» »

Höllische Blähungen

cllaxir


Hey,

also, ich würde mal die Unverträglichkeitstest machen lassen wie Fructose, Laktose, Sorbit ect. Normalerweise kommt es aber auch zu Durchfällen. Wenn dein Blut untersucht wurde, dann doch bestimmt auch die Schilddrüsenwerte usw. Bei nem Ultraschall kann zwar mal was übersehen, aber an Steine, Bauchspeicheldrüse ect. würde ich da auch erstmal nicht denken.

Der Stuhldrang kommt denke ich von den Blähungen. Die schieben den Darminhalt weiter, zumindest ist das beim mir so, wenn ich Luft im Bauch hab.

Schmerzen können dadurch auch verursacht werden. Hab ich auch, teilweise recht starke. Hast du Stress, Ängste oder Ähnliches? Ich will das jetzt nicht auf die Psychoschine schieben, dagegen hab ich mich auch immer gewehrt, aber ich schluck vor lauter Angst vor den Folgen (lautes Gluckern, Blähungen) Luft beim Essen und Trinken. Hat ewig gedauert, bis ich das raus gefunden habe, aber vielleicht ist das bei dir auch so. Passiert meist unbewußt, aber da du sonst keine Probleme hast, könnte das schon sein.

LG

D=reaZmerK62


ich habe gestern so ein programm gefunden

Eingegebene Daten

Persönliche Informationen

Alter 48

Geschlecht weiblich

Allgemeinbefinden

Gewichtsentwicklung im letzten halben Jahr keine wesentliche Gewichtsabnahme

Leistungsfähigkeit nicht wesentlich abgenommen

Appetit nicht wesentlich abgenommen

Allgemeines Krankheitsgefühl ja

Fieber bei Bauchschmerzen nein

Magen-Bauchspeicheldrüse

Akute Magen- bzw. Zwölffingerdarm-Erkrankung - Auslösung besonderer Stress; Nikotin

Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung - Auslösung nichts davon

Darmgase

Hinweise auf Blähungen Gefühl des angeschwollenen Leibes; im Sitzen schlechter als im Stehen, Gehen oder Liegen; nach bestimmten Speisen schlimmer; nach Abgang von Darmgasen besser

Schmerzen bei angeschwollenem Leib nein

Bruch

Bruch der Bauchwand nein

Darm

Stuhlgang - Grundverhalten Wechsel von Durchfällen und Verstopfung

Stuhlgang bei Bauchschmerzen durchfällig; verstopft

Durchfallcharakteristik nichts davon

Schmerzlokalisation

Lokalisation der Bauchschmerzen rechter Bauchraum

Gynäkologie

Gynäkologische Operation Entfernung von rechtem Eileiter und Eierstock

Gebärmutter es bestehen Regelblutungen

Schmerzen während einer Blutung ja, aber auch außerhalb davon

Bekannte Erkrankungen

Bekannte Vorbedingungen und Auslöser von Bauchschmerzen Bauchoperation

Bauchschmerzen nach Operation zeitlicher Zusammenhang nicht erkennbar

Schmerztyp

Schmerzcharakter krampfartig

Schmerzstärke mäßig

Schmerzdauer Sekunden

Zahl der Schmerzepisoden häufig, immer wieder

Zeitraum der Schmerzepisoden mindestens 1/2 Jahr

Schmerz-Begleitsymptome Aufstoßen; Übelkeit; aufgetriebener Bauch; Durchfall

Schmerzabhängigkeit Körperlage; Nahrungsaufnahme; Stuhlgang; Stress

m_ar$iek-j?axna


Ja, und ? Was sagt das jetzt aus ?

D)rGeamexr62


sorry da fehlte was

das ergebnis

Was zugrunde liegen kann (Auswahl) info

* 'eDOC' ist ein Computerprogramm und kann den Arztbesuch nicht ersetzen! Es ist nicht gewährleistet, dass alle notwendigen Informationen im individuellen Fall berücksichtigt sind. Auch können die vom Programm vorgeschlagenen Ursachen (Diagnosen) falsch oder inkomplett sein. Aus den Ergebnissen dürfen Sie keine Folgerungen für eine eigene Behandlung ableiten.

Im engeren Blickfeld

Durchfall-assoziierter Bauchschmerz info

* Akute Durchfälle sind oft mit Darmkrämpfen verbunden.

Blähungsbeschwerden info

* Blähungen (versetzte Winde) führen über eine Dehnung der Darmwand zu Schmerzen. Die Schmerzen treten dort auf, wo ein Weitertransport des Darminhalts, speziell der Darmgase behindert ist. Vorzugsweise werden sie im Oberbauch angegeben, sind oft zum Nachmittag und Abend hin stärker ausgeprägt als morgens und gehen mit dem Gefühl zu enger Kleidung einher. Auch im rechten Mittelunterbauch, dem Verlauf des rechten Dickdarmabschnitts, setzen sich oft Blähungen fest.

Blähbauch info

* Blähungen führen über eine Dehnung der Darmwand zu Schmerzen. Sie werden oft als "versetzte Winde" bezeichnet.

Dickdarm-bedingter Bauchschmerz info

* Dickdarmkrankheiten, die oft Schmerzen verursachen, sind

- Entzündungen (wie entzündliche Durchfallkrankheiten),

- Einengungen des Dickdarms durch einen Tumor (Darmkrebs), eine Entzündung (z. B. eine Divertikulitis) oder eine Abknickung durch Verwachsungsstränge (Briden) oder

- Blähungen, insbesondere wenn sie an einem Hindernis vorbei nicht weiter transportiert werden können und wenn zudem eine besonders niedrige Schmerzschwelle vorliegt (wie oft beim Reizdarm).

Bauchschmerzen bei Verstopfung info

* Bauchschmerzen bei Verstopfung sind meist durch gefangene Darmgase bedingt.

Im weiteren Blickfeld

Gynäkologische Erkrankungen info

* Frauenkrankheiten können mit erheblichen und lang anhaltenden Beschwerden im Unterleib einhergehen. Häufige Ursachen sind Entzündungen der Eileiter und krampfartige Kontrraktionen der Gebärmutter.

Harnleiterkolik info

* Eine kolikartige Verkrampfung der Harnleiter (leiten den Urin der Nieren zur Blase) kann äußerst schmerzhaft sein. Ursache sind kleine Nierensteine.

Gynäkologische Schmerzen info

* Frauenkrankheiten können mit erheblichen und lang anhaltenden Beschwerden im Unterleib einhergehen. Häufige Ursachen sind Entzündungen der Eileiter und krampfartige Kontrraktionen der Gebärmutter.

Verwachsungsbeschwerden info

* Verwachsungen zwischen Darmabschnitten und der Bauchwand können zu oft krampfartigen Bauchschmerzen führen. Oft sind Verwachsungsbeschwerden lageabhängig.

DFrea,mlerx62


clair

ja ich hab viel stress

scheidung ,geldsorgen,und vieles mehr

ich leide nun neun jahre drunter

ich bin auch schon beim psychologen in behandlung wegen einer traumatherapie

ich hab panische angst vor krankenhäusern

und anderen dingen

die therapie muss ich machen weil ich schlimmes durchmachte

was ich hier nicht offen schreiben kann

WLilldRkatexr


Hallo, :)_

Leider bin ich ein Betroffener, das geht schon Jahre so. Im Augenblick könnte ich es auf die starken Schmerzmittel schieben, aber es war schon vorher so !

Könnte das auch vom Rücken (Nerven) kommen, habe nach Scheuermann und eine Bandscheiben OP.

Mit freundlichen Grüßen

Aml;!ce


Hi Kater, eigentlich wird der Darm vom vegetativen Nervensystem gesteuert, deswegen ist es eher unwahrscheinlich, dass die Symptome mit der BS-Op zusammenhängen.

LG

mra|rie-9janxa


Dreamer

Ja, jeder trägt sein Lebenspäckchen, bin 1 Jahr älter als Du. Das wirkt sich mit Sicherheit auch auf den Körper aus. Aber noch mal ergänzend: Autoimmunerkrankungen (Schilddrüse, Rheuma) sind oft mit Bauchproblemen verbunden. Die Zusammenhänge im Körper werden oft von den Ärzten in der Diagnostik nicht betrachtet. Da musst Du schon Glück haben an einen Arzt zu geraten, der ein bisschen blickig ist. Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht, dass man die Ärzte selbst drauf bringen muss. "Könnte das evtl. da und da mit zusammenhängen?" Oder so ähnlich. Es ist UNSER Körper und nur wir wissen ja, wie wir uns fühlen. Alles kann man auch nicht auf die Psychoschiene schieben.

OSmozme


Schließe mich wieder Marie-Jana an. Zumal auch psychische Probleme, Depression etc. mit dem (Schilddrüsen-)Hormonsystem und auch einer Autoimmunerkrankung wie Hashimoto zusammenhängen können.

Bei mir war es auch so, dass ich mich reingelesen habe und dann die Ärzte drauf ansprach, auch die Gynäkologin. Wenn man belächelt wird, woanders hingehen. Ich hatte tausend Allergien und schlimme Unterverträglichkeiten. Ist alles besser geworden, seit meine schilddrüse genug Hormon (Thyroxin) zur Verfügung hat.

Lesetipp: Leben mit Hashimoto Thyreoditis von Dr. Leveke Brakebusch,

ansonsten:

[[www.schilddruesenpraxis.de/lexn_hashimo.shtml]]

[[http://www.schilddruesenpraxis.de/lexsd_start.shtml]]

Gute Endokrinologen finden sich auf Ben's Liste (www.top-docs.de).

Wirklich super ist die (Privat-)Praxis von Prof. Dr. Hotze in Mainz-Kastel und gar nicht so teuer, wenn man es im Verhältnis dazu sieht, nicht ein Leben lang "krank" zu leben.

Alles Gute und viel Mut und Kraft, selbst die Initiative zu ergreifen.

WIildgkaJter


Hallo,

Habe grade den Orthopäden gefragt, die Wirbelsäule hat nur was mit dem Wasserlassen zu tun !

Aml!cxe


@ Wildkater:

so kann man das auch nicht sagen...wenn zB der Bandscheibenvorfall auf das Rückenmark drückt, kann auch der Schließmuskel vom Darm gestört sein, so dass man stuhlinkontinent werden könnte. Ich weiß, das meintest du jetzt nicht. Wollte nur etwas klugscheißen :-p ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH