» »

Dicker Bauch = Blähungen?

mBpDakrxas hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

bin ziemlich verzweifelt wegen meines Zustandes. Erst einmal ein paar Daten zu mir:

Bin 19 Jahre alt, ca. 185 cm groß und wiege mittlerweile rund 65,5 kg.

Klar, ich bin noch untergewichtig, deswegen habe ich vor 5 Wochen ungefähr angefangen, nach dem Programm von Mark Verstegens "Core Performance" zu trainieren. Am Anfang war ich nur rund 64 kg, habe also in einem Monat rund 1,5 kg zugenommen. Aber das ist nicht das Problem. Das Problem ist mein Bauch. Ich befolge auch den Ernährungsplan von dem Fitnesscoach und esse folgendermaßen:

Morgens vor dem Traing (6:30): 1 Apfel und verdünnten Orangensaft

Nach dem Training (9:10): Cornflakes zu ca. einem halben Liter Milch, 3 Eier, 2 Scheiben Roggen oder 2 Roggenbrötchen mit Käse, Putenbrust, Hähnchenbrust etc.

Zwischenmahlzeit (12:20): 2 Orangen

Mittagessen (15:00): Je nachdem, was es gibt, immer abwechslungsreich

Abendessen (18:00-19:00): Je nachdem, was es gibt & 2 Activia Joghurt

Zwischenmahlzeit vor dem Schlafen (22:00): Früchte, Milch,... je nachdem, nach was mir ist

Nun hatte ich schon länger beschwerden, dass ich immer schmerzlich spürbar Blähungen hatte (stechender Schmerz in der Gegend unter meinem Bauchnabel). Habe dann angefangen, nur noch lactosefreie Milch zu trinken, nur 1 Apfel pro Tag und abends einen Tee zu trinken. Den Tee habe ich jetzt abgesetzt, da ich seitdem keinen Schmerz mehr hatte, nachdem ich das alles so umgesetzt hatte. Doch siehe da: Ich habe einen wirklich dicken Bauch? Vor allem um die Gegend des Bauchnabels streckt der sich aus, wenn ich ihn nicht anspanne. Und das, obwohl ich wirklich dünn bin. Vorher konnte ich essen, was ich wollte und ich nahm kein Kilo zu. Meine Mutter meinte dann, dass das Blähungen sind, da immer, wenn ich gegen den Bauch in diesem Bereich klopfe, ein wirklich lautes dumpfes, hohles Geräusch kommt.

Sind das wirklich Blähungen? Was sollte ich dagegen tun? Wieder anfangen, Kamillentee zu trinken? Habe im Internet gelesen, Lefax soll gegen Blähungen helfen, sollte ich das ausprobieren? Die Ernährung noch mehr umzustellen würde ich nicht gerne machen, weil ich auf Kohlenhydrate angewiesen bin, um mehr Muskelmasse aufzubauen... An Tagen wie heute habe ich wirklich manchmal das Gefühl, da ist Luft in meinem Bauch, das aber irgendwie nicht entweichen will....

Hoffen auf Tipps von euch!

Dankeschön! :)

Antworten
m}pKakrEaxs


Achso, was ich vergaß zu erwähnen: Fett auf den Bauchmuskeln können es nicht sein, da kann man kaum was "ziehen", wenn ihr versteht, was ich meine. Außerdem kann ich meinen Bauch so einziehen, sodass er deutlich hinter meinen Rippen liegt. Auch die Bauchmuskeln sind richtig fest, keine Schwäche oder so.

EAhemfalig'er Nutzher (#3s2573x1)


Schon mal in Richtung Nahrungsmittelunverträglichkeit gesucht?

m]pakxras


Um ehrlich zu sein hatte ich mir sowas schon gedacht, weswegen ich ja auch auf laktosefreie Milch umgestiegen bin. Hatte auch vorher immer, wenn ich Corn Flakes mit Milch getrunken hatte, ein bisschen Beschwerden. Denke es liegt auch daran, weil auch meine Mutter eine Laktoseintoleranz hat.

Hatte nach einpaar Tipps im Internet gesucht und habe diese auch gestern angewandt. Habe ne Tasse Kamillentee und ein Glas Rotwein gestern Abend getrunken und heute morgen ist der Blähbauch deutlich weniger, das hohle Geräusch beim Klopfen ist aber immer noch da.

Wie sollte ich denn vorgehen, um eine Unverträglichkeit auf ein Nahrungsmittel auszuschließen? Schrittweise etwas aus meinem Plan rauslassen?

Ejhemalizger Nkutz;er (#32x5731)


Zum Arzt gehen und das Testen lassen. Ist das sicherste ...

m6pakrxas


Also, wie schon geschrieben, heute morgen war alles noch ok, der Bauch war zu 70% weg, kaum habe ich aber einpaar Weintrauben und verdünnten Orangensaft getrunken, kam es mir so vor, als würde er wieder dicker sein. War dann zum Training, kam zurück und aß Cornflakes mit laktosefreier Milch und 2 Roggenbrötchen vom Bäcker, der Bauch nahm wieder Ausmaße an, als wäre ich dick :( ist doch echt unglaublich. Hatte vor einer Stunde meine Zwischenmahlzeit, 2 Activia mit einer handvoll Walnüssen und einen Pfefferminztee. Nichts hat geholfen :(

Dachte eigentlich es liegt vielleicht an den Orangen oder den Äpfeln, wollte heute davon nichts essen, der Bauch ist aber trotzdem da, obwohl er morgens garnicht bis kaum mehr da war.

Hatte mal einen Allergietest, wo man so viele Tropfen auf den Unterarm bekommt, da kam heraus, dass ich gegen ziemlich viele Sachen allergisch bin, u.a. Weizen, weswegen ich im Juni immer Heuschnupfen habe. Der Bluttest weiste aber nur eine kleine Allergie aus, laut meinem Arzt war ein bestimmer Wert ein bisschen erhöht.

Kann es vielleicht daran liegen? Sollte ich keine weizenhaltigen Dinge mehr essen? Darunter müsste ja auch das Brot und die Corn Flakes fallen, oder?

E(hemal)iger Nut[zer (#p3257x31)


So ein Test bringt dir nicht. Du musst dich auf Fructose u d Laktoseibtolleranz testen lassen. Das macht der Arzt, dann hast du Sicherheit!

m*pak:rxas


Danke für deine Antworten. War heute in der Apotheke und habe mir mal Lefax gekauft, um es mal zu testen. Der Apotheker hat mir auch direkt gesagt, dass es auch davon kommen könnte, dass ich auf einmal meine gesamte Ernährung umgestellt habe. Vorher habe ich nie so gesunde Sachen wie Roggenbrot gegessen. Nur Weißbrot mit Nutella oder sonstwas. Mein Magen/ Darm müsste sich auch erstmal daran gewöhnen, sowas zu zersetzen. Könnte es auch daran liegen? Den Test werde ich wohl machen, mein Arzt ist im Moment leider selber krank, werde in der nächsten Zeit den Test machen. Habe aber auch schon die Befürchtung, dass ich beide Intoleranzen habe, da dies auch auf meine Mutter zutrifft. Bei ihr war das bei der Laktoseintoleranz aber noch ein ganzes Stück schlimmer. Wir trinken zu Hause nur noch laktosefreie Milch....

E6hemaqliNger Nutzer( (#32x5731)


Na ja wie lange isst du denn schon so, das dauert ja ncith ewig bis der Körper sich dadran gewöhnt hat ...

mPpakWraxs


Bin gerade in der 5. Woche, wo ich nach dem Trainingsplan und Ernährungsplan gehe.

EMhema&ligSer Nuxtzer (#A325731x)


Na ja aber da sollte der Körper sich da schon dran gewöhnt haben, ich habe da maximal eine Woche mit Probleme und dann nicht mehr ...

mVpamkraxs


Kann es evtl. auch daran liegen, dass ich schlagartig so viele Ballaststoffe zu mir aufnehme? Vorher hatte ich nie Probleme mit einem Blähbauch, doch jetzt mit dem ganzen Obst und Roggenbrot und dem ganzen Kram kam alles. Auf einigen Seiten steht auch, dass man die Umstellung von ballastarmer zu ballaststoffreicher Ernährung langsam vollziehen sollte, weil man sonst Blähungen bekommen könnte. Könnte es vielleicht auch daran liegen?

Und was ich noch fragen wollte: Wenn ich mit meinem Problem zum Arzt gehen sollte, sollte ich dann zum Hausarzt oder zu einem anderen, spezialisiertem Arzt?

Ewhemaliger rNu1tzer (#3W2c573x1)


Der Hausarzt reicht erst mal, das kann der auch untersuchen und dich zur Not weiter überweisen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH