» »

Mein Leben in der Omeprazol-/ Pantoprazol-Hölle

Peatiefnt0x01


Hallo an alle PPI-Abhängigen,

mir wurde bei einer Kontrolle 14 Tage Omep verschrieben, ich muss betonen es war eine Kontrolle, ich hatte keine Schmerzen mir ging es gut und war "gesund".

Diagnose, sehr leichte Magenschleimentzündung. Ach ja, das hat mich der Arzt nicht gefragt, hatte Ibuprofen am Vortag genommen, wie ich im Nachhinein gelesen habe kann Ibuprofen den Magen schädigen....

Nach dem Absetzen bekam ich Schmerzen im Darm dann im Magen die ich zuvor nie hatte.

Wie ich hier von mehreren lese, wurde ich genauso zum "Psychiater" geschickt.

Eine Frechheit! Man sagt dem Arzt daß man durch das Medikament Schmerzen bekommt das einzige was den Ärzten einfällt ist "psychisch"!

Seit der Einnahme bin ich abhängig nahm die doppelte Menge die mit doppelten Nebenwirkungen verbunden war und bin arbeitsunfähig, krank durch PPI's!

Durch die PPI's habe ich starke Kopfschmerzen und muss mich übergeben, deswegen habe ich die Dosis gesenkt nahm Ranitidin 300, und dazu noch vor jedem Essen Gaviscon-Beutel, dann Ranitidin 150 und dazu noch vor jedem Essen Gaviscon-Beutel, habe aber extrem starke Magen und Darmschmerzen.

Fazit: war völlig "gesund und schmerzfrei" mit Omep, Pantoprazol, Ranitidin bekam ich 4 neue Krankheiten!

1.) wenn man das Medikament nicht mehr nimmt, muss man die Dosis erhöhen weil die alte nicht mehr wirkt - starke Magen Darmschmerzen, Brustschmerzen, am Rücken schmerzen, schätze es ist alles hochentzündet obwohl ich nur noch Kartoffelsuppe und Brei essen kann!

2.) Durch die Dosiserhöhung steigen die Nebenwirkungen, Kopfschmerzen, Erbrechen, Schwindel, meine Haut bekam Schmerzen mit Schwellungen, habe dauernd Schmerzen an den Nieren beim Wasserlassen, Müdigkeit, Herzrasen....

Das einzige was mir Ärzte bisher anbieten können ist psychosomatisch. Psychosomatisch mit dem Verschlucken einem vom Arzt verschriebenem Medikament?!

Das schlimmste ist, ich habe eh sehr starke Schmerzen, "PPI-krank", seitdem bin ich arbeitsunfähig und muss mich noch rechtfertigen daß dies 100% durch dieses Medikament kommt! Ich höre nur das gleiche von den"Göttern in weiß": "Nein, das ist ein Magenschutz, von dem kann das nicht kommen, setzen sie es einfach ab!"

Wenn man recherchiert findet man tausende Warnungen von Ärzten die vor einer Abhängigkeit und Nebenwirkungen warnen. Warum reagieren dann die Ärzte so? Sind sie unbelesen oder manipuliert?

Falls jemand einen Tipp für mich hätte wäre ich ihm sehr dankbar wie ich aus dieser Hölle wieder herauskomme.

Ausprobiert habe ich: Sangro de Drago (hilft sehr darf man aber auch nicht so lange nehmen),

Vitalpilze, Bioresonanztherapie (hat sehr gegen Kopfschmerzen und Erbrechen geholfen)

HHarmoRnie19P7x6


Patient001,

von einer Heilpraktikerin habe ich einen guten Tipp bekommen, gegen den ich mich zuerst leider gewehrt habe, da es mir so eklig vorkam: frisch gepresster Kohlsaft!

Ich hab mir einen Entsafter gekauft und trinke nun täglich 3 bis 4 mal etwa 200 ml frischen Kohlsaft aus Weißkohl und Rot/Blaukohl.

Ich hatte zuerst sehr große Bedenken, dass die Beschwerden dadurch eher schlimmer werden. Wurden sie aber nicht. Der Saft legt sich wie Balsam um die Magenschleimhaut. Allerdings muss man mindestens vier Wochen durchhalten, um einen dauerhaften Effekt zu erzielen. Hätte ich eher auf den Tipp der Heilpraktikerin gehört, hätte ich mir einiges an Schmerzen und auch sinnlosen Arztbesuchen erspart.

TQonn^ytolxl


Hallo miteinander,

Ich habe dank meines Refluxes eine permanente Entzündung des Zungengrundes (Mandeln sind raus ). Ich Vertrage diese diese Omeprazol oder Pantropazol über haupt nicht von dem einen Krieg ich Durchfall von den anderen ist mir permanent übel , also nehme ich nix hilft auch nicht wirklich , aber ich lass mal wieder eine 24 Std pediametrie machen. Da wird einem ein Schlauch durch die Nase bis in den Magen eingeführt um so schauen wieviel Säure da über den Zeitraum zurück fliesst, ist nicht schon aber man über lebt es, lasst das mal machen .

Bin gespannt was bei mir diesmal raus kommt, ich will keine neuen Pillen, hat jemand was aus Homöopathie? Manchmal nervt es das Gefühl einen Klumpen hinten im Hals zu haben.

f[ree.faxll1


Krasse Story. Ich hab auch aufgrund von Sodbrennen drei Monate lang Esomeprazol genommen. Erst dann war die Gastroskopie, wo man eine perfekte Schleimhaut und im Gewebe noch Spuren von drei verschiedenen, abgeheilten Entzündungen fand.

Hab dann ausgeschlichen & nehme es jetzt nur noch gaaanz selten, nur im Notfall.

Heilerde ist mir viel lieber. Dazu trinke ich jeden Tag 2-3l Wasser. Sodbrennen habe ich keins mehr, nur wenn ich mich überesse^^ bzw. zu viel durcheinander. Hatte auch keine Nebenwirkungen oder Entzugserscheinungen. Hmmm.

A>ufDerA,rb^eixt


Unfreiwilliger Selbstversuch Teil 2 :)

Ich hatte nun Jahrelang ruhe mit meinem Magen, ab und an mal ne Verstimmung. Dann hab ich auch mal eine Omeprazol eingeworfen, danach war es wieder gut.

Nun hab ich mir vor 2 Monaten wieder eine Gastritis eingefangen und 20mg Omeprazol täglich genommen... über 6 Wochen um es mal richtig auskurieren zu können. Und: BOOM - alles wieder da.

Kribbeln in den Armen und Beinen, Angst- und Panikattaken, Brustschmerzen, Schweissausbrüche wenn ich was heisses oder kaltes Esse... ich hab mich gefühlt wie vor 6 Jahren.

Offensichtlich die Bestätigung dafür wie dieses Zeug bei mir wirkt. Nix mit Einbildung, wie es mir der ein oder andere Arzt einreden wollte.

Ich hab das Zeug nun wieder abgesetzt und drei Tage Ruhe gehabt, dann brannte der Magen wieder leicht. Mit Heilerde habe ich das aber gut im Griff und heute, nach einer Woche, hat sich mein Magen auch wieder fast vollständig beruhigt. Bin aber noch sehr Vorsichtig mit Dingen die Magensäure produzieren würden (z.B. Kohlensäure). Die Panikattaken sind weg, die Schweissausbrüche und die Empfindlichkeit des Magens auch.

Ich weiss nicht, warum ich so extrem auf dieses Medikament ragiere. Ansonsten vertrage ich die meisten Medikamente eigentlich sehr gut und habe nie Nebenwirkungen. Mein damaliger Hausarzt meinte ja, ich sollte das durchnehmen wegen dem Reflux... aber das würde mich wohl umbringen bzw. Arbeitsunfähig werden lassen.

P{eVla1x9


Guten Morgen, :-) ich sehe die PPIs sehr kritisch! Ich hätte sie auch "immer" nehmen sollen, aber das kommt nicht in Frage! ;-) Natürlich ist der Weg ohne PPIs lang ... Ernährungsprotokoll (1 Jahr lang), dauerhafte Ernährungsumstellung, Konsequenz, Geduld. Das ist nicht jedermanns Sache, ich weiß!

Hast Du definitiv zu viel Säure?

Ich starte meinen Tag mit Apfelessig :)^ Ich darf mich aber auch nicht überfressen bzw. durcheinander futtern. :-)

AUufDeNrAr~beixt


Zuviel Säure? Eigentlich nicht.

Meine Magenprobleme haben mit der ersten Magenspiegelung (wegen Mundgeruch) angefangen. Seit dem hab ich Problem mit dem Magen. Ich nehme aber auch schon ewig Medikamente die meinen Magen belasten, das kommt dann wohl mit dem Alter.

Ich hatte jetzt echt lange Ruhe mit dem Magen, aber ihm die letzten Wochen wohl zuviel zugemutet. Ich hoffe das nach ein paar Wochen Schonkost alles wieder im Lot ist.

Pgel*a19


@ AufderArbeit:

Ich kenne das auch, im Sommer ist Eis mein AUS ... ich kriege dann schnell eine Mageneingangsentzündung und die braucht Monate zum Abheilen. ":/ Diese Phasen wird es wohl immer geben. Schmerzhaft und ärgerlich.

Ich habe gelesen, das zu wenig Säure die gleichen Beschwerden macht wie zu viel. Gastroenterologen testen leider nicht woran die Beschwerden liegen und es gibt PPIs. 2 EL Apfelessig mit wenig Honig morgens nüchtern in lauwarmen Wasser tun meinem Magen richtig gut. :-)

Dennoch, der Mageneinang ist und bleibt ein Stückchen offen, durch eine Hernie und reizen darf ich ihn nicht. :-)

Tyhy&mianx99


Ich habe jahrelang täglich Sodbrennen gehabt und PPIs geschluckt. Das einzige, was mich geheilt hat, war eine dauerhafte Umstellung meiner Ernährung auf Low Carb, High Fat. Auch Paleo oder LOGI genannt. Weitere positive Effekte:

Top Blutwerte, vor allem die Cholesterinwerte. Kein Bluthochdruck mehr. Ich habe 6 kg abgenommen ohne zu hungern und bin fit wie nie. Ärtzlicherseits bestätigt.

Ich bleibe dabei.

Axu|fDe1rArtbxeit


Ich habe auch vor zwei Jahren einen LOGI Kurs gemacht und ernähre mich danach.

Was mein "tot" ist sind Light-Getränke, auf die ich immer noch nicht konsequent verzichten kann. Mit denen kann ich meinen Magen in 0,nix zu Grunde richten.

Allerdings kann ich mich gerade im Moment nicht LOGIsch ernähren weil das meinen Magen noch mehr nervt. Tatsächlich stehen gerade im Moment wieder so Dinge wie Kartoffelbrei auf dem Speiseplan - auch wenn meine Diabetis das überhaupt nicht toll findet - aber es beruhigt den Magen ungemein.

Ich hoffe das ich bald wieder normal essen kann.

PoelWa+19


Das wünsche ich Dir auch! Diese Phasen sind immer sehr deprimierend und kosten Lebensqualität @:) hatte ich jetzt lange nach einem Mini-Döner :(v der Hunger drauf hat es reingetrieben aber ich leide immer noch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH