» »

Fragen zu Morbus Crohn Diagnose

P\uschkxin hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin es schonwieder.

Da ich ja die Diagnose Morbus Crohn bekommen habe und es nicht glaube, will ich mal wissen was ihr sagt und hoffe es schreibt diesmal jemand.

Also, ich habe seid ca. 6 jahren unten rechts Bauchschmerzen, sind immer die gleichen. Ich war öfters beim Arzt, aber es wurde nie was gefunden. Dann musste ich zur Darmspiegelung und da wurde eine kleine Entzündung entdeckt. So war dann der Verdacht auf Morbus Crohn, der sich angeblich bestätigt hat. Sind die Untersuchungen von den Proben zu 100% richtig oder kann da auch mal eine Fehldiagnose kommen? Ich habe mir schon öfters mal die Symptome vom Crohn durchgelesen und es passt eig. gar nicht zu mir, außer die Bauchschmerzen. Ich habe Mesalazin bekommen und sollte es 2 Wochen einnehmen, dass habe ich auch gemacht. Jetzt war ich gestern beim Arzt und er hat mir Prednisolon und Calcium-Kautabletten verschrieben. Das Prednisolon soll ich jetzt 6 Wochen nehmen. Zuerst 50mg und dann jede Woche immer weniger. Nach diesen 6 Wochen soll ich dann schonwieder eine Darmspiegelung machen um zu sehen ob die Entzündung weg ist :-o . Kann es wirklich sein, dass man Morbus Crohn hat ohne die Symptome zu haben?

Vor ca. 5 jahren war ich beim Chirurgen wegen den Beschwerden. Er hat mich abgetastet wegen Blinddarm, Leistenbruch etc. und hat dann einen Bauchdeckenbruch entdeckt. Da ich aber noch im Wachstum war sollte es von selbst heilen. Nach ca. einem halben Jahr hatte ich keine Schmerzen mehr und der Bruch war nicht mehr zu spüren. Nach 1-2 Jahren kamen die Beschwerden wieder und den Bruch kann man fühlen. Man fühlt auch so komische Teile da, Darmschlingen oder so?! Der Schmerz kommt genau von dieser Stelle. Liegt es vielleicht doch am Bruch und die Diagnose Morbus Crohn war falsch? Oder kommt sowas nicht vor? Ich will diese Tabletten nicht nehmen, da es ja Kortison ist.

Ich habe letzens in der Zeitung gelesen, dass ein 14 Jähriges Mädchen wegen einer Fehldiagnose fast gestorben ist. Sie wurde über Jahre mit Kortison behandelt, obwohl man das nicht brauchte. Danach wurde sie in die Röhre geschoben (CT oder so) und es wurde festgestellt das da was an der Lunge falsch war.

Ja und ich wollte auch schon immer ein CT machen, nur mein Hausarzt hat das immer abgelehnt und gesagt, dass man sowas nicht macht bevor man keine Darmspiegelung hatte. Jetzt hatte ich eine und könnte jetzt ein CT machen, vielleicht ist da dochwas mit dem Bauch und nicht dem Darm?! Soll ich die Tabletten nehmen, oder lieber doch nochmal zum Arzt und ein Termin für ein CT vereinbaren.

Ist zwar jetzt ein bisschen viel, aber ich hoffe echt das jemand schreibt.

Antworten
U`ltimuxs


Hallo Puschkin,

das Ergebnis der mikroskopischen Untersuchung eines Exzidates aus der Darmschleimhaut sollte eigentlich korrekt sein, zumal wenn es mit dem makroskopischen Befund bei der Darmspieglung übereinstimmt. Fehldiagnosen sind allerdings nirgends zu 100% ausgeschlossen. Bei Zweifel seitens des Arztes werden die Probeentnahmen wiederholt. Solche Zweifel scheinen aber nicht zu bestehen.

Deine eigenen Bedenken in allen Ehren. Je mehr du durchliest, desto irritierter wirst du wahrscheinlich sein. Eine Crohnsche Erkrankung kann jeden Dickdarmabschnitt befallen, hinauf bis in den Dünndarm (seltener) und hinunter bis in den After. Ganz selten bis hinauf in den Mund. Es können mehrere oder nur ein einzelner Darmabschnitt betroffen sein. Es kann zunächst nur die Schleimhaut befallen sein, später aber auch die ganze Darmwand.

Das wirst du alles schon gelesen haben.

Angesichts solcher vielfältigen Möglichkeiten kannst du aus deinen Beschwerden nicht herauslesen, ob du eine Crohnsche Erkrankung hast oder nicht. Und deshalb würde ich die Tabletten nehmen. Zunächst geht es ja nicht um eine jahrelange Behandlung, sondern um den Behandlungsbeginn, wozu beim Crohn das Kortison gehören kann.

Gruß

Ultimus

P=uscxhkin


Ich danke dir Ultimus

P`uschikin


Ich habe jetzt den Entlassungsbrief vom Krankenhaus vor mir liegen, mache mal einen neuen Thread auf und schreibe den mal da rein. Irgendwie ist da auch nicht wirklich klar ob es das ist.

g_r)ottcjhe


Hallo Puschkin !

Darf ich fragen wie alt du bist ? Weil du oben schreibst, du seist noch im Wachstum.

Ich empfehle dir, dir einen Spezialisten zu suchen der auf Morbus Crohn spezialisiert ist.

Es ist schwierig denn nicht jeder Schub beim MC läuft gleich ab. Auch nicht gleich schmerzhaft.

Vor allem die Anfänge sind oft "nur" Bauchschmerzen.

Diese können allerdings ganz schön fies werden, deshalb solltest du die Diagnose schon ernst nehmen.

Wenn ich es richtig verstanden habe wurde sie ja gestellt bei einer Darmspiegelung ...

Auch mit einem Bauchwandbruch (Bauchdeckenbruch) ist nicht unbedingt zu spaßen – denn auch da können evtl. Schmerzen her kommen.

An deiner Stelle würde ich wirklich schauen, daß ich zum Arzt komme, damit z.B. Entzündungswerte im Blut bestimmt werden können und evtl. auch weitere Untersuchungen gemacht werden.

Vor allem wenn die Möglichkeit besteht, daß du wirklich einen Schub haben könntest.

Pruschxkin


Ne ich war ich Wachstum, bin jetzt 19. Wenn du willst, kannst du dir ja mal den Entlassungsbrief vom Krankenhaus durchlesen. Habe da jetzt einen neuen Thread aufgemacht und den da reingeschrieben, da steht alles drin was die gefunden haben und so.

Und danke für deine Antwort.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH