dem ersten Durchfall genommen, eine weitere nach dem zweiten wie es auch auf der Verpackung steht. Also wöchentlich gibt es nicht. Immer dann wenn ich Durchfall habe zwei bis drei und es kann auch mal ein bis zwei Wochen nichts passieren. Ich hatte sogar schon länger Ruhe.

MFandyx68


Dann wäre Ursachenforschung bzgl. Unverträglichkeiten angebracht und sinnvoll.

EPinJo2ch5en


Also was schlägst du vor? Erstmal Tagebuch oder direkt Arzt und dieses Medikament kaufen?

lOiv iao


auf laktoseintoleranz lässt du dich durch einen atemtest testen- ich glaube der H2 gehalt in deinem atem wird gemessen. dann trinkst du milch und es wird nach einiger zeit nochmal gemessen...

M[andyx68


Geh am besten zu deinem HA, der kann dich gegebenfalls überweisen, lass dich beraten welche Tests notwendig sind und bis zu den Terminen kannst du dann schon mal Aufschreiben was du ißt und wann du Beschwerden hattest. Laß auf jeden Fall das Loperamid weg, wenns geht, nimm lieber Perenterol damit sich deine Darmflora wieder aufbaut.

ELinJxochxen


Habe es gekauft und bereits eingenommen. Gestern eine, heute eine. Oder sollten es zwei sein ?

UNd ansonsten ist es schon etwas besser geworden aber heute dann der Schock: Bin auf Toilette und es kam normaler Stuhl mit Blähungen. Beim Abwischen dann der Schock: Etwas schleim und Blut. Ich habe dann abgeputzt und im Stuhl war kein Blut sichtbar.

Danach musste ich noch circa 2-3 mal auf die Toilette und habe kein Blut mehr feststellen können.

Kam das jetzt durch die Blähungen, sollte ich es beobachten, sind das Symptome für den gerfüchteten Darmkrebs? Fragen, die mir grosse und höllische Angst machen.

Wahrscheinlich sind die letzten Toilettengänge und die jetzt momentanen Bauchschmerzen aber durch die Angst zurück zu führen, denn ich habe Angst und das wirkt sich bei mir leider auf den Magen. Da war dann KEIN Blut mehr dabei.

l+ivixao


ich würde dir empfehlen zu einem Arzt zu gehen-

es gibt einiges, was du haben könntest-

entweder du hast ein Reizdarm- das bedeutet, dass dein Darm aufgrund von psychischer Anspannung durchdreht

oder du hast irgendeine Intoleranz, Laktose... Gluten, Fruktose... sonst was vielleicht auch vieles miteinander... bist du denn ein allergischer Typ? Neurodermitis, Heuschnupfen? irgendwie so was?

oder es kann eine Darmentzündung vorliegen... wenn dies der Fall wäre, würdest du ein wenig Cortison bekommen und es würde dir besser gehen.

wenn du Blut gesehen hast, kann es natürlich auch direkt vom After kommen, irgendeine kleine Wunde?

es könnte aber auch auf so ne Entzündung hindeuten- eher nicht auf den Magen oder Intoleranz... Magenblutungen vermischen sich mit dem Stuhl und man kann es nur durch einen Test auf verstecktes Blut nachweisen.

Mach dich jetzt erstmal nicht verrückt. geh ruhig mal zum Arzt. in erster Linie, weil du unter der Symptomatik leidest und dann klärt ihr das zusammen.

l>ivi4a+o


Jochen mach dich nicht verrückt- gab es in deiner Familie Krebs?

Wie alt bist du?

seit wann hast du die Beschwerden.

vielleicht kommt das alles auch, durch die Medis, die du nimmst- eigentlich sollte ein Darm von sich aus funktionieren... lang andauernde Medi einnahme sollte immer vom arzt kontrolliert werden. Geh erst einmal davon aus, dass es nichts schlimmes ist und stelle die Probleme einem Arzt vor. am Besten mit Termin und nicht mit Notfalltermin ;-) sag der Sprechstundenhilfe, dass du was chronisches hättest und gerne eine ausführliche Beratung hättest, Unterstützung auf dem Weg den du nun einschlägst und evtl auch Diagnostik (kann sein dass du dafür weiterüberwiesen wirst)

Alles gute

Ewin#Jochexn


Danke, liviao. Habe mich sogar schon in einem Krebsforum ( [[http://www.krebs-kompass.org/forum/showthread.php?p=953745#post953745]] ) angemeldet. Und ich glaube das Alter hat weniger damit zu tun, da dort im Forum doch welche mit Krebs bereits mit 29 Jahren sind. Ich bin übrigens 30 und werde dieses Jahr noch 31. Denke aber nicht, dass dies Aussagekräftig ist!?

Ich bin ein allergischer Typ. Habe Heuschnupfen und dieser war schon mal so heftig, dass Nachts ein Notarzt da war. Da hatte ich sehr heftige Atemprobleme.

Intoleranzen sind mir NICHT bekannt. Werde ich aber überprüfen lassen.

War auch die letzten Tage krank. Also Erkältung, Kopfschmerzen und habe Medikamente genommen.

Und es war wie gesagt nur beim abwischen. Rotes Blut an bisschen Schleim. Denke es kommt von den Blähungen denn du hast Recht. Blut im Stuhl würde man wohl kaum so deutlich sehen. Vieleicht auch nur ein Äderchen.

Morgen früh rufe ich Hausarzt an und mache einen Termin. Heute haben die schon um 12 Uhr geschlossen. Ein Tag mehr oder weniger macht jetzt auch nichts denke ich.

l)iviNaxo


genau – das klingt ja schon mal ganz anders Jochen :-)

keine Panik- das wird schon.

Nach dem, was du sagst, würde ich auch Intoleranz, Darmentzündung und evtl. Reizdarm untersuchen-

wünsche dir alles gute- Livia

EqiBnJoxchen


Morgen gehe ich zum Arzt.

Gestern habe ich zb mal was von MC Donalds gegessen und danach hatte ich KEINE Probleme. Der Stuhl heute war zwar auch wieder etwas breiig, aber es ging.

Dennoch ist die Krebsangst nicht weg. Ich vermeide im Moment auch weiterhin irgendwas darüber zu lesen, da meine Angst damit steigt und ich es auf mich projeziere. Ich gehe aber morgen auf jeden Fall zum Arzt und dann mal schauen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH