» »

Darmbeschwerden verschlechtert durch Diclofenac?

FCix2 und /Foxie


Achso, der Arzt hat auch noch gesagt, dass der Darm einfach nicht richtig arbeiten will... :-( :(v

Stc5hnee0hexe


Nun meinte er heute auch, sie könnten ja bei der Magen-OP gleich mit dem Stab mit nach unten gehen u. nachschauen...

Wenn' s wirklich Verwachsungen sind: Was dann? Mit einer OP macht man das ja nicht besser, da dann wieder neue entstehen.

Das ist doch keine schlechte Idee :)z . Heutzutage lösen die nicht nur die Verwachsungen, sondern spülen den Bauchraum auch mit einem Mittel aus, dass sich nicht so schnell wieder neue bilden können, habe ich mal gehört.

F}ix 9und uFoxxie


Das ist doch keine schlechte Idee :)z . Heutzutage lösen die nicht nur die Verwachsungen, sondern spülen den Bauchraum auch mit einem Mittel aus, dass sich nicht so schnell wieder neue bilden können, habe ich mal gehört.

Na ja, sagen muss ich es ohnehin mit. Aber ich weiß nicht, ob das gehen wird, denn dazu muss der Darm ja wahrscheinlich auch sauber sein u. ich muss nicht nüchtern sein am Vortag. ":/ Wäre ja gut, wenn es "nur" Verwachsungen sind u. nicht irgendein Engpass oder irgendwas anderes blödes. Wobei Verwachsungen ja auch nicht so prickelnd sind, aber das wäre eher noch das kleinere Übel.

F.ix !und Fxoxie


Ich komme auch echt nicht richtig zur Ruhe! Bin die Nacht aufgewacht, weil ich geträumt hatte, dass mir im Darm so komisch ist. Natürlich war das wirklich so... %:| War heute bis zum Mittag 6 x auf der Toi mit schönen Bauchkrämpfen vorher! (kein Durchfall, aber schon weich) %-| :(v Das erinnert mich doch sehr an die Zeiten vor der Sigmaresektion. Ich musste ja heute zum Arzt, um die Einweisung abzuholen u. auf den Weg dahin hatte ich schon wieder übelste Bauchschmerzen, weil eben wieder nicht alles mit einem Rutsch rausgegangen ist. Da musste ich dann beim Arzt auch schon wieder auf die Toi – das liebe ich ja... %-| Bei meinen Eltern, bei denen ich nachher nur 1 Std. war (wohnen in der Nähe), auch schon wieder u. als ich an der Haltestelle stand, um nach Hause zu fahren, tat mir schon wieder der Bauch total weh. (vor allen Dingen ist das dann gleich so ein Gefühl, es nicht mehr halten zu können, genauso, wie es vor der Sigmaresektion auch war) %:| %:| %:| Zu Hause konnte ich dann auch gleich schon wieder gehen. Oh Mann! Jetzt graut mir natürlich noch mehr vor der OP! Danach ist es wohl nicht so unüblich, dass man Bauchschmerzen u. Durchfall für eine Weile hat. Schön, dass ich das jetzt ja nicht schon habe... :-(

Vll. hätte ich auch Diät machen sollen? ":/ Hat mir aber keiner was gesagt von. So habe ich gestern Mittag natürlich ein eingelegtes Kräutersteak (mit Knoblauch) gegessen – ich hatte ja auch nicht mehr so schlimme Krämpfe – Kartoffeln u. Brokkoli dazu. Ob' s das gewesen ist? Zumindest tut mir jetzt aber der Magen nicht mehr so weh, seitdem heute einiges rauskam. Magen u. Darm hängen schon sehr eng zusammen, wie es scheint... Dafür ist mein Bauch sehr berührungsempfindlich. Ich seh' schon, ich kann wohl nicht mehr darauf hoffen, dass das sich bedeutend bessert bis Donnerstag... :°(

LG! @:)

SIchne^eh(exxe


Tut mir leid dass ich mich jetzt erst melde, aber ich wurde erst gestern aus dem Krankenhaus (eigentlich wollten sie mich bis zum Wochenende da behalten ;-) ) entlassen worden.

Ich hoffe, dass du die OP gut überstanden hast und es dir bald besser geht. :)*

FJix :und Floxixe


Hallo Schneehexe,

Tut mir leid dass ich mich jetzt erst melde, aber ich wurde erst gestern aus dem Krankenhaus (eigentlich wollten sie mich bis zum Wochenende da behalten ;-) ) entlassen worden.

Das ist doch nicht schlimm! Du bist ja gerade mal 3 Tage vor mir operiert worden. Wie ist es denn bei dir gelaufen? Habe noch nicht in deinen Faden geschaut, aber werde es sicher dann nochmal tun. Muss nur bisschen vorsichtig sein mit längerem Sitzen, da weiß ich manchmal nicht so genau, ob mir das Zwerchfell schmerzt oder der Darm, da ja beides li. ist.


Tja, mit meinem Darm habe ich 2 Tage vor Entlassung ja dort echt noch eine Pleite erlebt. Meine schlimmsten Befürchtungen waren eingetreten! %-| :(v Da ich Mittwoch das letzte Mal auf der Toi war, bekam ich am Samstag noch ein Dulcolax-Zäpfchen verabreicht. (haben die bestimmt gemacht, weil nach so einer OP ein Darmverschluss auftreten kann, allerdings auch später – nach Jahren – noch) Da ich das letzte Mal bei einem Diclofenac-Zäpfchen Probleme hatte, das richtig einzuführen |-o |-o |-o |-o (es hat sich quer gelegt u. dann weh getan), habe ich die Schwester darum gebeten, es zu machen. Keine Ahnung, ob sie nicht so viel Ahnung hatte (war noch sehr jung u. sie hatte mir die Thrombose-Spritze auch schon so reingerammelt, dass es ganz schön weh tat, sich die Stelle richtig verhärtet hatte u. ganz blau war), jedenfalls tat es mir total weh, hat gebrannt wie Feuer. Sie fragte mich dann, ob ich es noch spüren würde u. ich sagte: "Ja!" Da hat sie geschaut u. es kam natürlich wieder raus. Also, hat sie es nochmal reingeschoben... Wieder hatte ich übelste Schmerzen. Na ja, nach ca. 20 min. hatte ich das Gefühl, ich muss mal auf die Toi, aber da kam nur das Zäpfchen in Flüssigform wieder raus u. brannte gleich nochmal wie Feuer... %-| Dann, nach ca. 1 Std. musste ich dann doch plötzlich auf die Toi. Nach 2 x war es dann auch erst mal erledigt. Dann war ich mit meinem Mann spazieren u. als ich wieder kam – meine Bettnachbarin wusch sich natürlich gerade die Haare im Bad – musste ich auf einmal wieder. Da musste ich dann 2 x auf die Besuchertoilette gehen. Da dachte ich schon bei dem einen Mal, dass da Blut bei ist im Stuhl, habe aber dann gedacht, dass es wohl Paprika ist, was ich an dem Tag, als ich das letzte Mal Stuhlgang hatte, gegessen hatte. Na ja, erst mal nichts weiter dabei gedacht. Aber ab da musste ich plötzlich dauernd auf die Toilette u. es kamen nur noch gelbe Schleimfetzen mit Blut (im Schleim sah es aber rosa aus, am Papier war es allerdings knallrot). So ging das dann die ganze Nacht u. ich habe also die ganze Nacht nicht geschlafen. Hatte dann nachts nach der Schwester geklingelt, weil ich wirklich nicht mehr wusste, was ich noch machen soll. Sie meinte dann, sie könne mir um diese Zeit keine Schlaftablette mehr geben u. was sie machen solle, der Arzt frisst sie, wenn sie ihn holt – wenn es nicht gerade eine Tasse voll Blut ist, kann man da nichts machen. Vll. hätte ich Hämorrhoiden. Na ja, habe das den nä. Tag nochmal gesagt u. sie haben mich dann gefragt, ob ich das öfter hätte u. ob ich Hämorrhoiden habe. Habe dann gesagt, dass es nur mal mit Diclofenac auftrat u. dass ich bei der letzten Darmspiegelung keine Hämorrhoiden hatte. (obwohl ich eigentl. schon manchmal das Gefühl habe, dass ich welche habe, aber es wurden nur Marisken gesehen bei der letzten Darmspiegelung)

Na ja, da ich eh' einen Termin zur Darmspiegelung habe, wurde sich nicht weiter darum gekümmert. Was wahrscheinlich noch der größte Fehler war: Die haben das Salofalk im Kh abgesetzt! Im Befundbericht für meinen HA haben sie aber so geschrieben, als hätte ich das die ganze Zeit bekommen, was aber nicht stimmt! Auf der Station war eh' ein Durcheinander mit den Tabletten, ich bin bald verrückt geworden! 3 x habe ich gesagt, welche Tabletten ich nehme u. dann haben sie das mit den Schilddrüsentabletten erst ganz vergessen u. dann falsch dosiert. Wenn der Pfleger nichts gesagt hätte, hätte ich die ganze Zeit 50 µg zu wenig bekommen! :-o :-o :-o :-o :-o :-o Und ehe das geklappt hat, da musste ich erst mit 5 Krankenschwestern/-pflegern reden, bis sie das dann endlich geklärt hatten u. ich endlich mal eine Antwort bekam, ob sie nun die richtige Dosierung aufgeschrieben haben... %-| Na ja, wenigstens die OP scheint gut gegangen zu sein, wenigstens bis jetzt.

Tja, seit Sonntag Morgen 4:00 Uhr war ich nun natürlich nicht mehr groß. Na ja, kein Wunder, ich bekam ja noch nicht mal Kaffee mit Koffein da! %-| Habe mir heute zu Hause gleich welchen gemacht u. mir war auch so, als müsste ich, ging aber natürlich nicht, man traut sich ja auch nicht zu pressen!

Mein HA ist auch nicht da – im Urlaub – so ein Mist! So weiß ich jetzt nicht so Recht, ob ich die Salofalk wieder nehmen soll, denn jetzt tut mir ja die ganze li. Seite weh. (Zwerchfell UND Darm!)

Die von der Darmspiegelung haben gestern auch angerufen, der Termin muss verschoben werden u. nun habe ich erst am 11.05. einen Termin. Auf der einen Seite ist mir das ganz Recht, auf der anderen will ich natürlich auch Gewissheit haben. Aber es kann ohnehin sein, dass ich das verschieben muss, da ich nicht so viel trinken kann – ich schaffe jetzt ja noch nicht mal einen Liter am Tag u. da muss man den ja in 1 Std. ausgetrunken haben – das geht nicht! :|N Deshalb will ich fragen, ob ich die Fleet-Flaschen bekommen kann u. ob das nach der OP überhaupt möglich ist, ob sie da die Spiegelung machen. (hat jetzt zwar nichts mit dem Darm zu tun, aber ich weiß nicht, ob sie mit diesem Fleet mitspielen u. ob ich das dann runter kriege, wenn ich dann zusätzlich noch ein Abführzäpfchen nehmen muss, komme ich ja wieder nicht vom Klo runter u. wie soll ich dann dahin kommen?) Na ja, will sehen, dass ich das nä. Woche klären kann, da ich da zum Klammern ziehen ins Kh muss u. die Darmspiegelung ist ja im gleichen Kh. Muss nur sehen, dass mir meine Mutter dann noch beim Vertretungsarzt eine Überweisung holt (sie wohnt in der Nähe, da bietet sich das an, dass sie das macht, da ich mich auch noch geschwächt fühle). Denn der hat nä. Woche auch Urlaub, sonst hätte ich die Klammern bei dem ziehen lassen.

Was ich nun auch glaube: Ich habe wohl entweder im Enddarm oder an anderer Stelle eine Entzündung, denn a, warum hat es beim Einschieben so derbe weh getan, b, bekommt man von so einem Zäpfchen nicht so lange Durchfall (13 h nach Gabe war erst Ruhe!) u. c eigentl. auch kein Blut im Stuhl!

Da einem ja nichts gesagt wird, habe ich im Internet nachgelesen: Dulcolax-Zäpfchen sollten nicht bei akuten Magen-Darm-Entzündungen gegeben werden. In seltenen Fällen können sie eine Enddarmblutung auslösen. Aber Dulcolax-Zäpfchen lösen keinen Durchfall aus, sondern es sollte mit einem mal alles raus sein u. auch nicht als Durchfall! Nun kann ich ein paar Tage wieder nicht u. das macht die Darmschmerzen dann nicht besser... %-| :(v

Hoffentlich nimmt das alles mal ein Ende...

LG! @:)

k$leinier_%dracJhuenjstern


Nun, um eine Koloskopie wirst du wohl leider nicht herum kommen. Blut im Stuhl und Schmerzen sollte man wirklich nicht unterschätzen!

Mit Divertikulose kenn ich mich leider nicht so aus, aber dafür mit chronisch entzündlichen Darmkrankheiten und im Schub ist da die Divertikulose ja gar nicht so anders. Und bei uns CEDlern ist es eben so, dass wir weder Diclofenac noch Ibuprofen oder ASS nehmen sollen, weil das Schübe auslösen kann.

Von daher wäre zu vemuten, dass deine Darm schon entzündet war und durch das Diclofenac sich noch mehr entzündet hat. Aber das kann man natürlich nur bei einer Kolo rausfinden – im Schub sind Ballaststoffe übrigens pures Gift, genau wie alles fasrige und körnige.

Salofalk ist ja ein Medikament um Entzündungen zu stoppen und von daher schon mal nicht schlecht.

Und das mit der Farbe des Blutes ist so: kommt es von weiter oben, also Speiseröhre, Magen, Dünndarm ist es dunkel, liegt die Entzündung aber weiter unten, also im Dickdarm kann es durchaus hellrot sein! Leider haben viele Hausärzte von der Materie wenig bis keine Ahnung und auch manche Internisten sind auf dem Gebiet nicht allzu fit! Ich empfehle daher den Besuch eines guten Gastroenterologen!

F*ix/ undQ Foxixe


Danke, kleiner Drachenstern! :-D

Ja, mit meinem Darm war vor dem Diclofenac schon irgendwas nicht i. O., da hatte ich aber noch kein Blut im Stuhl! Ich hatte nur wieder linksseitige Darmschmerzen, wie vor meiner Sigmaresektion. Dort können ja nun keine Divertikel mehr sein, sind ja entfernt worden... ":/ Erst dachte ich ja, es ist meine Hüfte, da es direkt nach dem Reha-Sport kam. Aber es geht ja nun schon so um 6 Wochen so, dass ich da immer wieder Schmerzen habe u. seit dem Diclofenac ist sowieso alles durcheinander... %-| :(v

Nun ist es so blöd, dass ich nun nach meiner Fundoplicatio (falls du nicht weißt, was du damit anfangen sollst: Reflux-OP) wieder nicht kann. Im Kh kam es ja schon nicht von alleine u. das Dulcolax-Zäpfchen hat alles auch wieder verschlimmert. Nun kann ich durch die OP ganz wenig nur essen u. trinken, da ist natürlich wieder Verstopfung angesagt. Deshalb habe ich nun schon mit Kaffee versucht, was rauszulocken, hatte auch das Gefühl, ich muss mal, nach dem Kaffee, aber richtig gut pressen kann ich ja nun auch nicht... %-| Habe mir dann den Finger in den Hintern gesteckt, weil ich mir nicht anders zu helfen wusste... |-o |-o |-o Da kam wenigstens ein harter Ködel raus – dieses Mal wenigstens ohne Blut, zumindest habe ich keins gesehen...

Salofalk ist ja ein Medikament um Entzündungen zu stoppen und von daher schon mal nicht schlecht.

Ja, das Problem ist nur, im Kh haben die das abgesetzt u. das war wahrscheinlich schon ein Fehler! (da wusste aber eine Hand eh' nicht, was die andere macht, zumindest nicht auf Station) Im Befundbericht steht es aber so, als hätten sie die Salofalk nie abgesetzt. Da mein HA nun natürlich gerade Urlaub hat, weiß ich jetzt nicht, ob ich die doch wieder nehmen sollte... ":/ Am Mo. muss ich aber ohnehin ins Kh wg. Klammern ziehen, vll. sollte ich da im Kh nochmal fragen, ob ich das Salofalk wieder nehmen soll.

Und das mit der Farbe des Blutes ist so: kommt es von weiter oben, also Speiseröhre, Magen, Dünndarm ist es dunkel, liegt die Entzündung aber weiter unten, also im Dickdarm kann es durchaus hellrot sein! Leider haben viele Hausärzte von der Materie wenig bis keine Ahnung und auch manche Internisten sind auf dem Gebiet nicht allzu fit! Ich empfehle daher den Besuch eines guten Gastroenterologen!

Ja, das haben mir die Ärzte im Kh auch gesagt, dass es dann vom Darm kommt. Da ich aber schon einen Termin zur Darmspiegelung habe, haben sie da nicht weiter nachgeforscht, soll das da abklären lassen.

Nun, um eine Koloskopie wirst du wohl leider nicht herum kommen. Blut im Stuhl und Schmerzen sollte man wirklich nicht unterschätzen!

Ja, ich weiß... Ich weiß nur nicht, ob ich das am 11.05. schon hinbekomme, da ich wirklich nur Minimengen essen u. trinken kann. Wenn ich das Fleet bekommen könnte, würde es evt. noch gehen. Aber der Tag wird dann hart, denn ich kann den Flüssigkeitsverlust dann nur schlecht mit Trinken kompensieren, da das nach der OP (erst mal – bessert sich in ca. 3 Monaten) nur schluckweise geht u. ganz langsam.

LG u. danke! @:)

kKlei<ner_draXch)enstxern


Ach Mensch du Armer. Aber such dir bitte wirklich einen guten und erfahrenen Gastroenterologen und verlass dich nicht auf´s Krankenhaus! Die habe da auch nicht unbedingt wirklich Ahnung – das ist zumindest meine leidvolle Erfahrung! Aber ein Gastro mit Schwerpunkt auf CED könnte dir bestimmt weiterhelfen!

Als gibt nämlich im Notfall auch andere Methoden als das schreckliche Abführen mit 6l Spüllösung – wird aber nur selten und bei sehr alten Patienten angewandt und ist eben mit viel mehr Aufwand für den Arzt verbunden (fasten und Einläufe), aber vielleicht wäre das in deinem Spezialfall ja was.

Ich wünsch dir gute Besserung!!!

Ach ja und Microklistiere sind wundebar bei Verstpofung, da sie viel schonender abführen als alles andere! :)^

FWixh und F*oxxie


Hallo kleiner Drachenstern,

Ach Mensch du Armer. Aber such dir bitte wirklich einen guten und erfahrenen Gastroenterologen und verlass dich nicht auf´s Krankenhaus!

Ja, bei dem Gastroenterologen, zu dem ich gehe, war ich ja vor meiner Sigmaresektion auch schon paar Mal. Er hat zwar seine Praxis jetzt im gleichen Kh, aber er ist darauf spezialisiert u. die Kh-Abteilung, die jetzt meine Reflux-OP gemacht hat, ist auch auf Magen u. Darm spezialisiert. :)z Aber da ich schon den Termin zur Darmspiegelung hatte, wollten die mich da glaube ich nach der OP nicht auch noch damit quälen. Die waren erst mal froh, dass das Blut nicht vom Magen kam, denn dann wäre ja eine erneute OP fällig gewesen... Aber da ist bis jetzt alles super gelaufen! :-D :)^

Ach ja und Microklistiere sind wundebar bei Verstpofung, da sie viel schonender abführen als alles andere! :)^

Ich wollte mir heute schon welche besorgen, aber der Kaffee hat auch gewirkt. Gott sei Dank! Ich hatte gestern Abend wieder so dolle Schmerzen in der li. Darmseite u. jetzt durch die OP weiß ich manchmal gar nicht so genau, ob das der Darm oder das geflickte Zwerchfell ist, da ja beides li. ist... %-|

Achso, ich habe auch noch viel mehr Divertikel im Colon ascendens, als ich im Sigma je hatte. Mein HA meinte, dass die sich ja auch mal entzünden können. Aber liegt das Colon ascendens auch li. – weißt du das? ":/

LG! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH