» »

Darmbeschwerden verschlechtert durch Diclofenac?

F`i,x u2nd FqoxiNe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich muss erst mal weiter ausholen. Mein Text könnte also etwas länger werden.

Im Sept. 2007 hatte ich eine Sigmaresektion wg. Sigmadivertikulose (vorher [wahrscheinlich] Divertikulitis) und Sigma-Elongatum. Die Entzündung wurde damals mit Stuhltest festgestellt, dass ich Divertikel habe, war schon bekannt. Also, wurde vermutet, dass die Divertikel entzündet sind, obwohl mir eigentl. der ganze Bauch wehtat. Ich bekam damals Salofalk 500 u. als dann nach über 3 Monaten Einnahme eine Darmspiegelung gemacht wurde, wurde nichts mehr gesehen. Nun ist es also fraglich, ob überhaupt damals die Divertikel entzündet waren. Mir wurde angeraten, vor allem wg. dem sehr langen Sigma u. meinen immer wiederkehrenden Beschwerden die Sigma-Resektion durchführen zu lassen. Bis jetzt ging es mir vom Darm her seitdem auch ganz gut.

Seit Dezember letzten Jahres hatte ich wieder vermehrt Magenprobleme. Das äußerte sich mit Schmerzen auf dem Kehlkopf, Engegefühl im Hals, immer wieder Reizhusten u. dann kamen Sodbrennen u. starke Magenschmerzen dazu. Da ich schon seit 18 Jahren eine Cardia-Insuffizienz u. die Refluxkrankheit habe u. die PPI sehr oft nicht mehr wirken, entschied ich mich nun zur Fundoplicatio. Der Termin dazu wäre am 7. April, also in knapp 2 Wochen.

Von meinem HA bekam ich zusätzlich zum Omeprazol noch Domperidon verschrieben, wodurch die starken Magenschmerzen u. das Engegefühl im Hals nach einiger Zeit weggingen u. auch das Sodbrennen ist seit ca. 2 Wochen kaum noch vorhanden.

Die. vor 2 Wochen bekam ich auf einmal so Schmerzen in der li. Bauchseite. Da es einen Tag nach dem Reha-Sport auftrat, machte ich mir erst mal keine Gedanken. Hatte auch erst das Gefühl, es kommt von der Hüfte u. ist vll. Muskelkater. Aber die Schmerzen hörten einfach nicht auf. Dann war ich mir irgendwie doch sicher, dass es der Darm ist, obwohl ich eigentl. keine Stuhlveränderungen hatte. (gut, zwischendurch schon mal breiiger Stuhl, aber das habe ich nicht weiter beachtet) Die Schmerzen waren wie Dauerseitenstechen. In Hinblick auf die OP in 2 Wochen war ich dann am Dienstag dieser Woche deshalb beim Arzt. Denn ich habe natürlich keine Lust, außer den OP-Schmerzen dann auch noch Schmerzen im Darm zu haben! %-|

Mein Arzt tastete meinen Darm li. ab u. meinte, er könnte ihn richtig spüren, er wäre sehr stark verkrampft. Da ich ihm auch gesagt hatte, dass die Schmerzen das erste Mal direkt nach dem Reha-Sport auftraten, tastete er auch meine BWS ab u. fragte mich, ob es mir da auch wehtut. Ja, tat es mir auch an der li. Seite. (muss allerdings erwähnen, dass ich schon seit 2009 chron. BWS-Schmerzen habe u. dagegen KG mache) Er meinte dann, dass da ein Nerv langgeht u. das bis in den Darm reinziehen kann. Ich sollte nun 3 – 4 Tage 3 x tägl. Diclofenac 50 nehmen. Am Dienstag Mittag hatte ich damit angefangen. Ich war schon skeptisch, da mir das Zeug auch oft auf den Magen schlägt, aber da ich es nach dem Essen nehmen sollte, ging es einigermaßen.

Vorgestern Abend nach dem Abendbrot (ich hatte keinerlei blähendes gegessen) ging es auf einmal los, dass es total rumorte in meinem Darm auf der linken Seite u. viel stärker wehtat als vorher. Gut, habe mir immer noch nichts weiter dabei gedacht. Aber nachts war das dann so schlimm, ich wurde von ganz schweren Krämpfen geplagt u. an Schlaf war kaum zu denken. Nun tat mir der ganze Bauch weh. Gestern Vormittag musste ich dann einige Male auf die Toi u. es war sehr breiig. Über den Nachmittag hatte es sich etwas beruhigt, ich hatte zwar immer noch Krämpfe, aber es war gerade noch auszuhalten. Habe das Diclofenac trotzdem gestern noch weiter genommen, da ich da erst mal keine Verbindung sah. Ich dachte, na, vll. entspannt sich jetzt der Rückennerv u. der Darm kommt erst mal in Bewegung.

Diese Nacht wieder so extreme Krämpfe. Fing schon gestern Abend an, dass ich wieder dünneren Stuhl hatte. So ging das die ganze Nacht. Konnte kaum schlafen durch die extremen Krämpfe. Heute morgen war ich auf der Toi u. da hatte ich dann auf einmal Blut im Stuhl! :-o :-o :-o :-o Die Krämpfe sind weiterhin vorhanden, sind wie Wehen jetzt. Gott sei Dank nicht mehr durchweg, sondern jetzt in Abständen. Vorhin war ich nochmal auf der Toi, wieder Blut u. dieses Mal nicht nur auf dem Stuhl, sondern auch am Papier (aber nur das Stück, dass mit Stuhl vermischt war). Es sind auch eindeutig keine Essensreste, da ich die letzten Tage auch nichts rotes gegessen habe. Morgen (mein Arzt hat morgen Sprechstunde) werde ich nochmal zum Arzt gehen.

Könnte sich das so dolle verschlechtert haben durch das Diclofenac? Hatte sie da ja gerade mal 1 1/2 Tage genommen. Oder ist das alles nur Zufall?

Wenn das so weitergeht, kann ich meine Fundoplicatio am 7. April echt vergessen, denn SO will ich das auf keinen Fall machen lassen, wenn es mir vom Darm her so schlecht geht.

Ich habe so eine Angst, dass ich mit dem Darm jetzt auch wieder was habe. :°(

Zu erwähnen wäre noch, dass ich dieses Jahr KEINE Magenspiegelung hatte u. also nicht weiß, was mit meinem Magen gerade im Busch ist/war. Die letzte Magenspiegelung war aber letztes Jahr u. da war alles i. O. außer der bekannten Erkrankung.

LG! @:)

Antworten
F{ix und ]Foxxie


Noch was vergessen: Im Colon ascendens habe ich noch mehr Divertikel, als ich im Sigma hatte. Hoffe nicht, dass das jetzt der Grund für die Krämpfe ist. Aber es liegt doch nicht links, oder? ":/

SMch"n.eehOexe


Heute morgen war ich auf der Toi u. da hatte ich dann auf einmal Blut im Stuhl! :-o :-o :-o

Könnte sich das so dolle verschlechtert haben durch das Diclofenac? Hatte sie da ja gerade mal 1 1/2 Tage genommen. Oder ist das alles nur Zufall?

Als ich im Okt. 09 am Ellenbogen operiert worden bin sollte ich anschließend auch Diclo nehmen, was nach nur 1 Tablette schlimme Folgen (wässriger Durchfall mit Blutbeimengungen) für mich hatte.

Morgen (mein Arzt hat morgen Sprechstunde) werde ich nochmal zum Arzt gehen.

Würde ich dir auch raten. Um eine Entzündung ausschließen zu können wäre die Zählung der Leukozyten und CRP wichtig. Bei meinen Entzündungen waren immer die Leukozyten erhöht.

Bin gespannt was dein Doc morgen sagt. Ein Darminfekt kann es wohl nicht sein, wenn es schon so lange geht. ":/

Fzixt Tund Fo7xie


Danke, Schneehexe!

Als ich im Okt. 09 am Ellenbogen operiert worden bin sollte ich anschließend auch Diclo nehmen, was nach nur 1 Tablette schlimme Folgen (wässriger Durchfall mit Blutbeimengungen) für mich hatte.

Oh Mann, dass das so schnell geht, hätte ich nicht gedacht! :-(

Seit heute Morgen musste ich nicht mehr auf die Toi – na ja, war ja nun auch genug. Da muss ich es wenigstens nicht mehr sehen. Aber starke Krämpfe habe ich nach wie vor, da kommt aber im Moment immer nur Luft. Sie sind heute aber nicht mehr durchweg, sondern so in Abständen – wie Wehen... Na ja, wenigstens nicht mehr am laufenden Band... %:|

Würde ich dir auch raten. Um eine Entzündung ausschließen zu können wäre die Zählung der Leukozyten und CRP wichtig. Bei meinen Entzündungen waren immer die Leukozyten erhöht.

Bin gespannt was dein Doc morgen sagt. Ein Darminfekt kann es wohl nicht sein, wenn es schon so lange geht.

Ein Blutbild wird morgen zum Samstag wohl schlecht möglich sein, da die Labore ja geschlossen sind... ;-) Vll. gibt er mir ja auch wieder so einen Stuhltest mit, mit dem man auch Entzündungen erkennen kann.

Nee, ein Darminfekt wäre in der Tat ein bisschen komisch, denn ich mache ja schon seit über 2 Wochen rum. Allerdings waren die Schmerzen vorher ja da wirklich nichts gegen jetzt! %-| Vorher hatte ich – wie gesagt – so einen Schmerz wie dauerhaftes Seitenstechen, es war einfach immer da. Als mein Arzt dann sagte, dass es wohl von einem BWS-Nerv kommt, dass mein Darm so stark verkrampft ist, habe ich das natürlich geglaubt u. die Diclofenac genommen. Aber seitdem geht es mir ja echt viel, viel schlechter! Die Schmerzen nehmen mir richtig die Luft! Mittlerweile ist mir auch schwindelig davon u. die Art der Schmerzen (vor allen Dingen nachts ist das ganz schlimm, ich kann deshalb kaum schlafen!) erinnern mich sehr an meine letzte Darmentzündung.

Was mich halt schon stutzig macht: Bei den Diclofenac steht, dass, wenn man Morbus Crohn oder eine andere entzündliche Darmerkrankung hat, diese dadurch verschlimmert werden kann. Vll. hatte ich ja vorher schon eine leichte Entzündung u. das hat das jetzt erst so richtig zum wallen gebracht? ":/

Gestern hatte ich mir dann auch noch Lefax besorgt, weil ich dachte, vll. sind' s auch ganz starke Blähungen. Dass sich vll. die verkrampfte Darmstelle jetzt auflöst u. erst mal Blähungen verursacht. Dazu passt aber nicht, dass mein Bauch ganz flach ist – nach so vielen Toi-Gängen allerdings auch kein Wunder. Na ja, Lefax kann ja auf keinen Fall schaden.

Ich hoffe nur inständig, dass ich nicht noch so einen Darmmist jetzt dazu bekomme, mir reicht das was ich habe schon... %:|

Eigentlich wöllte ich ja auch schön gerne meine Fundoplicatio endlich hinter mich bringen. Denn wer weiß, wann ich dann das nä. Mal den Mut dazu habe – wenn überhaupt... Aber so geht das jetzt natürlich nicht! :|N

LG! ":/

F<i>x cun2d Fo<xie


Bericht: Habe meinem Arzt heute alles so geschildert, wie hier auch. Er hat meinen Bauch abgetastet u. meinte, er würde sich schon mal nicht besorgniserregend anfühlen, das ist gut. Aber beide Seiten (li. u. re.) sind sehr stark verkrampft. Er fragte mich dann, wann die letzte Koloskopie gewesen wäre (war ja 2007 vor meiner OP) u. meinte, dass das ja schon lange her wäre... %-| Fragte auch noch, wann der letzte Ultraschall vom Bauch war (weiß ich nicht mehr so genau, war ja noch bei dem anderen Arzt ich glaube, letztes Jahr irgendwann mal... ":/). Nun soll ich wieder 3 x tägl. Salofalk 500 nehmen %-| :(v – Schneehexe, das müsstest du ja auch kennen... Nä. Woche Do. muss ich eh' zum Blutabnehmen, da will er mich nochmal sehen u. wissen, ob es besser geworden ist. Tja – und: Am Montag soll die Arzthelferin gleich anrufen wg. einer Koloskopie, *kotz* %-| :(v Ich habe ihm gesagt, wie er sich das vorstellt, wenn am 7. April die OP ist, danach kann ich bestimmt nicht noch so einen Haufen Brühe schlucken und das er unmöglich ist! Er meinte, das wäre kein Problem. Aber wenn Blut im Stuhl ist, ist er immer hellhörig – dabei ist heute gar nichts mehr zu sehen gewesen (habe ich ihm auch gesagt). Er meinte: Trotzdem, das ist mir zu heikel! %-| Habe auch gesagt, dass ich mir unter den Umständen nicht vorstellen kann, mich am Magen operieren zu lassen. Er meinte daraufhin, dass es doch damit nichts zu tun hätte u. dass das Salofalk doch bis dahin schon wirkt u. es mir besser geht. Ja klar, IHM geht es ja hinterher auch nicht schlecht! :|N Wenn das bis nä. Woche nicht besser ist, werde ich die OP noch nicht machen lassen, da kann er sich auf den Kopf stellen! Wg. der Darmspiegelung meinte er dann auch noch, wenn es mir bis zu dem Termin dann wieder besser geht, könnte man die ja erst mal absagen u. dann wieder verschieben. Der glaubt doch nicht ernsthaft, dass ich kurz nach der Magen-OP mir das dann auch noch antue? %:| %:| %:|

Die Darmkrämpfe sind nun besser geworden, jedenfalls nicht mehr so oft, dafür ist mir total übel. Tja, das erinnert mich leider auch sehr stark an meine letzte Darmentzündung... :-( :(v Kann man nur hoffen, dass das Salofalk tatsächlich wirkt.

Dann hat mich die Apothekerin heute auch noch verrückt gemacht. Erst mal, dass es ein Fehler war, die Diclofenac nach dem Essen zu nehmen, da sie einen magenresistenten Schutzfilm haben u. der geht nur nicht verloren, wenn man die vor dem Essen nimmt. Dadurch hätte ich wahrscheinlich auch die Blutung bekommen. Und dann meinte sie noch: "Das Blut war doch schwarz, oder?" Und ich: "Nee, rot." Daraufhin meinte sie, dass es dann wahrscheinlich gar nicht vom Diclofenac gekommen ist, da da das Blut hätte schwarz sein müssen, da es da vom Magen kommt von der Verdauung... ":/ Dann könnte das ja bedeuten, dass ich das auch ohne das Diclofenac bekommen hätte... %-| :(v

LG! @:)

SLchjn&eehIexe


Das hört sich ja alles nicht so gut an. Aber ist doch gut wenn dein Doc das abklären will. Ich würde jetzt einfach mal abwarten wie es sich entwickelt. Vielleicht bekommst du ja einen superschnellen Termin f. die Koloskopie noch vor deinem OP-Termin wenn der Termin vom Arzt vereinbart wird. Verschieben kannst du den OP-Termin immer noch.

Salofalk habe ich bis jetzt noch nie genommen, aber ich bin auch erst immer zum Doc wenn es mir schon wieder besser ging ;-D .

F^ix unda Foxxie


@ Schneehexe:

Nee, ich denke mal, das wird erst nach der OP werden – so wollte es ja auch der Arzt. Andererseits wäre es praktisch: Der Arzt, der die Darmspiegelung macht, macht die ambulant im gleichen Kh, in das ich zur OP muss. Wäre dann ein Abwasch.

Salofalk habe ich bis jetzt noch nie genommen, aber ich bin auch erst immer zum Doc wenn es mir schon wieder besser ging ;-D .

Tja, hätte ich wohl auch so gemacht, wenn der blöde OP-Termin nicht anstehen würde... %-|

LG! @:)

Sochneeyhexxe


Andererseits wäre es praktisch: Der Arzt, der die Darmspiegelung macht, macht die ambulant im gleichen Kh, in das ich zur OP muss. Wäre dann ein Abwasch.

Wenn du im Krankenhaus beim Aufnahmegespräch dem Arzt sagst, dass du Blut im Stuhl hattest, dann machen sie es vielleicht noch vor der OP. ":/

Fjix und %Foxixe


Wenn du im Krankenhaus beim Aufnahmegespräch dem Arzt sagst, dass du Blut im Stuhl hattest, dann machen sie es vielleicht noch vor der OP.

Ich denke nicht, dass das gehen wird. Denn ich muss ja am 6. April nicht nüchtern sein u. für das "leckere" Gebräu muss man ja nüchtern sein. Glaube auch nicht, dass die bei einer geplanten OP am nä. Tag die Spiegelung eben vorher noch machen. Wie soll das auch gehen? ":/

Vll. schicken sie mich ja ganz und gar wieder nach Hause, wenn sie das alles hören u. denen ist das zu heikel, dann zu operieren.

Also: Ich bin mir sehr sicher, dass sowohl die übelst starken Krämpfe als auch die Blutung vom Diclofenac gekommen sind. Seitdem ich die Fr. gleich abgesetzt habe, hatte ich kein Blut mehr im Stuhl. Die Krämpfe habe ich jetzt auch nur noch nach dem Essen, wenn ich auf die Toi muss u. wenn ein Furz quer sitzt.

Ich bezweifle auch, dass meine linksseitigen Darmschmerzen von dem Salofalk weggehen. Vorher fühlte sich der Schmerz (und jetzt auch, wenn ich nicht gerade Krämpfe habe) nämlich nicht wie eine Entzündung an. War – wie gesagt – eher so ein Schmerz wie dauerhaftes Seitenstechen. Vll. sind das ja eher Verwachsungen? Aber ich weiß nicht, ob durch Verwachsungen der Darm dann auch so stark verkrampft ist... ":/

Was mich ja auch wundert: Dass mein Dickdarm re. auch ziemlich verkrampft ist lt. meinem Arzt. Da hatte u. habe ich nur Schmerzen beim schnelleren Gehen u. da dachte ich wirklich, dass ist Seitenstechen. Na ja, mal abwarten, wenn die Seitenstechen-Schmerzen doch eine Entzündung sind, müssten sie mit Salofalk ja dann auch weggehen. Obwohl ich sagen muss, dass die krampfartigen Schmerzen sich da bekannter anfühlten für eine Entzündung. Vll. war' s vorher eine leichte Entzündung u. hat sich durch das Diclofenac nur noch weiter manifestiert. Aber da kann ich so lange raten, wie ich will, ohne Darmspiegelung werd' ich' s nicht wissen... ;-)

LG! @:)

FPixo und F)oxie


@ Schneehexe:

Nochmal eine Frage an dich:

Ich nehme ja seit meiner Sigma-Resektion Duspatal 200 2 x tägl. ein (ist ein Mittel gg. Reizdarm, ich habe es aber bekommen, weil ich ja seitdem so schlecht auf die Toi konnte). Meinste, das wäre besser, wenn ich das jetzt absetze, weil ich ja das Salofalk noch zusätzlich nehme? Nun muss ich ja nicht mehr so häufig auf die Toi u. jetzt geht das ziemlich schwer, wenn ich muss. Auch, wenn es gar nicht sooo hart ist... Vll. stören sich die beiden Mittel ja in ihrer Wirksamkeit? ":/

SCchnMeehexxe


Seitdem ich die Fr. gleich abgesetzt habe, hatte ich kein Blut mehr im Stuhl.

Na das ist doch schon mal was.

Glaube auch nicht, dass die bei einer geplanten OP am nä. Tag die Spiegelung eben vorher noch machen. Wie soll das auch gehen?

Das geht sich er nicht, aber die OP könnte ja um einen Tag verschoben werden.

F#ix \uYnd Fwoxxie


Seitdem ich die Fr. gleich abgesetzt habe, hatte ich kein Blut mehr im Stuhl.

Na das ist doch schon mal was.

Ja, auf jeden Fall. Die Blutung war zwar am Fr. als ich das Diclofenac schon nicht mehr genommen habe, aber ich denke trotzdem, dass es davon kam. Vll. hatte ich ja auch schon die Nacht davor Blut im Stuhl u. habe das nur nicht bemerkt, weil ich da im Dunkeln auf die Toi gegangen bin.

Aber: Mein HA hat die blöde Spiegelung natürlich nicht vergessen... Ich hatte schon gar nicht mehr daran gedacht, da klingelt vorhin das Telefon u. die Arzthelferin ist dran. Nun habe ich schon einen Termin für den 3. Mai... %:| %:| %:| :-X Das ist ja gerade mal 3 1/2 Wochen nach der OP! Na ja, erst mal sehen, wie es mir da vom Magen her geht u. ob ich dann überhaupt schon so viel Zeug schlucken kann auf einmal. Kann mir nämlich nicht vorstellen, dass es mir da schon sonderlich gut geht. Wenn ich an die Sigma-Resektion denke, da ging es mir mindestens 3 Monate hinterher noch ziemlich kacke... Absagen kann man die Spiegelung ja immer noch. ;-)

LG! @:)

S7c-hnekehkexe


Nun habe ich schon einen Termin für den 3. Mai... Das ist ja gerade mal 3 1/2 Wochen nach der OP!

Absagen kann man die Spiegelung ja immer noch. ;-)

Jetzt warte erst mal ab ..... abgesagt ist gleich ;-).

Frix ^und: eFoxixe


Klar, haste Recht: Abgesagt ist dann schnell. Es geht mir auch nur darum, weil man nach der Fundoplicatio ja bis zu 3 Monate Schwierigkeiten mit dem Schlucken haben kann u. dann so viel Gesöff trinken, wird dann wohl wahrscheinlich nicht gehen. Na ja u. wenn ich ehrlich bin, habe ich schon ein bisschen Angst, dass dann doch irgendwas da ist. %:| %:| %:| Denn ich hatte seit der Sigma-Resektion nie länger als einen Tag mal Bauchschmerzen. (außer die ersten Monate danach) Klar, hatte ich auch ich auch mal eine Darmverstimmung, aber das ging dann mal ein paar Tage. Jetzt geht das ja schon 3 Wochen hintereinander so! Wieso habe ich jetzt wieder so blöde Schmerzen auf der li. Seite? ":/ Mein Arzt fing nämlich schon wieder an, mit Divertikel-Entzündung u. so einem Scheiß %-| Die im Colon ascendens konnte man ja aber bei der letzten Darmspiegelung gar nicht sehen, erst beim Kontrastmittelröntgen. Mein Arzt meinte, dass das manchmal sein kann, wenn der Darm da so Falten hat, dass sie gerade in den Falten liegen. Aber heutzutage würde man das alles sehen können. Na, da bin ich ja mal gespannt – wenn es überhaupt zur Spiegelung kommen sollte...

LG! @:)

F.ix (und Fxoxie


Oh Mann! Mir geht' s immer noch nicht gut! :|N War ja heute nochmal beim Arzt. Er hat mir wieder so dolle auf der li. Seite rumgedrückt, dass das mir jetzt wieder voll wehtut! :°( Habe ihm jetzt gar nicht gesagt, dass mir die Nacht die re. Seite auch so wehtat. Die li. ist ja schlimmer u. die re. war ja das letzte Mal auch so verkrampft. Li. tut es genau da weh, wo das Sigma gewesen sein muss!!! Dieses Mal hat er auch einen kleinen Ultraschall gemacht u. die Ecke ist auch total verkrampft. Scheint auch wirklich keine Luft zu sein, sonst hätte er das sicher gesagt. Er denkt nun ganz sicher, dass es eine Entzündung ist. Erst wollte er mir auch noch ein Medi verschreiben, aber da ich Domperidon u. Duspatal ja auch noch nehme, hat er es dann doch gelassen. Duspatal soll ich nun auch weglassen, weil ich ja das Domperidon habe. Nach meiner Magen-OP ist nun auch noch ein größerer Bauch-Ultraschall fällig. Nun meinte er heute auch, sie könnten ja bei der Magen-OP gleich mit dem Stab mit nach unten gehen u. nachschauen... :-o :-o :-o Habe gesagt: "Ja, sollen die das gleich mit machen, wenn ich in Narkose liege."

So langsam glaube ich wirklich, dass da Verwachsungen sind, da mir es ja re. auch wehtut (zwar nicht so dolle wie li.), denn der Blinddarm wurde dann ja auch mit rausgenommen. Keine Ahnung, ob sich bei Verwachsungen der Darm auch so verkrampft... ":/ Wenn' s wirklich Verwachsungen sind: Was dann? Mit einer OP macht man das ja nicht besser, da dann wieder neue entstehen. Aber ich habe auch keine Lust drauf, jetzt Dauer-Darmschmerzen zu haben... %-| :(v Ich habe die Schnauze so voll! Dann immer diese Rumdrückerei darauf, das macht das ganze immer nochmal schlimmer – habe seitdem heute auch noch so richtige Kreislaufprobleme! Dann habe ich dauernd das Gefühl, ich muss auf die Toi, aber es ging heute nur 1x. Hat er mich auch gefragt: Durchfall, Verstopfung oder schwarzer Stuhl? Na ja, das ist Gott sei Dank nicht der Fall. Er meinte auch, ich sollte Ballaststoffe essen, aber davon werden die Schmerzen ja oft noch schlimmer!!! Habe auch gemerkt, dass ihm das mit dem Darm gar nicht gefällt u. wohl Sorgen bereitet... :-( Ach Mann, ich habe keine Lust mehr auf den ganzen Scheiß :°(

LG! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH