» »

Bolivien: Seit fast zwei Monaten Durchfall

WZaschmkaschdi<nenwuxnder


Es ist zwar teuer, aber gibt es da keine private Klinik, in die du erstmal gehen kannst? Irgendein Krankenhaus, das dir ein Deutscher empfehlen kann!?? Meistens wissen die gutbetuchteren Leute, wo du hingehen kannst.

W]aschymaschi:nenwmundexr


Vielleicht hast du auch Parasiten im Körper.

s*cul#lixe


:)z

P.aulOinez11


Ob das Bakterien oder Würmer oder Amöben (auch häufig) sind, kann von hier aus niemand feststellen. Nachweisen kann man Amöben übriens nur in ganz frischem Stuhl, einschicken nützt nichts.

[[http://www.sonnenlaender.de/krankheiten/amoebiasis/]]

Antibiotika sollte man, wie du sicher weißt, niemals auf gut Glück nehmen, du züchtest damit nur Resistenzen und erreichst, dass im Ernstfall nichts mehr hilft.

Das Perenterol, das hier empfohlen wurde, legt meines Wissens nur den Darm etwas lahm, hilft nichts gegen die Ursache. Wir hatten es trotzdem schon dort gekauft, für 1 – 2 Tage ist es okay, also für längere Autofahrten, Flüge usw. Primär brauchst du aber Elekztolytlösungen, um Austrocknung zu vermeiden. Dafür hatten wir immer Elotrans-Lösung o.ä., ist im Prinzip Salz, Zucker und Kalium, das wird es sicher überall in der Apotheke geben. Schreib dir einfach die Zusammensetzung ab und frage den näächsten Apotheker: [[http://www.netdoktor.de/Medikamente/Elotrans-r-Pulver-100003133.html]]

Der Hausarzt wird zuhause auch nicht viel machen können. Besser wäre das nächste Tropeninstitut, die wissen, wo welche Erreger verbreitet sind und haben auch die Untersuchungsmethoden dafür:

[[http://www.malaria-impfung-prophylaxe.de/tropeninstitute-in-deutschland/tropeninstitute-in-deutschland-kontakt-adressen-fur-informationen-zur-malaria-prophylaxe.php]]

P\au)line1x1


Sorry, ich muss mich zu Perenterol korrigieren, fiel mir erst hinterher auf:

Perenterol ist ein Mittel auf Hefebasis, das nur die Darmflora aufbaut. Wenn ich wirklich was hatte, nützte das bei mir allerdings gar nichts, flog also schon lange aus der Reiseapotheke.

Was ich oben meinte, war Loperamid (z.B. Imodium), das gabs unter ähnlichem Namen auch in Peru. Hatte ich dort gekauft, weil ein Mittel gegen Höhenkrankheit anfangs etwas unangenehme Nebenwirkungen hatte – und Durchfall ist auch bei Inlandsflügen nicht nett.

Gegen Erreger jeder Art helfen allerdings beide nichts, Loperamid lindert nur die Symptome.

sKofiaW34-39 jaqhre alxt


von hier aus, laien zudem noch internet, kann man kaum was sagen

welche symptome hast du noch außer juckreiz und brennen am po und durchfall?

also du kannst alles mögliche haben, wie pauline schon sagte, bakterien, amöben oder würmer

oder auch egel

da du so den juckreiz am po betonst würde ich dezent eher auf würmer tippen, die machen sowas gerne, nicht nur durchfall sondern eben auch juckreiz am po

ich bin kein arzt, weiß aber aus eigener erfahrung, daß man so manchen parasit nicht immer, manche sogar ziemlich selten im stuhl findet!

(bei mir war es immer negativ, dies las ich vor 10 jahren in einem buch, daraufhin bat ich einen ambulanten internisten mit fachrichtung tropenmedizin bei mir erhöhte antikörper zu suchen im blut! und zwar sagte ich ihm meinen verdacht: taenia solium, schweinebandwurm

2 weigerten sich im blut nachzugucken, der zweite warf mich sogar aus der praxis und der dritte den ich aufsuchte, ein älterer arzt bestimmt an die 70 jahre oder so, der war nett und geduldig

und siehe da: ich hatte extrem erhöhte antikörper

therapie war niclosamid, irgendwie besserten sich meine beschwerden, aber nicht total und mein gewicht ging auch nicht rauf (ich aß schon seit einigen jahren ca. 3 ma soviele wie andere frauen in meinem alter von der menge her und hatte idealgewicht)

dann sagte ich ihm daß ich den verdacht hätte, daß der wurm wohl geschwächt wäre, aber mehr auch nicht, und siehe da: immer noch erhöhte antikörper

ich sagte ihm auch daß ich in einem buch las daß praziquantel das neueste medikament wäre und das beste und bat ihm mir das zu verschreiben

er tat es und schon nach 2 wochen wog ich 8 kilo mehr

so daß ich nach vielen jahren wieder anfing nur noch 1,5 teller abendbrot zu essen anstatt ca. 3,5 bis 4 teller, fast nen riesen familientopf aß ich vorher jeden abend ":/ :-/

das war nur ein beispiel für dich was es so gibt....

ASONSTEN

ich empfehle dir, gleich bei deiner ankunft dich an ein tropeninstitut zu wenden oder einem internisten mit fachrichtung: tropenmedizin

falls du spanische hilfe brauchst, also wörter, ich bin deutsch/südamerikanerin und kann dir mit wörtern aushelfen bis zum abflug.

lg sofi

S4ola\ncixta


Unbedingt drüben noch zum Arzt gehen. Wir Europäer bekommen in Südamerika fast alle Magen-/Darmprobleme ... bei längeren Aufenthalten ist das leider schon fast "normal" ... ich habe mich auch einmal nach Hause gequält und bin hier zu sämtlichen Ärzten, Tropenmedizinern und Tropeninstituten ... allesamt haben nichts gefunden und sämtliche Tabletten und Co. die ich trotzdem verschrieben bekam, haben zwar zu Besserung, aber nie zu Beschwerdefreiheit geführt.

Bei meinem nächsten Südamerikaaufenthalt hat es sich dann wieder sehr stark verschlimmert, sodass ich dort zum Arzt MUSSTE, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Hatte auch Scheu davor ... jedenfalls bekam ich dann dortige Medikamente ... und danach war alles gut. Das Zeug ist bei uns zum Teil weder bekannt noch erhältlich ... selbst die Tropenmediziner kommen nicht an alles ... und können natürlich auch nicht alles wissen.

Daher mein dringender Tipp: Unbedingt dort noch zum Arzt gehen, die kennen sich damit viel besser aus, am besten in einer größeren Stadt, da ist die medizinische Versorgung in der Regel in Ordnung.

Gute Besserung!

W<olf\gang


Wo in Bolivien bist du denn? In den Grossen Städten bzw. in der Hauptstadt gibt es sicherlich auch gute internationale Krankenhäuser. Sie sind oft mit guten internationale Ärzten und werden vom Ausland bezahlt, sei es von Deutschland, USA oder sonst einem Land, das Bolivien unterstützen will. Diese Kliniken sind teurer als der einfach Landarzt aber die Ärzte dort wissen schon gut Bescheid. Für Bolivien kann ich dir allerdings keine konkrete Adresse nennen. In einem guten Reiseführer (Lonely Planet, gelbe Reihe von St. Loose, Reise Know How oder andere) stehen sicherlich hilfreiche Adressen zu dieser Frage. Wenn gar nix weiterhilft, kannst du auch nach der Botschaft nach einer Adresse fragen. (Die Botschaft wird dich nicht behandeln ;-) , aber sie kennt gute Krankenhäuser.)

Gute Besserung. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH