» »

Mein Leben in der Omeprazol-/ Pantoprazol-Hölle

AyufDer-Arb|eit


Kann dich gut verstehen, Entle :)_

Mein Therapeut, die Flachpfeife, meinte doch in dem Zusammenhang tatsächlich zu mir: könnte es sein das sie sich ihre Magenprobleme einbilden? Und das obwohl er mir vorher weiss gemacht hat, das er keine Therapie anfangen will solange ich Omeprazol nehme weil er dann keinen Therapieerfolg sieht.

Mir gehts aber jeden Tag besser... von daher weiss ich das ich auf den richtigen Weg bin. Und um den zu finden muss man auf sich selbst hören, nicht auf das was andere sagen.

Oder wird da schon die Abhängigkeit vonden PPI eingeplant

Sie wird auf jeden Fall billigend in Kauf genommen. Wie immer die Frage des kleineren Übels.

Ssunfglowe%r_7x3


Ich vertrage Omeprazol, Pantozol etc. auch überhaupt nicht. Habe mich nach OP's immer gewundert, warum mir so übel ist (bekam es immer als Magenschutz mit verordnet). Hab's auf die Schmerzmittel geschoben – bis meine Mutter dasselbe Problem hatte.

Die Ärzte gucken immer ganz verwundert, wenn ich es angebe.

Da ich auch immer wieder unabhängig von Schmerzmitteleinnahme ziemliche Magenprobleme habe, nehme ich in den Fällen Ranitidin. Komme damit super zurecht. Nehme sie gelegentlich für einige Tage und habe ca. 2-3 Phasen im Jahr, wo ich sie 4-5 Wochen am Stück nehme.

Vielleicht eine Alternative für viele?

Gvoldigel-Ede


":/ da ich immer wieder Magenbrennen und Magenschmerzen habe, nehme ich das Zeug 25mg seit knapp 2 Wochen. Das Magenbrennen ist zwar weg, aber hin und wieder kommen die Magenschmerzen durch. Ich habe erst Ende Mai meine Magenspiegelung. Wenn ich das hier höre, sollte ich das Zeug lieber nicht nehmen oder. Meine Hausärztin hat mir das Zeug einfach so mitgegeben. Man bekam wirklich das Gefühl, sie sein harmlos.

Meine Mutter gab mir den Tipp, jeden Morgen auf nüchternen Magen, eine kleine Tasse Haferschleib (nur mit Wasser ohne Milch) zu trinken. Das mal 2 bis 3 Wochen jeden Morgen, damit kann man die Magenschleimhaut wieder aufbauen und stärken. Ich mach es seit einer Woche. Kennt das auch jemand von Euch? ":/

EYntlxe


Hallo Goldige-Ede,

wenn Du Dir anders behelfen kannst, dann lass die Finger davon. Wobei nach 2 Wochen vermutlich der Abhängigkeitseffekt noch nicht so gross ist.

Und wenn Du "nur" Probleme mit Magen (Gastritis) hast, kannst du auch mal folgendes probieren (Hausrezept von meiner Oma, mir hats vor einigen Jahren, als ich ebenfalls Gastritis hatte, geholfen):

Koche 1 EL ganzen Leinsamen in etwas Wasser ca. 2 Minuten (dass wird dann so schleimig und sieht nicht wirklich appetitilich aus, aber schmeckt einfach nur nach Leinsamen) und löffle es dann :)D

Hilft aber leider nur gegen Gastritis und nicht gegen Sodbrennen / Reflux.

LG

Entle

G-old{iege-`Ede


Entle

wie gesagt, so richtig weiß ich ja noch nicht, was es ist. Magenspiegelung kommt noch.

Sodbrennen bekomme ich halt auch, wenn der Magen gebrannt hat, das ist jetzt zumindest wieder weg. Den Tipp von Dir werde ich mal ausprobieren, könnte ja mal einen Tag Haferschleim und den anderen Tag Leinsam zubereiten. Muss man denn Leinsamen kochen oder könnte man den auch einfach nur mit stillem Mineralwasser abends ansetzen?

Dann habe ich noch eine Frage, weil es meine erste Magenspiegelung ist, ich fliege eine Woche später in den Urlaub, sollte ich lieber die Spiegelung nach dem Urlaub legen lassen oder ist so eine Spiegelung keine große Sache ":/ Die nehmen doch bestimmt Proben oder :=o

EQn[tlxe


Hi,

mach Dir mal keine Gedanken wg der Magenspiegelung, ich hab das mittlerweile schon 4mal machen lassen. Klar kommt es auf den Arzt an, einmal war ich bei einem, der war etwas ungeschickt und da hat mir dann noch 2 Tage lang der Hals beim Schlucken etwas weh getan, aber bei allen andern hab ich fast nix gespürt und bin danach gleich weiter zur Arbeit gedüst :-) Wenn man will, kriegt man auch eine richtige Narkose, aber ich habs immer nur mit Rachenanästhesie machen lassen, da ich nicht den ganzen Tag über neben mir stehen wollte.

Ja, sie nehmen Proben, aber das kriegt man auch kaum mit. Normalerweise sagt Dir der Arzt dann gleich (er sieht das ja auf der Kamera) wies aussieht, auf das Ergebnis vom Labor muss man halt noch ein paar Tage warten, aber wenns was gravierendes ist, sieht der Arzt das auch gleich so.

Du must den Leinsamen schon richtig kochen, sonst wirds nicht so schleimig und genau das soll ja helfen.

Alles Gute

Entle

Alles

GMolddige-Edxe


Vielen Dank für die Info @:)

In der Praxis, wo ich die Spiegelung bekomme, arbeiten sie wohl mit ganz dünnen weichen Schläuchen und mit Schlafspritzen, besonders bei Anfängern und Angsthasen, wie ich es bin. Ich war auch schon dort und habe mich erkundigen dürfen. Die Mädels sind super nett, sie zeigten mir sogar die Geräte und die Räume und der Arzt kam in dem Moment raus, als ich am Thresen stand und er stellte sich vor. Machte auch einen ganz super netten Eindruck.

Wenn nun dieser Arzt mir dann auch das Medikament verschreibt, was mach ich denn dann?

E*ntple


Wenn nun dieser Arzt mir dann auch das Medikament verschreibt, was mach ich denn dann?

naja, ich würd jetzt erst mal abwarten, was die Spiegelung zeigt. Wenns nur eine leichte Entzündung ist, dann reicht vielleicht auch sowas wie Ranitidin oder Antazida, zusammen mit Ernährungsumstellung usw. Wenn Du z.B. eine Gastritis, ausgelöst von Gallenreflux hast, da helfen die PPi nicht, sondern eher Maloxaan.

Wenns schlimm ist, würd ich halt die PPI wirklich nur über einen ganz kurzen Zeitraum nehmen und baldmöglichst wieder versuchen abzusetzen. Und vielleicht auch, wenn möglich erst mal nur in niedriger Dosierung, z.B. 20 mg.

Vielleicht hast Du auch Glück und Dein Arzt gehört zu den wenigen, die die PPI auch kritisch sehen?

Alles Gute *:)

Entle

GEol:digeH-Edxe


Ich denke, ich habe mir durch die Schmerztherapie letztes Jahr den Magen ruiniert und danach hatte ich eine Wurzelbehandlungm, wo auf einmal die Wange ganz dick war und ich ein Antibiotikum nehmen musste und Schmerztabletten oder besser Tropfen. Seit dem habe ich diese Probleme mit dem Magen.

Meine Ernährung habe ich schon seit längerum umgestellt, aber ich sollte vielleicht auf die Gewürze achten. Noch eine Frage, wenn ich die stellen darf, kann Quark oder Joghurt auch den Magen reizen?

Ich esse so gerne abends Quark, mit wenig Dosenobst (ungesüßt) leider fast das einzige Obst, was ich vertrage. :=o

D@erc?uptxling


Ich empfehle dir, die nächsten Wochen ausschliesslich rohes Obst zu verzehren und etwas rohes Gemüse(ausser grüne Bohnen, sind roh giftig) und dazu reines, stilles Wasser zu trinken.

Bei weniger Vertäglichkeit zb Orangen, diese weglassen.

Sollte dich schnell wieder fit bekommen. Bitte keine Süßigkeiten oder Milchprodukte zu dir nehmen, wirklich rohes Obst und Gemüse essen ein paar Wochen. Natürlich auf lange Sicht, sollte es zu deine normalen Ernährung werden.

Gruß

AbufD]erArxbeit


Rohes Obst?

Also Bananen vielleicht... aber ich wäre die Wände hochgegangen wenn ich einen Apfel gegessen hätte als ich meine Gastritis hatte... viel zu viel Säure.

G[oldi~ge-1Ede


Rohes Obst und Gemüse wäre auch dann mein sicherer Tot. Ich reagiere auf ganz viele Obstsorten allergisch, auf rohes Gemüse streikt mein Darm.

Ich bleibe dann doch lieber bei meinem Haferschleim oder Leinsamenschleim. :)z

o7limo


Hallo zusammen,

ich hab hier mitgelesen wegen meinem empfindlichsten Körperteil, dem Magen. Seit 2 Jahren nehme ich dauerhaft Pantoprazol 20 mg ohne erkennbare Nebenwirkungen, aber mit dem ansteigenden Unbehagen, ob da nicht doch noch das dicke Ende nachkommt. Der Helicobacter wurde bei mir mehrfach bekämpft, ist aber gegen Antibiotika resistent, somit steckt er immer noch da drin. Ich will einige Ratschläge von Euch hier ausprobieren, um letztlich von Pantoprazol vielleicht besser loszukommen. Überhaupt, denke ich, dass Ausprobieren, auch was die Ernährung angeht, für jeden Einzelnen anders verläuft. Eine allgemein gültige Diät gegen Magenbeschwerden, wie das früher propagiert wurde, scheint es nicht zu geben. Der eine schwört auf rohes Obst, was beim andern gar nicht geht. Bei mir schauen die "guten" Sachen so aus: Haferflocken mit Wasser gekocht, besser als mit Milch; Bananen zerdrückt mit zerbröseltem Zwieback; Pfefferminztee, ein Beutel auf eine Kanne; Helles Fleisch, Kochschinken, Pellkartoffeln mit Butter u.a.m. Diese strenge Diät muss ich machen, wenn ich, wie schon mal probiert, das Medikament absetzen will.

Gruß

G$oldig=e-Exde


Haferschleim mit Wasser, ich gebe aber immer einen Spritzer Stevia (natürliches Süßungsmittel) mit rein. Dann schmeckt es sogar. Das beruhigt meinen magen echt sofort und ich habe gestern in der Apotheke Nesseltee (die weißen Blüten) und Melissentee gekauft. Die Apothekerin sagte mir, dass in Pfefferminztee zu viele Stoffe enthalten sind, die auch wieder den Magen reizen können. Auch weißer grüner Tee, hilft dem einen oder anderen. Ich bleib erst einmal bei diesem Tee und jeden Morgen gibt es eine Tasse Haferschleim.

Mein Onkel hat es nach seiner Chemo auch bekommen, da war der Magen total kaputt und er wollte keine Medikamente nehmen, der hat es damit auch wieder hinbekommen.

DSer eHäuptlixng


Bei Obst und Gemüse, muss man natürlich noch darauf achten woher es kommt und wie stark es belastet ist.

Auch bei mir, meiner Frau und meinen Freunden, die sich, vor allem in den wärmeren Jahreszeiten ausschliesslich von Obst und Gemüse in rohem Zustand ernähren, zeigen sich schwache bis stärkere Reaktionen nach dem Verzehr von Südfrüchten oder stark behandelter Nahrung.

Darunter fallen ua Herzrasen, leichtere Atemnot vor allem beim Einschlafen, Durchfall, einer sehr niedriger Blutdruck, Hautreizungen, Kopfweh und noch anderes.

Das liegt nicht an den Früchten selbst, die sind nämlich absolut wertvoll für den Körper, sondern durch die Bahndlung des Menschen mit Giftstoffen, oder auch Pestizide genannt, um Erträge so hoch wie möglich zu halten und somit die Geldbörse zu füllen.

So eine normale Banane(Dole, Chiquita, Del Monte ua) aus dem Supermarkt, ist dermaßen vollgepumpt mit chemischen Giften, dass man dort sehr leicht und schnell leichte bis extremste Reaktionen hat. (Dort werden Giftstoffe zur Abtötung von "Schädlingen" benutzt, die bei uns schon lange Verboten sind und dazu in 10-20 so hoher Dosierung) Meistens ist die Schale ja betroffen, aber wenn wir sie nehmen und schälen und danach evtl. noch das Obst berühren, nehmen wir diese Stoffe auf. Oder wenn beim Transprot die Bananen auf anderen Obstsorten oder Gemüsesorten lagern, die eben falls behandelt sind, übertragen wir die Stoffe auf viele Dinge im Einkauf.

Also es ist nicht das Obst und Gemüse das ihr nicht vertragt, sondern die Giftstoffe bzw Pestizide belasten euch so enorm und es kommt zu scheinbarer Unverträglichkeit.

Von reinem gesunden, reifen, rohen, unbehandelten Osbt und Gemüse, wird man fit und gesund, denn in den Pflanzen steckt unsere Nährstoffe, die wir unbedingt brauchen und vom Körper am leichtestens verwertet und aufgenommen werden können.

Es ist schliesslich unveränderte Nahrung und nicht denaturierte, also veränderte.

Ein klein wenig Nüsse in der Woche decken den SPeiseplan ab. Dabei gilt natürlich das selbe wie beim Obst und Gemüse. Die Nüsse sollten eben völlig unbehandelt unf frisch sein, ohne Ansätze von Schimmelpilzen(Aflatoxine zb) usw.

Es wird uns also nicht leicht gemacht, da den Betreibern und Vertreibern der Nahrung, meistens ja nur der Profit wichtig ist.

Man muss eben selbst etwas tun und sich entsprechend umstellen.

Leider ist das mit etwas Aufwand verbunden, aber seine Gesundheit zu liebe, sollte es einem das wert sein.

Hoffe ich konnte etwas aufklären und euch helfen.

Gruß

ps

passende Quellen für die Behauptungen, finden sich im Internet zu genüge.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH