» »

Blinddarmreizung: Raus oder nicht raus?

Kfshxe hat die Diskussion gestartet


Muss mal Frust und Unsicherheit loswerden. Vielleicht habt ihr ja ein paar gute Ratschläge.

Vor fünf Wochen bekam ich am Abend plötzlich Fieber, ab 38,5°C (sublingual) habe ich dann ne Paracetamol genommen. Ich kriege nur sehr selten Fieber... Unspezifische Bauchkrämpfe kamen auch noch dazu und ich habe mich sehr schlapp gefühlt. Übel war mir nicht, aber im Bauch ging’s drunter und drüber. An den nächsten Tagen kam das Fieber nicht wieder, aber die Krämpfe blieben und ein Ziehen im rechten Unterbauch und Durchfall kamen auch noch hinzu (hab ich schon lange ab und zu, aber nicht so stark und anhaltend). Mein Appetit war normal, aber ich habe vorsichtig gegessen, weil Essen die Sache verschlimmert hat. Das ganze WE war ich kurz davor in die Notaufnahme zu fahren, aber die Schmerzen waren nicht sooo stark und es ging mir immer stundenweise wieder gut, dann wieder nicht...

So, am Montag drauf beim Arzt, kein Blutbild, kein Ultraschall (obwohl vorhanden). Abgetastet. Wahrscheinlich Blinddarmreizung, Schonkost und Kühlen. Weil es nicht besser wurde, bin ich zu meinem Frauenarzt (dem vertraue ich). Urogenital alles oB, hat Ultraschall und Blutbild gemacht...alles oB. Wurde nicht deutlich besser, wieder zum Arzt...Schonkost und Kühlen. Nach zwei Wochen ging es wieder, manchmal bisschen Stechen rechts, aber so was dauert ja auch ne Weile.

Ich hatte zwei, drei Wochen Ruhe und jetzt fängt der ganze Mist wieder an...nicht so schlimm und ohne Krämpfe, aber mir ist flau, Essen verschlimmert das Ganze wieder, der recht Unterbauch zieht (vor allem bei Bewegung). Sublinguale Temperatur 36,8°C, anal 38,2°C!!! Hallo...wie geht das denn? Ich bin ratlos, was soll ich machen? Wieder nur Kühlen und Schonen und das bei dem Wetter (Wärme, sonst hab ich ganz schnell ne Blasenentzündung). Ich kann mir ja nicht mal sicher sein, dass es der Blinddarm ist. Zum Arzt wie vorher...da werde ich doch eh wieder nur krankgeschrieben (habe Prüfungen...toll...) und nach hause geschickt. Ne Blinddarmreizung zu verschleppen, soll doch auch nicht gut sein?!

Antworten
S@tef*fisx1


hm... der Arzt hat dem Bauch abgetastet und wahrscheinlich auch den Drucktest gemacht. Das ergab anscheinend nichts. Das Blutbild beim FA war auch normal, ich tippe da nicht auf den Blinddarm. Du hast geschrieben das du gerade in den Prüfungen steckst, könnte es sein, das du da Stress hast der dir auf den Darm schlägt? Ich erinnere mich ja nur an meine Prüfungen... gott gings mir schlecht. Aber der Blinddarm war bereits draußen.

Wenn es immer nach dem Essen geschieht, schreib dir doch mal auf, was du gegessen hast. Vielleicht hast du eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Passiert es ständig?

Merkst du das es besser wird, wenn du kühlst?

Ansonsten versuch es mal mit einer Wärmflasche, sollten danach die Schmerzen schlimmer werden könnte es tatsächlich der Blinddarm sein, aber ich tippe trotzdem immernoch auf einen nervösen Darm wegen der Prüfungen.

s&cullxie


wenn es der blinddarm ist wuerde ich ihn auf jeden fall herausnehmen lassen,es kann sonst lebensgefaehrlich werden,wenn er mal durchbrechen sollte.

die op ist harmlos.

KMrähxe


Es ist keine Unverträglichkeit und an den Prüfungen liegt es nicht...das kenne ich, das ist anders. Die Ärztin tippte ebenfalls auf Blinddarmreizung, weil die Druckpunkte bis auf den Loslassschmerz stimmen. Nur, die Schmerzen sind eben nicht so extrem, wie zu erwarten. Blut/Ultraschall oB ist auch bei einer akuten Entzündung möglich...ich habe nur die Sorge, dass es eine leichte Entzündung ist, die immer wieder aufflammt. Ich kann ja nicht alle paar Wochen ausgeknockt sein, obwohl sich das Problem auch richtig lösen ließe...so es der Blinddarm ist.

myidn%igh|tladoy41


so einfach ist das mit dem blindarm nicht. mein kind hat seit jahren diese schmerzen, da jede op ein risiko ist, nehmen die ärzte nicht einfach so den blindarm raus.

da muss es akkut sein.

K[riähOe


Ja, eine OP ist ein Risiko, bin auch nicht scharf drauf, aber eine chronische oder immer wiederkehrende Entzündung belastet den Körper auch und hat Folgeerscheinungen... Eben Nutzen-Risiko-Abwägung.

S7teffDisx1


Welche Folgeerscheinungen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH