» »

Zwerchfellbruch: Wer hat's operieren lassen?

G8rott]isg


Und Du trinkst viel zu wenig – Kaffee würde ich ganz weglassen.

Ein bisschen möchte ich aber auch geniessen. Und Kaffee ist ein Genuss, den ich bis auf EINE Tasse morgens zurückgeschraubt habe. Ich war auch da mal ein Junky.

HMerma1n_^the_Gexrman


Mit der Säure hab ich aber dank der Tabletten kein Problem.

Finde ich jetzt ein bisschen kurzsichtig gedacht, da die Tabletten ja nur das Symptom behandeln und nicht die Ursache. Der Reflux ist so ein komplexes Geschehen, dass es einen Versuch wert wäre, auszuprobieren ob es Dir ohne Nikotin besser geht. Vielleicht wirkt sich das positiv auf Deine Beschwerden aus, wenn Du das Rauchen zumindest stark einschränkst. Also ich bin bereit, alles zu tun, was meine Refluxbeschwerden positiv beeinflusst.

IJc39Ang3xl


Ein bisschen möchte ich aber auch geniessen.

Kann ich voll und ganz verstehen! Natürlich werden die Beschwerden gern auf Nikotin und Koffein geschoben. Aber ich hab auch geraucht, bzw. rauche immernoch. Ich hab es eine zeitlang ohne versucht und es hat nichts genutzt. Beschwerden waren genauso da wie mit.

Ich trinke sowieso keinen Kaffee und kein Alkohol, aber jeder braucht ein Laster und solang es ihm dadurch nicht schlechter geht, finde ich es vollkommen ok.

Liebe Grüße @:)

HxerXman_t4he_xGerman


Ja, es ist eine ziemliche Aufgabe herauszufinden, was einem gut tut, was keinen Unterschied macht, und was man besser bleiben lässt. Das Problem ist nur, dass jeder Mensch individuell unterschiedlich reagiert. Deshalb kann ich mir schon vorstellen, dass bei manchen Rauchen usw. keinen Unterschied macht. Das einzige was man da tun kann, ist austesten.

Durch den Reflux ist man ja eh schon eingeschränkt, so dass ich für alles dankbar bin, was ich guten Gewissens genießen kann – oder wo ich ab und zu bereit bin, den Preis in Form von verstärkten Beschwerden zu bezahlen...

Gkrot~tig


Finde ich jetzt ein bisschen kurzsichtig gedacht, da die Tabletten ja nur das Symptom behandeln und nicht die Ursache. Der Reflux ist so ein komplexes Geschehen, dass es einen Versuch wert wäre, auszuprobieren ob es Dir ohne Nikotin besser geht

Da hast du mich irgendwo missverstanden. Ich war auch schon 1,5 Jahre Nichtraucher, das hat aber das Problem nicht gelöst. Mein Problem ist FLÜSSIGKEIT, egal welcher Art. Mit Kohlensäure noch schlimmer, trink ich sei 15 Jahren nur, wenn ich mal Essen gehe eine Fanta (das ist mindestens auch schon 1 Jahr her, mittlerweile). Sonst ohne Kohlensäure. Alkohol trinke 1 vielleicht alle drei Jahre mal 1 Bier, Wein NIE, Nie Spirituosen, Sekt zu Silvester Nie. Mein Problem ist NICHT die Säureproduktion. Ich habe meine Flüssigkeitszufuhr, bis auf einen Kaffee morgens und ein paar Schluck Wasser oder kaltem Tee, auf fast Null zurückgeschraubt, um einigernmassen Ruhe zu haben.

Heute habe ich etwas neues ausprobiert. Heute habe ich die 80mg Pantoprazol gleich heute morgen eingenommen. Nachts habe ich ja keine Probleme.

Hverman_tnhe_GBermaxn


Ok, wenn Du es ohne Rauchen probiert hast, und es nichts brachte, dann kann ich verstehen, dass Du nicht darauf verzichten möchtest. Ich glaube, dass Du wirklich ein Kandidat für die Operation bist. Zumal die PPIs bei Dir ja anscheinend gut wirken.

GNr(ottixg


Heute habe ich etwas neues ausprobiert. Heute habe ich die 80mg Pantoprazol gleich heute morgen eingenommen.

So, dass bringt auch nix. Habe ein paar Schluck kalten Tee getrunken, sorry, aber ich hatte ausnahmsweise mal wirklich Durst. Er kommt ständig wieder hoch.

Zumal die PPIs bei Dir ja anscheinend gut wirken.

Jepp, sie wirken, in dem sie die Säurproduktion herunterschrauben. Gegen den eigentlichen Reflux helfen sie nicht. Das einzige was mir gegen den Reflux hilft ist: SO WENIG WIE MÖGLICH TRINKEN.

Ggr0ottixg


Wirklich lecker, so halb verdauter Tee.

axl^ter?sacCkr53


Hi

Nachdem ich wegen extremem Sodbrennen beim Arzt war, wurde ein Zwergfellbruch festgestellt.

Ich sollte dann diese Säurehemmer Omep nehmen.

Das war 2008.

Weitere Probleme hatte ich nicht bis das auf den Punkt das mir eine Operation verweigert wurde mit der Begründung das ich durch die Tabletten ja beschwerdefrei sei.

Im Sommer 2010 kam ich wegen der Arbeit einfach irgenwann kaum noch zum Arzt und begann die Tabletten nicht mehr jeden Tag zu nehmen.

Seit Mai bis heute habe ich 20 Kg abgenommen und seit 2 Monaten nehme ich keine Säurehemmer mehr, auch nix anderes und bin in diesem Punkt VOLLKOMMEN beschwerdefrei.

Ich frage mich gerade ob mein Zwergfell wieder zugewachsen ist, oder ob ich keine Beschwerden mehr habe weil ich 20 Kg abgenommen habe?

H4erma|n_the_G"exrman


Das lag sicher an den 20 Kilo, wodurch sich der Druck auf den Magenschließmuskel reduziert haben dürfte! :)^

G;rottRig


oder ob ich keine Beschwerden mehr habe weil ich 20 Kg abgenommen habe?

Das wäre eine Erklärung. Übergewicht kann das schon beeinflussen. Wenn ich allerdings 20 Kilo abnehmen würde, wäre ich ein Strich in der Landschaft. Ich bin 165 cm gross und wiege 72 Kilo, trotzdem wird mir oft vorgeworfen, ich sei zu dünn, auch das kann ich schon nicht mehr hören. Und weil du das Gewicht gerade erwähnst, due Ärztin warf mir gestern auch vor, ich wäre wohl einen Tick zu schlank. Ich sehe halt schlank aus und ich sehe aus wie Anfang 20 (auch wenn ich bereits 38 bin). Vielleicht sollte ich mir beim nächsten Arztbesuch ein paar Falten ins Gesicht malen und mir ein Kissen unters T-shirt stopfen, damit man mir meine Beschwerden auch glaubt.

S~araah-^W.


Ich denke auch, daß Du für eine OP in Frage kommst, so geht´s ja nicht weiter, man muß ja was trinken können. Jemand schrieb, Du bist ein guter Kandidat, weil die PPis ja auch gut helfen. Und bei wem sie nicht helfen? Wie bei mir? Keine Tabletten und keine OP? Toll, da gibt es ja dann gar keine Hilfe?!

Das mit der Gewichtsreduktion habe ich auch schon mal gehört. Aber mehr als vielleicht 1 kg am Bauch hab ich nicht zu geben, ob mich das beschwerdefrei macht? Bei 20 kg allerdings ist es nachvollziehbar, da ist wie schon Herman schrieb, weniger Druck da. Ist doch super, daß Du jetzt beschwerdefrei bist, Glückwunsch!

Nur mal am Rande: Ich finde, 72 kg bei 1,65 m gar nicht so wenig. Wie kann man da Untergewicht vorwerfen? ":/

HcermanD_Zthe_dGermxan


Keine Tabletten und keine OP?

So habe ich das aber nicht gemeint, liebe Sarah. Jede Krankheit, so auch Reflux, muss individuell gesehen werden. Jeder Mensch ist anders und braucht eine andere Art von medizinischer Unterstützung. Bei jedem :)_ tragen andere Faktoren zum Krankheitsbild bei. Deshalb kann z.B. Abnehmen dem einen helfen, während es beim anderen keinen Sinn macht. Irgendwie muss da jeder seinen ganz persönlichen Weg finden. Ist nicht immer einfach, weiß ich ja aus eigener Erfahrung. Bin ja auch noch auf der Suche.

S araGh-W.


Puh, da bin ich aber erleichtert, Herman. :)D Ja, das stimmt, jeder Mensch ist da individuell, nur leider sehen das irgendwie viele Ärzte noch nicht so. Schublade auf, Patient X rein und zu. Und da muß man wirklich selbst sehen, wie man sich selbst helfen kann. Finde ich auch ein wenig Schade. Wenn es das Internet nicht gäbe, wüßte man ja bald gar nichts über diese Sache. So kann man sich wenigstens etwas informieren.

G/rottxig


Nur mal am Rande: Ich finde, 72 kg bei 1,65 m gar nicht so wenig.

Find ich auch nicht. Aber ich sehe trotzdem schlank aus, genauso wie ich jung aussehe ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH