» »

Furchtbares Stechen und Gas unter der Bauchdecke

myarieqneva hat die Diskussion gestartet


H . I . L . F . E !

Symptome:

*tägliches Stechen auf der linken Seite (unten) im Bauch.

*liegen nur auf der rechten Seite möglich.

*Gehen kann ich ab und an nur noch eingeschrenkt, kommt darauf an wie stark das Stechen ist.

*Achtung Eklig*

*Seltsamer Stuhlgang. Wenn überhaupt.

*Wenig Stuhl, dafür viel Schleim.

*Wenn ich während des Stuhlgangs drücke entsteht ein Stechen auf der linken Seite

*Ab und zu aufgeblähter Bauch, dann auch krämpfe, fieber und schüttelfrost

(das Aufblähen entsteht plötzlich und rasend schnell, aber, erst nach langen und stärkeren schmerzen als sonst)

Krankheitsverlauf:

29.01.2009

Nach Acht Tagen massiven Bauchschmerzen auf der linken Seite blähte dieser sich auf einmal auf und ich hatte das Gefühl platzen zu müssen.

Schließlich landete ich als Notfall im Krankenhaus, wurde aber nach einigen Stunden in die Prychiatrie abgeschoben und gefesselt. Diagnose: Borderline (Krankenhaus NR.1)

(wurde nach einer Nacht aber wieder nach Hause geschickt)

04.11.2009

Mein Bauch blähte sich nachdem ich die gleichen Symptome hatte erneut auf, diesmal befand ich mich mitten in der Stadt, da ich trotz höllischer Schmerzen gezwungen war Lebensmittel einzukaufen.

Ich brach zusammen und nach einiger Zeit verständigte ein Polizist der von einem beunruhigten Bürger zu Rate gezogen wurde den Notarzt.

In dem Krankenhaus in dem ich daraufhin untergebracht wurde(diesmal gott sei dank ein anderes) Wurde ich daraufhin mit Hilfe starker Schmerzmittel ruhig gestellt und nach Hause geschickt. (Krankenhaus NR.2)

05.11.2009

Die Wirkung der Schmerzmittel war vorbei. Mein Bauch war jedoch immer noch aufgebläht. Ich bekam plötzlich schüttelfrost, Herzrasen und verlor die Kontrolle über meine Körperfunktionen. Auf gut Deutsch, ich machte mir in die Hosen.

Mein Nachbar hörte meine Schreie und verständigte den Notarzt. Im Krankenhaus angelangt

verlor ich kurz darauf das Bewusstsein. Als ich wieder zu mir kam, vernahm ich nur noch "Sie werden gleich operiert, bitte legen sie sich wieder hin".(Krankenhaus NR.2)

06.11.2009

Die Ärzte schickten mich wieder nach Hause mit der Erklärung, es gäbe keinen Befund. Mein Bauch war jedoch immer noch aufgebläht und ich war nicht in der Lage zu gehen. Mit dem Taxi gelang es mir jedoch trotzdem den Weg zurück in meine Wohnung zu bestreiten.

(Krankenhaus NR.2)

07.11.2009

Erneuter Ausflug in das Krankenhaus. Diesmal aber wieder in ein anderes. (Krankenhaus NR.3) UND EIN WUNDER GESCHAH! Die Ärzte nahmen mich ernst und wollten sich die Sache genauer anschauen! Gaben mir Schmerzmittel die halfen, eine stationäre aufnahme und bereiteten mich auf die anstehenden Untersuchungen vor.

Aber Leute ganz ernsthaft. Ich war Fertig mit denen!

Vielleicht hätte man mich diesesmal einweisen sollen, aber ich fühlte mich so derart gegen den Kopf gestoßen, das ich...

...ja so dumm wie es auch gleich klingen mag... ...Ich bin abgehauen als es mir besser ging und kehrte nicht wieder zurück.

Ich brauch Hilfe. Bitte. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich will schon gar nicht ohne Zeugen ins Krankenhaus.... :°( :(v :-( :|N :°( :°( :°(

Antworten
S8arahq FTam


Du Arme hast ja ne halbe weltreise hinter dir.

Hmm ich würd an deiner Stelle zum letzen Krankenhaus gehen und mich dort auf den Kopf stellen lassen.

Laut deinem bericht haben die dich dort ja ernst genommen.

Nimm doch eine Person der du vertraust mit und von morgens 8 bis abends 22 Uhr also während der Besuchszeit kann der ja dann bei dir sein als Zeuge.

Drück dir die Daumen,dass du bald weißt was du jetzt hast.

M0aeraxd


Lass dich auf Lebensmittelunverträglichkeiten mittesten, wenn du da bist. Ich finde es furchtbar, wenn ein Patient mit akutem Abdomen kommt und behandelt wird, als wenn er sich das einbilden würde. >:( Mir ist das leider auch schon passiert. Ich war damals bereits an der Schilddrüse erkrankt und die hatte sich auch auf meinen Darm ausgewirkt.

Ich hatte auch Herzrasen dabei, aber nicht diesen Schleim, sondern einfach nur Durchfall. Die Schmerzen waren aber immens. Im ersten KH gaben sie mir Valiium und machten DANN ERST ein EKG um zu sagen: "Sie haben doch gar kein Herzrasen" >:( >:( >:( Natürlich nicht! Ihr hattet mir Valium gegeben, ihr Deppen!)

Das nächste mal bin ich dann woanders hin und die haben alle Untersuchungen gemacht. Ich weiß, dass es zermürbend ist so oft abgewiesen zu werden, ich persönlich finde es unverantwortlich, was manche Häuser betreiben. da wird alles auf die Psyche geschoben oder jegliche physische Untersuchung. Dabei sollte man nur die Psyche in Betracht ziehen, wenn alle physischen Untersuchungen negativ sind. Und NUR dann!

Ich schließe mich Sarah Tam an und möchte dir raten dich zu dem letzten KH zu begeben, damit sie dir helfen können.

m@arZien7evxa


Mittlerweile habe ich sicherlich was an der psyche.

Wie kann das sein das die Schilddrüse damit etwas zu tun hat ???

Mein erster konkreter Verdacht nach Leistenbruch und gekeimtes Saatgut waren Divertikel.

Hach, natürlich will ich die sache klären und ich würde auch in das Krankenhaus gehen...

...habe mich in der zwischenzeit aber dazu entschlossen, mich mit Schriftlichen beweisen einzudecken und war dementsprechend beim Hausarzt und bei einem Facharzt für gastroenterologie.

Obwohl es mich schon schwer wundert nach einer Not-op nicht genauer untersucht worden zu sein!!!!!!!!!

Bin eben nur Kassenpatient. Sollte vielleicht ein Fernstudium medizin machen und den Abschluss bei jeder Einweisung vorlegen.*scherz

Mvaexrad


Die Schilddrüse hat den kompletten Körper im Griff und kann ALLES auslösen.

Das mit dem Fachwissne zieht auch nicht immer. Sie versuchen einem trotzdem oft einzureden, dass man dämlich sei. Ging mir oft genauso. Nur durch hartnäckigkeit und Sturheit bin ich irgendwann beim richtigen gelandet und fand so heraus, dass ich sehrwohl körperlich erkrankt bin. Bleib dran, wenn einer dich nicht untersucht, dann geh zum nächsten und erzähl dem nichts davon! Fertig. Lass dich nicht abwimmeln.

m6ari%eneBva


Was hast du denn nun an der Schilddrüse?

Mmaeraxd


Ich habe eine Hashimoto-Thyreoiditis. Auf deutsch: Es haben sich Antikörper gebildet, die das Gewebe meine SD nach und nach zersetzen. In der Anfangsphase kann es dementsprechend durch die Zersetzung und damit Freisetzung von SD-Hormonen auch zu Überfunktionphasen kommen. Die Nerven spielen dann verrückt, momentan bin ich in einer solchen Phase, ich habe seit drei Nächten kaum geschlafen...aber das ist danna uch irgendwann wieder vorbei. Ächz.....irgendwann läuft es natürlich zwangsläufig auf eine dauerhafte Unterfunktion raus und ich werde dann Hormone in Tablettenform zu mir nehmen müssen, weil ich sonst nur noch schlafen würde.

mhar7ienReva


HEY schlafen konnte ich 19 jahre lang nicht! Erst seid einem halben Jahr schlafe ich selbstständig ein, zuvor habe ich trotz großer Müdigkeit und Erschöpfung nur alle 2 tage und wenn regelmäßig nur 2-3 stunden geschlafen. Vielleicht ist da was dran, an deiner theorie

Mkaerxad


So eine Phase dauert aber nicht 19 Jahre. Lass dich einfach mal durchchecken. Du schriebst, dass dieses Krankenhaus dich untersuchen würde, jetzt willst du es aber doch wieder anders machen....warum? ???

m(arireneva


In dem Krankenhaus indem die mich schließlich untersucht hätten, wollten sie vorerst ausschließlich Gynekologisch nachsehen. Aber das wurde bereits im Krankenhaus Nr2 vorgenommen(bei meinem ersten Besuch dort) Sie sagten damals nur, es ist nix gaben mir schmerzmittel und schickten mich wieder nach Hause.

Also war ich nicht so zuversichtlich als Krankenhaus Nr3, wieder damit anfangen wollte. Keine Ahnung ob die nach einer Ergebnislosen Untersuchung weitere Untersuchungen durchgeführt hätten....

...ich war echt nicht mehr fähig mir sagen zu lassen, Frau. F, bitte gehen sie wieder nach Hause und machen sie mit dem sterben weiter.... vielleicht wollte ich mir auch ein Krankenhaus offen lassen, welches ich nochmals mit *gutem Gewissen* aufsuchen kann wenn wieder was ist... es fällt mir wie bereits beschrieben eh schon schwer genug überhaupt noch zum arzt zu gehen...

In meiner Stadt gibts auch nur zwei...

SUarah BTam


Du kannst auch als Kassenpatient mehr als genüg streß machen.Mein erster Hausarzt als Kassenpatient meinte auch er müsste bei mir nur dass notwendigste machen,aber ich bin zur Ärztekammer gegangen und hab den angezeigt(man muss dazu sagen er hat bei mir nicht festgestellt dass ich einen bänderriß in der Hand hat).

HRonivgt{axu


Ich will gerne verstehen, aber das Ganze ist doch fast ein Jahr her....

Und wieso solltest Du operiert werden und wieso wurde das abgeblasen?

Immerhin – da ohne jegliche Behandlung, ist wohl in der Zwischenzeit nichts wirlich böses passiert, so dass eine OP wirklich nicht nötig erschien.

Und wenn Du so blähst, scheint an der Ernährung etwas nicht richtig zu sein..... Wie ernährst Du Dich denn?

m~ariZenxeva


Ich wurde doch operiert. Not-operiert. Aber die haben keine Ursache feststellen können. In der Zwischenzeit ist so allerhand passiert, aber gott sei dank keine derart starke aufblähung die wieder mit einem köperlichen Schock – also keine Lebensgefahr verbunden war.

m,arie5neva


Meine Ernährung empfinde ich eigentlich als ausreichend. Fleisch, Brot, gemüse, obst, kommt alles mal vor in einer Woche....

m`arielnevxa


ins sachen Anzeigen erstatten habe ich keine Ahnung.... hatte mal ne Anzeige gegen einen bekannten geschaltet, die verlief jedoch im Sand, weil er bei seiner Vernehmung einfach nur gelogen hat- es wäre komplett anders gewesen- hat er behauptet. Naja, wenns nochmal dazu kommt das mich ein Arzt abweist würd ich aber zumindest mal drüber nachdenken zur Ärztekammer zu gehen....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH