» »

Mein Leben in der Omeprazol-/ Pantoprazol-Hölle

pDhantojmbl(itz


hallo alle zusammen,

da ich seit jahren täglich menge schmerzmedikamente einnehmen muss wurde mir auch seit den letzten 2 jahren pantoprazol 40mg, als magenschutz verschrieben. hatte aber vorher nie probleme mit dem magen. doch seit den letzten monaten habe ich eine schwere magenschleimhautentzünding (trotz des magenschutzes :-o ) und auch magenschmerzen, völlegefühl und aufstoßen. ja, was mache ich denn da jetzt am besten? kommte das nun von dem pantoprazol, oder von den schmerzmedikamenten ??? . aber magenschutz muss ich ja nehmen bei 24 tabletten pro tag.

kann mir jemand einen rat geben?

_-Parv$atix_


kommte das nun von dem pantoprazol, oder von den schmerzmedikamenten ???

Eher von den Schmerzmitteln, würde ich sagen.

aber magenschutz muss ich ja nehmen bei 24 tabletten pro tag.

Was nimmst du denn alles ein? Und was ist die Ursache deiner Schmerzen?

p2han!tomblixtz


bin chronische schmerzpatientin und ziemlich hoch auf schmerzmittel eingestellt. fentanyl, morhium und andere schmerzmittel. dann kommen noch medikamente wegen der depressionen dazu, macumar wegen thrombose und lungenembolie. und wegen dieser ganzen medikamente habe ich eben das pantoprazol als magenschutz bekommen. erst 20mg, dann 40mg. und erst jetzt habe ich wirklich beschwerden mit dem magen und das trotz, oder wegen?? dem medikament? irgendwie ein teufelskreis. was kann man den besseres zum magenschutz verwenden?

_?P8arvxati_


was kann man den besseres zum magenschutz verwenden?

Besser wäre eine Schmerzmittelreduktion. Da müsste man wissen, warum du Schmerzen hast und ob man die Schmerzen nicht auf andere Weise in den Griff bekommen kann.

Medikamente gegen Depressionen sind auch nicht immer zwingend notwendig. Da ist es vielleicht auch besser die Depressionen therapeutisch in den Griff zu bekommen. Aber ist halt auch eine Einzelfallentscheidung und ich weiß ja nicht, wie ausgeprägt deine Deressionen sind.

Die Lösung kann aber nicht sein, immer und immer mehr Medis zu schlucken. Klar, du könntest jetzt auch die Dosis der PPI erhöhen, aber wohin soll das führen? Dass mit den Schmerzmitteln ist ja auch so eine Sache, da wird im Laufe der Zeit ja auch gerne mal die Dosis erhöht, eben, weil da häufig ein Gewöhnungseffekt eintritt.

Hm... vielleicht ist es besser, wenn du deinen Fall mal in einem extra Faden erläuterst. Mir scheint das doch sehr komplex zu sein.

oGmepnkraxnk


Hat noch jemand außer mir nach der Langzeiteinnahme von Omep Probleme mit dem Gehör bekommen?

MaicaSxun


hallo an alle!

ich habe auch jahrelang omep und/oder antra genommen, wegen einer gastritis.

immer wenn ich es absetzten wollte, hölle pur! sodbrennen bis zum geht nicht mehr!!

Habe auch viele dinge ausprobiert. talcid, renni, heilerde, iberogast, grapefruitextrakt, leinsamen abkochen, kartoffelsaft, irgend so ein trunk das geschmeckt hat wie seife (hab den namen vergessen) aber ich konnte die ppis einfach nicht absetzten.

ich hatte verspannungen ohne ende, veränderte leberwerte, müdigkeit und dadurch wurde ich auch sehr depressiv.

das einzige was mir auf dauer geholfen hat und immer noch hilft, sind vitalpilze. ich hab ein bisschen schiss das hier zu schreiben, da ich in einem andern thread sogar von doc schuller gerügt worden bin, wegen werbung und so. ist ja ok, ich hab vor lauter freude über meinen erfolg, ein bisschen zuuu sehr geschwärmt! ;-)

ich kann nur berichten wie es mir damit ergangen ist und kann natürlich nicht garantieren, dass es anderen hilft. außerdem sind die pilze nicht gerade billig.

ich habe mit dem pilz (der Hericium heisst) ca ein halbes jahr (glaub ich) gebraucht mit dem ausschleichen der ppis (hab sie am ende zerdrückt und nur noch eine messerspitze davon genommen)

und das ist jetzt bald 2 jahre her.

ich kann fast alles wieder essen. nehme brav den pilz (nicht mehr regelmäßig) und es geht mir super!

wie gesagt, bei mir hat es gewirkt. es hat zwar länger gebraucht, aber funktioniert!

Lg

MicaSun

E[ntlxe


nee, das nun nicht, aber ich hab die Langzeitnahme von PPI in Verdacht, die Ursache für meine Muskelschmerzen / Muskelschwäche und Haarausfall zu sein :-(

Wie lang nimmst Du die schon? Ist das die einzige NW?

LG

M-icaSHun


stimmt, haarausfall hatte ich auch :-(

H_ilix78


Hallo omepkrank und alle anderen,

ich nehme Pantoprazol (seit Sep.2013) und habe fast die gleichen Probleme wie du. Wie etwa Wassereinlagerungen, Blähbauch(oder Wasserbauch??), Tinitus und so ein stehstenebendirmatsch Gefühl oder wie du geschrieben hast "rumgelaufen wie ein Zombie".

Mein Doc meinte das is nicht so schlimm sollte mal wierder zum Musikmachen gehen und unter Leute gehen dann is wieder alles I.O..

Werde morgen nochmal vorstellig bei Ihm, da is irgendwas faul, hoffe das nur die Tabletten schuld sind und nix andres.

Gruß

Syaras9wati10x8


Danke allen hier, die zum Thema Pantoprazol geschrieben haben. Und gute Wünsche für gute Besserung!

Ich war gerade auf Internet-suche zum Thema dieses Medikaments, da ich es im Verdacht hatte, meiner Mutter (89) zunehmende Verdauungsbeschwerden zu verursachen, inzwischen fast tägliche Durchfälle und manchmal auch Oberbauch-beschwerden.

Ihr war es vor über 3 Jahren schon verordnet worden, manchmal 2 x 40, inzwischen auf 2 x 20 reduziert. Dies war aufgrund einer Speiseröhren-entzuendung, durch Einnahme von Alendron verursacht (inzwischen schon seit 3 Jahren abgesetzt).

Wann immer wir einmal versucht hatten, Pantoprazol abzusetzen, hatte meine Mutter verstärkte Magen-Darm-Beschwerden, aber mit Pantoprazol hat sie sie eben auch, und jetzt immer schlimmer.

Was ich hier gelesen habe, war sehr aufschlussreich. In anderen Worten, man kann nicht einfach so absetzen, man muss sich ausschleichen, möglicherweise mit Ranitidin, Talcid, Heilerde . . .

Meiner Mutters bisheriger Hausarzt macht keine Hausbesuche, darum haben wir jetzt zum 1. Juli gewechselt. Ich werde das Thema auf jeden fall mit der neuen Hausärztin besprechen. Hoffen wir, dass sie offen genug ist, uns bei einer sanften Umstellung zu helfen . . . .

Bei einem alten Menschen ist das alles ja noch vorsichtiger anzugehen. Falls irgendjemand hier inzwischen noch neue Erkenntnisse gesammelt hat, wäre ich dankbar für jeden Rat . . .

Alles Gute allen!

B5inCablel


Wow...wenn ich das alles so lese, bin ich richtig froh, dass ich mich 2003 gegen die PPI's und für eine Operation entschieden habe. Ich hatte damals bei Einnahme von Omeprazol Wassereinlagerungen und Depressionen bekommen. Leider stand damals davon noch nichts im Beipackzettel und man hat das als völlig unmöglich angesehen. Ich bin aber stur geblieben, denn ich habe genau den Zusammenhang gespürt.

Bekam dann eine Fundoplikatio, da mein Mageneingang nicht mehr schloss.

Seitdem habe ich keinerlei Probleme mehr mit Sodbrennen. :)^

Dass die PPI's solche Langzeitprobleme machen können wusste damals wohl nich gar keiner.

Lg :-)

kFlaba0ukuxs


Hallo,

ich nehme Omeprazol jetzt scon 5 Jahre und habe immer mehr Probleme.

Mitlerweile habe ich ein Gallensäureverlustsyndrom, Blähbauch, Ohrensausen, Eisenmangel, Vit D Mangel, viele Allergien, Juckreiz und noch sovieles mehr.

Ich gebe die Schuld den PPis, weil sich seit der Einnahme alles nur verschlechtert hat.

Ein Absetzen ist unmöglich, weil es der Reboundeffekt so schlimm ist, dass nichts hilft.

Ranitidin ist einfach zu schwach. Ich verzweifle auch, weil es mit meiner Gesundheit immer mehr Berg ab geht. Die Pharmaindustrie interessiert das nicht und die meisten Ärzte auch nicht.

Viele kennen nicht mal den Ablauf im Körper. Ich finde das alles fahrlässig und eigentlich müsste man damit richtig groß an die Öffentlichkeit ! -mein Leben ist seit Monaten kaputt, kann kaum noch raus, habe meinen Job wegen Krankheit verloren und weiß nicht wie ich einen neuen Job überhaupt noch ausführen kann.

Es ist zum verzweifeln. Also, falls irgendjemand einen guten Tipp hat wie man von dem Omeprazol wegkommt, dann freue ich mich über alle Ratschläge.

Alles Gute

DtiCvenixre


Hallo! *:)

Möchte auch noch meinen Beitrag dazu steuern :-D

Hatte 2005, 2006, 2007 und 2008 Sportunfälle (Knie) mit anschließenden Operationen und ner ganzen Ladung Schmerztabletten OHNE je eine Magenschutztablette bekommen zu haben, das Ende vom Lied:

Heftiges Sodbrennen, Durchfall/ Erbrechen nach fast allem, was ich aß, Liegen wurde unmöglich (kommt das Essen hoch, selbst wenn die letzte Mahlzeit min. 6 Stunden her ist) .. Habe mir auch ein Säure-Basen-Buch deshalb gekauft, leider hatte das keinen wirklichen Erfolg :(

2013 bekam ich nach meiner letzten OP (die von 2008 wurde revisiert) Omeprazol/Pantoprazol (hatte beides) verschrieben – Gott, ist das eine ERLEICHTERUNG :)z :)z

Ich nehme dieses Medikament natürlich nicht täglich, sondern nur, wenn ich weiß, dass ich am Tag wieder Schmerzen haben werde und Schmerztabletten brauche.

Ich bin nun über eure Beiträge ziemlich geschockt %-| :-o

Kann mir einer Empfehlungen geben, wie ich das Sodbrennen und Co. weg bekomme?

Also für die Tage, an denen ich nur leichte Schmerzen (wgn. Knie) habe?

Ich trinke nur stilles Wasser (ab und zu einen Hauch (!!) Apfelsaft) und ab und an Früchtetee.

Ich trinke keine Milch, da ich davon Blähungen und Durchfall bekomme.

Ich meide rohes Gemüse/Salate am Abend.

Esse wenig Fleisch, wenn dann auch eher Geflügel.

Bis vor kurzem aß ich noch regelmäßig Fisch (tat auch meiner Schilddrüse laut Arzt echt gut)

Süßigkeiten esse ich nur alle 2-3 Tage, und wenn dann auch nur kleine Mengen.

Und bin alle 2-3 Tage für maximal 30 Minuten auf dem Hometrainer (mehr schaffe ich mit meinem Knie nicht)...

Bin für Kritik und Ratschläge sehr offen :) @:)

P.S.: Wenn ich das Pantoprazol nur gelegentlich nehme, kann mir doch hoffentlich nichts schlimmes passieren, oder?

ilsuabel4x5


ganz allgemein zu Beschwerden über den "schrecklichen Geschmack" von Heilerde und anderen Naturmitteln: SEID NICHT SO HYSTERISCH; wenn man wirklich echte Beschwerden hat, ist das echt Nebensache und nicht mal erwähnenswert...

GBarfieil^d73


Heilerde gibts auch in Kapseln. Da schmeckt nichts mehr schlecht, sondern nach gar nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH