» »

Gastritis

o)lhivNer79 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte mit 18 meine erste und mit 28 meine zweite Gastritis, die mit Omeprazol erfolgreich behandelt wurden. Jetzt bin ich 32 und mich hat es wieder erwischt. Jedesmal kam es über Nacht, ohne Vorzeichen.

Der Arzt hat mir diesmal Heumann Pantoprazol verschrieben und die Beschwerden gingen nach ein paar Tagen zurück, aber leider hatte ich extreme Blähungen, Durchfall (Häufigste Nebenwirkungen) und habe das Medikament nach 14 Tagen abgesetzt. Die Blähungen sind weg und auch die Verdauung ist wieder normal.

Aber mir ist jetzt fast den ganzen Tag etwas übel, gemischt mit einem Hungergefühl. Ich brauche bis nachmittags, bis das Hungergefühl die Übelkeit überwindet und ich es schaffe, etwas zu essen. Schmerzen habe ich keine mehr. Mit Talcid wird es kurzfristig besser, kann also säurebedingt sein.

Kann das immernoch die Gastritis sein, oder muß der Körper sich erst von dem Pantoprazol entwöhnen? Ist jetzt der dritte Tag ohne.

Ich habe auch jahrelang immer wieder Probleme mit hoher Luftproduktion im Magen, so dass es schonmal schmerzt, weil der Magen so voller Luft ist. Talcid hilft auch da etwas.

Könnte "Helicobacter Pylori" Schuld sein? Mit 18 hatte ich diesen Atem-Test, bei dem man eine Flüssigkeit trinken muß, aber der Befund war negativ. Man sagt ja, daß das Alter = Prozentuale Wahrscheinlichkeit der Infektion ist.

Vielen Dank,

Oliver

Antworten
t!hilo?-wal}lxie


hi oliver, ich habe häufiger nachts ziemlich starke sodbrennen. das ist stressbedingt wie ich rausgefunden habe. Hast du denn die Gastritis vom Arzt bestätigt bekommen? Ich würde erstmal eine Zeit lang bei einem Medikament bleiben und dann erst später wechseln. Andauernd die Präparate wechseln, sonst kannst du ja gar nicht wissen, was dir über längere Zeit hilft.

Zum Helicobacter weiss ich, dass das Stäbchenbakterium 1985 entdeckt wurde. Danach wurde es als Erreger für Entzündungen und Geschwürsbildungen im Magen verantwortlich gemacht. Mittlerweile ist die Wissenschaft weiter. Nun wird wieder alles hinterfragt. Es kann auch sein, dass Helicobacter gar nicht schlimm ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH