» »

Magen-Pförtner-Verschluss

G*ini#89 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben Foris :(

Habe mich hier angemeldet um euch um Rat zu fragen. Es geht um Folgendes:

Mein Verlobter (24) wurde mit einem Magen-Förtner-Verschluss geboren und notopiert. Das es danach etwas zu beachten gilt haben wir nicht gewusst und damals hat auch kein Arzt etwas erwähnt. Mir ist schon öfter aufgefallen, dass er, besonders abends manchmal stark aufgast. Meistens passiert es nicht, aber ca. 1 Mal die Woche (unregelmäßig, egal was er gegessen hat) gast sein Bauch auf, wird dick und prall und ist oft auch schmerzhaft. Espumisan helfen nur bedingt, manchmal etwas, manchmal gar nicht. Er raucht nicht, trinkt nicht und wir ernähren uns sehr gesund (vegetarisch, viel Gemüse und Obst).

Vor einigen Monaten kam er nachts mit Darmkohliken ins Krankenhaus, da wir Blumenkohl gegessen hatten. Laut des Arztes kam die Kohlik (kurz vorm Verschluss) so zu stande, dass durch die OP des Magenförtners Geschwulste im Darm zurückgeblieben sind, die stark aufgasende Lebensmittel "festhalten" - ergo es kann nicht weitertransportiert werden und gast immer weiter auf, gleichzeitig drückt es den Stuhl fest.

Ich dachte, dass es damit erledigt wäre, Kohl zu vermeiden. Aufgasen tut er abends (und nur abends!) aber nach wie vor ab und an. Heute Nacht wurde er schon wieder wach mit Darmkrämpfen und Luft im Bauch, obwohl er vor über 6 Stunden das letzte Mal gegessen hatte (eine Pizza mit Pilzen). Mittlerweile sitz ich nur noch hier und traue mich nicht mehr, ihm was zu kochen - ich hab bei allem Angst es könnte ihm schaden und wenn er nachts aufwacht wie heute sitze ich die ganze Zeit bis morgens wach, bis er arbeiten geht, weil ich vor Sorge nicht schlafen kann. So kanns definitiv nicht weitergehen.

Daher meine Frage an euch: Habt ihr irgendeine Idee, was man dagegen tun kann? Gibt es Tabletten o.Ä. die er nehmen kann, damit das nicht passiert und die auch nicht seiner Leber schaden würden? Gibt es irgendeine Möglichkeit vorzubeugen und dabei noch einigermaßen normal zu leben? :(

Hoffe auf Antwort und schonmal danke!

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH