» »

Magenspiegelung

cUaroDlinex_1 hat die Diskussion gestartet


Kurz zu meinem Problem:

Wurde im April 2010 wegen meines Zwerchfellbruchs operiert, fundoplicatio nach toupet.... Danach war auch alles in Ordnung, kein Sodbrennen oder sonstige Probleme....

Seit Ende Juli aber immer häufiger Magen-Darm Probleme mit Bauchschmerzen und manchmal auch Durchfall. Seit knapp einer Woche muss ich auch wieder Pantozol 40 einnehmen, da ich Halsschmerzen (wahrscheinlich wieder Speiseröhreentzündung) habe und Übelkeit (Gastritis).

Habe nun am 2. November Termin zur Kontrolle, vielleicht ist der Zwerchfellbruch ja wieder da... keine ahnung... und habe nun panische Angst, weil ich bestimmt eine weitere Magenspiegelung machen muss.

Bei der ersten Magenspiegelung (vor meiner OP) hatte ich nur dieses Rachenspray (EKELHAFT) aber keine Spritze. Es war grauenvoll und ich war nur am rumwürgen, rumk...en und husten....

Jetzt frage ich mich natürlich ob dieses gewürge mit Dormicum oder Propofol unterdrückt wird, respektiv ob ich überhaupt irgendetwas mitbekomme. Habe Angst trotzdem alles mitzubekommen und das gewürge dann erst recht nicht in den Griff zu bekommen, da man ja halb weggetreten ist.

Bitte um Erfahrungsberichte von Leuten die beides hatten, das heisst Magenspiegelung mit und ohne Spritze.

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

Gruss...

Caroline

Antworten
MJae1raxd


Hallo

Ich kenne die Spiegelung nur mit Spritze, da ich auch keine Lust auf Gewürge hatte. :=o

Ich kann mich an keine der Spiegelungen erinnern, das Propofol hat mich schlafen lassen wie ein Baby, selbst wenn man nicht ganz weg ist, sorgt es dafür, dass man sich nachher an nichts erinnern kann. Um das Gewürge (was natürlich als Reflex trotzdem stattfindet) mach dir mal keine Sorgen, das kennen die Gastroenterologen und kommen damit wunderbar zurecht. :)z

Jbuley


Ich kenne beides, also sowohl mit als auch ohne Sedierung und sowohl Propofol als auch Dormicum ;-) Mach dir mal keine Sorgen, also ich habe von den Spiegelungen nix mitbekommen wenn ich ne Sedierung hatte. Selbst wenn du mit Dormicum was mitbekommen solltest, du wirst es eh wieder vergessen ]:D (ich konnte mich damals nicht erinnern wie ich zurück auf Station und in mein Bett gekommen bin :=o )

DUer_Dxude


Und wenn man sich nicht sedieren lässt, liegt die ganze Kunst darin, die ganze Zeit ruhig zu atmen (geht sogar durch den Mund). Kotzen oder atmen – beides gleichzeitig geht nicht. Ich fand die Spiegelung auf diese Art sehr angenehm (also wenn, sowas angenehm sein kann) und musste lediglich kurz beim Ein- und Ausführen des Schlauches ein wenig würgen.

cbarol*inex_1


@ Der_Dude

das genau ist das Problem, dass ich bei meiner ersten Magenspiegelung nur am kotzen war und regelrecht nach Luft geschnappt habe, deswegen auch meine Panik ob dies wirklich mit Dormicum oder Propofol oder was auch immer ausbleibt.... aber naja :)

M:aerxad


Dann lass dir Propofol geben, bevor du wieder Panik schiebst. :)_ das nach Luft schnappen bleibt da aus, weil die Panik ausbleibt. Durch den Mund atmen sollte man übrigens nicht, da man ja auch das Mundstück drin hat durch das der Schlauch geführt wird. Ruhig durch die Nase atmen, das macht der Körper aber in der Sedierung von ganz alleine, man selber bekommt nichts mit.

N}ikkpi 379


Ich hatte vor 14 Tagen eine Magenspieglung mit Sedierung.Kann mich nur noch daran rinnern das ich einmal kurz gewürgt habe aber das war mir dank Spritze egal.

B]e_nnyN919x1


Ich muss sogar mit Betäubung würgen?? Hab ich das richtig verstanden? Ach du Scheiße,dann mach ich niemals ne Magenspiegelung!!!!!

jxo3ge


@ caroline

ich kann dich beruhigen *:)

ich hatte bislang drei magenspiegelungen, eine ohne nichts, so wie du,

danach 2 mit probofol. das bekommst du gespritzt, schläfst 10 minuten,

wachst auf und der spuk ist vorbei.

hatte damals dem arzt gesagt, das ich sowas wie beim ersten mal nicht noch

einmal mit mache. er versprach mir das ich nichts spüren würde.

bevor er gespritzt hat :[] habe ich zu ihm gesagt das ich ihm an den hals springe

wenn ich etwas mit bekomme ;-D war aber voll easy.

mach dich nicht verrückt und denk vor dem einschlafen an meine worte ;-)

H>o%nigtxau


Ich selbst weiß gar nichts vom Würgen, der Doc hat mir das erzählt, wie aufmüpfig ich da gegenan bin....Ist mir doch schnurz, was da passiert, solange ich im Wunderland träume....

MLaerxad


Benny, das kann dir doch völlig wurscht sein, was du machst, du bekommst es doch gar nicht mit und das Personal kennt es, es ist ein rein körperlicher Reflex, den kann man nicht abstellen. Das ist nichts schlimmes. Du selber merkst es doch gar nicht.

BGen%ny91x91


Ich merk garnichts?

A[szigxa


Nein, mit Propofol bist du gleich im Land der Träume...nur hinterher musst du dich abholen lassen, darfst nicht selbst Autofahren und bist 24 Std lang "im rechtlichen Sinne nicht geschäftsfähig"

Du kannst dich auch krankschreiben lassen für diesen Tag

Aber die Magenspiegelung selbst ist mit Propofol harmlos

Bflac,kR+ose8x4


Ich hatte beides. Einmal mit Betäubung (3 Tage Krankenhaus) und einmal ohne, also nur mit Spray. Ich werde das nächste mal wieder nicht betäuben lassen, einfach weil ich danach nicht benebelt bin und den Tag noch nutzen kann. Mit Betäubung hatte ich 2 Tage lang böse Kopfschmerzen und fürs Immunsystem ist Betäubung ja auch nicht allzu doll.

BLenvny91x91


Wielange darf man vorher nix essen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH