» »

Zwerchfellbruch: Wer hat's operieren lassen?

S|chliytzaugxe67


Nochmal, bitte nicht Gastritis mit Reflux verwechseln. Eine gesunde Lebensweise kann bei einem Reflux unterstützend wirken jedoch das Leiden/Problem niemals beheben. Ganz andern bei einer Gastritis. Da ist Ernährungsumstellung pflicht.

Warum sollte ich eine Gastritis mit Reflux verwechseln??

Ich schrieb hier lang und breit, dass ich unter Reflux litt bei einer Zwerchfellhernie so groß wie ein Scheunentor und dies allein mit viel Geduld, einer Klinik, die mir entsprechendes Wissen vermittelt hat und langwierigen Protokollen total entschäften konnte.

Die Hernie ist ja immer noch da, ich brauche aber keine Medis und es schwappt nur noch hoch, wenn ich eben genau die Dinge s.o. nicht einhalte.....

M'astPerxp


Warum sollte ich eine Gastritis mit Reflux verwechseln??

Hat sich bei deinem Schreibstil so angehört.

Ich schrieb hier lang und breit, dass ich unter Reflux litt bei einer Zwerchfellhernie so groß wie ein Scheunentor und dies allein mit viel Geduld, einer Klinik, die mir entsprechendes Wissen vermittelt hat und langwierigen Protokollen total entschäften konnte.

Ja und was möchtest Du jetzt sagen ? Das man mit Ernährungsumstellung die Probleme einer Hernie unterbinden – und auf Tabletten verzichten kann ?

Die Hernie ist ja immer noch da, ich brauche aber keine Medis und es schwappt nur noch hoch, wenn ich eben genau die Dinge s.o. nicht einhalte.....

Schön, wenn es bei Dir funktioniert. Ich denke aber, dass der Reflux auch weiterhin Speiseröhre, Kehlkopf und eventuell Lunge angreift, auch wenn man es nicht immer merkt.

Ehntxle


Schlitzauge

ich stimme Dir in vielem zu, aber die Menschen sind verschieden, wenn es bei Dir hilft, gesund zu ernähren, und Du hast dann kein Reflux mehr, ist das natürlich super. In meinen schlimmen Refluxzeiten (und ich hab nur eine mittelgrosse Hernie bringt mir das wenig, ich hab noch NIE fette Wurst oder Käse oder Butter oder sonstige fetten Sachen gegessen.

Was die Sache mit Nahrungsmittelunvertr. angeht, da mag vielleicht was dran sein, auch unter dem Aspekt, dass, wenn das Immunsystem permanent auf Hochtouren arbeitet, wenn es die Nahrung "bekämpft", entsteht dadurch (da das janix anderes als ein Entzündungsgeschehen ist) vermehrt NO, was wiederum dazubeitragen kann,dass der Schliessmuskel am Magen erschlafft.

LG *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH