» »

Bauchschmerzen

BdauchOschmTexrzen hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe in letzter Zeit wieder gehäuft Magen- oder Bauchschmerzen. Muss sagen, ich hatte eigentlich immer schon so Probleme mit dem Magen. Vor 20 Jahren wurde bei einer Magenspiegelung mal ein vernarbtes Magengeschwür festgestellt, was ich jetzt selber eigentlich gar nicht so gemerkt hatte, also ich war als das noch "aktiv" war, nicht wegen Magenschmerzen beim Arzt. Jedenfalls habe ich nun immer mal wieder Phasen, wo ich echte Schmerzen habe. Jedesmal, wenn ich beim Arzt bin, sagt der immer nur "nervöser Magen" Dann gibt es eine Stelle so etwas (von mir aus) rechts knapp unter dem Bauchnabel, da kribbelts immer so leicht, da hat der Arzt dann mal draufgedrückt und das tat auch sehr weh, da meinte er "Zwölffingerdarm", aber mehr hat er auch nicht gesagt, hat mir dann Tabletten gegeben, aber das ist nie weggegangen. Auch nicht so schlimm, weil das ja nicht wirklich wehtut, fühlt sich so an, als ob da ein Knoten oder so was wäre.

Aber jetzt mein eigentliches Problem ich habe wieder vermehrt richtig starke Schmerzen im (ja, keine Ahnung) ich würde mal sagen Oberbauch, teilweise so schlimme Krämpfe, dass ich mich gar nicht richtig aufrichten kann. Meistens dauern diese Schmerzen gar nicht so lange. Aber heute zum Beispiel, fing es auch ganz spontan morgens gegen 9 im Büro an. So ein großflächiger Schmerz, musste sogar die ersten Knöpfe meiner Jeans öffen. und hin und wieder mal Krämpfe. Das ging dann auch erst um 15 Uhr wieder weg, aber dann isses auch immer total weg, dann bleibt nicht mal ein kleiner Schmerz. Keine Ahnung, was ich machen soll, mein Hausarzt sagt ja immer nur "Nervöser Magen" und vor einer Magenspiegelung habe ich tierisch Schiss, weil beim letzten Mal, konnte ich 3 Tage nicht schlucken und mein Hals tat mehr weh als bei einer Mandelentzündung. Naja, wenn ich nicht drumrum komme, gut, aber bis dahin, hat hier vielleicht jemand 'ne Idee, woran das liegen könnte? Und vor allem, was ich bei diesen Schmerzattacken machen kann, habe heute 2 Kannen Pfefferminztee getrunken, aber das hat keine Linderung gebracht. DANKE

Antworten
V*aso


Wenn dein Hausarzt kein Internist ist such am besten einen auf. Passend wäre natülich ein Gastroenterologe/in. Knapp unter dem Bauchnabel rechts klingt schonmal nicht gut, obwohl die Symptomatik unpassend ist. (Aber ich bin kein Arzt) Also geh zu einem und ich empfehle dir ÖGD und Coloskopie. Also Magen und Darmspiegelung. Darmspiegelung vielleicht in deinem Fall nicht unbedingt nötig, aber wenn die ÖGD kein befund bringt würde ich es zur Sicherheit machen lassen und Darmspiegelung ist zur Krebsphrophylaxe immer gut.

Deine Angst vor der ÖGD würde ich dir gerne nehmen. Hab auch schon zwei hinter mir, auch 2 Darmspigelungen. Die Darmspiegelungen waren etwas nervig, weil man eben den Darm säubern muss, aber mit den Magenspiegelungen hatte ich ünerhaupt keine Beschwerden. Deshalb diesmal diese Diagnostik bei einem anderen Arzt durchführen lassen.

Gruß

F"orXgewroxn


Hallo Bauchschmerzen,

die Schmerzstelle rechts unter dem Bauchnabel könnte auf eine Beeinträchtigung des Blinddarmsacks hinweisen (nicht des Blinddarms selbst).

Ansonsten sollten Sie Ihre Eßkultur überprüfen. Wenn diese Ihrer Ansicht nach einwandfrei ist, kämen neben Stuhluntersuchungen auch Tests auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten infrage. Auch die Galle müßte einbezogen werden.

Gruß

Kurt Schmidt

BdauchschmJerzexn


Hallo,

Vielen Dank erstmal für Eure Antworten. Heute fühle ich mich besser, habe nur noch leichte Schmerzen. Ich werde mal gucken, ob es was mit den Mahlzeiten zu tun hat, aber eigentlich, denke ich zumindest, esse ich recht gesund. Morgens ein Marmeladenbrot, dann gegen 9 ein Wurstbrot, mittags auch noch eins oder mit Käse und abends gibts was Warmes mit Salat.

Noch eine Frage, gestern abend habe ich gar nichts mehr gegessen und als ich dann auf dem Klo war, bekam ich meine Hose nicht mehr zu. Ich sah plötzlich aus, wie im 8. Monat. Können das den ganzen Tag über Blähungen gewesen sein, aber würden die nicht tiefer sitzen. Jedenfalls habe ich dann auch etwas Luft rauslassen können, aber die Schmerzen waren dann erst heute morgen weniger. Vor allem kann man Blähungen auf leeren Magen bekommen. Hatte ja das letzte Mal gegen 9 gegessen. Jetzt habe ich irgendwie Angst, dass wenn ich was esse, ich wieder stärkere Schmerzen bekomme. Was kann ich bei so einem geblähten Bauch machen, hatte mir 'ne Wärmflasche draufgelegt, aber irgendwie wurde mir von dem Gewicht auch noch leicht übel...

Danke

Faovrgero*n


Hallo Bauchschmerzen,

über Marmelade und Wurst als gesunde Ernährung kann man trefflich streiten.

Wenn Sie um 9.00 Uhr, also anscheinend 21.00 Uhr noch essen, müssen Sie aufgrund der geringeren Verdauungsfähigkeit in den Abendstunden stets mit Beschwerden rechnen.

Sie sollten auch überprüfen, ob Sie richtig kauen (30 x)!

Gruß

Kurt Schmidt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH