» »

Wie oft Einlauf machen ohne Nebenwirkungen?

mei\chheleA00x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe schon seit ein paar Wochen ziemliche Probleme "normal" aufs Klo zu gehen. Bei meiner alten Arbeitsstelle konnte ich ohne Probleme 1 x am Tag. Seit ich jetzt meine neue Stelle angefangen habe kann ich nicht mehr richtig. Ich weiss das es wahrscheinlich psychisch ist wegen neuer Umgebung usw., aber aufs Klo sollte ich halt auch mal. Ich nehm schon ab und an mal Bittersalz oder Abführmittel weil ich mich so "voll" fühle, aber das ist ja nicht Sinn der Sache. Wie sieht es den mit Einläufen aus? Schaden die wenn man sie zu oft macht oder macht das nix ???

Würde mich über ein bisschen Hilfe sehr freuen!!!!

Antworten
njullaSchtfufDfzehxn


Also ich habe gehört, man soll auch zu Hause scheissen können. Kannste ja mal probieren. Stinkt dann zwar bisschen im Bad, evl. sogar noch in der Restwohnung, aber sonst ist es nicht weiter schwierig.

Anstelle im Stehen zu pinkeln einfach mal auf die Brille setzen und drücken.

S$am'lxema


Wie sieht es den mit Einläufen aus? Schaden die wenn man sie zu oft macht oder macht das nix

Sind gesünder als Abführmittel

Und überdenk mal deine Ernährung.

maichele(007


oh, du bist n ganz schlauer, was.....und der Komikerkurs der Volkshochschule scheint sich bezahlbar zu machen........ :)=

glaubst du wirklich das wenn ich daheim könnte nicht gehen würde :-/

m8i$cQhel?e00x7


Danke Samlema für deine Antwort.

Wie kann ich "sind gesünder" verstehen? Also doch nicht ganz ohne "Nebenwirkungen"?

Und das hatte ich vergessen zu schreiben: Ernähren tu ich mich eingentlich ganz gut. Wenig Süsses aber Nüsse, Obst: Im Prinzip gleich wie früher.....

U}ltFixmus


Hallo michele,

du bist eine Frau oder ein Mann? Gewöhnlich sind es die Frauen, die eine solche Scheu haben.

Am besten ist es natürlich immer, den Stuhlgang durch entsprechende Diät zu regulieren: reichlich Ballaststoffe, viel Gemüse, Obst; zusätzlich etwas Milchzucker. Viel körperliche Bewegung ist auch gut.

Wenn Abführmittel unumgänglich sind, dann ein Quellmittel, z.B. Movicol - vorausgesetzt der Darm ist sonst gesund. Packungsbeilage lesen! Keine aggressiven Abführmittel einnehmen.

Einmaleinläufe oder andere nur hin und wieder, nicht regelmäßig verwenden. Das gilt auch für Abführzäpfchen.

Wenn deine Obstipation psychisch bedingt ist (durch den Arbeitsplatzwechsel), dann versuch das zu überwinden, indem du, auch wenn kein Stuhldrang besteht, regelmäßig zur gleichen Zeit die Toilette aufsuchst. Das tust du dann wochenlang, auch wenn es zunächst erfolglos ist. Dadurch wird die Hemmung, die Toilette zu benutzen, abgebaut.

Gruß

Ultimus

R%unnePr2C0P05


Kein Problem, Einläufe sind medizinisch unbedenklich. Und viel besser als Abführmittel, weil kein Gewöhnungseffekt (d.h. man kann gar nicht mehr ohne) eintritt.

Nicht zu warmes oder zu kaltes Wasser nehmen! Und auch nicht zu viel...

m+icKherler00x7


viele Dank für eure Antworten!!!! :)^

ich bin ein Mann: Michele mit einem L.

Ich werde gerne eure Tipps und Ratschläge annehmen und ausprobieren. Ich hoffe es bringt was. Vll mach ichs so das ich immer wenn ich heimkomm grad aufs Klo sitze.

m8icChelex007


noch eine kurze Frage. Wenn du "nicht zu viel schreibst", was meinst du damit genau? Also wie viel wäre gut? 1 x 500 ml. Oder 2 x 750? Hast du ein paar Zahlen für mich??

lHizzix1980


Die Menge kommt auf den einzelnen Menschen darauf an.

Hier mal ein Link, unter Darmreinigung ist es beschrieben: [[http://naturax.de/]]

Raucnner2x005


Ich würde erstmal mit 500ml oder sogar weniger anfangen. Wenn das nicht reicht, kannst du ja vorsichtig steigern. Wenn du ein Druckgefühl spürst, sollte es erstmal genug sein. Die 1,5-2l aus dem Link finde ich schon relativ viel, wenn du nur den Enddarm leeren willst.

Schaden tuts nicht – das Problem bei "zu viel" ist eher, dass das Wasser tiefer in den Darm eindringt und dann eventuell erst später wieder raus kommt. Wenn dann grad kein Klo in der Nähe ist, ist das doof...

l=izHzi1h980


Die 1,5-2l aus dem Link finde ich schon relativ viel, wenn du nur den Enddarm leeren willst.

Die sind leicht auszuhalten,

und es kommt später auch nichts mehr nach, am wichtigsten sind die 10 min Wartezeit, auch wenn es am Anfang schwer fällt, denn ohne die Wartezeit, kommt es nicht auf einmal heraus, und man muss ewig wieder auf die Toilette.

mficAhele0x07


also ich hab das jetzt mal probiert......aber schon noch 500-1000 ml hab ichs nicht mehr ausgehalten und musste ganz dringend. gibts da vll n trick oder so um den Drang rauszuzögern ???

l>izzib19x80


Es gibt halt einige Punkte,

welche eine zu starke Reizung(Stuhldrang) hervorrufen. Wenn die Flüssigkeit zu kalt ist, kann ein Fehler sein, oft verschätzt man sich, besser die Temperatur der Flüssigkeit mit einem Thermometer nachmessen (34 bis 35 Grad sind angenehm).

Die Flüssigkeit sollte nicht zu schnell fließen, lieber mal Pausen machen, und tief durchatmen.

Und dann kommt es auch auf das verwendete Darmrohr an, die bei den Irrigatoren mitgelieferten starren sind nicht gerade geeignet, besser die flexiblen aus der Apotheke, mit CH 28 bis 34.

Hier ist noch der Punkt Darmrohre und Fließgeschwindigkeit beschrieben:

[[http://www.pflegewiki.de/wiki/Einlauf_in_Medizin_und_Naturheilkunde]]

[[http://www.pflegewiki.de/wiki/Einlauf]]

Das allerwichtigste, man sollte sich Zeit dafür nehmen, und entspannen.

mEiche.lex007


vielen Dank für deine Hilfe. Ich werde deine Tipps gerne anwenden!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH