» »

Reizdarm, Nahrungsmittelunverträglichkeit

ABlexande<r85 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen bin langsam am verzweifeln, zu meiner Geschichte:

ich bin zur Zeit 26 Jahre alt männlich und leide schon seid ca 5-7 Jahren unter einem Reizdarmsyndrom. Meine Hauptbeschwerden sind (Anfangs häufiger Durchfall) zur Zeit, ständiger/häufiger Stuhldrang, Gefühl der nicht vollständigen Entleerung, Reizendes bis brennendes Gefühl im Darm.

Der zustand beginnt schon morgens beim Aufstehen bis Abends zum einschlafen. Die Beschwerden sind mal stärker mal schwächer.. mal 1 ne Woche weg dafür 3 Wochen wieder da. ich habe kein Zusammenhang mit Stress feststellen können, auch im Urlaub und an Erholungszeiten gibt es starke Probleme. Außerdem habe ich seid ca. 10-12 Jahren starke bis mittlere Akne im Gesicht auf dem Rücken und Brust.

was ich schon unternommen habe:

Aufsuchen von verschiedenen Ärzten von Allgemeinarzt bis zum Internisten.

Homöopathisch / Hausmittel habe ich schon sehr viel ausprobiert:

- Bioresonanz

- Kinesiologischer Lebensmittelunverträglichkeitstest

- Allergolact

- Flohsamenschalen

- Pfefferminztee

- Basentabletten

usw... jedenfalls alles ohne großen Erfolg.

dann wurde ich 2010 zum Internisten überwießen, dieser stellte dann prompt per Atemtest:

Lactoseintoleranz und Fructoseintoleranz fest.

- Darmspiegelung ohne Auffälligkeiten

jedoch auch nach strikter laktosefreier und fructosefreier Ernährung nur leichte Besserung der Beschwerden (weniger / kein Durchfall mehr)

Vor einigen Monaten wurde durch erneuten Hausarzt wechsel (mittlerweile bestimmt der 3.) ein Speicheltest vorgenommen bei dem angeblich eine Hormonunterfunktion und durch einen Bluttest eine Glutenintoleranz festgestellt wurde.

(Bei der Darmspiegelung wurden keine Auffälligkeit auf Glutenunverträglichkeit festgestellt. Vor ca. 1nem Jahr)

na gut also nach ca. 2 monatiger Glutenfreier, Lactosefreier und Fructosefreier Ernährung + eine eigens an gemischte Hormonsalbe aus der Apotheke, nach wie vor keine Besserung der Sympthome.

Ich hoffe Ihr könnt mir noch Tipps geben nach was ich noch schauen kann, ich weiß langsam echt nicht mehr was ich sonst noch machen soll.... ??? ?

Antworten
e4lch3stiexr


Hallo,

ich hab das auch, bei mir wurde nichts gefunden. Gar nichts!

Ich habe immer weichen stuhl mit Tendenz zum DF.

Meiner Theorie nach liegt es an der zu schnellen Darmbewegung. Probier mal aus ob du ihn träger bekommst, bzw. ob die Beschwerden dann weg gehen. Bei mir funktionierte das Versuchsweise wenn ich jeden abend, später auch evtl. nur jeden 2. Abend eine Imodium bzw. Loperamis Kapsel nehme. Die bekämpfen nicht die Ursache, aber du könntest testen ob es was bewirkt. Ich habe dann festen stuhlgang und fühle mich pudelwohl.

Gluten:

Solltest du wirklich diese Unverträglichkeit haben: Das ist ein schöner Mist, aber du wüßtest wo du dran bist. HAst du 100 %ig 2 Monate kein Gluten zu dir genommen? Du solltest den test wiederholen und nochmal die Diät machen.

Bei mir besteht keine Unverträglichkeit, aber ich habe trotzdem diese Diät mal gemacht: gar nicht einfach. Brachte aber nichts.

Hormone:

Da hilft nur der absolute Facharzt. Das ist der Endokrinologe. Da wartet man Monate auf Termin, aber mich hat er komplett durchgecheckt. Ergebnis: alles OK. Geh mal da hin!

Gruß,

Elchstier

eylcchstiexr


Loperamid....

Sorry für die vielen Fehler, sitze im halbdunkeln.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH