» »

Druck im Magen und Hals

*FGoldlRöck3chenx* hat die Diskussion gestartet


Vor Weihnachten began alles schon mit so einer Art Sodbrennen und leichter Übelkeit. Dann bekam ich einen Magen Darm Virus vom 27-28.12

Und prompt am 29. ging es wieder weiter mit einer Art Sodbrennen.

Es ist eher wie ein druck als ein brennen.

Was könnte das sein?

- Ich habe fast den ganzen Tag ein leichten Druck/Stechen in der Magengegend.

- Manchmal ist dieser Druck/Stechen mehr im Hals unter dem Kehlkopf zu spüren,

als im Magen

- Wenn ich aufstoßen muss, dann ist es nicht sauer, sondern eher wie als

ob man zuviel Kohlensäure getrunken hat.

- Die Beschwerden sind eher nach dem bzw wärend dem Essen verschwunden

- Es gibt auch keine Veränderung im liegen, stehen oder morgens nach dem aufwachen

- Hunger habe ich ganz normal

- Durchfall habe ich auch nicht

Seit 2 Tagen nehme ich nun Heilerde.

Davor habe ich es mit Bullrich-Salz probiert.

Ich kann nicht sagen, das es danach besser war. Eher gegenteilig.

Ich trau mich einfach nicht zum Arzt zu gehen. Im Internet liesst man soviele schlimme Sachen.

Habt ihr sowas auch schon mal gehabt?

Muss es denn immer gleich eine Magenschleimhautentzündung sein

oder ein Magengeschwür?

Was würde ein Arzt in meinem Fall machen?

Nur Ultraschall oder komme ich um eine Magenspiegelung nicht herrum?

Antworten
S}chne%ehgexxe


Muss es denn immer gleich eine Magenschleimhautentzündung sein oder ein Magengeschwür?

Was würde ein Arzt in meinem Fall machen?

Nur Ultraschall oder komme ich um eine Magenspiegelung nicht herrum?

Wenn es auf ein PPI nicht besser wird, dann sollte man eine Magenspiegelung machen.

Mit dem Ultraschall kann man die Magen überhaupt nicht beurteilen, sondern nur Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse, Milz und Nieren.

ERle:ssar6x9


Bisher hast du es ja noch nicht so lange. Sollten deine Probleme aber anhalten, solltest du zum Arzt.

Im Internet liesst man soviele schlimme Sachen.

Sorry, aber im Internet liest man auch viel Sch... Abgesehen davon, muss man/du ja nicht gleich etwas Schlimmes haben. Zu 99% hat man nichts Schlimmes, nur darüber schreibt keiner etwas.

Der Azrt würde dir schätzungsweise zunächst eh nur PPIs aufschreiben. Man könnte auch Alkala ausprobieren, das wirkt auch säurebinded.

*<Gol1dlöckcYhenx*


Da der Druck im Magen und das Kloß Gefühl

nicht besser wurden, hatte ich am Montag meinen Arzttermin.

Bisher habe ich meinen Magendruck gelegentlich mit Bullrichsalz

und Heilerde selbst behandelt.

Die Internistin hat mein Hals und meine Organe abgetastet

und meinte, das sie nicht glaubt, das ich was schlimmes habe.

In 2 Wochen habe ich nun ein Termin zur Sono der Organe.

Blut will sie auch abnehmen.

Seit Montag Vormittag nehme ich jetzt

Pantoprazol 20 mg (2 mal 1) und mache mit Kamilentee die Rollkur.

Das Kloßgefühl im Hals bzw. der Druck unter der >Schilddrüse sind besser geworden. Magendruck/brennen habe ich nach wie vor immer noch ab und zu.

Mal mehr im Magen mal etwas höher.

Ansonsten kommen noch

- gelegentliches Schwindelgefühl

- Müdigkeit, lustlos und ab und zu Kopfschmerzen

hinzu.

Verdauungsprobleme habe ich keine.

Wie lange dauert es denn bis der PPI anschlägt?

Die Internisten meinte, das es evt. psychosamtisch/stressbedingt SEIN KÖNNTE.

Ernährungsbedingt, das kann ich eigentlich ausschließen.

Weder rauche ich, trinke selten Alkohl, bin schlank, ernähre mich vollwertig und überwiegend fettarm.

Sollte die Sono keine Hinweise geben, dann soll noch eine Magenspieglung gemacht werden. :-/

Gibt es nicht noch andere Test um einen Magenspiegelung erstmal zu umgehen?

*xGoldnlöckch~en*


Im Beipackzettel ist nichts erwähnt, aber sollte man den Protonhemmer vor den Mahlzeiten nehmen oder ist es egal?

RYuka


Ich würde das 2mal täglich vor den Mahlzeiten nehmen, ich nehme das nur nach Bedarf also auch unabhängig von den Mahlzeiten..

*NGoldalöckc*hen*


wie lange dauert es bis der Hemmer wirkt?

Ich nehme diesen seit Montag und ab immer noch Magendruck.

Oder dauert es 1-2 Wochen bis sich eine Besserung zeigt?

Ijc3Ahng3l


Was hat denn dein Arzt gesagt, wann du die PPIs nehmen sollst? Zur Not ruf da morgen mal an und frag nochmal nach.

Das kannst schonmal ne Weile dauern bis die richtig wirken, wie lang genau kann ich dir nicht sagen (ich nehme sie schon zu lang).

Gibt es nicht noch andere Test um einen Magenspiegelung erstmal zu umgehen?

Wieso umgehen? Du willst doch wirklich wissen was los ist oder? Und schlimm ist es nicht. Habe inzwischen 4 Magenspiegelungen hinter mit (die letzte am 14.1.) und ich hab bei keiner etwas mitbekommen. Lass dir die Spritze geben und gut is.

EglOess0ar69


Laß die Magenspiegelung machen, ohne kann man praktisch nichts sagen.

...ich hab bei keiner etwas mitbekommen. Lass dir die Spritze geben und gut is.

Genau so... ich hatte etwa 20 Stück und vor der ersten auch einigermaßen Respekt. Habe aber von keiner Spiegelung etwas gemerkt, dank der kleinen Spritze.

PPI kannst du so 20 bis 30 Minuten vor dem Essen nehmen. Kommt aber nicht so genau, behaupte ich jetzt mal. Ich nehme meine auch zum Essen oder danach, wenn ich das Einnehmen vorher vergessen und es wirkt immer. Wirkung sollte man eigentlich nach ein paaer Tagen merken. Die PPIs wirken eigentlich fast sofort und bis man eine Besserung auch spürt kann es etwas dauern.

*AGoldlö=ck%chexn*


Danke.

Mh... ne meine Ärztin hat nix gesagt wann ich die PPi nehmen soll.

Nur 2 mal 1 und im Beipackzettel steht auch nix.

Das einzige was sich deutlich verbessert hat, war das Kloßgefühl im Hals.

Nächste Woche Freitag ist erstmal der Ultraschall-Termin der Organe und Blutabnahme. Meine Ärztin meinte, wenn wir dann nicht schlauer sind dann Magenspiegelung.

Das grausamste ist für mich, der Gedanke... jemand stochert mir mit einem Schlauch im Magen rum, wärend ich in Narkose liege.

Ich finde das zum Arzt gehen schon schlimm genug.

Schon als Kind hatte ich eine Art Phobie vor Arztbesuchen.

Falls ich den Heliobacter habe, dann kann dieser doch auch im Blut? bzw. bei einer Stuhlprobe festgestellt werden, oder?

Iuc3Angd3l


Ich denke auch, dass es nicht drauf an kommt, WANN du sie nimmst. Ich nehme sie z.B. morgens ne halbe Stunde nach dem Aufstehen. Aber ich nehme sie auch aus anderen Gründen.

Das hab ich eben noch gefunden.

Art/Weise: Unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (z.B. ein Glas Wasser) vor einer Mahlzeit (Frühstück oder Abendessen) auf nüchternen Magen einnehmen

[[http://www.medvergleich.de/Nebenwirkungen/Omeprazol+ratiopharm+Nt+20mg+Kaps.magensaftr..html/ ganz unten]]

Ich gehe auch nicht gern zum Arzt. Mir war/ist zwei Jahre lang schlecht und oft hab ich auch Termine abgesagt, weil ich dachte ich würde mich im Wartezimmer oder direkt beim Arzt übergeben müssen.

Ich versteh deine Bedenken schon, aber der "stochert" da ja nicht im Magen rum. Vorne an dem Endoskop ist eine kleine Kamera und damit schaut er sich alles nur an. Es werden evtl noch Gewebeproben genommen, aber davon merkst du auch nichts. Am Besten liest du nicht zu viel darüber im Internet, da steht viel Mist und meistens ganz fiese Gruselgeschichten. Natürlich kann auch mal was schief gehen, aber das ist bei jedem "Eingriff" so.

Helicobacter kann man "angeblich" auch im Stuhl bzw. über einen Atemtest feststellen, aber falls es kein Helicobacter ist, kann man direkt sehen ob es vielleicht doch eine andere Ursache hat.

Liebe Grüße @:)

W)erderx60


eine Gatroskopie ist nicht schlimm! Ich hatte erst gestern eine gehabt.

Der Ablauf war so:

Der Arzt fragte mich, mit oder ohne Spritze, darauf ich, das ist meine erste G. Wir entschieden uns für mit. Dann mußte ich mich auf eine Liege legen, und auf die linke Seite. Dann ein kurzer Piks der Nadel. Dann verschwand das Personal aus meinem Sichtfeld. ich fragte mich dann einige Zeit, wann geht es los... Nach wenigen Min. kam dann eine Schwester auf mich zu und sagte das wars. Dann bin ich alleie auf eine andere Liege gegangen, dort ca. 10 min. gelegen. Also nix schlimmes, wenn ich irgendwann noch mal eine machen muß, ist es für mich kein Problem. Der Piks von der Spritze und das Entnehmen der Nadel nach der Behandlung ist das was etwas weh tut

TIapxs


@ *Goldlöckchen*

Nehme seit dem 10.01. PPI. Erst 2 pro Tag (ca. 1h vor dem Essen), dann 1 morgens eine, jetzt alle 2 Tage eine. Besserung begann nach ca. 4 Tagen. Die Beschwerden sind jetzt fast weg, aber eben nur fast. Die Symptome sind ähnlich wie bei dir. Muss demnächst zur Magenspiegelung. Hoffe noch, dass bis dahin alles wieder in Ordung ist.

T#aps


Der Arzt fragte mich, mit oder ohne Spritze

Macht das heutzutage eigentlich jeder Arzt? Ich war so geschockt, wie schnell ich den Termin bekomme (dachte auch, ich muss vorher noch zum Gespräch), dass ich nicht gefragt habe. Und nochmals anrufen :|N

S1chneTehexxe


@ *Goldlöckchen*

Sollte die Sono keine Hinweise geben, dann soll noch eine Magenspieglung gemacht werden. :-/

Gibt es nicht noch andere Test um einen Magenspiegelung erstmal zu umgehen?

Das grausamste ist für mich, der Gedanke... jemand stochert mir mit einem Schlauch im Magen rum, wärend ich in Narkose liege.

Narkose ist das keine richtige, sondern nur eine Sedierung aber das reicht auch. Mit Spritze ist das ein Spaziergang :)z , das kann ich bestätigen.

Hab keine Angst vor der Magenspiegelung, und lass sie machen wenn es dein Arzt für nötig befindet. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH