» »

Fazit Darmspiegelung – Frage Hämoriden

APrsepne qLupxin hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich hatte heute meine 2te Darmspiegelung und muß sagen, astrein, kein Vergleich zur ersten vor 6 Jahren.

Nur 2 kleine Flaschen Fleet, nur 1 Tag fasten anstatt 3, kein "Feuer" am/im Hintern nach dem ganzen Durchfall.

Damals trotz Schlafnarkose sehr schmerzhaft, auch nachher noch einige Stunden. Heute gar nichts mitbekommen und auch nachher keine Schmerzen, ausser das übliche "geblähe" im Bauch (war aber innerhalb von gut 15 min. alles vorbei)

Wenn gewünscht nenne ich den Arzt gerne.

Kurz zu mir:

- 42 Jahre

- männlich

- 87kg

- 196 cm

Klingt erstmal gut aber ich bin sehr unsportlich und faul :-(

Ergebnis der Untersuchung:

- gehen Sie ins Krankenhaus und lassen Sie sich ihre grossen Hämoriden operativ entfernen!!!

- er hätte aber konnte die nicht abbinden weil die so gross sind!?!?

Jetzt habe ich hier aber schon mehrfach gelesen das es extrem schmerzhaft und schlimm sein soll ":/

DAS macht mir jetzt echt Sorgen, wobei ich eigentlich immer sehr bedacht und ruhig an sowas rangehe...

Meine Fragen an die, die das schon hinter sich haben:

- 5 Tage Krankenhaus? Ist das ein so grosser Eingriff?

- kann man danach wirklich weder Wasserlassen, geschweige denn einen Stuhlgang vollbringen?

- wie lange ist der Heilungsprozess?

- kann man überhaupt sitzen oder tritt der Schmerz nur bei "Belastung" des Allerwertesten auf?

- ist ein OP generell SOFORT notwendig?

- kann man nicht erstmal was mit Salben etc. unternehmen um die Hämoriden eventuell zu lindern/verkleinern?

Das klingt mir so endgültig, OP > operieren > letzter Ausweg!

Ich würde mich sehr freuen wenn sich der oder auch gerne die ein oder andere dazu mal äussert, das macht mich jetzt echt ein bisschen fertig :°(

Schönen Gruß

Andreas

Antworten
U9ltximus


Hallo Arsene,

zu deinen Fragen:

Ob man deine Hämorrhoiden abbinden kann, hängt von ihrer Größe und davon ab, ob sie vorfallen. Lässt sich also hier im Forum nicht verlässlich beantworten. Dazu müsste man sie gesehen haben.

Wie lange im Krankenhaus? Das hängt von der Art der Op. ab. Es gibt unterschiedliche Methoden. Manche Proktologen operieren das auch ambulant. Davon möchte ich bei einer kompletten Hämorrhoidenoperation persönlich abraten. Mindestens 1-2 Tage stationär sollte man sich gönnen.

Sicherlich kann man nach der Op. Wasser lassen. Der Stuhlgang dürfte in den ersten Tagen schmerzhaft sein.

Der Heilungsprozess hängt von der Op-Methode ab. Man kann in der Regel von mindestens 2-3 Wochen ausgehen.

Im allgemeinen kann man ganz gut sitzen. Der Schmerz kann auch unabhängig vom Stuhlgang auftreten.

Ob die Operation sofort nötig ist, hängt wiederum vom Befund ab. Wie groß sind die Hämorrhoiden, fallen sie vor oder bluten sie häufig? Salben pflegen Hämorrhoidalbeschwerden zu lindern, kaum aber die Hämorrhoiden selbst zu beeinflussen, schon gar nicht zu verkleinern.

Eine Hämorrhoidenoperation kann recht lästig sein, ihr Erfolg hängt von der Qualität des Operateurs ab.

Grüße

Ultimus

AVrsene OLupin


Hallo Ultimus,

erstmal Danke für die ausführliche Antwort. Trotz Ernährungsumstellung und "nicht mehr pressen" blutet es nach dem Stuhlgang obwohl die "Knubbel" nur ca. Erbsengrösse (gefühlt) haben und nach dem Stuhlgang fast komplett wieder nach innen verschwinden.

Ich habe eben mit dem Arzt von gestern telefoniert damit er mir eine Salbe o.ä. verschreibt und er hat mit Nachdruck gebeten das ich mir sehr kurzfristig einen Termin zum operieren einhole. Scheint in seinen Augen doch wichtig zu sein :-(

Wie ist das denn allgemein, hat man immer Schmerzen nach der OP oder "nur" wenn der Po beansprucht wird durch sitzen oder Stuhlgang? Bracht man einen Katheder? Ab wann darf man aufstehen und fast das wichtigste, ab wann darf man wieder duschen?

Schönen Gruß

Andreas

U`ltimRus


Hallo Andreas,

das mit den Schmerzen ist unterschiedlich und hängt auch von der Hämorrhoidenop.-Methode ab. Es gibt, wie ich schon schrieb, sehr verschiedene. Manche heilen schneller, andere langsamer. Bestenfalls hat man nur Schmerzen beim Stuhlgang, aber es kann auch anders sein. Den Verlauf kann man im Einzelfall nie genau vorhersagen. Wie überhaupt alles, was ich sage, nur für den Normalfall gilt.

Normalerweise braucht man keinen Katheter; warum auch? es ist doch der Po, der operiert wird. Oder hast du Blasenprobleme? Wahrscheinlich darfst du auch sofort wieder aufstehen, spätestens am nächsten Tag.

Falls du eine Vollnarkose bekommst, müssen deren Folgen natürlich erst abgeklungen sein. Gegen Duschen spricht gar nichts, im Gegenteil. Sitzen darfst du auch.

Wenn der Arzt zur Op. drängt, muss er wohl seine Gründe haben. Das lässt sich natürlich im Forum nicht beurteilen.

Gruß

Ultimus

A(rsenae Luxpin


Ja Ultimus,

nutzt wohl alles nichts, muß ich halt durch jetzt...hatte halt so viel negatives gelesen. Welche Art der OP gewählt wird erfahre ich erst am Mittwoch, dann habe ich nen Termin bei dem behandelnden Arzt im Krankenhaus.

Wegen dem Katheder...ich hatte gelesen das einige nach der OP gar kein Wasser lassen konnten und dann der Katheder kam :-/

Wie dem auch sei, dir herzlichen Dank für deine sachlichen Worte und nächste Woche melde ich mal mit einem aktuellen Status ;-)

Bis dahin

Schönen Gruß

Andreas

S'chn0eeheQxe


fast das wichtigste, ab wann darf man wieder duschen?

Das müsste sofort gehen.

A&rse/ne Lupxin


BOAHHHHH Alter Schwede...

Gestern bin ich aus dem Krankenhaus gekommen und ehrlich, bis JETZT würde ich das nie wieder machen lassen!!!

Also so gut und knapp wie möglich:

- Montag rein ins KKH und den ganzen Tag abführen

- Dienstag OP gegen 11°°Uhr

- 16°°Uhr aufgewacht mit Schmerzen ohne Ende

- 18.30Uhr Tamponade gezogen = die Hölle die aus meinem Hintern gerissen wurde

- ab 20°°Uhr Morphium

- Mittwoch Morphium ganzen Tag Schmerzen

- Donnerstag Morphium ganzen Tag Schmerzen

- gegen 18°°Uhr Kreislaufkollaps und totaler Zusammenbruch

- Freitag morgen 5°°Uhr erstes Sitzbad mit Kamille = ganz leichte Besserung

- 11°° Entlassung

- Samstag jetzt! Immer noch Schmerzen, sitzen fast unmöglich, liegen nur auf der Seite...

So, und das war die ach so tolle und nahezu Schmerzfreie STAPLER Methode.

Na dann schönen Tag noch, ich bin retslos bedient.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH