» »

Angst vor Darmkrebs... Brauche dringend Hilfe!

Ugnbek3annterx_1 hat die Diskussion gestartet


Vorab:

Hallo! Ich bin männlich, 23 Jahre alt und ca 100 kg schwer bei einer Größe von 1,76 m. Ich rauche seit ca. 8 Jahren täglich 12 Zigaretten, Alkohol ab und an auch mal über den Durst, meist jedoch wenig und muss lieder sagen das ich mich sehr ungesund ernähre (viel Fleisch, Fettes und Süßes, wenig Obst und Gemüse^^). Meine Mutter ist 1996 an Brustkrebs verstorben, sonst gab es keine wieteren Krebserkrankungen in meiner Familie.

Problem:

Am 19. 06. 2010 habe ich nach einer durchzechten Nacht beim morgendlichen Stuhlgang nur ein paar Klümpchen Schleim vorfinden können, die mit ein wenig Blut vermengt waren. gut dachte ich mir, kann schon mal vorkommen wenn die Darmschleimhaut sehr gereizt ist oder was auch immer. Ca. 2 Wochen später hatte ich erneut blutigen, aufgelagrérten Schleim am Stuhl. Verändert hat sich mein Stuhl seither nicht, also kein Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfall oder auffallender, übler Geruch. Jedoch sind 2-3 mal die Woche diese blutigen Schleimauflagerungen dabei. Das im Schleim eingeschlossene Blut ist mittelrot, manchmal etwas heller, manchmal etwas dunkler. Es sind immer nur sehr kleine Mengen. Ich habe kein Afterjucken- oder brennen nach dem Stuhlgang. Manchmal fühle ich mich jedoch leicht abgeschlagen und fiebrig. Jedoch immer nur mal so mittendrin. Gewichtsverlust konnte ich keinen feststellen, im Gegenteil. Ich muss jedoch sagen das ich nicht mehr so großen Appetit habe wie früher. Früher konnte ich ganze Berge verschlinegn, heute bin ich meist nach einer halben Pizza schon satt und brauche fast den ganzen Tag nichts mehr. Seit nun ca 1 1/2 Monaten habe ich auch ein kontinuierliches Gluckern und lautes Rumoren in Magen und Darm, begleitet von leichten Bauchschmerzen und Blähungen. Ich habe breits gelesen was alles mögliche Ursachen für Blutbeimengungen im Stuhl sein können. Da wären, Divertikel, Polypen, chronisch entzündliche Darmerkrankungen und Hämorrhoiden. Jedoch treffen nie mehr als 1-2 Symptome auf mich zu. Die meisten Symptome die zutreffen sind die von Darmkrebs. Ich kann fast keine Nacht mehr durchschlafen, weil ich solche Angst habe am nächsten Morgen nicht mehr aufzuwachen. Jeden Tag dreht sich bei mir alles nur noch um dieses eine Thema: Horrordiagnose-Darmkrebs! Ich bin langsam echt am Ende. Das ALLERSCHLIMMSTE ist jedoch das ich es einfach nicht übers Herz bringe zum Arzt zu gehen, weil ich eben solche Angst vopr dieser Diagnose habe. Jeden Tag nehme ich mir es aufs Neue vor. Und schaffe es dann wieder nicht mich zum Gastroenterologen überweisen lasse, damit dieser eine Magen-Darm-Spiegelung vornimmt. Ich weis einfach nicht mehr weiter. Ich mache mir sogar schon Gedanken darüber wie meine Beerdigung ablaufen soll etc. Man könnte fast sagen ich habe bereits mit dem Leben abgeschlossen. Ich hoffe SO SEHR, das ich hier ein paar aufmunternde Worte finde, oder einen Anstoß doch noch zum Arzt zu gehen. Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Ich hoffe ihr versteht mich. Vielen herzlichen Dank schon mal im Vorraus.

MfG, Unbekannter_1

Antworten
JSulexy


1. hör auf zu googlen

2. wenn du Gewissheit haben möchtest, bleibt dir der Arzt nicht erspart. Alternativ kannst du auch weitermachen wie bisher und dir selbst das Leben schwer machen

3. weiß ich nicht, was eine Magenspiegelung mit einem V.a. Colon-Ca zu tun haben sollte, und selbst die Darmspiegelung bekommste erst, wenn dein Arzt deinen Verdacht teilt (viele Darmtumoren sitzen am Ende des Darms und können rektal ertastet werden)

4. ist Darmkrebs in deinem Alter sehr sehr selten

5. deine anderen Symptome (wie z.B. die Blähungen, Bauchschmerzen, Appetitverlust) können auch Symptome deiner Angst sein (was sehr wahrscheinlich ist)

Also... du hast die Wahl... zum Arzt oder an deiner Angst kaputtzugehen.

R;aine rSch5wachs,inxn


Ich kann dazu die Geschichte meines Vater erzählen: Er hatte Jahrelang Blut im Stuhl, ging aber aus Angst vor der Diagnose nie zum Arzt. Einmal bringen wir ihn mit mörderischen Bauchschmerzen ins Krankenhaus: Er hatte beinahe einen Darmdurchbruch, wegen eines Tumors, der geplatzt ist. Nach einer Notoperation und 20cm Dickdarm kürzer geht es ihm zwar wieder gut aber wäre er früher zum Arzt gegangen, und hätte sich eine Endoskopie unterzogen, hätte man den Polypen der letztendlich zum Tumor entartete frühzeitig entfernen können und ihm wäre all das erspart geblieben. Was ich damit sagen möchte? Geh zum Arzt, früher ist immer besser als später.

UMnbeka}nnter_x1


@ Juley:

Ja ich weis es ja. Ich HOFFE das ich es in den nächsten Tage schaffe endlich zum Arzt zu gehen

@ Rainer. Ich weine gerade. So traurig macht mich deine Geschichte. Ich will nicht das es so endet mit mir. Wenn ich nur endlich, endlich, endlich die kraft hätte mich aufzuraffen um zum Arzt zu gehen....

JIulXey


Sorry, meine Antwort war vielleicht ein bisschen hart, aber ich bin momentan etwas sensibel was dieses Thema betrifft, da ich erst vor kurzem meinen Opa durch ein Colon-Ca verloren habe.

Rainer... Darmkrebs ist meist sehr lange ohne Symptome, d.h. wenn schon Blut im Stuhl ist, handelt es sich nicht mehr um einen Polypen, sondern schon um einen Tumor. Man hätte es bei deinem Vater evtl. nur durch regelmäßige Vorsorge verhindern können. (wird ab 55 von der Kasse bezahlt, bei familiärer Vorbelastung ab 35) Aber es freut mich, dass es ihm wieder besser geht @:)

Uqnb6ekann4ter_1


@ Juley Nein deine Antwort war einfach nur direkt und richtig. Aber nun sagts du zu Rainer das wenn bereits Blut im Stuhl ist das es sich dann bereits um einen Tumor handelt. Sprich auch bei mir ist dies wahrscheinlich? Ich hab solche Angst :-(

J$ule#y


Es gibt auch einen Unterschied zwischen Blut im Stuhl und Blut "außendran", was z.B. von Hämorrhoiden kommen kann. Wie schon gesagt, in deinem Alter ist Darmkrebs sehr unwahrscheinlich, ich habe die genauen Zahlen nicht mehr im Kopf, aber das Durchschnittsalter der Erkrankten dürfte so bei Mitte 60 liegen. Wenn du Gewissheit möchtest - geh zum Arzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH