» »

Magensäure erbrechen

Hlunte,r_w hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben Forummitglieder,

ich hoffe, dass mir hier vielleicht jemand einen Rat geben kann...

Ich bin 21 und leide seit 3 Jahren an unterschiedlichen Magenkrankheiten (Galle-Reflux ["Kardianinsuffizienz", meine ich auf dem Blatt gelesen zu haben]), chronische Gastritis, die auf den Reflux zurückgeführt wird, Gallensteine, Helicobacter Pylori). Die Galle ist mittlerweile nach einem langen Leidensweg entfernt worden, der Pylori ist ebenfalls weg. Bis vor drei Wochen ging es mir super, ich war glücklich, endlich wieder mehr oder weniger gesund zu sein. Magenspiegelungen wurden damals 2 gemacht, Darmspiegelung steht mir wegen Druckschmerz im Unterbauch noch bevor.

Vor drei Wochen dann wachte ich nachts auf und hatte das schlimmste Sodbrennen, das ich mir vorstellen kann. Die ganze Speiseröhre schien in Flammen zu stehen, wir war schwindlig, schlecht, kalter Schweiß, Kreislaufprobleme, bekam sauer riechenden Durchfall. Ich konnte spüren, dass mir die Magensäure bis in den Mund gestiegen war und erbrach schließlich mehrmals in der Nacht Magensäure.

Am Tag war ich sofort beim Arzt und bekam für 3 Tage morgens und abends Pantoprazol verschrieben, danach einmal am Tag und das vor dem Schlafengehen (40 mg). Sobald es abends an der Zeit ist, die Medikamente zu nehmen, merke ich bereits, wie die Säure in meinem Magen rumort. Gestern Mittag habe ich mich seit 3 Wochen gewagt einen Schokoriegel zu essen - Ergebnis ist, dass ich heute hier sitze und mir die Magensäure wieder bis zum Hals steht, ich stoße auch öfters den Geschmack auf, nur so schlimm wie letztens ist es nicht. Habe jetzt heute auch morgens eine Pantoprazol eingeworfen und werde nur trockenen Toast essen, damit er die Säure aufsaugt...

Das ist doch nicht normal! Ich finde im Internet unter der Refluxerkrankung ausschließlich Symptome wie Sodbrennen, aber das Erbrechen von Magensäure ist nicht dabei. Ich ernähre mich normal, vegetarisch und viel Gemüse, manchmal Pizza oder Süßigkeiten, aber nicht massiver als jeder normale Mensch. Meine Ernährung hat sich in den letzten Jahren nicht verändert und von einen auf den anderen Tag kam plötzlich diese Sache, obwohl ich vorher noch nie Probleme mit Sodbrennen hatte (außer direkt nach der Gallen-OP).

Meine Ernährung ist mittlerweile nur noch trostlos ungewürzt, ohne Zucker, Zimmertemperatur, keinen Kaffee, keine Säfte, kein Obst, keine Süßigkeiten bis auf den Riegel gestern und vielleicht mal eine Praline... Ich esse 4 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr.

Habe Montag einen Arzttermin, aber bis Montag ist es noch so lange... Hat jemand ähnliche Symptome oder kann mir irgendjemand einen Rat geben, was ich tun soll und vor allem, ob ich jemals wieder normal leben kann?

Antworten
EThema-l>iger Nhutzer/ (#%325x731)


Ich habe das auch ab und an. Ich habe ebenfalls einen Galle Reflux, das was mir geholfen hat, ich esse keine Kohlenhydrate mehr. Seit ich die weglasse habe ich auch kein Sodbrennen mehr und brauche auch kein PPI mehr.

Ich habe die Kohlenhydrate zwar aus einem anderen Grund weggelassen, aber kein Sodbrennen mehr zu haben ist auch was feines.

Vielleicht hilft dir das ändern deiner Ernährungsweise, probier da mal dran rum

Hmu{ntQer_xw


Huhu Melli, danke für deine Antwort!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich der Weg ist. Kohlenhydrate sind für die Ernährung sehr wichtig und gesund ist es bestimmt nicht, darauf zu verzichten, abgesehen davon, dass ich ohne nicht wüsste was ich überhaupt noch essen kann. Kohlenhydrate würde ja das ganze Repertoire an Getreide und teilweise Gemüse enthalten ":/

Es muss doch einen Grund geben, wieso das von einem auf den anderen Tag plötzlich gekommen ist - und es muss doch irgendwie behandelbar sein. Mir wurde vom Arzt damals gesagt, dass die Chance, mit den Hemmern noch Probleme zu haben sehr gering ist (und ich habe ja schon die große Dosis von 40 mg statt 20 mg).

Dazu muss ich eine Vermutung meines Arztes hinzufügen:

Ich hatte damals, vor drei Wochen, eine starke Mandelentzündung (Seitenstrangangina, Lymphknoten geschwollen, Weisheitszahnentzündung), weshalb ich Penicillin bekam. Als ich damit fertig war, habe ich ca. 4 Tage jeden Tag eine heiße Zitrone getrunken (gibts in der Apotheke). Einen Tag, nachdem ich aufgehört habe die Zitronen zu trinken, kam das Problem. Der Arzt meinte, dass sich der Magen evtl. übersäuert hat - aber müsste das nach 3 Wochen nicht endlich mal weg sein? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich etwas mit der Zitrone "kaputt gemacht" haben kann :(

Im Zweifelsfall würde ich eher überlegen, wenn das möglich ist, eine Operation über mich ergehen zu lassen, als für den Rest meines Lebens nicht mehr vernünftig essen zu können. Ich kenne eingeschränkte Nahrung ja von den Gallenproblemen, aber das war wirklich ein Witz dagegen :(

EWhemal.iger Nhutzeyr1 (#325x731)


Ich habe auch nicht gesagt das du alles weglassen musst, aber ich habe gesagt das es sein kann das du auf irgendwas reagierst.

Es muss jeder selber wissen was er tut, ich habe die KH aus anderen Gründen weggelassen und brauche nun seit Monaten auch nichts mehr gegen Sodbrennen.

Ich habe meine Galle seit 4 Jahren nicht mehr und habe immer Medis genommen seither. Ich kann jetzt wieder ohne Medis leben, was will ich mehr und groß einschränken tue ich mich nitch mehr.

K(ag2olaxr


Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich der Weg ist. Kohlenhydrate sind für die Ernährung sehr wichtig und gesund ist es bestimmt nicht, darauf zu verzichten, abgesehen davon, dass ich ohne nicht wüsste was ich überhaupt noch essen kann. Kohlenhydrate würde ja das ganze Repertoire an Getreide und teilweise Gemüse enthalten

Das stimmt nicht. Kohlenhydrate sind purer Zucker und können in Hauptmahlzeiten durchaus weggelassen werden :)z

Ich selbst verzichte seit einiger Zeit auf langkettige Kohlenhydrate (Weißmehlprodukte, Nudeln ect) und begnüge mich zu Mahlzeiten mit kleinen Portionen Reis oder Kartoffeln. Die enthalten kurzkettige Kohlenhydrate und können direkt nach der nahrungsaufnahme durch den Körper verwertet werden. Dazu schön mageres Fleisch wie z.B. Pute oder Hähnchen, viel Gemüse und wenig Rohkost. So schonst du deinen Magen/Darm Trakt enorm.

SVuxkin


Ich hatte auch eine Weile mit Sodbrennen zu kämpfen ,jedoch nicht so schlimm wie bei dir... klingt sehr unangenehm. Hier mal ein bisschen was, dass ich dazu gefunden hab:

# Essen Sie mehrere kleine Mahlzeiten am Tag (5 bis 6). Große Mahlzeiten sind sehr voluminös und führen zu einem übervollen Mageninhalt. Die Gefahr, dass hier Magensäure in die Speiseröhre gedrückt wird, ist erhöht.

# Speziell abends sollten Sie auf reichhaltige Mahlzeiten verzichten und nicht zu spät essen

# Legen Sie sich nicht direkt nach dem Essen hin

# Hilfreich ist es, mit leicht erhöhtem Oberkörper zu schlafen

# Reduzieren Sie Ihr Gewicht, wenn Sie zu viele Kilos auf die Waage bringen

# Tragen Sie keine enge Kleidung und lockern Sie Ihren Gürtel

# Gebeugte oder gebückte Haltung fördert den Rückfluss

# Verzichten Sie auf Alkohol und Tabak

# Meiden Sie stark säurehaltige Getränke wie Grapefruit- oder Zitronensaft

# Kaugummi kauen soll den Reflux verringern; offenbar schützt die erhöhte Speichelproduktion beim Kaugummi kauen die Schleimhaut der Speiseröhre

# In Studien konnte gezeigt werden, dass Süßigkeiten, z.B. Schokolade, bei Menschen, die mit Sodbrennen zu kämpfen haben, hier Auslöser sein können. In diesen Fällen ist das in der Schokolade enthaltene Theobromin verantwortlich

Mir hat es damals geholfen mit zwei Kopfkissen zu schlafen, manche Betten kann man auch leicht nach oben stellen, dass macht mein Dad z.B. immer, er hat damit auch Probleme.

Was du auch testen kannst:

Es hilft auch Akkupressur! Hinsetzen beide Knie rechtwinklig anwinkeln und rechts und links unterhalb der Kniekehlen eine kleine Kuhle suchen. Am besten mit dem Mittelfinger. Ruck Zuck ist das Sodbrennen weg. Hab den Tipp von einer Hebamme da Schwangere ja keine Medikamente nehmen sollen.

Man kann anscheinend auch eine kleine rohe Kartoffel essen, mir hat Milch trinken manchmal auch etwas geholfen.

Squnf3lowyer_73


@ Hunter:

Dieses Zitronen-Zeugs ist TEUFELISCH. Kann ich anders nicht sagen – da ist frische, ausgepresste Zitrone mit Wasser & Zucker harmlos gegen.

Wenn Du so einen empfindlichen Magen und eine solche Vorgeschichte hast, musst Du bei sowas erst recht aufpassen. Da kann man sich für Tage/Wochen wieder alles kaputt machen – und da hilft dann nur erneut ein PPI o.ä. über etliche Tage/Wochen. Ist zumindest meine Erfahrung.

Und Antibiotika können ja auch Probleme machen...

Ansonsten:

Ich kenne das Problem auch. Ist bei mir medikamenten- & stressbedingt. Wobei letzteres oft die schlimmsten Schübe auslöst – und Dinge, die ich gegessen habe, weniger (Ausnahme: dieses Zitronenzeugs).

Sprich' unbedingt nochmals mit Deinem Doc. Wenn kein Helicobacter (mehr) nachweisbar ist und die Magenspiegelung auch nix nachweist, bleibt vermutlich nur Stress.

@ Mellimaus:

Kompletter Kohlenhydratsverzicht? Oder nur Zucker & Getreide (weil Obst ja auch KH's enthält)? Geht das wirklich auf Dauer? Ich esse aufgr. der Zöliakie ja seit gut einem Jahr (gezwungenermaßen) recht KH-arm. Und hatte noch nie so einen Heißhunger; mir fehlen die total.

H6u2nzter~_w


Huhu Melli,

zumindest ausprobieren kann ich es ja. Auf was genau verzichtest du denn bzw. was ist "tabu"? Kohlenhydrate ist ein weiter Begriff. Und wie lange musstest du warten, bis du bei der Umstellung dann eine Besserung erfahren hast?

EihemaliAger Nutz0e?r (#/3257x31)


Wie gesagt mir hat es Beschwerdefreiheit gebracht und ich rede nur von Brot, Kartoffeln, Nudeln und Reis. Gemüse esse ich natürlich. Halt nur dir reinen KH lasse ich weg.

Warum soll ich mich quälen wenn es mir ohne deutlich besser geht. Ich habe früher immer gedacht mein Sodbrennen käme von Cola und Konsorten, aber wie gesagt ich kann auch wieder Säfte trinken ohne Sodbrennen :)z

ENh_emalig&er UNuthzer (#>3257x31)


@ sunflower

Nur reine KH wie oben geschrieben, Obst und Gemüse esse ich

H unWterO_xw


Hm ja, mein Doc sagte auch, dass die Zitrone den Magen sehr beeinträchtigen kann. Verantwortungslos, sowas dann noch nichtmal auf die Verpackung zu schreiben und so zu tun, als sei das völlig unbedenklich :|N

Die Tipps setze ich seit drei Wochen alle schon um, trage nur weite Kleidung, esse 5 kleine Mahlzeiten am Tag (kein Fleisch - Vegetarier), schlafe mit insgesamt 3 Kissen, Übergewicht habe ich keines :( Nichts hilft. Aber ich will auch ehrlich gesagt nicht einsehen, dass ich jetzt für den Rest meines Lebens quasi gar nichts mehr essen kann, denn das ist in meinen Augen kein Leben. Ich werde wohl den Doc nach einer neuen Magenspiegelung fragen (Letzte ist ein Jahr her) und den Termin für die Darmspiegelung machen. Vielleicht habe ich Glück und dort wird nochmal was gefunden, was behandelbar ist :(

@ Melli:

Ein Horroszenario für mich, ich esse fast jeden Tag Nudeln oder Reis. Ich werde mal schauen, was Montag der Arzt sagt und wenn der auch wieder im Dunkeln tappt, werd ich das ausprobieren.

h;olHzwürSmxli


jeden tag ein gutes glas milch gönnen =)

das hat bei mir gut geholfen !

viel glück weiterhin @:)

SYuxkxin


Ich esse um etwas abzunehmen zum Sommer hin momentan abends nichts mit Kohlenhydraten und es geht eigentlich gut, bin auch bisher immer satt geworden.

Was es bei uns so gibt:

Putenfleisch in Streifen (scharf – süß/sauer – mit Curry – mit Tomate- viele Varianten) mit Salat (auch hier verschiedener Dressing möglich)

Rinderhackfleisch in Salatgurke mit Käse überbacken

Hähnchenbrust gut gewürzt, mit Zucchini oder anderem Gemüse im Backofen, auch gern mit Käse überbacken.

Rührei mit Salami oder Schafskäse

Angebratene Auberginenscheiben mit Tomatensauce

Dann natürlich alles mögliche an Fisch mit Gemüse oder Salat.

Hier gibts auch noch tolle Rezepte: [[http://www.konzelmanns.de/low-carb-rezepte-kohlenhydrat-reduzierte-gerichte-kochen/]]

SUu3kixn


Achso kein Fleisch, das macht es natürlich schwer :/ Fisch ist bei dir auch tabu?

Mit Eiern kann man sonst einiges anstellen, manche nehmen wohl auch um Sachen zu backen Eiweißpulver statt Mehl, aber ausprobiert habe ich das noch nicht.

E#hemaligehr Nutzer/ (#32573x1)


dass ich jetzt für den Rest meines Lebens quasi gar nichts mehr essen kann

Was ist denn bei dir gar nichts mehr, also ich esse sehr viel. Und eigentlich alles nur kaufe ich es eben nicht im Supermarkt sondern backe mein Brot eben selber, eben ohne Mehl. Oder ach Kuchen, Dessert was weiß ich.

Also ich denke man muss mal umdenken wenn der Körper einem mitteilt das es so nicht geht wie man es macht. Und scheinbar hat dein Körper ein großes Problem irgendwomit, denn sonst würden die Medikamente helfen und die Probleme weg sein.

Viele Allergiker leben auch mit ihrer Einschränkung und teilweise nicht schlecht. Wenn man erst mal weiß was einem nicht bekommt hat man die Wahl: nicht zu ändern weil man meint dann kein Leben mehr zu haben und dann eben Schmerzen und andere körperliche Einschränkungen zu haben (von den Folgeschäden die jahrelanges Sodbrennen hat mal nicht zu sprechen) oder eben die Einschränkung zu akzeptieren und damit Beschwerdefrei zu leben ...

Die Entscheidung muss jeder für sich selber treffen, ich habe meine getroffen und ich bereue nichts. Ich lebe seit November so und wie gesagt nehme seitdem auch keinerlei Medis mehr.

Ich habe selbst auf ein belegtes Brötchen mit Sodbrennen reagiert, was soll man da sonst machen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH