» »

Lactoseunverträglichkeit

Bbuff%y_31 hat die Diskussion gestartet


hallo,

bei mir wurde jetzt mach zwei Tagen Krankenhaus (wegen Bauchschmerzen) eine Lactoseunverträglichkeit festgestellt. Hat einer damit Erfahrungen bzw. kann mir einer sagen, wo ich die meisten Infos darüber finde?

Vielen Dank.

Antworten
WEram;d


Bin selbst nicht betroffen, und kenne mich daher nicht gut aus, aber [[libase.de/wbb/]] soll ganz gut sein.

B(uffyd_31


danke trotzdem, ich werd da mal schaun.

M5onsiM


oder [[www.bestdoc.org]] das fand ich damals familiärer als libase.

BYuKffy_x31


Gut werde ich mal schaun. Sag mal weiß einer von Euch, ob es irgendetwas gibt, was man nehmen kann, damit man die ganzen schönen Sachen wie Käse etc. wieder essen darf ???

S#teff^is1


huhu

also, hartkäsesorten kannst du weiterhin essen. ES gibt zwar von verschiedenen Firmen laktosefreie Produkte, welche aber meiner Meinung nach Geldmacherei sind. Hartkäse hat nur einen geringen Anteil (0,1mg) von Laktose die der Körper normalerweise gut verträgt. Genau so wie Butter. Milch kaufe ich jetzt von MinusL ,jetzt ohne Werbung zu machen, aber ich habe die anderen Milchsorten ausprobiert, diese schmeckt mir am Besten. Jogurt ess ich mal so mal so. Ich denk du mußt nicht auf alles verzichten. Probier, in wie weit du die Milchprodukte tolerieren kannst. Es gibt Tage, da kann ich nen Becher normale Milch trinken ohne was zu merken, an nem anderen Tag reicht die Milch im Kaffee.

Achja, je mehr Fett ein Milchprodukt hat, desto weniger Laktose ist drin. Ofenkäse z. b. vertrage ich super gut.

Also du merkst ich werde nicht wegen der doofen LI auf Milchprodukte verzichten. Dafür schmeckts mir zu gut. ich schränke es ein, koche Milchreis nur noch mit laktosefreier Milch und für unterwegs habe ich mir Laktasetabletten gekauft, die ich vor dem Verzehr von Milchprodukten zu mir nehme.

Aber das alles mußt du erst ausprobieren, es gibt kein patentrezept, jeder reagiert anders. Aber es ist für mich jetzt kein anderes Leben wie vor der Diagnose.

g{rott+che


je mehr Fett ein Milchprodukt hat, desto weniger Laktose ist drin.

wow ... dann könnt man ja sahne z.B. prima vertragen ... sorry- aber dat is quatsch !!!

Das hat dir sicher dein Arzt erzählt @ steffi ?? so nen tollen Arzt hatte ich damals auch ... das hat mir üüübel Bauchschmerzen eingebracht (samt allem drum und dran)

Ich hatte das nämlich geglaubt und normale Sahne und Quark benutzt .....


@ Buffy

Ich kann dir nur libase empfehlen. Kann nur aus meiner Erfahrung sprechen : ich habe dort meine ersten Schritte in die LI hinein gemacht und ganz ganz viele gute Tips bekommen. (und das war 2003)

Gut- ich denk jemand der zuerst das andere Forum kennengelernt hat wird sich vielleicht dort genauso aufgehoben fühlen.

Deshalb möchte ich gar nicht sagen daß das andere erwähnte Forum nicht gut ist. Das muß man für sich entscheiden.

Zu Anfang wenn du beginnst die Ernährung umzustellen solltest du erst mal auf Laktose verzichten.

d.h. auf alle Milchprodukte, Käse, Quark, Sahne etc.

d.h du solltest auch auf die sog. "laktosefreien" Produkte verzichten (die alle noch einen geringen Restlaktoseanteil haben !).

Das solltest du 4- 8 Wochen durchziehen.

Dann kannst du mit den "laktosefreien" Produkten anfangen.

Man muß sich langsam herantasten an die laktosefreien Produkte. Die Sahne z.B. vertrage ich ganz ganz oft nicht – obwohl sie ja soweit laktosereduziert ist, daß es eigentlich kein Problem sein sollte.

Ansonsten ist es heut nicht mehr schwer laktosefrei zu kochen, zu backen und zu essen.

ich z. B. habe Glück, daß ich Sauerrahmbutter vertrage – ABER : das muß nicht auch für dich so gelten. Das ist aber auch so ziemlich das einzige laktosehaltige das geht.

Bei Käse ist es komisch bei mir : mal geht z. B. Appenzeller super. Ein anderes Mal vertrage ich den nicht. Vielleicht ist es auf die Reifezeit zurückzuführen – aber ... das ist echt geraten !

Das sind dann sachen, an die man sich herantasten muß.

Es gibt auch die Laktasetabletten (da gibts verschiedene Sorten) – aber : die helfen nicht bei jedem ! Ich z. B. brauch die nicht zu nehmen da sie bei mir gar nichts mehr bewirken.

Falls du konkrete Fragen hast – raus damit.

Ich hab inzwischen so viel Erfahrung daß ich dir da bestimmt noch weiterhelfen kann. Aber : ich bin nicht allwissend – nur selbst LIlerin

BIufsf@y_Z3x1


Das hört sich ja alles sehr interessant an. Mit Milch und Joghurt hab ich mich auch schon durchprobiert und festgestellt, dass ich Vollfettprodukte (griechischen Joghurt und "Bärenmarke"Milch) gut vertrage. Käse ess ich fast ausschließlich fettreduzierten und hab damit auch keine Probleme, allerdings sobald es an RacletteKäse geht, kann es kann schön in die Hose gehen. Ich werd mich melden, sobald ich näheres Wissen möchte. Vielen Dank für Eure Antworten.

B7uffyx_31


@ grottche

als erstes würd mich mal interessieren, was das für Tabletten sind und wann man die nimmt....

M#onixM


Die Tabletten enthalten das Enzym, das Lactoseintoleranten im Darm fehlt, die Lactrase. Man nimmt sie demnach nur, wenn man vorhat etwas Laktosehaltiges zu essen. Die Dosis muss dann an die erwartete Lactosemenge angepasst werden, so brauchtman zB für einen Milchkaffea weniger, als für eine Portion Vanillepudding.

S_temffxis1


@ grottche

Nein, das hat mir kein Arzt erzählt, das kann man überall auf seriösen Seiten lesen und eine Ernährungsberaterin hat es auch gesagt. Ich war nämlich auch der Meinung das gerade in Butter viel Laktose drin ist. Falsch. Die Bauchschmerzen kommen dann doch eher vom Fett. Aber für jemand der keine Probleme mit Fett hat ist es doch ideal.

Hartkäsesorten sind ja teilweise lang gereift. Lange Reife bewirkt die Bildung von Histamin, wie z. b. auch in Dosenfisch oder Roter Wurst, Schinken etc. enthalten ist. Wenn du auf manche Hartkäsesorten reagierst, könnte es am Histamin liegen. Aber nicht an der Laktose.

gbrovt>txche


das kann man überall auf seriösen Seiten lesen und eine Ernährungsberaterin hat es auch gesagt.

das hatte ich erwartet ...............

sehr seriös können die seiten echt nicht sein und die ernährungsberaterin kannste in die Tonne kloppen ! ganz ehrlich – sorry ... aber das stimmt einfach so nicht.

Noch mal : das fett hat mit der Laktose nix zu tun – überhaupt nichts ! Denn Sahne ist ja sehr fetthaltig und dann müßte ich (da ich kein Problem mit Fett habe) diese ohne Probleme zu mir nehmen können. Nur weil die Sahne eben einen genauso hohen Laktosegehalt hat wie Milch ist dies absolut unmöglich.

Die Bauchschmerzen kommen definitiv von der Laktose !

Wenn du auf manche Hartkäsesorten reagierst, könnte es am Histamin liegen. Aber nicht an der Laktose.

nein.

Es liegt nicht am Histamin denn mit Histamin hab ich keine Probleme (und ich beobachte meinen Körper ja nicht erst seit 5 Wochen).

Es liegt definitiv an dem enthaltenen Restlaktosegehalt. Erwischt man dann was, wo auch Laktose drin enthalten ist + einen solchen Käse reicht der minimale Gehalt aus.

Wobei ich eh schon sehr empfindlich reagiere da ich z. B. Tabletten nehmen muß die es ohne Laktose nicht gibt.

[[www.nahrungsmittel-intoleranz.com/index.php?option=com_content&view=article&id=33&Itemid=192]] hier ist eine schöne Seite wo du den Laktosegehalt mal nachlesen kannst.

Ich möchte dich nicht damit persönlich angreifen, aber du bringst mit deinen "Weisheiten" einem totalen Anfänger was völlig falsches bei und das finde ich einfach nicht gut.

Im Übrigen habe ich mit Ernährungsberaterinnnen im allgemeinen schlechte Erfahrungen nämlich die, daß sie gerade im Bezug auf LI keine Ahnung haben (oder haben wollen).

Ich habe noch keine getroffen (und das nicht mal in ner Reha Klinik) die sich wirklich damit auskannte und mir beantworten konnte und wollte warum ich keinen Quark essen kann obwohl mir jeder Hausarzt und Ernährungsberater das empfohlen haben (sowie das tolle acti*** für die Darmflora – gibt nen hübschen juchu Effekt !).

Erst als die Ärztin sich einschaltete und bestätigte was ich sagte klappte es auch mit dem, was ich zu essen bekam.

@ Buffy

die Frage zu den Tabletten hat dir MoniM gut beantwortet.

Dazu ist halt bloß zu sagen, daß halt nicht jeder Körper auf die Tabs reagiert.

Bei mir war es anfangs möglich damit mal auf nem Fest oder im Restaurant was auszugleichen – aber das funktioniert heute überhaupt nicht mehr.

Das einzige was wirklich hilft bei mir ist laktosefrei essen da ich (wie oben schon erwähnt) tabletten nehme in denen Laktose enthalten ist und die ich aber lebenswichtig brauche.

Das mit dem Joghurt z. B. kenn ich auch noch gut. Anfangs konnte ich noch Joghurt essen aber die Verträglichkeit ging immer weiter zurück und heut ist normales Joghurt nicht mehr möglich.

Ich mag heut aber den Geschmack auch nicht mehr und laß daher die Finger weg.

Quark hatte ich von Anfang an nicht vertragen und Sauermilchprodukte.... ich hab zwar immer ne Dose Creme fraiche da, aber die ist praktisch ne Art Abführmittel ................. denn dann bin ich schneller auf dem Töpfchen als mir irgendwie lieb is.

Die Erfahrung bringt es – man kanns nicht innerhalb paar Tagen drauf haben.

Ich hab z.B. damals immer noch probleme gehabt obwohl ich alles abgestellt hatte (DACHTE ICH!!).

Bis mir dann auffiel daß es häufg nach Salaten oder nach Saucen ist. Es dauerte aber immer noch bis ich auf diese netten Salatkräuterpäckchen kam (man sollte dazu sagen daß ich ne SChüssel Salat allein wegputzen kann) und daß das Saucenpulver und der Saucenbinder (Achtung : ganz viele viele Sorten sind da stark Laktosehaltig) ihr übriges taten.

(nein steffi : ich hab auch kein Fructoseproblem !)

Die laktosehaltigen Sachen verbannt und ? gucke da ... ich kann wieder ne ganze Schüssel salat wegputzen, Saucen essen ohne daß der Bauch grummelt, dick wie ein Luftballon wird und ich mich mit meinem Morbus Crohn Patienten hier um das Örtchen im Bad streiten muß.

*:)

M:oWnixM


EIn großes Problem ist wohl auch, dass man gegen die Lactrase-Tablette "resistent" werden kann, sie wirken dann kaum oder gar nicht mehr. Deswegen sollte man sie auch nur so selten als möglich nehmen.

S"teff is1


@ grottche

hihi, ich glaub ich habe mich nicht richtig ausgedrückt. Ich meine das bei einer leichten bis mittelstarken LI Hartkäsesorten und Butter gut verträglich sind. Wenn du natürlich extrem empfindlich bist, reicht schon die Laktose in Tabletten, das ist klar. Aber diese extremen LI´s sind gsd seltener. Am besten man probiert aus, worauf man alles reagiert.

Meine erste Ernährungstante hat alles was nur Spuren von Milch enthalten könnte von meinem Speiseplan gestrichen. damit konnte ich aber nicht leben, ich mag es einfach zu sehr. Dann habe ich ausprobiert was noch geht. Habe auch immer noch die normale Milch gekauft. Gut, das ging iwann nicht mehr, bin auf MinusL umgestiegen. Komplett laktosefrei sind selbst die nicht, aber der gehalt ist äußerst gering.

Fertigprodukte haben fast alle Laktose drin, aber sowas braucht kein Mensch. Wenn man selbst kocht, weiß man wenigstens was drinne ist. Im Restaurant ist es oft schwierig, weiß ich, ob der Koch nicht mit Fertigpulver seine Soßen macht?

Sahne geht bei mir ganz gut! Keine Großen Mengen, das ist klar, aber auf nem leckeren Erdbeerboden.... mjammi

Das ich resistent gegen Laktasetabletten werden kann, ist mir neu. ??? Kann ich auch iwei nicht glauben.

Achso, nen Histamintest zu machen ist gar nicht so einfach. Laktose und Fructose kann man per Atemtest machen. Beim Histamin weiß ich es gar nicht. Unsere Klinik macht den Test nicht, da sie noch keine Erfahrungen haben. Es geht wohl am besten mit dem Ausprobieren. Bluttests seien wohl nicht ganz sicher. ":/ Da werde ich mich aber mal erkundigen.

ICh habe jetzt seit 10 jahren eine LI, nen bissl Ahnung habe ich auch. Aber am anfang stand ich wie der Ochs vorm Berg. Alle sagten: Lass alle Milchprodukte weg.... Warum? Wenn man gescheit aufgeklärt ist, sich nicht verrückt machen lässt und vor allem akzeptiert das eine LI keine Krankheit ist lässts sichs gut damit leben.

wyant"mail


@ Buffy_31

Also was einnehmen, damit man Käse, Milch etc. wieder essen kann, gibt es meines Wissens nach (noch) nicht, aber einige Hersteller, wie der, der die minus – l Milch herstellt, haben eine ganze Produktpalette, wo alles dabei ist, was man sonst nicht drin wär. In den Produkten ist der Milchzucker einfach "abgeschaltet". Ich trinke die minus l gerne, weil diese Milch von natur aus süsser ist und erstaunlich lange auch noch offen hält!! Ebenso der Minusl Quark, damit lassen sich zuckerfreie süsspeisen problemlos herstellen und keiner merkt, dass da kein Zucker drin ist. Schau zum Beispiel mal da. [[www.minusl.de/22]] , die haben sogar Kochbücher.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH