» »

Weicher Stuhlgang, übler Geruch, Darmgeräusche, Blähungen

D\armugru5mmel hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab hier im Forum schon einige Threads bezüglich Durchfall und damit verbundene Darmgeräusche und Blähungen gelesen und nun wollte ich mal meine Geschichte erzählen.

Alter:28

Gewicht: 72kg

Größe: 175cm

Angefangen hat alles dieses Jahr im Februar, ab da kann ich sagen hatte ich eigentlich keinen normalen Stuhlgang mehr, das will heißen, dass seit dem jeder Stuhlgang weich ist, nicht richtig flüssig eben breiig, übelt riecht und ich am Tag zwischen 3 und 6 mal die Toilette aufsuche.

Der Durchfall kommt meist Morgens direkt nach dem Aufstehen oder auch mal mitten in der Nacht, desweiteren natürlich auch am ganzen Tage und am Abend.

Dazu kommen noch ewiges Gegrummel im Darm und Magen und Blähungen.

Natürlich bin ich schon beim Arzt gewesen und habe eine Stuhlprobe abgegeben.

Ergebniss war, dass dort Chlostridien gefunen wurden, die mit Antibiotika behandelt wurden.

Weiterhin wurde eine Kolo und eine Gastro bei mir gemacht.

Ergebniss der Kolo war ein Enddarmpolyp, der auch weggemacht wurde und bei der Gastro wurde ein Reflux festgestellt.

Ansonsten sei alles im völlig normalen Bereich und es wurden keine Auffälligkeiten gefunden.

Nur der Darm im ganzen sei ein wenig gereizt, was natürlich durch die Masse der Stuhlgänge kein Wunde ist.

Ich schlucke seit ca 6 Wochen Perenterol (Arzt hat es empfohlen) und kann sagen dass es durch die Einnahme besser geworden ist.

Weiterhin habe ich auch schon 2 Wochen lang alles Laktosefreie in mir rein gestopft,sprich geschaut ob da eine Unverträglichkeit vorliegt, z.b mit laktosefreier Milch, aber dies war negativ und brachte rein gar keine Verbesserung der Symptome.

Außerdem mehr Obst und wenig Alkohol/Zigarretten ausprobiert, oder auch keine Schokolade und andere Süßigkeiten, auch das war alles negativ.

Zur Zeit führe ich ein Essenstagebuch, indem ich jeden Tag eintrage was genau ich wann gegessen oder gertunken habe, ob ich Zucker oder Süßstoff genommen habe und jede andere Kleinigkeit :).....um vielleicht die Nadel im Haufen zu finden......

Mein Arzt meine wie gesagt, ich solle die Perenterol erstmal ein paar Wochen schlucken und schauen ob der Darm wieder normal zur Ruhe kommt und die Durchfälle aufhören....

Mit meinem Arzt hab ich vereinbart, wenn ich ein paar Wochen sich nichts verändert hat, wir ein paar Lebensmittelallergietests dann durchführen.

achso fällt mir grad noch ein das bei mir schon seit 2 Jahren eine Leukozytose(Erhöhung der weißen Blutkörper) festgestellt wurde und bisher keine Ursache dafür zu finden war/ist.

Danke euch fpürs Lesen und vielleicht hat ja der ein oder andere eine Idee

mfg

Antworten
eSlf[i6x5


Hi, ist bei mir ähnlich, bin aber bei ner Heilpraktikerin.

Ich nehm keine Antibiose, weil Clostridien eigentlich nur auf Vancomycin gut reagieren und Vanco ist eines der 'Notfallmedis', die nur dann gegeben werden sollten, wenn gar nix anderes mehr hilft. Außerdem habe ich mir die Viecher wohl eingefangen, weil mein Doc reichlich freigibig mit Antibiose bei anderen Erkrankungen war. Ich bin jetzt dabei, meinen Darm mit Mutaflor, Bactoflor und Myrrhinil zu sanieren..

Meine Lactoseunverträglichkeit habe ich seit einer schweren Candida – und Klebsielleninfektion im Darm und heute wurde auch eine Entzündung der Dünndarmschleimhaut festgestellt. Dass das bei Dir auch so sein könnte, dafür sprechen die hohen Leukos (weiße Blutkörperchen = Körperpolizei). Durchfall, Bauchweh und einen fetten Blähbauch nach verschiedenen lebensmitteln kenn ich auch, ist ätzend!

Lactosefreie Milch bringt nichts, versuch mal AlproSoja. Sie schmeckt von den Sojamilchen noch am besten und steig auf Schafs – und Ziegenkäse um. Leider ist Milchzucker in sehr vielen Lebensmitteln, auch in Brot. Probier mal das lactosefreie Knäcke von Wasa aus, das ist richitg gut. Alle anderen Knäckes gehen auch. Ich reagier auch auf kartoffeln (leider).

Vielleicht konnte ich Dir ein wenig helfen :)

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH