» »

Rektoskopie: Vor 4 Frauen ausziehen ohne Sichtschutz

a,nnohSoli`c hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

würde gerne mal wissen, was ihr zu meiner gestrigen Erfahrung sagt:

Ich war gestern Morgen bei einer Gastroenterologin zwecks Rektoskopie. Mir wurden vorher 2 Einläufe verabreicht, dabei musste ich nur die Hose und Unterhose runterziehen, die Schwester war alleine mit mir im kleinen Raum. Soweit alles normal, wie ich denke.

Aber bei der Rektoskopie selbst waren DREI Schwestern und natürlich die Ärztin im Untersuchungszimmer, vor denen ich mich untenrum komplett entkleiden musste.

Hatte mir zwar vorher gedacht, dass da noch eine Schwester ihrer Chefin helfen wird, aber dann gleich VIER Personen und ich der arme, alleinige Patient fand ich doch etwas viel, zumal ich auch noch ein Mann bin.

Das Schlimmste, bzw. Peinlichste war es für mich, dass ich mich vor deren Augen ausziehen musste. Kein Vorhang, keine spanische Wand oder Mini-Kabine, rein garnichts.

Anfangs dachte ich, dass mindestens 1 oder 2 Schwestern wieder rausgehen oder die mir gleich zeigen würden, wo ich michausziehen könne, aber das wars dann. Haben mir also 4 Frauen einem Mann beim Ausziehen zugeschaut. Fand das doch etwas peinlich und vor allem mittlerweile etwas demütigend.

Selbst bei nem EKG geht bei mir die Arzthelferin raus oder dreht sich um, auch wenn ich mich nur obenrum ausziehen muss. Meine Freundin meinte, dass sie selbst bei ihm Gynäkologen sich alleine und privat ausziehen kann.

Also was meint ihr dazu? Wie wäre es euch dabei ergangen? Ist das normal so? Danke

Antworten
b!ianwdbxi


Also das find ich ja auch ziemlich abartig... Hatte auch letzte Woche ne Rektoskopie. Hatte eine Spezialhose von denen bekommen, hinten mit Schlitz und brauchte somit nix ausziehen...

SZijlkeKx.


Ich bin zwar kein Mann, aber generell gab es so etwas bei uns in der Praxis nie! Ab und an durfte mal eine Auszubildende bei der Rektoskopie zusehen, wobei der Chef aber dann vorher den/die Patientin fragte, ob das ok ist. Wir hatten im Untersuchungsraum auch keine gesonderte Umkleide- bzw. Entkleidemöglichkeit. Ich muss aber dazusagen, dass es für mich selbstverständlich war, dass ich in der Situation den Patienten "den Rücken zugedreht hatte". Ich selbst hätte das auch nicht haben wollen und ich finde das auch so nicht ok.

Mein Chef hat damals auch eine Kollegin, die eigentlich assistieren sollte, vor der Untersuchung rausgeschickt und ich musste die Assistenz übernehmen. Grund hierfür war folgender: Meine Kollegin (sie hat ne Superfigur) trug an diesem Sommertag Hotpants unter ihrem Kittel und der Patient fand das "ganz schön". Der "kleine Freund" des Patienten fand das wohl auch und stellte sich kerzengerade auf, um seine Neugier noch deutlicher zu zeigen. Dem Patienten war es mehr als unangenehm und er wollte sich schon anziehen und die Praxis verlassen. Der Chef wies dann an, dass ich ihn durch "normale Gesprächsthemen" beruhigen sollte und wir dann 15 Minuten später mit der Untersuchung beginnen würden.

Generell können "solche Dinge" immer wieder mal im Praxisalltag auftreten, wobei man den Patienten aber z. B. nicht durch eine vermehrte Anzahl von Personal oder anderen Dingen förmlich vorführen muss.

N&arroas


Wie wäre es euch dabei ergangen?

Hätte mir nichts ausgemacht.

Also was meint ihr dazu?

Je nach persönlicher Schamgrenze kann das hart sein, andere hätten damit gar kein Problem. Für mich wäre es okay.

Ist das normal so?

Anscheinend nicht ganz. Aber ich weiß es nicht, hab sowas noch nie gemacht.

Vll haben sie einfach gedacht dass du ein Mann bist dem sowas nichts ausmacht und deshalb die wohl schnellste Methode gewählt um Zeit zu sparen?

Z#inan 5


find ich auch daneben. Aber hier finden sich immer wieder Berichte, die beispielhaft sind für unsensibles Vorgehen in Arztpraxen und die Verletzung des Schamgefühls .... andere sagen dann wiederum, warum, was ist dabei, die sehen sowas jeden Tag.

Meist ist man ja so verdattert in dem Augenblick und hat sowieso etwas Bammel für der Untersuchung, dass man dann nichts in Frage stellt oder sagt.

Jetzt kannst du nichts mehr ändern – aber dein schönstes Erlebnis war es sicherlich nicht ;-)

aknnoh*oxlic


Also würdet ihr Frauen euch auch beschämt vorkommen, wenn ihr euch vor 4 wildremden Männern ausziehen müsst, sie euch auf die Muschi und Po schauen?

Zwar haben die Schwestern nicht gestarrt, aber ich fand es sehr erniedrigend.

Selbst als ich mal vor Jahren beim Urologen war, ist die Schwester raus und der Arzt hat sich weggedreht.

Mittlerweile fühle ich mich irgendwie "benutzt" und gedemütigt, dass ich ohne Schutz und sonstwas den kmpletten Striptease vor den Vieren machen musste.

lAucilGle


kann dich verstehen. hätte mich auch nicht wohl gefühlt dabei!

Z`inxa 5


Vor etlichen Jahren musste ich in der urologischen Abteilung des KH mal vor 3 oder 4 Leuten in einen Topf pinkeln, während noch irgendein Schlauch in mir steckte, weiß gar nicht mehr, was das für ne urologische Untersuchung war .... Der anwesende Prof und der Assistenzarzt händelten das so professionell, dass ich mir nicht komisch vorkam (oder zumindest nicht mehr als nötig), aber so ein Helfershelfer im blauen Kittel beglotzte mich total lüstern. Ich fand das sowas von daneben >:(

a#njnohGolic


Sollte ich das nächste Mal vorher beim Arzt fragen, bevor ich nen Termin mache, wie sie es dort mit der Intimsphäre so handhaben, bzw hätte ich auch sagen dürfen, dass die Schwestern rausgehen beim Ausziehen?

EelkaNlyshva


Ich fänds geil ;-D ]:D Naja, schlimmer ist es doch, wenn alle draufstarren, das müsste nicht unbedingt sein... Aber wenn ich so überlege, sind Ärzte für mich nicht so geil... :-/

vmoeckselLchen x& minime


@ annaholic

ich fänd das auch nicht toll. würde es auch nicht wollen. allerdings würde ich was sagen.

in einer uniklinik ist das zb alltag. da waren wir auch zu x. in einem gyn untersuchungsraum. 3 männer, 2 frauen. das ist aber normal, da eben davon 2 studenten waren.

vielleicht waren es auszubildende?

aber prinzipiell sollst du dir nichts denken. es ist für dich unangenehm, aber die 4 frauen sehen sowas ständig und sehen das schon ganz anders. die schauen da nicht mal mehr bewusst hin.

hoffentlich verarbeitest du es schnell und beim nächsten mal .. SAG WAS!

a[nTnLoheoJlic


@ voeckselchen & minime

Wieso sollten die was anderes sehen?

Wenn mich 4 Frauen anschauen, würden Sie mich untenrum nackt sehen, kann nicht glauben, dass sie sich nicht ihren Teil denken oder mich bewerten würden.

Oder meinst du, man stumpft wirklich so ab und denkt nicht mehr "sexuell" als Arzthelferin?

Hättest du ne Chance gehabt, die Leute die dich anschauten, rauswerfen zu lassen bzw dich wehren zu dürfen?

vToeckgsel/chen x& minime


@ annaholic

weil ich selbst in dem bereich tätig bin und mir männliche genitale überhaupt nicht mehr auffallen. am anfang vielleicht.. aber mittlerweile seh ich das nicht mehr.

und ich habe geschrieben , dass die das anders sehen. nicht, dass die was anderes sehen. ;-D

und ja.. man hat immer die chance zu sagen, dass dir das zu viele leute sind! @:)

Hsasxe


Also würdet ihr Frauen euch auch beschämt vorkommen, wenn ihr euch vor 4 wildremden Männern ausziehen müsst, sie euch auf die Muschi und Po schauen?

Da mußt Du mal ein Kind bekommen, wenn im KKH Schichtwechsel ist :=o Da geht es wie im Taubenschlag zu und 10 Leute stehen da um einen rum-alles schon erlebt, glaub mir...Schamhaftigkeit ist da fehl am Platz.

SIil-keKx.


Oder meinst du, man stumpft wirklich so ab und denkt nicht mehr "sexuell" als Arzthelferin?

Ganz ehrlich? Man stumpft zwar nicht ab, aber es ist Alltag in medizinischen Berufen und vielleicht schaut man während der Ausbildung mal öfter genauer hin, weil alles noch "interessant" bzw. "neu" erscheint, aber mit der Zeit ist das normal und gehört zum Beruf. Und "sexuell gedacht" hab ich bei Patienten noch nie, wenn die nackt vor mir standen, weil ich sie für eine Untersuchung vorbereitet habe.

Während meiner Tätigkeit in der Urologie hatten wir einen Patienten, der fast 95 Jahre alt war. Ich hatte ihn zur Blasenspiegelung vorbereitet. Mein damaliger Chef brachte das Betäubungsgel ein (wird durch die Harnröhre eingebracht, das Glied wird daraufhin steif). Dann legte ich - wie immer - eine kleine Einmaldecke über den Unterleib des Patienten, damit er nicht völlig entblösst auf dem Untersuchungsstuhl lag. Plötzlich hob der Patient die kleine Decke hoch, rollte die Augen, grummelte erst leise was in seinen nicht vorhandenen Bart. Dann zog er die Decke weg und meinte ganz trocken "Hey Fräulein, soll ich ihnen mal was sagen? So gestanden wie heute, hat der in den letzten 90 Jahren noch nie." Der Patient war fasziniert von seinem eigenen Körperteil, was er wohl so noch nie gesehen hatte (weshalb auch immer ;-D ). Ich hatte nicht wirklich hingesehen, weil es für mich der ganz normale Alltag war. Für ihn war es der Supergau ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH