» »

Mein Darm arbeitet kaum noch, sehr wenig Stuhlgang

TVuroxp hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen *:)

Ich habe mich nun doch hier angemeldet, da ich mir hier ein Paar hilfreiche Kommentare erhoffe.

Ich bin über jede Meinung oder eigene Erfahrung, die hier getextet wird, sehr dankbar ! :-D

Also... Ich war/bin übergewichtig.

Ich habe die letzten 4-5 Jahre, durch Stress & Co, sehr stark zugenommen gehabt.

Nun bin ich seit Anfang September 2010 dabei eine Diät zu machen und habe bis heute schon 34 Kilo abgenommen.

Ich habe meine Ernährung auf Eiweiß und gesunde Fette umgestellt.

Kohlenhydrate esse ich nur noch sehr wenig, ca 60-100 Gramm am Tag.

Die Balaststoffe kommen auch ein wenig zu kurz, da liege ich ungefähr bei 10 Gramm am Tag.

Pro Tag esse ich ungefähr 1300 Kcal, ca 140-200 Gramm Eiweiß, 60-80 Gramm Fett.

Die Fette beziehe ich hauptsächlich aus Fisch, Nüssen oder Fleisch.

Nun zu meinem Problem:

Am 22.12.2010 hatte ich meinen letzten richtigen Stuhlgang gehabt.

Damit meine ich, dass der Stuhlgang normal ausgeschieden wurde und auch die Menge des Stuhlgangs normal war.

Bisher in meinem Leben konnte ich immer so 1x am Tag aufs Klo gehen, spätestens am 2ten Tag bin ich aufm Klo gewesen und konnte meinen Darm richtig entleeren ( vom Gefühl und auch von der Menge her ).

Ich habe am 27.12.2010 das erste Mal gemerkt, dass mein Darm nicht richtig arbeitet.

Ich hatte an diesem Tag Chili gegesssen und eigentlich renne ich spätestens am gleichen Abend, wenn ich Chili gegessen habe, noch aufs Klo

Dieses Mal hat mein Darm keine Anzeichen für einen Stuhlgang gemacht, was mich sehr irritiert hatte.

Am 29.12.2010 , nachdem ich immer noch nicht aufm Klo gewesen war, war ich beim Arzt gewesen.

Ich hatte bis hier her zwar keine Beschwerden gehabt, doch ich wollte die Gewissheit vom Arzt haben.

Dieser hat mein Bauch abgetastet und abgehört und war der Meinung, dass da nichts ist und ich mir keine Sorgen machen muss.

"Der Darm gibt Geräusche von sich und es ist keine Verhärtung ertastbar."

Er hat mir ein Abführmittel verschrieben "Macrogol HEXAL".

Ich nahm noch am gleichen Tag das Abführmittel, 3 Beutel gesamt, doch auch damit konnte ich meinen Darm nicht entleeren bzw hatte keinen Drang zum Klo gehabt!

Ich habe dann einige Tage gewartet, doch bis auf ein minimalen flüssigen Stuhlgang kam nichts raus, der wohl auch nur aufgrund des Abführmittels rauskam.

Ich bin also am 03.01.2011 wieder zum Arzt.

Hier wurde wieder der Magen abgetastet und wieder sagte man mir, dass sich alles gut anfühlt und nichts zu erkennen ist, auch Geräusche sind nicht weiter auffällig.

Diesmal habe ich noch einen Termin zum Ultraschall dazu bekommen.

Einige Tage später bin ich also hin zum Ultraschall und auch hier sagte man mir, dass der Darm gut aussieht und nichts Auffälliges zu erkennen ist.

Es befindet sich zwar Kot im Darm aber der Darm ist nicht geweitet / gedehnt, also alles im grünen Bereich.

Die Nieren sehen auch gut aus, die Leber ist auch Top und auch sonst konnte man nichts erkennen.

Bei diesem Arztbesuch wurde mir auch gleich Blut abgenommen und das Ergebnis ist auch sehr gut, auch hier konnte man nichts erkennen.

Werte sind sehr gut, Schilddrüse sieht gut aus etc...

Ergebnis:

Man sagte mir, ich soll mehr Balaststoffe essen und mich mehr bewegen.

Inzwischen, stand heute, sieht es so bei mir aus, dass ich immer noch ganz wenig Stuhlgang habe.

Wenn ich das Abführmittel Macrogol HEXAL nehme, dann kann ich zwar nach einigen Stunden aufs Klo gehen und es kommt auch ein wenig Flüssig Kot raus, doch es kommt immer noch bei weiten weniger raus als ich gegessen habe.

Wenn ich das Abführmittel nicht nehme, dann tut sich fast gar nichts im Darm und ich muss wieder ein Paar Tage, ca 3-4 Tage, warten bis ich dann aufs Klo kann und auch dann kommt nur sehr wenig raus.

Um mal eine Zahl zu sagen, um es sich vorstellen zu können...

Ich esse ca 1500 Gramm am Tag und rauskommen, nach einigen Tagen erst, kommen ca 200-300 Gramm, obwohl inzwischen dann zwischen 3000 – 5000 Gramm im Darm sein müssen.

Mein Empfinden beim Stuhlgang:

Das Pressgefühl fühlt sich irgendwie so an als wenn ich nur mit halber Kraft pressen könnte bzw. kaum Druck beim pressen entsteht.

Dazu kommt es mir so vor als wenn da ein Stück Darm blockiert wird und immer nur ein wenig Kot durchkommt, der dann auch nach langer Zeit beim Stuhlgang rauskommt.

Es fühlt sich so an, als wenn ich den flüssigen Kot durch ein kleines Loch pressen würde bzw. den flüssig Kot durch einen engen Kanal pressen müsste, bevor er dann flüssig rauskommt.

Ich habe aber bis heute keine Schmerzen.

Das einzige, was ich inziwschen habe, ist, dass ich morgens beim aufstehen ein leichtes Druckgefühl zwischen Unterbauch und Schamhaaranstaz habe.

Nach ungefähr 30 Min ist dieses aber wieder verschwunden.

Ich weiss ehrlich nicht mehr weiter und kann mir das mit dem Stuhlgang auch nicht mehr erklären.

Ich habe nun seit über 1 Woche mehr Balaststoffe in meiner Ernährung eingebaut und trinke auch meine 2-3 Liter am Tag aber mein Darm ist immer noch ein faules Stück, will nicht wieder in Fahrt kommen.

Ich frage mich immer wieder, "Wo bleibt mein ganzes Essen" ?

Wenn mein Essen zu 90% im Darm bleiben würde, was man hier ja vermuten muss, dann muss doch irgendwann ein Schmerz oder andere Symptome kommen oder etwa nicht ?

Ich habe mir inziwschen einen zusätzlichen Termin beim Neurologen geholt, da ich auch an anderen Problemen leide, die ich aber jetzt nicht direkt mit meinem Datm in Verbindung bringe.

Es handelt sich um meine WS, die wohl in meinen Rücken und Brustkorb ausstrahlt.

Ich hatte als Kind die Scheuermannsche gehabt, also eine Veränderung an der WS.

Nun habe ich immer mal wieder, seit über 10 Jahren schon, so ein Brennen in der linken Rückenhälfte und ein Stechen/Brennen in der linken Brusthälfte (sehr seitlich).

Das wird dann Anfang Februar vom Neurologen geprüft.

Doch mein Problem mit dem Darm bringe ich erstmal nicht mit der WS bzw den Nerven in Verbindung, doch ausschließen kann man es nicht.

Ich würde mich sehr über Eure Meinung bzw eigenen Erfahrungen freuen !

Vielleicht kennt ja jemand hier diese Probleme und kann mir da ein wenig helfen.

Vielen Danke !

EDIT:

Ich möchte noch anfügen.

Wenn ich dank Macrogol HEXIL zumindest sehr wenig flüssig Stuhlgang lassen kann, dann fühlt sich das so an als wenn der dünne Kot durch eine sehr kleine Ausgangs-Öffnung kommen würde.

Als wenn ich durch einen Strohhalm pressen müsste.

Der flüssig Stuhlgang kommt zwar sofort, ohne großes Anstrengung raus, aber halt mit diesem Engegefühl am After-Ausgang.

Antworten
lIiz7fla1nxz


Lieber Turop,

hast du schon mal einen Proktologen aufgesucht? Bei deinen Beschwerden waere es ratsam, den Enddarm untersuchen zu lassen. Vielleicht wird die Passage durch Haemorrhoiden blockiert, was die Ausscheidung des Stuhlgangs behindert oder aber es gibt eine andere Blockade, wie du es ja auch spuerst.

Ich hoffe, man kann deinem Problem auf den Grund gehen und wuensche dir gute Besserung!

Liz

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH